Nordstadtblogger

Breitmaulnashorn-Oma Natala wird 51 – im Zoo Dortmund leben das älteste und das jüngste Nashorn Deutschlands

Breitmaulnashorn-Oma Natala (51) im Nashorn-Haus des Dortmunder Zoos. Fotos (3): Marcel Stawinoga

Der Zoo Dortmund feiert diesen Monat den 51. Geburtstag von Breitmaulnashorn Natala. Mit 51 Jahren ist die 1969 in Südafrika geborene Nashornkuh das älteste Nashorn in Deutschland. Damit leben in Dortmund mit Nashorn-Oma Natala und Nashorn-Jungtier Willi, der am 8. Januar dieses Jahres zur Welt kam, das älteste und das jüngste Nashorn Deutschlands.

Natala ist die Mutter des ersten in der Bundesrepublik gezüchteten Breitmaulnashorns

Zum 51. Geburtstag bekommt Natala einen „Nashorn-Kuchen“ aus Haferflocken und „Nashorn-Müsli“

Natalas genaues Geburtsdatum ist nicht bekannt. Sie wurde etwa im Oktober 1969 in Südafrika im Hluhluwe-iMfolozi-Park, dem ältesten Nationalpark Afrikas, geboren. Seit 1977 lebte sie im Allwetterzoo Münster, wo Natala Zoogeschichte schrieb – denn am 13. Juni 1977 brachte sie dort ihr erstes Kalb zur Welt, die Erstzucht eines Breitmaulnashorns in Deutschland. Der junge Bulle erhielt den Namen „Knorpel“.

Wichtige Rolle in der Dortmunder Nashornherde

In den folgenden Jahren bekam Natala in Münster fünf weitere Jungtiere. Im Zoo Dortmund, wo Natala seit dem 25. Oktober 2006 lebt, übernimmt sie heute als erfahrene Nashornkuh im sozialen Gefüge in der Dortmunder Nashorn-Herde eine wichtige Rolle.

Denn die Gruppenhaltung des im Gegensatz zu den anderen Nashornarten eher sozial veranlagten Breitmaulnashorns regt die Fortpflanzungsbereitschaft der Tiere deutlich an.

Dabei leiten alte Kühe wie Natala in der Phase ihres Lebens, in der sie selbst keinen Nachwuchs mehr bekommen können (etwa mit 34 Jahren), jüngere Kühe an und beschäftigen sich mit dem Nachwuchs. ___STEADY_PAYWALL___

Über Maximalalter von etwa 45 bis 50 Jahren hinaus

Europaweit zählt Natala mit ihren 51 Jahren zu den drei ältesten Nashörnern. Wild lebende Nashörner erreichen solch ein hohes Alter für gewöhnlich nicht, wobei das Maximalalter in der Wildnis schwer zu ermitteln ist, da die Wildbestände durch Wilderei, Lebensraumverlust und Krankheiten dezimiert werden. In der Literatur wird für Breitmaulnashörner in menschlicher Obhut meist eine Lebenserwartung von etwa 45 bis 50 Jahren angegeben, in der Natur sollte diese deutlich darunter liegen.

Guter Eindruck, aber um ein paar kleine Alterswehwehchen kommt Natala nicht herum

Eine kleine Kabbelei mit der Oma (hier im April dieses Jahres) bereitet Jungtier Willi stets großes Vergnügen.

In den letzten Jahren hat Natala altersbedingt etwas an Masse abgebaut und bringt heute noch etwa 2.000 Kilogramm auf die Waage. Trotz ihres hohen Alters macht Natala einen guten Eindruck. Ihre Tierpfleger beschreiben sie als eine launische Dame, die allerdings zu den Pflegern immer sehr nett ist und auch täglich Streicheleinheiten von diesen fordert.

Sie lässt sich bei schönem Wetter gelegentlich sogar von den jüngeren Nashorn-Kühen und Nashorn-Jungtier Willi noch zu einem Galopp über die Außenanlage hinreißen oder zu einem kleinen spielerischen Kampf mit Willi.

Aufgrund ihres hohen Alters weist Natala allerdings einige Zahnprobleme auf und hat bereits Backenzähne verloren. Sie bekommt eine auf ihr Alter abgestimmte angereicherte Futtermischung und benötigt deutlich länger fürs Fressen als die vier jungen Dortmunder Nashörner. Daher werden alle Nashörner, abgesehen von Will und seiner Mutter Shakina, einzeln gefüttert.

 

Unterstütze uns auf Steady

 

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Nachwuchs: Erste Inkaseeschwalbe im Zoo Dortmund geschlüpft – Ausflüge in begehbarer Voliere

Munterer Nachwuchs im Zoo Dortmund: Vier Capybaras

Die Erdmännchen-Familie im Zoo Dortmund wächst weiter: Zwei Jungtiere kamen dort bereits im August zur Welt

Ein Zoo-Besuch ist ab Mittwoch ohne Online-Reservierung möglich – Erdmännchen-Nachwuchs im Giraffenhaus

Zuchterfolg: Oncilla-Kätzchen im Zoo in Dortmund geboren

Tierischer Nachwuchs im Vogelpark: Dem Zoo in Dortmund gelingt erstmals die Nachzucht eines Brillenkauzes

Giraffe Gambela musste im Zoo Dortmund eingeschläfert werden – 23 Jahre altes Tier litt unter massiven Schmerzen

Gefiederter Neuzugang aus Südamerika: Dem Zoo Dortmund gelingt erstmals die Nachzucht von Guirakuckucken

Wie aus dem Ei gepellt: Im Zoo Dortmund wurden zwei Rabengeier erfolgreich von Hand aufgezogen

Ein echter Winzling: Dem Zoo in Dortmund gelingt erstmals Nachzucht einer Salvins Kreuzbrustschildkröte

Nach Geburt vor aller Augen am Wochenende ist das Trampeltier-Fohlen im Zoo Dortmund überraschend gestorben

Hoffnung auf erfolgreiche Nachzucht: Humboldtpinguine brüten im Zoo Dortmund früher als erwartet

Neue Attraktion im Zoo Dortmund: Das Skorpionarium öffnet seine Pforten mit einer der größten Arten der Erde

Geplante Robbenanlage im Dortmunder Zoo: artgerechtere Haltung und mehr Erlebnischarakter für Besucher*innen

FOTOSTRECKE: Zoo Dortmund präsentiert stolz sein Breitmaulnashorn-Baby „Willi“ der Öffentlichkeit 

Eine „schwere Geburt“ im Zoo Dortmund: Gesundes Nashorn-Baby hat zum Jahresbeginn das Licht der Welt erblickt

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen