Nordstadtblogger

Fred Ape ist Preisträger des „Vorleser“ 2018 – NGG appelliert an Mitglieder für mehr Engagement gegen Rechts

Jutta Reiter (links) hatte den Preis an Fred Ape überreicht.

Die DGB-Vorsitzende Jutta Reiter (links) hatte den Preis an Liedermacher Fred Ape überreicht. Fotos (2): Gerd Wüsthoff

Von Gerd Wüsthoff

Der Musiker Fred Ape hat von der Gewerkschaft NGG (Nahrung Genuß Gaststätten) Region Dortmund den „Vorleser 2018“ verliehen bekommen. Die DGB-Vorsitzende Jutta Reiter überreichte den Preis im Rahmen der NGG-Regionalkonferenz im Brauersaal der Dortmunder Actien-Brauerei in der Nordstadt. „Der Preis  ist ein Alleinstellungsmerkmal innerhalb der Gewerkschaften“, sagt Reiter in ihrer Laudatio.

Preisträger Fred Apes klares Bekenntnis: „Ich lebe lieber bunt statt braun!“

Konferenz der Gewerkschaft Nahrung, Genuß, Gaststätten (NGG) im Brauersaal der DAB mit Verleihung des Vorlesers an Alexander Völkel

Die NGG verleiht den  „Vorleser“ an engagierte Journalistinnen, KünstlerInnen und AutorInnen.

Fred Ape steht seit fast 40 Jahren auf der Bühne und hat an die 3000 Konzerte seinem dankbaren Publikum dargebracht.  Und der Künstler hat noch immer seinen Spaß daran: Ape, geboren  in Dortmund, ist Liedermacher, Kabarettist – und einer der Programmchefs des „Cabaret Queue“-Theaters in Hörde.

Seine Texte sind „tiefsinnig, humoristisch und spitzfindig“, betont Reuter in ihrer Laudatio. „Fred Ape setzt sich kritisch mit Umständen und Zeitgeist auseinander.“

Der Geehrte gab ein kurzes, provokantes Statement nach der Preisübergabe: „Ich lebe lieber bunt statt braun!“ Das war auch der Tenor in einem Lied, dass Ape den GewerkschafterInnen vortrug. Er begleitete sich dabei wie immer selbst auf seiner Gitarre.

Das Lied ist auch ein politischer Appell, sich sozial und anständig zu verhalten, offen zu sein und zu helfen. „Es gibt immer eine richtige Seite, für eine Haltung, für eine Stimme“, heißt es in dem Lied.

Zeichen gegen Rechts: NGG fordert seine Mitglieder auf, sich an den Ostermärschen zu beteiligen

Vor dem Beginn der NGG-Regionalkonferenz würdigte Geswerkschaftssekretär Manfred Sträter ebenfalls das politische Engagement gegen „Rechts“ von Ape. Sträter forderte die NGG-Mitglieder auf, sich an den Ostermärschen zu beteiligen, „um gegen die Rechten Flagge zu zeigen“.

Der Vorleser-Preis der NGG wird für kritische und engagierte Beiträge in Zeitungen, Funk, Fernsehen und Internet, an JournalistInnen, KünstlerInnen und AutorInnen verleihen.

Die Namensgebung bezieht sich auf die Vorleser in den Betrieben aus der Zeit der Industriellen Revolution in Deutschland nach 1871, wobei die Arbeiter der Tabakbetriebe einen Teil ihres Lohnes diesem Vorleser spendeten, da er ihnen aus Büchern und Zeitungen vorlas, und so zu Bildung und politischem Wissen verhalf.

Die NGG Region Dortmund umfasst die Städte im Kreis Unna, Dortmund, Lüdinghausen und Lippstadt.

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

NGG verleiht Nordstadtblogger-Gründer Alexander Völkel den „Vorleser“-Journalistenpreis: „Ihr seid unverzichtbar“

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen