Fürs Festival 10-Minuten-Takt zwischen Westfalenpark und City

Erhöhte Kapazitäten und zusätzliche Bahnen für „Juicy Beats“ und BVB-Saisonauftakt

Für beide Großveranstaltungen setzt die DSW21 zusätzliche Fahrzeuge ein.
Für beide Großveranstaltungen am kommenden Wochenende setzt die DSW21 zusätzliche Fahrzeuge ein. Foto: Alexander Völkel für nordstadtblogger.de

Zehntausende Besucher:innen werden beim Musik-Festival „JuicyBeats“ am 29. und 30. Juli 2022 im Westfalenpark erwartet. Und auch Borussia Dortmund rechnet beim »Familien-Feiertach« am 31. Juli mit bis zu 50.000 Fans im Signal Iduna Park. DSW21 ist auf diese Publikumsmagneten vorbereitet und erhöht am kommenden Wochenende die Kapazitäten deutlich – vor allem auf der Linie U45, die den Westfalenpark bzw. das Stadion mit der City verbindet. In der Nacht von Samstag auf Sonntag legt die Linie sogar eine Nachtschicht ein und fährt bis frühmorgens im 10-Minuten-Takt.

Die „JuicyBeats“-Tickets sind auch VRR-Tickets (29./30. Juli)

Ab Samstagmittag erhöht DSW21 die Kapazitäten auf den Linien U45 (Fredenbaum – Hbf. – Westfalenhallen), U46 (Brunnenstraße – Westfalenhallen) und U49 (Hafen – Hbf – Hacheney), hier sind teilweise Zwei-Wagen-Züge unterwegs.
Mit dem regulären Betriebsschluss der Stadtbahnen gegen Mitternacht ist Samstag auf der U45 aber noch nicht Feierabend: Zwischen Hauptbahnhof und Westfalenpark bzw. Westfalenhallen fahren zwischen Mitternacht und ca. 6 Uhr morgens alle zehn Minuten zusätzliche Bahnen.

Bei diesen Sonderfahrten ab Mitternacht werden nur die Haltestellen Westfalenhallen, Westfalenpark, Kampstraße und Hauptbahnhof angefahren. Die „JuicyBeats“-Vorverkaufstickets sind KombiTickets, sie sind im gesamten VRR-Gebiet (Preisstufe D) gültig.

50.000 Fans zum BVB-Familien-Feiertach (31. Juli) erwartet

Beim BVB-Familienfeiertach werden 50.000 Fans erwartet. Deshalb hat DSW21 das Angebot verstärkt. Foto: Jörg Schimmel für DSW21

Zum Saisonstart im Signal Iduna Park am Sonntag rechnet der BVB mit mindestens 50.000 Fans. DSW21 wird deshalb ab ca. 11 Uhr bis ca. 21 Uhr zusätzlich zur U45 (Fredenbaum – Hbf. – Westfalenhallen) eine E-Wagen-Linie einrichten, die zwischen Fredenbaum und Stadion im 7-/8-Minuten-Takt pendeln wird.

Auch die Buslinie 450 (Westfalenhallen – Schanze bzw. Spissennagelstr.) wird verstärkt und fährt alle 10 Minuten zwischen Westfalenhallen und Spissenagelstr. (anstatt wie normalerweise an Sonntagen alle 30 Minuten). Die kostenlosen Karten für den BVB-Familientag sind allerdings keine KombiTickets.

Weitere Informationen:

  • Informationen und Fahrplanauskünfte finden Sie auf www.bus-und-bahn.de sowie bei den Veranstaltern (www.juicybeats.net und www.bvb.de).
  • Alle Fahrten sind in der Elektronischen Fahrplanauskunft (EFA) sowie in der DSW21-App zu finden.

 

Print Friendly, PDF & Email

Reaktionen

  1. BVB-Saisonstart am 6. August: Alle Bahnen, zusätzliche Busse – DSW21 fährt bewährtes Heimspiel-Angebot (PM)

    Die Vorfreude steigt: Der BVB erwartet zum ersten Heimspiel der Saison gegen Bayer Leverkusen am Samstag um 18.30 Uhr eine „volle Hütte“. Darauf ist DSW21 vorbereitet und wird sein komplettes Heimspiel-Angebot auffahren: Im Stadtbahnbereich rollt alles, was Räder hat, im Busbereich gibt es die bewährten Verstärkungen.

    Wege zum Stadion: Stadtbahn-Linien U45, U42, U46

    Die wichtigste Stadtbahnlinie in Richtung Signal Iduna Park ist die U45 (Fredenbaum – Hbf – Westfalenhallen), die ab etwa drei Stunden vor Spielbeginn und bis zu 90 Minuten nach Spielende mindestens alle fünf Minuten zwischen den Haltestellen »Hauptbahnhof« und »Stadion« fährt.

    Am Hauptbahnhof werden die Fußball-Fans wie schon in den vergangenen Spielzeiten über den Nordeingang zum Bahnsteig gelenkt, um den Zugang zur Stadtbahnhaltestelle besser zu regeln. DSW21 bittet alle Fahrgäste, auch die, die nicht in Richtung Stadion fahren, um Verständnis für diese Regelung, die ein Überlaufen des Bahnsteigs und des dazugehörigen Zugangs und damit eine Gefahrensituation verhindern soll.

    Ebenfalls gut zu erreichen ist der Signal Iduna Park mit den Stadtbahnlinien U42 (Grevel – Schulte-Rödding – Reinoldikirche – Theodor-Fliedner-Heim – Hombruch) und U46 (Brunnenstraße/Brügmannplatz – Reinoldikirche – Westfalenhallen). Die nächstgelegenen Haltestellen zum Signal Iduna Park sind »Theodor-Fliedner-Heim« (U42) und »Westfalenhallen« (U46).

    Wege zum Stadion: Uni-Shuttle, Buslinien 450, 452, 448

    Zwischen der Universität und der Haltestelle »Theodor-Fliedner-Heim« fährt wieder der Uni-Shuttle. Die Buslinie 450 wird zwischen Kirchhörde und Westfalenhallen durch zusätzliche Fahrzeuge deutlich verstärkt. Außerdem fahren zwei zusätzliche Busse auf der Linie 453 („Löschteich-E-Wagen“) ab Westfalenhallen nach Schüren/Aplerbeck sowie ein zusätzlicher E-Wagen auf der Linie 448 ab Barop Parkhaus Richtung Kruckel.

    Fahrgastinformation: Web und App

    Alle zusätzlichen BVB-Fahrten sind in der elektronischen Fahrplanauskunft im Web (www.bus-und-bahn.de oder bub.mobi) sowie in der DSW21- und VRR-App zu finden. Die Fahrkarten sind KombiTickets, die in ganz NRW gelten.

    Einschränkungen für andere Fahrgäste

    Aufgrund der großen Nachfrage an Heimspielen kann es vor und nach dem Spiel in den Stadtbahnen auch mal etwas enger werden. Durch die zusätzlichen Fahrten Richtung Stadion sind die Kapazitäten auf anderen Linien kurzeitig etwas geringer. DSW21 bittet dafür um Verständnis – an Spieltagen rollt alles, was Räder hat.

    Eintrittskarten sind KombiTickets

    BVB-Eintrittskarten gelten am Spieltag als Kombi-Ticket für je eine Hin- und Rückfahrt. Mit dem Ticket können alle zuschlagfreien Nahverkehrszüge (2. Wagenklasse) sowie alle Busse und Bahnen der örtlichen Verkehrsunternehmen in ganz NRW genutzt werden.

  2. UEFA Champions League-Spiel BVB – FC Kopenhagen am 6. September: Alle Bahnen, zusätzliche Busse – DSW21 fährt bewährtes Heimspiel-Angebot auf (PM)

    Beim Auftakt in die UEFA Champions League-Saison erwartet der BVB am Dienstag um 18.45 Uhr den FC Kopenhagen. DSW21 fährt an diesem Abend wieder sein komplettes Heimspiel-Angebot auf: Im Stadtbahnbereich rollt alles, was Räder hat, im Busbereich gibt es die bewährten Verstärkungen.

    Wege zum Stadion: Stadtbahn-Linien U45, U42, U46

    Die wichtigste Stadtbahnlinie in Richtung Signal Iduna Park ist die U45 (Fredenbaum – Hbf – Westfalenhallen), die ab etwa drei Stunden vor Spielbeginn und bis zu 90 Minuten nach Spielende mindestens alle fünf Minuten zwischen den Haltestellen »Hauptbahnhof« und »Stadion« fährt.

    Am Hauptbahnhof werden die Fußball-Fans wie schon in den vergangenen Spielzeiten über den Nordeingang zum Bahnsteig gelenkt, um den Zugang zur Stadtbahnhaltestelle besser zu regeln. DSW21 bittet alle Fahrgäste, auch die, die nicht in Richtung Stadion fahren, um Verständnis für diese Regelung, die ein Überlaufen des Bahnsteigs und des dazugehörigen Zugangs und damit eine Gefahrensituation verhindern soll.

    Ebenfalls gut zu erreichen ist der Signal Iduna Park mit den Stadtbahnlinien U42 (Grevel – Schulte-Rödding – Reinoldikirche – Theodor-Fliedner-Heim – Hombruch) und U46 (Brunnenstraße/Brügmannplatz – Reinoldikirche – Westfalenhallen). Die nächstgelegenen Haltestellen zum Signal Iduna Park sind »Theodor-Fliedner-Heim« (U42) und »Westfalenhallen« (U46).

    Wege zum Stadion: Uni-Shuttle, Buslinien 450, 452, 448

    Zwischen der Universität und der Haltestelle »Theodor-Fliedner-Heim« fährt wieder der Uni-Shuttle. Die Buslinie 450 wird zwischen Kirchhörde und Westfalenhallen durch zusätzliche Fahrzeuge deutlich verstärkt. Außerdem gibt es Zusatzfahrten auf der Linie 453 („Löschteich-E-Wagen“) ab Westfalenhallen nach Schüren/Aplerbeck sowie auf der Linie 448 ab Barop Parkhaus Richtung Kruckel.

    Einschränkungen für andere Fahrgäste

    Aufgrund der großen Nachfrage an Heimspieltagen kann es vor und nach dem Spiel in den Stadtbahnen auch mal etwas enger werden. Durch die zusätzlichen Fahrten Richtung Stadion sind die Kapazitäten auf anderen Linien kurzeitig etwas geringer. DSW21 bittet dafür um Verständnis – an Spieltagen rollt alles, was Räder hat.

    Fahrgastinformation: Web und App

    Alle zusätzlichen BVB-Fahrten sind in der elektronischen Fahrplanauskunft im Web (www.bus-und-bahn.de oder bub.mobi) sowie in der DSW21- und VRR-App zu finden.

    Eintrittskarten sind KombiTickets

    BVB-Eintrittskarten gelten am Spieltag als Kombi-Ticket für je eine Hin- und Rückfahrt. Mit dem Ticket können alle zuschlagfreien Nahverkehrszüge (2. Wagenklasse) sowie alle Busse und Bahnen der örtlichen Verkehrsunternehmen in ganz NRW genutzt werden.

  3. UEFA Champions League-Spiel BVB – FC Sevilla am 11. Oktober: Alle Bahnen, zusätzliche Busse – DSW21 fährt bewährtes Heimspiel-Angebot auf (PM)

    Am Dienstag erwartet der BVB um 21 Uhr den FC Sevilla in der Gruppenphase der UEFA Champions League. DSW21 fährt an diesem Abend wieder sein komplettes Heimspiel-Angebot auf: Im Stadtbahnbereich rollt alles, was Räder hat, im Busbereich gibt es die bewährten Verstärkungen.

    Wege zum Stadion: Stadtbahn-Linien U45, U42, U46

    Die wichtigste Stadtbahnlinie in Richtung Signal Iduna Park ist die U45 (Fredenbaum – Hbf – Westfalenhallen), die ab etwa drei Stunden vor Spielbeginn und bis zu 90 Minuten nach Spielende mindestens alle fünf Minuten zwischen den Haltestellen »Hauptbahnhof« und »Stadion« fährt.

    Am Hauptbahnhof werden die Fußball-Fans wie schon in den vergangenen Spielzeiten über den Nordeingang zum Bahnsteig gelenkt, um den Zugang zur Stadtbahnhaltestelle besser zu regeln. DSW21 bittet alle Fahrgäste, auch die, die nicht in Richtung Stadion fahren, um Verständnis für diese Regelung, die ein Überlaufen des Bahnsteigs und des dazugehörigen Zugangs und damit eine Gefahrensituation verhindern soll.

    Ebenfalls gut zu erreichen ist der Signal Iduna Park mit den Stadtbahnlinien U42 (Grevel – Schulte-Rödding – Reinoldikirche – Theodor-Fliedner-Heim – Hombruch) und U46 (Brunnenstraße/Brügmannplatz – Reinoldikirche – Westfalenhallen). Die nächstgelegenen Haltestellen zum Signal Iduna Park sind »Theodor-Fliedner-Heim« (U42) und »Westfalenhallen« (U46).

    Wege zum Stadion: Uni-Shuttle, Buslinien 450, 452, 448

    Zwischen der Universität und der Haltestelle »Theodor-Fliedner-Heim« fährt wieder der Uni-Shuttle. Die Buslinie 450 wird zwischen Kirchhörde und Westfalenhallen durch zusätzliche Fahrzeuge deutlich verstärkt. Außerdem gibt es Zusatzfahrten auf der Linie 453 („Löschteich-E-Wagen“) ab Westfalenhallen nach Schüren/Aplerbeck sowie auf der Linie 448 ab Barop Parkhaus Richtung Kruckel.

    Einschränkungen für andere Fahrgäste – Fahrgastinformation: Web und App

    Aufgrund der großen Nachfrage an Heimspieltagen kann es vor und nach dem Spiel in den Stadtbahnen auch mal etwas enger werden. Durch die zusätzlichen Fahrten Richtung Stadion sind die Kapazitäten auf anderen Linien kurzeitig etwas geringer. DSW21 bittet dafür um Verständnis – an Spieltagen rollt alles, was Räder hat.

    Alle zusätzlichen BVB-Fahrten sind in der elektronischen Fahrplanauskunft im Web (www.bus-und-bahn.de oder bub.mobi) sowie in der DSW21- und VRR-App zu finden.

    Eintrittskarten sind KombiTickets

    BVB-Eintrittskarten gelten am Spieltag als Kombi-Ticket für je eine Hin- und Rückfahrt. Mit dem Ticket können alle zuschlagfreien Nahverkehrszüge (2. Wagenklasse) sowie alle Busse und Bahnen der örtlichen Verkehrsunternehmen in ganz NRW genutzt werden.

  4. Heimspiel BVB gegen VfL Bochum am 5. November – Derby-Konzept mit getrennten Wegen für Fans (PM)

    Beim Spiel zwischen Borussia Dortmund und VfL Bochum am Samstag, dem 5. November (15.30 Uhr), wird eine sehr hohe Anzahl von Gästefans erwartet. Bei der An- und Abreise mit Bus und Bahn wird deshalb das bewährte Derby-Konzept angewendet. Das bedeutet für BVB- wie Gästefans ein starkes Heimspielangebot mit Änderungen am Hauptbahnhof sowie an den Haltestellen »Westfalenhallen« und »Stadion«.

    U45/U46: »Stadion« für BVB-Fans,
    »Westfalenhallen« für Gästefans

    Die An- und Abreise mit der Stadtbahnlinie U45 (ab Hauptbahnhof) erfolgt für BVB-Fans ausschließlich über die Haltestelle »Stadion«. Bei der U46 (ab Brunnenstraße/Brügmannplatz) ist an der Haltestelle »Polizeipräsidium« Schluss.

    Die Haltestelle »Westfalenhallen« der Linie U45 ist ausschließlich den Gästefans vorbehalten. Von den Absperrungen ist die Linie 450 (Westfalenhallen – Schanze) betroffen, die eine Umleitung fahren muss. Auf der Rückfahrt entfallen die Haltestellen »Gersdorfstraße« und »Remydamm«.

    Hauptbahnhof – Süden für BVB-Fans,
    Norden für Gästefans, Einschränkungen für Buslinien

    Der nördliche Zugang zur Stadtbahn am Hauptbahnhof wird ausschließlich für die Gästefans geöffnet. BVB-Fans werden über den südlichen Zugangsbereich der Haltestelle »Hauptbahnhof« geführt.

    Aufgrund der hohen Anzahl von Fans, die am Hauptbahnhof eintreffen und umsteigen, muss mit Wartezeiten gerechnet werden. Durch die Sicherheitsvorkehrungen und die zusätzlichen Fahrten Richtung Stadion sind die Kapazitäten auf anderen Linien kurzeitig etwas geringer. Es kann deshalb auf allen Stadtbahnlinien zu Beeinträchtigungen kommen.

    Aufgrund des Verkehrskonzeptes kommt es im Bereich des Hauptbahnhofs während des gesamten Tages zu Einschränkungen auf den Buslinien 412, 452, 453, 455, 456 und 475. Dies fahren eine Umleitung, bei der die Haltestellen »Hauptbahnhof« und »Kurfürstenstr.« (Ri. Uhlandstraße) entfallen müssen. Auf der Grüne Straße wird auf Höhe Kurfürstenstraße eine Ersatzhaltestelle eingerichtet.

    KombiTickets und Fahrplanauskunft

    BVB-Eintrittskarten gelten am Spieltag als Kombi-Ticket für je eine Hin- und Rückfahrt. Mit dem Ticket können alle zuschlagfreien Nahverkehrszüge (2. Wagenklasse) sowie alle Busse und Bahnen der örtlichen Verkehrsunternehmen in ganz NRW genutzt werden. Alle Fahrten sind in der elektronischen Fahrplanauskunft im Web (www.bus-und-bahn.de) sowie in der DSW21- und VRR-App zu finden.

  5. BVB-Weihnachtssingen im Signal-Iduna-Park: Besser mit Bus und Bahn anreisen (PM)

    Am Sonntag, 11. Dezember, findet ab 16.30 Uhr im Signal-Iduna-Park das BVB-Weihnachtssingen statt. Für eine möglichst stressfreie Anreise sollten die Gäste mit Bus, Bahn oder dem Fahrrad kommen.

    Das Tiefbauamt weist darauf hin, dass die Strobelallee für die Verkehrsregelung des An- und Abreiseverkehrs mehrere Stunden vor und nach Beginn der Veranstaltung komplett gesperrt wird. Außerdem wird an diesem Tag auch die Zufahrt zur südlichen Strobelallee ab der Straße „Im Rabenloh“ gesperrt. Auch im weiteren Umkreis des Veranstaltungsgeländes muss mit Verkehrsbeeinträchtigungen durch Straßensperrungen aufgrund von kurzfristigen Maßnahmen gerechnet werden.

    Weiterhin kommt es wegen der Großbaustelle in der Straße „Im Rabenloh“ in direkter Zufahrt zum Stadion und den nahegelegenen A-Parkplätzen an den Westfalenhallen zu erheblichen Verkehrs-beeinträchtigungen und langen Wartezeiten.

    Bewachte Fahrradparkplätze rund ums Stadion

    Wie immer steht eine kostenlose Fahrradwache des ADFC zur Verfügung. 90 Minuten vor Veranstaltungsbeginn bis 45 Minuten nach Ende der Veranstaltung stehen direkt vor dem Stadion (Dreieck Rabenloh/Strobelallee) mehr als 400 Plätze, an den Rosenterrassen an der Strobelallee mehr als 200 und am Bolmker Weg /Ecke Eingang Freibad gut 200 bewachte Plätze zur Verfügung.

    Für die Anreise mit dem PKW bittet das Tiefbauamt ausdrücklich um die bevorzugte Nutzung der Parkplätze D – F, die über die B54/Maurice-Vast-Straße angefahren werden können und sich ebenfalls in fußläufiger Umgebung des Stadions befinden. Auch die zahlreichen P&R-Parkplätze im gesamten Stadtgebiet eignen sich für eine stressfreie Anreise.

    Eine Karte mit allen P+R-Anlagen finden Sie hier: https://www.umsteigern.de/so-gehts-p-r-richtig-nutzen.html

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen