Nordstadtblogger

Inszenierung „Missing Links“ von artscenico im Theater im Depot: Ein Kaleidoskop über das menschliche Leben

Missing Links: Tanz und Theater von artscenico

Gelbe Ente und roter Mönch in Missing Links: Tanz und Theater von artscenico

Wetter und Gott, Hexen und Häuschen, Propheten und Scharlatane, Donner und Doria, Rumpel und Stilzchen, Furcht und Elend, Freude und Glück sind die Themen im Stück „Missing Links“ von artscenico im Theater im Depot am Wochenende.

Eine Kreation über das menschliche Leben – nicht mehr und nicht weniger

Missing Links: Tanz und Theater von artscenico

Missing Links: Premiere am Freitag im Depot

Die Inszenierung aus Tanz und Theater ist eine Kreation über das menschliche Leben, kompensiert auf gut sechzig Minuten.

Die Protagonisten der Produktion, der Choreograf und Tänzer Paul Hess (Essen), der Regisseur und Autor Rolf Dennemann, sowie die Schauspielerin Elisabeth Pleß (Köln) haben Tanz, Performance und lautmalerisch gesprochene Texte zu einem Werk zusammengefügt.

Die literarischen Vorlagen sind Texte von Edgar Allen Poe, Franz Kafka, Jim Morrisson und anderen. Dazu gibt es u. a. die Musik von The Doors, the Swans, Yves Klein, Edvard Grieg. Das Stück ist die letzte Premiere der Saison in dem Theater in der Nordstadt

Mehr zum Stück:

  • Uraufführung: Freitag, 26. Juni 2015 um 20 Uhr im Theater im Depot/Dortmund
  • weiterer Termin: Samstag, 27.06.2015
  • Weitere Aufführungen im August 2015
Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Inszenierung „Missing Links“ von artscenico im Theater im Depot: Ein Kaleidoskop über das menschliche Leben

  1. artscenico Beitrags Autor

    MISSING LINKS – Tanz und Theater von artscenico über Wetter und Gott, Hexen und Häuschen, Propheten und Scharlatane, Donner und Doria, Rumpel und Stilzchen, Furcht und Elend, Freude und Glück

    Nach einer vielgelobten Premiere ist die aktuellste artscenico-Produktion MISSING LINKS (fehlende Verbindungen) erneut am kommenden Wochenende auf der Bühne des Dortmunder Theaters im Depot zu sehen.

    MISSING LINKS ist eine Kreation über das menschliche Leben, nichts mehr, nichts weniger. Kompensiert auf ca. 60 Minuten werfen wir uns in den Bilderrausch heutiger Zeit, schöpfen aus unermesslichen Fantasiegebilden, die über das menschliche Wesen hereinbrechen, es bereichern und beunruhigen. Urängste vor Naturgewalten und Katastrophen, Glückstaumel und Traumgespinste begleiten uns durch die komplizierte kurze Lebenszeit.

    Die Protagonisten der Produktion, der Choreograf und Tänzer Paul Hess (Essen), der Regisseur und Autor Rolf Dennemann, sowie die Schauspielerin Elisabeth Pleß (Köln) haben Tanz, Performance und lautmalerisch gesprochene Texte zu einem Werk zusammengefügt.

    Karten für die Veranstaltungen sind im Theater unter 0231 9822336 (AB) oder ticket@theaterimepot.de und an allen bekannten VVK -Stellen erhältlich und kosten VVK 13 € / 8 € erm. / AK 15 € / 10 € erm.

    Weitere Informationen finden Sie unter http://www.depotdortmund.de oder http://www.artscenico.de

    Missing Link ist eine Koproduktion von artscenico performingarts und Manada mit dem Theater im Depot/Dortmund, in Kooperation mit dem Bürgerzentrum Villa RÜ (Essen).

    Vorstellungen:
    FR 28.08.2015 um 20 Uhr
    SA 29.08.2015 um 20 Uhr
    Eintritt: VVK 13 € / 8 € erm.
    AK 15 € / 10 € erm.
    Ort: Theater im Depot
    Von und Mit Paul Hess, Rolf Dennemann und Elisabeth Pleß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen