Entstehung

Gegründet wurden die Nordstadtblogger von erfahrenen Journalistinnen und Journalisten. Wir berichten aus der Nordstadt – über sie; schauen aber zugleich auf kommunale oder regionale Themen von Bedeutung für die Stadt.

Uns geht es um journalistische Neugier, spannende Fragen, interessante Menschen, kritische Öffentlichkeit. Die Nordstadt hat viel zu bieten. Ihre Vielfalt verträgt keine mediale Einfalt. Dafür berichten wir: über sie, Dortmund und darüber hinaus.

Die Nachrichten-Seite wurde im März 2013 von Alexander Völkel, ehemaliger Redakteur und Redaktionsleiter der Westfälischen Rundschau, online gestellt. Er betreibt den Blog ehrenamtlich.

Seit April 2017 haben die Nordstadtblogger ein Büro im Depot.
Seit April 2017 haben die Nordstadtblogger ein eigenes Redaktions-Büro im Depot. Foto: Alex Völkel
Unser Büro

Gegründet im März 2013, ist das Team der Ehrenamtlichen deutlich gewachsen. Ein eigenes Redaktionsbüro haben wir seit April 2017 im Kulturort Depot. Damit können die Nordstadtblogger nicht nur journalistische Praktika für Studierende anbieten, sondern auch professionelle Arbeitsbedingungen für alle Kolleginnen und Kollegen, denen eine entsprechende Ausstattung fehlt. Ebenso finden hier regelmäßig Redaktionsbesprechungen, Workshops, Schulungen oder Interviews statt.

Das Team

Zu den ehrenamtlichen AutorInnen und FotografInnen gehörten bzw. gehören u.a. Alexander Völkel, Klaus Hartmann, Susanne Schulte, Joachim vom Brocke, Leopold Achilles, Klaus Winter, Karsten Wickern, Heike Becker-Sander, Carmen Körner, David Peters, Anna-Lena Samborski, Alix von Schirp, Leonie Krzistetzko, Mariana Bittermann, Roland Klecker, Anna-Lena Samborski, Anastasia Zejneli, Marian Thöne, Aimie Rudat, Jan Schebaum, Wolf-Dieter Blank, Mira Kossakowski, Marius Schwarze,Clemens Schröer, Claus Stille,  Marcus Arndt, Angelika Steger, Lisa König, Ole Corneliussen und Gerd Wüsthoff.

Ehrenamtliche GastautorInnen und FotografInnen sind bzw. waren Ole Steen, Robert Bielefeld, Melanie Huber, Sophia Scholz, Maike Velden, Stella Venohr, Simon Bierwald, Rolf Pfeiffer, Lia Lenz, Peter Kozyra, Dietmar Wäsche, Horst Müller, Simone Melenk, Nadine Albach, Rainer Wanzelius, Gregor Beushausen und Helmut Lierhaus.

Das Team komplettieren Sascha Fijneman und Thomas Engel.

Kontakt zur Redaktion: info@nordstadtblogger.de

Unterstütze uns auf Steady
Ehrungen

Wir freuen uns, dass unsere Arbeit so gut ankommt. Mehrfach ist sie in der Vergangenheit ausgezeichnet worden. So wurde uns im Jahr 2015 für unser Engagement auf Vorschlag von Bürgerinnen und Bürgern des Stadtteils der Ehrenamtspreis „Engel der Nordstadt“ verliehen. Wir sagen Danke.

Hier der Bericht zur Verleihung:

Ausgezeichnete Nordstadtblogger: Ehrenamtliches Medienprojekt bekommt den „Engel der Nordstadt“

Auch andere Würdigungen erreich(t)en uns: Die Gewerkschaft NGG (Nahrung, Genuss, Gaststätten) hat Alexander Völkel im April 2016 mit dem „Vorleser“ geehrt. Die Auszeichnung wird seit mehr als zehn Jahren an Journalistinnen und Journalisten der Region Dortmund vergeben, die sich mit ihren Berichten für Demokratie und Mitbestimmung einsetzen. Wir sagen Danke.

Hier der Bericht zur Verleihung:

NGG verleiht Nordstadtblogger-Gründer Alexander Völkel den „Vorleser“-Journalistenpreis: „Ihr seid unverzichtbar“

Die jüngste Anerkennung für die Nordstadtblogger gab es im Oktober 2018 mit dem Fritz- Henßler-Preis: Er wird von der SPD an Personen und Institutionen „für die beispielhafte Mitwirkung bei der Gestaltung des bürgerschaftlichen Zusammenlebens“ vergeben, das jene Freiheit und Demokratie fördert, für die sich Fritz Henßler sein Leben lang eingesetzt hat. Wir sagen Danke.

Hier der Bericht zur Verleihung:

Journalistisches Engagement im Ehrenamt gewürdigt: SPD-Ratsfraktion verleiht Fritz-Henßler-Preis an Nordstadtblogger


Finanzielle Unterstützung

Förderung für Nordstadtblogger
Dank einer einmaligen Förderung der Stiftung Vor Ort NRW konnten wir im Herbst 2017 und Winter 2018 unsere Redaktionstechnik und Ausstattung in unseren Redaktionsbüro maßgeblich erweitern. Dafür sagen wir herzlichen Dank.


Unterstützung beim Relaunch
Dank einer einmaligen Förderung durch die Stadtteilschule Dortmund und die Stiftung Soziale Stadt sowie die Unterstützung von zahlreichen Abonennt*innen konnte nach acht Jahren der dringend notwendige Relaunch in den Jahren 2020/2021 realisiert werden. Dafür sagen wir herzlich Danke!

 


Berichte über uns

Was Kolleginnen und Kollegen über uns schreiben und senden, können Sie hier lesen:

Unterstütze uns auf Steady

Ein Gruppenfoto der Nordstadtblogger – leider bekommt man nie alle gemeinsam auf ein Bild. Foto: Günter Schmitz
Gruppenfoto der Nordstadtblogger (2014) – leider bekommt man uns nie alle auf ein Bild. Foto: Günter Schmitz
Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

  1. BarSession: Der Schrecken des Krieges mit seiner digitalen Propaganda - Steadynews | Steadynews

    […] Nach dem Vortrag kam der Dortmunder Journalist Alexander Völkel (Nordstadtblogger) nach vorn und berichtete darüber, wie man sich als Mensch und Unternehmen in Dortmund für Flüchtlinge engagieren kann – und für die vielen Flüchtlinge aus Rumänien und Bulgarien, die sich zwar nicht aus Kriegen zu uns retten, aber aus unvorstellbarem Elend. Ebenfalls traumatisiert, ebenfalls angewiesen auf Schutz, Mitgefühl und Mildtätigkeit. Sehr wirkungsvoll ist es, sich als Pate um einen Menschen (ein Kind, einen Jugendlichen, eine Mutter, einen Ex-Soldaten…) zu kümmern. Wer mehr erfahren möchte, kann sich hier informieren […]

  2. Andrea Jakobs

    Viele Jahre habe ich rund um den Nordmarkt gelebt und gearbeitet . Ich habe nicht nur gute und schöne Erinnerungen an die Zeit , trotzdem erinnere ich mich gerne .

  3. Sara Stucht

    Hallo ich habe gelesen das im Gasthaus für obdachlose zahnsprechstunden stattfinden.
    Wann sind diese 2 termine im monat immer wann kann man dort hin?
    Liebe grüße
    Sara

  4. Peter Hellweg

    Ich würde mir sehr wünschen, dass man sich verlässlich einloggen könnte bei den Nordstadtbloggern, ich muss immer wieder die Steadly Kontodaten eingeben und kann die Artikel trotzdem nicht lesen. Unter den Umständen werde ich das Abo auch nicht verlängern. Zum Zweiten würde ich mir wünschen, dass ihr zu Dortmundbloggern werden könntet, das wäre toll!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen