Großzügige Radwege mit circa drei Meter Breite geplant

Steinstraße bekommt neue Fahrbahn und wird Teil von künftiger Hauptroute für den Radverkehr

Im Zuge der Fahrbahnerneuerung sollen circa drei Meter breite Radwege angelegt werden. Für den Autoverkehr entfällt in Richtung Osten und Westen jeweils eine Fahrbahn. Die Arbeiten sollen circa zehn Monate in Anspruch nehmen.

Am Montag, den 21. Februar 2022 beginnt das Tiefbauamt mit der Erneuerung der Fahrbahn auf der Steinstraße zwischen Leopoldstraße und Kurfürstenstraße. Gebaut wird von Bordstein zu Bordstein – und zwar in fünf einzelnen Abschnitten. Während der voraussichtlichen Gesamtbauzeit von zehn Monaten steht immer eine Fahrspur pro Richtung zur Verfügung.

Neuer Straßenquerschnitt mit breiten Radwegen

Dies wird auch nach dem Abschluss der Arbeiten so bleiben, denn mit den finalen Neumarkierungen wird die Steinstraße großzügige Radwege bekommen – im Streckenverlauf überwiegend mit einer Breite von ca. drei Metern.

Dieses Bild könnte bald Geschichte sein - der Verkehrsraum soll neu aufgeteilt werden. Archivbild: Alex Völkel
Dieses Bild könnte bald Geschichte sein – der Verkehrsraum soll neu aufgeteilt werden. Archivbild: Alex Völkel Archivfoto: Alex Völkel für nordstadtblogger.de

Dem Autoverkehr steht künftig also nur noch je eine Richtungsfahrbahn zur Verfügung (dazu kommen jedoch Abbiegespuren vor den Ampelanlagen). Diese Neuaufteilung des Straßenquerschnitts soll nach und nach auf der gesamten Ost-West-Achse von Gronaustraße bis Sundwerweg fortgesetzt werden.

Der Straßenzug Treibstraße / Grüne Straße / Steinstraße / Heiligegartenstraße / Jägerstraße / Gronaustraße spielt in der Radverkehrsstrategie der Stadt Dortmund als Teil der sogenannten „Hauptrouten“ im Zielnetz eine wichtige Rolle:

Mit anliegenden Nutzungen wie Hauptpost, Arbeitsagentur, Hauptbahnhof oder Musikschule gibt es viele sogenannte „Quell- und Zielbeziehungen“. Als innerstädtische Tangente mit einer Ausdehnung von etwa zwei Kilometern ist sie zudem wichtig zur schnellen Überbrückung mittlerer Distanzen im Radverkehr.

Videoanimation zur Zukunft der ganzen Achse

Aus dem Animationsvideo: Blick über die Steinstraße Richtung Osten in Höhe des Jobcenters. Foto: Web-Screenshot

Einen Ausblick auf die Zukunft und die spätere Verkehrsführung auf der gesamten Achse bietet ein neues Animationsvideo des Vermessungs- und Katasteramtes auf dem städtischen YouTube-Kanal (siehe Ende des Artikels).

Das Video zeigt aus der Froschperspektive von unten wie die Steinstraße nach der Fahrbahnerneuerung ungefähr aussehen wird. Die späteren Realisierungsschritte sind aus der Vogelperspektive von oben zu sehen und als noch ungenaue Simulation des Konzepts für die Zukunft zu verstehen, um den Zusammenhang anschaulich zu machen.

Die weiteren Ausbaustufen bedürfen zunächst noch der Vorplanung und im Anschluss einer weiteren planerischen Vertiefung über die Entwurfs- und schließlich die Ausführungsplanung.

Die fünf Bauabschnitte auf der Steinstraße

Als ersten Bauabschnitt nimmt das Tiefbauamt den Bereich der Mittelinsel an der Quadbeckstraße in Angriff. Danach geht es weiter mit dem Bereich der nördlichen Steinstraße zwischen Leopoldstraße und Steinstraße 35 (Musikschule). Im Anschluss erfolgt der dritte Bauabschnitt von Steinstraße 39 (Arbeitsamt) bis zur Einmündung Baumstraße.

Foto: depositphotos.com

Darauf folgen dann die beiden südlichen Bauabschnitte: Der Abschnitt vier von der Einmündung Kurfürsten Straße bis vor die Quadbeckstraße sowie der letzte Bauabschnitt vom Einmündungsbereich Quadbeckstraße bis zur Leopoldstraße.

Während der Bauzeit bleiben die Zufahrten zu den angrenzenden Grundstücken erreichbar. Aufgrund des dortigen Verkehrsaufkommens ist mit Behinderungen und längeren Fahrzeiten zu rechnen.

Aus diesem Grund wird für die Feuerwehr eine Ampelanlage im Kreuzungsbereich Linienstraße / Priorstraße installiert, die der Feuerwehr eine vorrangige Ausfahrt ermöglicht. Das Tiefbauamt und die ausführende Baufirma bitten um Verständnis für nicht vermeidbare Beeinträchtigungen während der Bauzeit.

Aktuelle Informationen zu Baustellen sind auch im Internet unter www.dortmund.de/baustellen abrufbar.

Sollte an dieser Stelle das Videofenster nicht erscheinen, bitte einmal den Browser aktualisieren.

Unterstütze uns auf Steady
Print Friendly, PDF & Email

Reaktionen

  1. BicycleFriend

    Dass es überhaupt durchgehend feste Radwege geben soll, ist zu begrüßen. Aber es wurde verpasst, Radfahrende auch feste Abbiegespuren bekommen und stattdessen wieder nur indirektes Abbiegen praktizieren müssen. Das ist nicht ganz ungefährlich. Und manch Polizist kennt das nicht, hält eine dann an und fragt nach den Ausweispapieren… ging mir an der Hohen Straße einmal so, als ich zum Schauspielhaus abbiegen hatte wollen. Außerdem gehören die Parkplätze entlang des Radweges gestrichen, denn sie sind für Radfahrende gefährlich! >dooring zone. Durch plötzlich geöffnete Autotüren besteht regelmäßig die Gefahr, gegen diese zu prallen. Dafür braucht man gar nicht schnell radeln und die meisten AutofahrerInnen denken nicht an die Gefahr von der “dooring zone.”

  2. Beginn der zweiten Bauphase der Baumaßnahme Steinstraße im Bereich von Leopoldstraße bis Kurfürstenstraße (PM)

    Am 21. Februar wurde mit den Arbeiten für die Fahrbahnerneuerung auf der Steinstraße zwischen Leopoldstraße und Kurfürstenstraße begonnen. Die Bautätigkeiten sind in fünf Bauabschnitten mit einer einspurigen Verkehrsführung je Fahrtrichtung geplant. Der erste Bauabschnitt wird am Freitag beendet sein. Dies war der Bereich der Mittelinsel Quadbeckstraße.

    Am Montag, 07. März beginnt der zweite Bauabschnitt. Dies ist der Bereich der nördlichen Steinstraße zwischen Leopoldstraße und Steinstraße 35 (Musikschule). Anschließend erfolgt der dritte Bauabschnitt von Steinstraße 39 (Arbeitsamt) bis zur Einmündung Baumstraße. Daraufhin erfolgen die beiden südlichen Bauabschnitte.

    Der Abschnitt vier geht von der Einmündung Kurfürsten Straße bis vor die Quadbeckstraße und der letzte Bauabschnitt geht über den Einmündungsbereich der Quadbeckstraße bis zur Leopoldstraße.
    Die Gesamtbauzeit wird voraussichtlich zehn Monate betragen.

    Während der Bauzeit bleiben die Zufahrten der angrenzenden Grundstücke sowie Anlieger erreichbar. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens ist mit Behinderungen und zeitlichen Verzögerungen zu rechnen.
    Aus diesem Grund wird für die Feuerwehr eine Ampelanlage im Kreuzungsbereich Linien- / Priorstr. installiert, die der Feuerwehr eine vorrangige Ausfahrt ermöglichen soll.

    Das Tiefbauamt und die ausführende Baufirma bitten um Verständnis für die nicht vermeidbare Beeinträchtigungen während der Bauzeit. Aktuelle Informationen zu Baustellen sind auch im Internet unter http://www.dortmund.de/baustellen abrufbar.

  3. Dritte Bauphase der Baumaßnahme Steinstraße im Bereich von Leopoldstraße bis Kurfürstenstraße (PM)

    Auf der Steinstraße zwischen Leopoldstraße und Kurfürstenstraße wurde am 21. Februar 2022 mit den Arbeiten für die Fahrbahnerneuerung begonnen.

    Die Bautätigkeiten wurden in fünf Bauabschnitten mit einer einspurigen Verkehrsführung je Fahrtrichtung geplant. Der zweite Bauabschnitt wird in der 13. Kalenderwoche beendet. Die Asphaltarbeiten beginnen am Dienstag, 29. März, und dauern voraussichtlich drei Tage.

    Der dritte Bauabschnitt beginnt am Montag, 4. April. Dies ist der nördliche Bereich zwischen Steinstraße 39 (Arbeitsamt) bis zur Einmündung Baumstraße. Daraufhin erfolgen die beiden südlichen Bauabschnitte.
    Der Abschnitt vier geht von der Einmündung Kurfürsten Straße bis vor die Quadbeckstraße und der letzte Bauabschnitt geht über den Einmündungsbereich der Quadbeckstraße bis zur Leopoldstraße.

    Da in der Leopoldstraße eine separate Feuerwehrausfahrt installiert wurde, konnten die Arbeiten durch die beauftragte Dortmunder Baufirma Höhler in der Steinstraße schneller als geplant ausgeführt werden.
    Das Tiefbauamt hofft weiterhin auf das positive Mitwirken der Anlieger, so dass die Arbeiten ohne Behinderungen voranschreiten können. Laut dem aktuellen Bauzeitenplan kann die Maßnahme voraussichtlich schon Anfang August beendet werden.

    Während der Bauzeit bleiben die Zufahrten der angrenzenden Grundstücke sowie Anlieger erreichbar. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens ist mit Behinderungen und zeitlichen Verzögerungen zu rechnen. Aus diesem Grund wurde in der Leopoldstraße neben der Ampelanlage im Kreuzungsbereich Linien- / Priorstraße eine separate Rettungsgasse für die Feuerwehr abgesperrt.
    Das Tiefbauamt und die ausführende Baufirma bitten um Verständnis für nicht vermeidbare Beeinträchtigungen während der Bauzeit.

    Aktuelle Informationen zu Baustellen sind auch im Internet unter http://www.dortmund.de/baustellen abrufbar.

  4. Die Arbeiten am 4. Bauabschnitt der Steinstraße beginnen am 25. April (PM)

    Das Tiefbauamt der Stadt Dortmund hatte am 21. Februar 2022 mit den Arbeiten für die Fahrbahnerneuerung auf der Steinstraße zwischen Leopoldstraße und Kurfürstenstraße begonnen.
    Die Bautätigkeiten wurden in fünf Bauabschnitten mit einer einspurigen Verkehrsführung je Fahrtrichtung geplant. Der dritte Bauabschnitt wird in der 16. KW beendet.

    Der vierte Bauabschnitt beginnt am Montag, 25. April. Dies ist der südliche Bereich zwischen Kurfürstenstraße bis zur Einmündung Quadbeckstraße auf Höhe des Busbahnhofs. Daraufhin erfolgt der südliche Bauabschnitt östlich des Busbahnhofs über den Einmündungsbereich der Quadbeckstraße bis zur Leopoldstraße.

    Bereits am heutigen Freitag, 22. April, beginnen die Arbeiten zur Umstellung der Verkehrsregelung. Ab Samstag, 23. April um 6 Uhr sind der Busbahnhof und der Parkplatz an der Steinstraße voll gesperrt. Eine Ersatzhaltestelle für die Reisebusse wird an der Grünen Straße eingerichtet. Diese befindet sich auf der südlichen Fahrbahn zwischen der Schützenstraße und der LKW-Zufahrt der Deutschen Post. Die Linienbusse der DSW21 sind in dieser Bauphase nicht betroffen.

    Das Tiefbauamt hofft weiterhin auf das positive Mitwirken der Anlieger, so dass die Arbeiten ohne Behinderungen voranschreiten können. Laut dem aktuellen Bauzeitenplan kann die Maßnahme voraussichtlich schon Anfang August beendet werden.

    Während der Bauzeit bleiben die Zufahrten der angrenzenden Grundstücke für die Anlieger erreichbar. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens ist mit Behinderungen und zeitlichen Verzögerungen zu rechnen.

  5. Fünfter Bauabschnitt der Baumaßnahme Steinstraße im Bereich Leopoldstraße bis Kurfürstenstraße (PM)

    Das Tiefbauamt der Stadt Dortmund hat am 21.Februar 2022 mit den Arbeiten für die Fahrbahnerneuerung in der Steinstraße zwischen Leopoldstraße und Kurfürstenstraße begonnen. Die Bautätigkeiten wurden in fünf Bauabschnitten mit einer einspurigen Verkehrsführung je Fahrtrichtung geplant. Der vierte Bauabschnitt wird in der 18. KW beendet.

    Der fünfte und letzte Bauabschnitt beginnt am Montag, 9. Mai. Dies ist der südliche Bereich zwischen Quadbeckstraße bis zur Einmündung Leopoldstraße. Da die Einmündung zur Quadbeckstraße gesperrt wird, kann der Busbahnhof weiterhin nicht angefahren werden. Ein Ersatz-haltepunkt besteht im Bereich der Brüsseler Straße (vor der Paketpoststelle).

    Das Parkhaus CineStar bleibt in dieser Bauphase mit folgenden Einschränkungen geöffnet. Die Einfahrt Steinstraße ist weiterhin nutzbar, es kann aber nur die südliche Ausfahrt Königshof (Burgtor) genutzt werden. Bei den abschließenden Asphaltarbeiten wird die Einfahrt Steinstraße für zwei Tage gesperrt. Dann wird das Parkhaus nur über die Ausfahrt Königshof betrieben.

    Das Tiefbauamt und die ausführende Baufirma bitten um Verständnis für nicht vermeidbare Beeinträchtigungen während der Bauzeit. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich Anfang August beendet. Aktuelle Informationen zu Baustellen sind auch im Internet unter http://www.dortmund.de/baustellen abrufbar.

  6. Ende der Baumaßnahme Steinstraße im Bereich Leopoldstraße bis Kurfürstenstraße ist in Sicht (PM)

    Seit dem 21. Februar laufen die Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung in der Steinstraße zwischen Leopoldstraße und Kurfürstenstraße. Das Tiefbauamt hatte die Bautätigkeit auf fünf Bauabschnitten aufgeteilt, damit durchgängig der Verkehr einspurig weiter fließen konnte.

    Die letzten Asphaltarbeiten stehen nun bevor. Sie sind für nächste Woche von Dienstag, 7. Juni ab 6:00 Uhr bis Donnerstag, 9. Juni 2022 ca. 14:00 Uhr geplant.

    In diesem Zeitraum ist die Tiefgaragenzufahrt/-ausfahrt des Cinestar über die Steinstraße nicht mehr möglich. Stattdessen kann aber die südliche Ausfahrt Königshof (Burgtor) als Ein-/Ausfahrt genutzt werden.

    Am darauffolgenden Montag, 13. Juni 2022 starten die Abschlussarbeiten in der Steinstraße: neben den Markierungsarbeiten werden die Provisorien zurückgebaut. Diese Arbeiten beginnen im aktuellen fünften Bauabschnitt unter der vorhandenen Verkehrssicherung des fünften Bauabschnittes. Für die Restarbeiten in den Bauabschnitten 1 bis 4 wird der Verkehr seitlich vorbeigeführt.

    Der Busbahnhof wird so früh wie möglich wieder freigegeben, so dass die provisorischen Haltepunkte entfallen können. Auch die Buslinien von DSW21 können dann wieder ihre gewohnten Haltepunkte anfahren. Zeitweise Behinderungen während dieser Restarbeiten sind aber nicht völlig zu verhindern.

    Noch keine vollständigen Radmarkierungen

    Die Radfahrenden bekommen in der Steinstraße nach diesen Arbeiten in beiden Fahrtrichtungen eine eigene Spur auf der Fahrbahn. Auch sie wird bereits markiert – allerdings vorerst nur bis kurz vor die Knotenpunkte. Denn die vorhandenen Ampelanlagen können noch nicht wie geplant ergänzt, umgebaut und umprogrammiert werden.

    Nach einer Mitteilung des Herstellers gibt es Lieferschwierigkeiten, so dass die vorhandenen Ampeln noch weiter in Betrieb bleiben müssen. Ihr Umbau muss also zusammen mit den restlichen Radmarkierungen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Größere Behinderungen sind dabei jedoch nicht mehr zu erwarten.

    Mehr Informationen zur Fahrradhauptroute Nordtangente und eine Foto-Dokumentation des Baufortschritts sind unter http://www.dortmund.de/radverkehr abrufbar.

    Querung an der Quadbeckstraße umgebaut

    Die Lieferschwierigkeit bei dem Zubehör für die Ampelanlagen führt auch zu einem Provisorium am Knotenpunkt Steinstraße/Ecke Quadbeckstraße (Höhe Cinestar): Dort wurde unter Berücksichtigung der sogenannten „Schleppkurve“ für Busse mehr Platz für die abbiegenden Busse geschaffen. Dafür ist der Gehweg entsprechend zurückversetzt worden. Die alte Bordsteinflucht muss aber nun zunächst provisorisch mit gelber Markierung und Bakenreihe wieder hergestellt werden, weil die Fußgänger*innen sonst aufgrund des nun längeren Weges zu wenig Zeit für eine Querung zur Verfügung hätten.

    Das Tiefbauamt bedankt sich für das positive Mitwirken der Anlieger, ohne das die Arbeiten nicht in einer so kurzen Bauzeit zu realisieren gewesen wären. Das Tiefbauamt und die ausführende Baufirma bitten weiterhin um Verständnis für nicht vermeidbare Beeinträchtigungen während der Abschlussarbeiten.

    Videoanimation zur Zukunft der ganzen Verkehrsachse

    Einen Ausblick auf die Zukunft und die spätere Verkehrsführung auf der gesamten West-Ost-Achse bietet ein Animationsvideo des Vermessungs- und Katasteramtes auf dem städtischen YouTube-Kanal unter diesem Link: https://www.youtube.com/watch?v=qrMgC6bmVPo

    Das Video zeigt aus der Radfahrperspektive wie die Steinstraße nach der Fahrbahnerneuerung ungefähr aussehen soll. Die späteren Realisierungsschritte sind aus der Vogelperspektive von oben zu sehen und als noch ungenaue Simulation des Konzepts für die Zukunft zu verstehen, um den Zusammenhang anschaulich zu machen. Die weiteren Ausbaustufen bedürfen noch der Vorplanung und nachfolgend einer weiteren Vertiefung über die Entwurfs- und schließlich die Ausführungsplanung.

    Aktuelle Informationen zu Baustellen sind auch im Internet unter http://www.dortmund.de/baustellen abrufbar.

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen