Nordstadtblogger

Noch viele Baustellen in Dortmund im Zusammenhang mit dem Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 

Der Deutsche Evangelische Kirchentag fand in vergangenen Jahr in Stuttgart statt. Fotos: Kirchentag

Der Deutsche Evangelische Kirchentag fand 2014 in Stuttgart statt. Fotos: Kirchentag

Im Jahr 2019 soll der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag in Dortmund stattfinden. In diesem Zusammenhang gibt es noch viele Baustellen – und das nicht nur sprichwörtlich: Die Stadt stimmt ihre Baustellenplanung auf das Großereignis ab.

Unter dem  Thema „City-Baustellen und Kirchentag“ laufen die Planungen, da die Kampstraße im Nahbereich der Reinoldikirche als Eventmeile im Rahmen des Kirchtages 2019 genutzt werden soll.

Baubeginn für den Boulevard Kampstraße weiterhin für März 2018 geplant

Der Baubeginn für den Boulevard Kampstraße (Ausbau des 4. und 5. Bauabschnittes der Kampstraße) und der Lichtpromenade von Katharinenstraße bis Brüderweg ist weiterhin für März 2018 geplant. Die Bauzeit ist mit 2,5 Jahren angesetzt. Die Arbeiten werden bis zum Kirchentag nicht vollständig abgeschlossen sein.

Mit dem Ausbau soll in Höhe Katharinenstraße/Petrikirche (Bauabschnitt 5 Katharinenstraße-Hansastraße) begonnen werden. Dieser Bauabschnitt könnte aus heutiger Sicht bis zum Kirchentag abgeschlossen sein. Damit wäre der Zulauf vom Hauptbahnhof zur City frei von Störungen. Danach wandert die Baustelle in Richtung Osten weiter.

Insgesamt wird der Bauablauf auf den Kirchentag 2019 abgestimmt, um die Veranstaltung reibungslos abwickeln zu können. Das direkte Umfeld der Reinoldikirche soll daher auch erst nach dem Kirchentag umgestaltet werden.

Feuerwehrauflagen zum zweiten Rettungsweg konnten noch nicht umfassend gelöst werden

Bei der Umsetzung der Maßnahme gibt es schon jetzt absehbar Elemente, die zu Verzögerungen führen können. Feuerwehrauflagen zum 2. Rettungsweg konnten bis heute – trotz starker Bemühungen aller beteiligten Fachbereiche – nicht umfassend gelöst werden, so dass es Verzögerungen bei der Fertigstellung der Planung gibt.

Ferner stellen

  • die Belange des Hochwasserschutzes (bei Starkregenereignissen),
  • die  Anforderungen an die Barrierefreiheit,
  • einige technisch hoch komplexe Gestaltungselemente
  • die erforderlichen Abstimmungen mit dem Kanalbau, den Versorgern etc.
  • sehr umfassende Anforderungen an die Planer. Nach aktuellem Stand kann aber der Termin für den Baustart im März 2018 bislang gehalten werden.

Zeitintensive Behinderungen wie archäologische Funde, nicht bekannte Unterbauungen etc. sind aktuell nicht bekannt, könnten aber die Bauzeit verlängern.

Umgestaltung der Silberstraße in 2017 – neue Stadtbahnanlage wird nicht fertig sein
Die Maßnahme ist für das Jahr 2017 geplant. Ggf. könnte sich das Vorhaben noch bis 2018 hinziehen. Die Maßnahme soll planmäßig vor dem Kirchentag abgeschlossen sein.
Die Bautätigkeiten an der Stadtbahnanlage Hauptbahnhof werden 2019 noch im vollen Gange sein. Es ist während des Kirchentages mit Einschränkungen zu rechnen, allerdings werden aus heutiger Sicht die südlichen und mittleren Treppen in Betrieb sein. Die Bauaktivitäten werden sich zu dieser Zeit dann auf die nördlichen Bahnsteigzugänge konzentrieren.

Umbau Verkehrsstation DB AG (Hauptbahnhof)
Die Stadt rechnet weiterhin mit dem Beginn der Umbauarbeiten am Hauptbahnhof im Jahr 2017. Die Bauzeit ist geplant bis 2022. 2019 werden voraussichtlich die Arbeiten im Personentunnel laufen. Der Bauablauf erfolgt schrittweise.

Weitere Einzelheiten sind nicht bekannt, da es sich nicht um eine städtische Baumaßnahme handelt. Es muss aus Sicht des Tiefbauamtes aber mit möglicherweise erheblichen Einschränkungen während der Arbeiten im Personentunnel gerechnet werden.

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Der Rat gibt grünes Licht für den Deutschen Kirchentag in Dortmund – Stadt muss 2,7 Millionen Euro bezahlen

Dortmund soll 2019 den Deutschen Kirchentag ausrichten – 2500 Veranstaltungen und über 100.000 Gäste pro Tag

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken über “Noch viele Baustellen in Dortmund im Zusammenhang mit dem Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 

  1. DEKT Beitrags Autor

    Gottesdienst zum Kirchentag in Dortmund 2019

    Noch scheint er in weiter Ferne, der Deutsche Evangelische Kirchentag (DEKT) in Dortmund 2019. Doch die Vorbereitungen in der gastgebenden westfälischen Landeskirche haben längst begonnen, das westfälische Team steht fest.

    In einem Gottesdienst am Sonntag, 12. Februar, in der Dortmunder Reinoldikirche fällt der offizielle Startschuss für die Arbeit der fünf Frauen, die für das regionale Kirchentagsprogramm und vieles mehr zuständig sind. Der Gottesdienst in St. Reinoldi, Ostenhellweg 2, beginnt um 11.30 Uhr.
    Die Predigt hält Dr. Ellen Ueberschär, Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages. Albert Henz, Theologischer Vizepräsident der Evangelischen Kirche von Westfalen, wird das regionale Team „entsenden“.

    Es besteht aus der landeskirchlichen DEKT-Beauftragten Marit Günther, Katja Breyer als Mitarbeiterin am Regionalprogramm, Gudrun Mawick für die Gottesdienste in der Region, Kerstin Gralher für das Kulturprogramm und Christa A. Thiel als Mitarbeiterin der Öffentlichkeitsarbeit. An dem Gottesdienst wirken außerdem mit: Reinoldi-Pfarrerin Susanne Karmeier und Kantor Klaus Eldert Müller.

  2. Stadt Dortmund Beitrags Autor

    Evangelischer Kirchentag 2019 – Baumaßnahmen in der Dortmunder City

    Im Juni 2019 findet in Dortmund der 37. Deutsche evangelische Kirchentag statt. Die City wird hierbei zentraler Veranstaltungsort sein. Der Verwaltungsvorstand hat sich in seiner letzten Sitzung damit befasst, ob durch öffentliche oder private Baumaßnahmen mit Behinderungen für die Veranstaltung zu rechnen ist.

    - Boulevard Kampstraße

    Der vierte und fünfte Bauabschnitt des Projektes Boulevard Kampstraße für den Bereich zwischen Petri- und Reinoldikirche befindet sich in der Planungsphase.

    Insbesondere die in den letzten Jahren in den Fokus gerückten Brandschutzerfordernisse hinsichtlich des zweiten Rettungswegs, die gestiegenen Anforderungen an den Hochwasserschutz (Stichwort: Starkregenereignisse) und die Barrierefreiheit führen zu einer langen Planungsphase. Hinzu kommen technisch sehr komplexe Gestaltungselemente, die anspruchsvolle Herausforderungen an die Planer stellen.
    Zwischenzeitlich sind zwar in allen Sachbereichen die Schwierigkeiten weitgehend ausgeräumt, die Fertigstellung der Planunterlagen bedarf jedoch noch einiger Zeit, so dass der Baustart, der eigentlich für März 2018 geplant war, nun auf Ende 2018 / Anfang 2019 fallen würde.

    Vor dem Hintergrund, dass Einschränkungen des Baubetriebes durch Winterwetter nie genau vorherzusehen sind und ferner der Evangelische Kirchentag im Juni 2019 stattfindet, liegt die Entscheidung nahe, die Baumaßnahme erst nach dem Kirchentag zu beginnen. Hiermit wird der Bedeutung der Veranstaltung Rechnung getragen, die eine Großbaustelle rund um die Petri- und Reinoldikirche, kaum verkraften würde. Insgesamt ist von einer Bauzeit von ca. 40 Monaten auszugehen.

    - Umgestaltung der Silberstraße

    Die Umsetzung ist für das Jahr 2018 vorgesehen und wird vor Beginn des Kirchentages abgeschlossen sein.
    – Ausbauarbeiten in der Stadtbahnstation Hauptbahnhof

    Diese Ausbautätigkeiten werden 2019 noch im vollen Gange sein. Die Bauarbeiten werden sich in dieser Zeit auf die nördlichen Bahnsteigzugänge konzentrieren. In diesem Bereich ist während des Kirchentages mit Einschränkungen zu rechnen.

    - Verkehrsstation der Deutschen Bahn AG

    Die Umbauarbeiten haben begonnen. Für das Jahr 2019 sind die Bauarbeiten im Personentunnel geplant. Hier muss mit erheblichen Einschränkungen gerechnet werden.

    – Abriss und Neubau des ehemaligen Karstadt-Gebäudes an der Kampstraße 1

    Nach derzeitigem Kenntnisstand sollen die Arbeiten Mitte 2018 beginnen und Ende 2019/Anfang 2020 abgeschlossen sein.

    Es besteht eine Abhängigkeit zu dem Vorhaben Boulevard Kampstraße. Erst nach Abschluss der Hochbauarbeiten soll der öffentliche Raum davor fertiggestellt werden. Zum Zeitpunkt des Kirchentages wird in der Kampstraße/Platz von Leeds ein Bauzaun die Hochbaumaßnahme abgrenzen.

    - Citybezogene Straßenbaumaßnahmen im Rahmen des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes

    Diese Maßnahmen müssen noch im Jahr 2018 abgeschlossen werden, so dass keine Auswirkungen auf den Kirchentag bestehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen