Nordstadtblogger

Damit rauchende Köpfe nach dem Unterricht wieder frei werden: Pausenhöfe an drei Dortmunder Schulen neu gestaltet

Neue Sportanlagen an der Wilhelm-Rein-Förderschule in Dortmund-Mengede. Fotos: Roland Gorecki / Stadt Do

Nicht nur aus Mitteln des Förderprogramms „Gute Schule 2020“ des Landes NRW sind an drei Dortmunder Schulen Teile der Außenbereiche neu gestaltet worden. Geplant und realisiert hat die Arbeiten der Fachbereich „Grün und Freiraum“ im Grünflächenamt.

Wilhelm-Rein-Förderschule in Dortmund-Mengede erhält kleines Fußballfeld für die Pausen

Nach der Schulzeit geschlossen – aus Rücksicht auf die Nachbarschaft

Die Wilhelm-Rein-Förderschule in Dortmund-Mengede hat eine Aufwertung und Neugestaltung von Teilbereichen ihres Schulhofes bekommen. Das Schulverwaltungsamt gab dafür aus dem Programm „Gute Schule 2020“ etwa 130.000 Euro. Die Umsetzung der Maßnahme lief im Zeitraum von Ende September 2019 bis Ende August 2020.

Bevor die Umsetzung in Angriff genommen werden konnte, bestätigte sich im Rahmen der Bohrlochsondierung ein Blindgänger-Verdachtspunkt und eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg musste entschärft werden. ___STEADY_PAYWALL___

Die Wünsche und Anforderungen von Schüler*innen und Lehrer*innen an ihren Schulhof beinhalteten mehrere Schwerpunkte. So stellte sich der Wunsch nach einem kleinen Fußballfeld für die Pausen als dringendster heraus. Neben der Turnhalle wurde daher eine rund 200 Quadratmeter große Fläche als wasserdurchlässige Kunststofffläche angelegt und mit zwei Toren ausgestattet. Dieser Bereich wird nach der Unterrichtszeit durch ein Tor abgeschlossen, damit Anwohner*innen durch nachmittägliches Fußballspielen nicht gestört werden, so die Vereinbarung.

Neue „Chill-Ecke“ für ältere Schüler*innen – auch für die Offene Ganztagsschule (OGS)

Ein weiterer wichtiger Wunsch bestand in der Anlage einer Sandfläche mit einem Sandspielgerät für die jüngeren Schüler. Diese wird auch im Rahmen der OGS für ein ruhiges Spiel nach der Schule genutzt.

Des Weiteren wurde eine „Chill-Ecke“ für die älteren Schüler angelegt. Hierzu wurde ein Sitzplatz gepflastert und mit einer langen, bunten, wellenförmigen Bank ausgestattet. Zur Raum- und Schattenbildung wurden ein Baum und einige Gräser gepflanzt.

Im Rahmen dieser Maßnahme konnte außerdem zum geplanten Datennetzausbau das Schulnebengebäude mit einer Kabeltrasse ans Hauptgebäude angeschlossen werden.

Neue Schulsportanlagen an Reinoldus- und Schiller-Gymnasium in Dorstfeld

Am Reinoldus- und Schiller-Gymnasium in Dorstfeld sind neue Schulsportanlagen installiert worden. Das Schulverwaltungsamt hatte aus dem Topf „Gute Schule 2020“ rund 230.000 Euro eingeplant und beauftragte das Grünflächenamt mit der Planung, Ausschreibung und Bauleitung. Die Umsetzung der Maßnahme wurde von Ende Februar 2020 bis Ende September 2020 durchgeführt.

Als Erstes wurde der Bedarf mit der Fachschaft Sport des Gymnasiums analysiert. Von der asphaltierten Schulhoffläche wurden dann rund 700 Quadratmeter in eine wasserdurchlässige Kunststofffläche umgewandelt, die nun multifunktional genutzt werden kann. Auf einem kleinen Fußballfeld mit zwei neuen Toren ist verletzungsarmes Fußballspielen auch in den Pausen möglich.

Außerdem liegen die Anlaufbahnen der im Zuge der Maßnahme hergestellten Weit- und Hochsprunganlage ebenfalls in der Kunststofffläche. Ein vorhandener Basketballkorb konnte integriert werden. Angrenzend wurde eine Kugelstoßfläche als wassergebundene Fläche mit zwei Wurfkreisen angelegt.

In Zusammenarbeit mit der Kletter-AG der Schule konnte der Wunsch nach einer Boulderwand verwirklicht werden. Die neun Quadratmeter große Boulderwand ist beidseitig bekletterbar und erweitert nun auch für die Pausen das Bewegungsangebot.

Neugestaltung von Teilbereichen der Schule an der Froschlake in Marten: Fitness ist angesagt

Weil der Schulhof der Schule an der Froschlake in Marten für seine Schüler wenig Bewegungs- und Aufenthaltsqualität bot, wurde das Grünflächenamt beauftragt, ein zeitgemäßes Bewegungsangebot auf dem Schulhof zu schaffen und einen Teilbereich neu zu gestalten. Das Schulverwaltungsamt stellte dafür ein Budget von rund 70.000 Euro zur Verfügung. Die Umsetzung fand im November 2020 statt.

Entstanden ist nun eine Calisthenics-Anlage, eine Art Fitnessstudio im Freien. Hier können Kinder und Jugendliche auf unterschiedlichen Trainingslevels mit ihrem eigenen Körpergewicht die Kraft und Beweglichkeit aller Muskelgruppen trainieren. Auf einer Informationstafel werden die unterschiedlichen Übungen erklärt. Es gibt z.B. eine Leiter zum Hangeln, Reckstangen für Klimmzüge und eine Sprossenwand zum Beine heben.

Des Weiteren wurde eine Slackline montiert, auf der die Schüler ihren Gleichgewichtssinn trainieren können. Die Fallschutzfläche unter der Anlage wurde als wasserdurchlässige, fugenlose Kunststofffläche befestigt. Anfang 2021 wird noch eine vier Meter lange Bank für zuschauende Schüler aufgestellt.

 

Unterstütze uns auf Steady

 

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Nordstadt: Mehr Tempo bei der Schulentwicklung – Programm für zehn Schulen soll fünf Jahre früher fertig werden

Grünes Licht für die Schulentwicklungsplanung: großer Bedarf bei Grundschulen, Gymnasien und Gesamtschulen

184 Millionen Euro für Schulentwicklung in der Nordstadt: Lob, aber Kritik am Zeitplan – die Arbeiten sollen bis 2036 dauern

Steigende SchülerInnenzahlen in Dortmund: Stadtverwaltung will Schulentwicklungsplanung jährlich fortschreiben 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen