Nordstadtblogger

Zur „Pokémon GO“-Sommertour werden 55 000 Fans aus ganz Europa erwartet – Treffpunkt ist der Westfalenpark Dortmund

Werbung für die „Pokémon GO Safari Zone“ in Dortmund.

Werbung für die „Pokémon GO Safari Zone“. Das Event soll im Sommer 55.000 Fans nach Dortmund locken.

Das „Pokémon GO“-Fieber bricht am Wochenende 30. Juni  und 1. Juli 2018 aus. Zur Pokémon GO-Sommertour werden 55 000 Fans aus ganz Europa in Dortmund erwartet. Haupttreffpunkt wird der Westfalenpark sein, doch auch an markanten Punkten in der City werden sich vornehmlich junge Leute mit Smartphone oder Tablet-PC auf Safari begeben. Preisgünstige Hotelbetten, so heißt es, seien bereits schon jetzt von den Fans sehr gefragt.

Icognito und Corasonn lassen sich fangen – Aktivitäten erstrecken sich über das gesamte Stadtgebiet 

Thomas Westphal (Wirtschaftsförderung Stadt Dortmund) mit Anne Beuttenmüller (EMEA von Niantic), Norbert Labudda, (Fulfil Eventconsulting) und Annette Kulozik (Westfalenpark. Foto: R. Gorecki/ Stadt Dortmund

Thomas Westphal (Wirtschaftsförderun) mit Anne Beuttenmüller (Niantic), Norbert Labudda, (Fulfil) und Annette Kulozik (Westfalenpark. Foto: R. Gorecki/ Stadt

Ganz viele Pokémon können an diesem Wochenende gefangen werden; einige davon erscheinen nur selten in Europa. Im großen Westfalenpark gibt es PokéStops, an denen den ganzen Tag Lockmodule aktiviert sind. Die Trainer, so nennen sich die Spieler, erhalten dort besondere 2-km-Eier, wenn an der Fotoscheibe gedreht wird. Bei den Gängen durch den Park erscheinen Pokémon wie Icognito und Corasonn in der Wildnis. Hier besteht die Chance, diese Pokémon zu fangen.

Die Aktivitäten erstrecken sich über das gesamte Dortmunder Stadtgebiet. Dadurch können Spieler aus ganz Europa die Kulturgeschichte der Stadt durch Pokémon GO kennenlernen. Besondere Treffpunkte hier: der Hauptbahnhof, das „U“, das Fußballmuseum, das Rathaus und das Theater. Es gibt keine Arenen, so wurde versichert, und dadurch auch keine Raid-Kämpfe im Westfalenpark.

In der Umgebung gebe es jedoch viele Gelegenheiten, um gegen starke Raid-Bosse anzutreten. In der Safari-Zone erscheinen mehr Pokémon und es gibt einige besondere Überraschungen und Aktivitäten, an denen die Trainer Teilnehmern können.

Jeden Mittag um 12 Uhr gibt es ein riesiges Gruppenfoto – Netzwerkkapazitäten werden um den Park erweitert

Wer eine Pause benötigt, kann eine der Team-Lounges aufsuchen, in denen es Ladestationen für Smartphones sowie Snacks und Getränke gibt. Während des Wochenend-Events werden „Pokémon GO“-Giveaways verteilt, außerdem können die Trainer an beiden Tagen an einem riesigen Gruppenfoto teilnehmen. Es wird viele Gelegenheiten geben, Schnappschüsse mit dem Lieblingspokémon zu machen; sogar Pikachu werde für ganz besondere Fotos im Park sein.

Für die Umsetzung des Safari Zone Events arbeiten die Veranstalter mit führenden Mobilfunkanbietern von Telekom, Vodafone und Teléfonica zusammen. Zusätzliche Netzwerkkapazitäten sowie temporäre Mobilfunkantennen werden in und um den Westfalenpark bereitgestellt, um das bestmögliche Spielerlebnis zu bieten. Als Ergänzung ist in ausgewählten Bereichen des Parks ein Veranstaltungs-WIFI-Netzwerk eingerichtet.

Neben Spiele-Highlights noch viel zu entdecken – Stadt freut sich auf Gastgeberrolle

Werbung für die „Pokémon GO Safari Zone“ in Dortmund.

Werbung für die „Pokémon GO Safari Zone“ in Dortmund.

John Hanke, Gründer und CEO von Niantic, Inc., dem Spielerfinder, freut sich, „das zweijährige Bestehen von ,Pokémon GO’ mit allen Fans und Trainern weltweit bei der Sommertour 2018 zu feiern“.

Die Stadt sei ein „fantastischer Partner, um ein einmaliges Erlebnis für Trainer aus ganz Europa zu schaffen, die dabei nicht nur ,Pokémon GO’ spielen, sondern auch den Westfalenpark sowie die unzähligen kulturellen Highlights der Stadt erleben können“.

Thomas Westphal, Chef der Wirtschaftsförderung, zeigte sich ebenfalls angetan: „Wir freuen uns über die Möglichkeit, Teil einer solch besonderen Veranstaltung zu sein“.

Dortmund sei es gewohnt, Gastgeber für tausende Menschen aus aller Welt zu sein und bescheinigte dem Westfalenpark, „wie gemacht für das Event zu sein“. Doch auch im restlichen Stadtgebiet gebe es neben den Highlights im Spiel viel zu entdecken und zu erleben.

Mehr Informationen:

  • Das Event ist kostenlos und alle Trainer können daran teilnehmen.
  • Der Eintritt im Westfalenpark ist ebenfalls kostenlos und wird an beiden Tagen um 9 Uhr geöffnet. Gegen Mittag um 12 Uhr wird ebenfalls an beiden Tagen ein Gruppenfoto von allen anwesenden Trainern gemacht.
  • www.pokemongolive.com
  • www.safarizone-dortmund.com
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen