Nordstadtblogger

Munterer Nachwuchs im Zoo Dortmund: Vier Capybaras

Die vier jungen Capybaras und ihre Mutter Daniela im Dortmunder Zoo.

Die vier jungen Capybaras und ihre Mutter Daniela im Dortmunder Zoo. Fotos: Stefanie Schroller

Putzmunterer Nachwuchs im Dortmunder Zoo: Am 11. September wurden in den frühen Morgenstunden im Zoo vier Capybaras geboren. Die Jungtiere und Mutter Daniela sind gesund und munter und typisch für neugeborene Capybaras kamen die Kleinen bereits völlig behaart zur Welt. Sie waren zusammen mit ihrer Mutter, ihren beiden großen Geschwistern und dem Vater in ihren ersten Lebenstagen schon viel auf der Südamerika-Wiese unterwegs.

Wasserschweine sind Nestflüchter und waren bereits am ersten Tag unterwegs

Als sogenannte Nestflüchter können Wasserschweine, wie Capybaras auf Deutsch auch genannt werden, nach der Geburt sehen und laufen. Sie kommen bereits mit bleibenden Zähnen zur Welt und fangen schnell an, feste Nahrung zu sich zu nehmen.

Die vier jungen Dortmunder Capybaras bedienten sich gleich an ihrem ersten Lebenstag am Gras auf der Südamerika-Wiese und probierten in den letzten Tagen auch schon die eine oder andere Möhre oder Paprika. Zusätzlich werden die Jungtiere noch etwa vier Monate von ihrer Mutter Daniela gesäugt.

Für das Capybara-Paar Daniela und Herr von Bödefeld, Letzterer verdankt seinen Namen einer Namens-Suchaktion über die Facebook-Seite des Zoos, ist dies der zweite Nachwuchs.

Die älteren Geschwister beteiligen sich an der Aufzucht des jüngsten Zuwachses

Die vier jungen Capybaras im Gestrüpp auf der Südamerika-Wiese im Zoo Dortmund.

Die vier jungen Capybaras im Gestrüpp auf der Südamerika-Wiese im Zoo Dortmund.

Das Paar lebt seit August 2019 zusammen und verstand sich nach anfänglichen, typischen kleineren Reibereien auf Anhieb gut, so dass nach einer Tragzeit von knapp fünf Monaten im Januar die ersten beiden Jungtiere geboren wurden.

Die beiden älteren Geschwister beteiligen sich nun an der Aufzucht des jüngsten Zuwachses der Familie, die nun insgesamt aus acht Tieren besteht. Auch wild lebende Capybaras leben in solchen Familien-Gruppen aus einem Paar und seinem Nachwuchs mehrerer Würfe.

Mit einer Schulterhöhe von bis zu 50 Zentimetern, einer Länge von bis zu 130 Zentimetern und einem Gewicht von bis zu 75 Kilogramm, in seltenen Fällen auch mehr, ist das aus Südamerika stammende Capybara das größte und schwerste Nagetier der Welt. Ein Neugeborenes bringt etwa 1,5 Kilogramm auf die Waage.

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Munterer Nachwuchs im Zoo Dortmund: Vier Capybaras

  1. Zoo Dortmund bietet Herbstferienprogramm trotz Corona an (PM) Beitrags Autor

    Zoo Dortmund bietet Herbstferienprogramm trotz Corona an

    In den Herbstferien (12. Oktober bis zum 23. Oktober) bietet der Zoo Dortmund auch in diesem Jahr werktags ein Ferienprogramm in mehreren Gruppen für Schulkinder ab sieben und ab neun Jahren an, welches einhergehend mit der aktuellen Coronaschutzverordnung einigen Einschränkungen unterliegt.

    Getrennte Gruppen am Vormittag und am Nachmittag

    Die Kinder werden in zwei Gruppen wahlweise von 10 Uhr bis 13 Uhr oder von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr von den Dortmunder Zoolotsen betreut. Dabei lernen die Kinder vieles Interessantes und Wissenswertes aus der Welt der Tiere und über die Dortmunder Tierpersönlichkeiten. Jede Woche steht dabei unter einem anderen Thema, wie beispielsweise „Tiere im Herbst“, bei dem die Kinder schauen, wie Igel und andere wild lebende Tiere im Zoo sich auf den Herbst vorbereiten, oder „Arbeitsplatz Zoo“, bei dem die Kinder schauen, wie ein Zoo funktioniert. Beim Thema „Reptilien – Beliebte Haustiere mit besonderen Ansprüchen“ gestalten die Kinder mit den Zoolotsen ein Terrarium.

    Coronabedingte Einschränkungen

    Aufgrund der aktuellen Coronaschutzverordnung sind pro Gruppe neben einem Zoolotsen nur maximal neun Kinder möglich. Das komplette Ferienprogramm findet im Freien statt. Außerdem waschen sich zu Beginn des Ferienprogramms alle Kinder gründlich die Hände, die Zoolotsen führen Handdesinfektionsmittel mit sich, und während des gesamten Programms ist ein Mund-Nasen-Schutz sowohl von den Zoolotsen als auch von den Kindern zu tragen. Bei Anzeichen von Krankheitssymptomen ist die Teilnahme am Ferienprogramm nicht gestattet. Tierfütterungen oder Highlights mit den Tieren sind im Rahmen des Programms nicht möglich.

    Preis und Anmeldungen

    Das Ferienprogramm wird zu einem ermäßigten Preis von 50 Euro inklusive Eintritt pro Kind und Woche angeboten. Anmeldungen werden montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr unter Telefon 0231 50-2 86 28, oder via E-Mail an zoo-info@dortmund.de entgegen genommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen