Nordstadtblogger

Der Kinderhospizdienst „Löwenzahn“ sucht Ehrenamtliche mit Sprachkenntnissen – Türkisch, Arabisch und Russisch

In neuen Räumen an der Dresdener Straße 15 im Hinterhaus arbeitet jetzt der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn. Von links: Stefan Bender (Stiftungskoordination) und die geschäftsführenden Vorstände Beate Schwedler und Thorsten Haase.

In neuen Räumen arbeitet jetzt der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn. Von links: Stefan Bender (Stiftungskoordination) und die geschäftsführenden Vorstände Beate Schwedler und Thorsten Haase.

Menschen, die Lust haben, sich in der ambulanten Kinderhospizarbeit zu engagieren und gleichzeitig über weiter reichende Sprachkenntnisse verfügen, werden dringend von „Löwenzahn“ gesucht, um in Einzelfällen zu übersetzen oder auch Familien zu begleiten.

In 15 Monaten wurden in Dortmund 35 lebensverkürzend erkrankte Kinder begleitet 

Seit seiner Gründung im August 2018 bis heute konnte der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn 35 Kinder in der Begleitung nehmen. Viele davon stammen aus ganz unterschiedlichen Kulturkreisen – manchmal sind fehlende Kenntnisse der deutschen Sprache ein Stolperstein in der Begleitung.

___STEADY_PAYWALL___

Noch immer ist vielen Familien mit einem lebensverkürzend erkrankten Kind gar nicht bewusst, wie die Form der Hilfe konkret aussieht, die sie durch ambulante Hospizarbeit in Anspruch nehmen können.

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn stellt diese Möglichkeiten aktiv dort vor, wo die betroffenen Familien anzutreffen sind: in den Spezialschulen für behinderte Kinder, in Selbsthilfegruppen, in Schulen und Kindergärten. Dies funktioniert sehr erfolgreich und immer mehr betroffene Eltern wünschen sich ebenfalls eine Begleitung für ihr Kind durch einen Ehrenamtlichen.

Menschen mit Sprachkenntnissen in Russisch, Arabisch oder Türkisch  für Übersetzungsdienste gesucht

Gleichzeitig bildet sich in der Gruppe der betroffenen Familien natürlich auch die gesellschaftliche Realität der Stadt Dortmund ab – hier leben Menschen aus 160 Nationen und es werden 150 Sprachen gesprochen.

Aktuell sind beim Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn Familien angegliedert, die Russisch, Arabisch oder Türkisch sprechen und die sehr davon profitieren könnten, wenn Menschen mit diesen Sprachkenntnissen sich für Übersetzungsdienste zur Verfügung stellen würden.

Wer sich vorstellen kann, im neuen Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst mitzuarbeiten, aber noch Näheres über die konkreten Aufgaben erfahren will, ist herzlich eingeladen, unverbindlich in den neuen Räumen an der Dresdener Straße 15 vorbeizukommen.

Mehr Informationen:

  • Familien mit einem lebensverkürzend oder sonst schwer erkrankten Kind können sich beim Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn melden.
  • Er arbeitet jetzt in neuen Räumen an der Dresdener Straße 15 im Hinterhaus.
  • Für Fragen steht das Team des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Dortmund unter der E-Mail-Adresse: kontakt@forum-dunkelbunt.de,
    oder unter  0231 / 533 00 880 zur Verfügung.
  • Weitere Informationen unter www.ambulanter-kinderhospizdienst-dortmund.de.
  • Das Spendenkonto für den Ambulanten Kinder und Jugendhospizdienst Löwenzahn lautet: IBAN DE71 4416 0014 6576 7958 01   (Volksbank Dortmund)

 

Unterstütze uns auf Steady

 

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Ein etwas anderer Spaziergang: „Forum Dunkelbunt“ bietet in Dortmund und Umgebung kostenlose Friedhofsführungen an

Der Tod ist ein allgegenwärtiges Thema: In Dortmund eröffnet das Zentrum für Hospiz-, Palliativ- und Trauerbegleitung

Als ehrenamtliche Hospizbegleitung „letzte Wünsche erfüllen“: Diakonie qualifiziert junge Ehrenamtliche in Dortmund

Junges Engagement in der Sterbebegleitung: Auszeichnung für Roswitha Kreßner von der Caritas Dortmund in Berlin

Kinderhospiz: Benefizabend des KJT Dortmund zu Gunsten der Elisabeth-Grümer-Stiftung erbrachte 11.500 Euro

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen