Nordstadtblogger

Die Schauburg ist überraschend gerettet: Bereits am Freitag geht der Betrieb im ältesten Kino von Dortmund weiter

Der kleine Saal ist bereits ausgeräumt worden – hier muss nun erst renoviert werden. Fotos: Schauburg

Gute Nachrichten zum Jahresende: Der Betrieb der Schauburg geht weiter. Nicht nur sprichwörtlich auf den letzten Drücker sind sich die Eigentümergesellschaft des Gebäudes und die Betreiberin des ältesten Dortmunder Kinos auf eine Verlängerung des Mietvertrags geeinigt.

Kleiner Saal ist bereits demontiert – mindestens ein Monat Renovierungszeit

Die Schauburg ist das älteste Dortmunder Kino. Nach 104 Jahren ist hier nun doch nicht Schluss.

Am Mittwochabend hat Kinobetreiberin Edith Pioch-Vogt einen neuen Zehn-Jahres-Mietvertrag unterschrieben. Damit nimmt der Vertragspoker ein glückliches Ende. Denn die Kinobetreiberin hatte ihre Immobilie verkauft und das Kino gepachtet.

Doch bei der Vertragsverlängerung hatte sie sich – so hört man aus gut informierten Kreisen – verzockt. Nachdem sie ursprünglich des Kino weiterverpachten wollte und sich das anschließend anders überlegte, trat der mögliche Pächter nun als Konkurrent um den Mietvertrag auf.

Schauburg-Geschäftsführerin Edith Pioch-Vogt  bekam den sicher geglaubten Zuschlag nicht und kündigte die Schließung an Weihnachten an und teilte mit, an anderer Stelle in Dortmund weitermachen zu wollen.

Dazu kam es nun nicht. Letztendlich kann sie doch an der Brückstraße weitermachen.

50.000 Euro wird die Neuausstattung des kleinen Saals und des Foyers kosten

Auch im Foyer und auf der langen Treppe sind die Bodenbeläge bereits herausgerissen worden.

Für den kleinen Saal kam die Einigung allerdings zu spät: Die Inneneinrichtung und Teile der Technik sind bereits abgebrochen: Leinwand, Teppich, Einbauten und Sitze sind demontiert. Ebenfalls herausgerissen sind die Bodenbeläge im Foyer und der lange Treppe zum kleinen Saal.

Lediglich der große Saal blieb (bisher) unangetastet: Hier kann bereits am morgigen Freitag (30.12.2016) der Spielbetrieb aufgenommen werden. Im Laufe des Tages wird das Programm auf der Internetseite des Kinos angekündigt.

Im kleinen Saal wird wohl Anfang Februar der Spielbetrieb neu starten können. Doch vorher müssen Wände und Böden neu gemacht und eine Leinwand bestellt werden, berichtet Schauburg-Mitarbeiterin Jasmin Zimmermann.

Das zwölfköpfige Team um Edith Pioch-Vogt ist froh, dass der Kinobetrieb weitergehen kann. Dafür müssen nun aber rund 50.000 Euro in die Neu- bzw. Wiederausstattung gesteckt werden.

„Hier ist man sich gütlich einige geworden“, so Zimmermann. Wer wieviel der Kosten trägt, lässt sie offen.

Den Besucherinnen und Besuchern kann dies egal sein: Der Betrieb in dem beliebten Kino in der Brückstraße geht nach nur wenigen Tagen der Unterbrechung weiter.

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Nach 104 Jahren schließt das älteste Kino in Dortmund – Mietvertrag mit der Schauburg wird nicht verlängert

 

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken über “Die Schauburg ist überraschend gerettet: Bereits am Freitag geht der Betrieb im ältesten Kino von Dortmund weiter

  1. Karsten Meyer

    Yes! Da wir sonst kein gutes Kino mehr in Dortmund haben (ausgenommen der kleinen Spartenkinos) war ich echt traurig. Wenn es jetzt aber weiter geht, muss ich doch nicht in die Nachbarstädte ausweichen. Die Schauburg ist echt süß und sollte immer dem Cinestar vorgezogen werden. Das ist halt noch ein echtes Kino.

  2. Auswärtsspiel

    Eine gute Nachricht für die Stadt. Die Kinolandschaft, Dortmund und Bochum zusammen gesehen, ist nicht schlecht, wird aber auch nur durch die selbstausbeuterische Initiative einzelner Kinoenthusiasten am Leben gehalten, hängt also immer am sprichwörtlichen seidenen Faden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen