Schüler:innen sammeln Elektroschrott aus der Nachbarschaft

LWL-Förderschule beteiligt sich an „E-Waste Race“

Drei Wochen im November sammeln die Kids Elektroschrott in der Nachbarschaft und setzen sich dabei mit Themen wie Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und Umweltschutz auseinander. Foto: Pal Delia

Die Klasse 6/7 der Martin-Bartels-Schule, LWL-Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Sehen, hat den Zuschlag erhalten: Sie darf beim „E-Waste-Race“ mitmachen! Es handelt sich um einen ausgeschriebenen Schulwettbewerb, der in ganz Deutschland stattfindet. Beim „E-Waste Race“ sammeln Schulen im Wettbewerb möglichst viel Elektroschrott aus der Nachbarschaft. Dazu melden die Haushalte auf einer Website, was sie abzugeben haben und wann und wo es zur Verfügung steht. Die Schüler holen es ab und bekommen dafür Punkte. Dabei setzen sie sich aktiv mit Recycling und den Auswirkungen auf Mensch und Umwelt auseinander. Das fördert ökologisches Bewusstsein und nachhaltiges Handeln. Die beste Schule gewinnt einen Schulausflug.

Martin-Bartels-Schule ist eine von zehn teilnehmenden Schulen in Dortmund

Es sieht gut aus für die Klasse: momentan liegt sie im Wettbewerb auf Platz 2. Foto: Pal Delia

An zehn Schulen in Dortmund und im Kreis Unna sammeln Schülerinnen und Schüler drei Wochen im November Elektroschrott wie Kabel, alte Handys, Monitore und kleine Elektrogeräte (z. B. Toaster oder Bügeleisen). Alles Elektronische kommt in die Tonnen, die die örtlichen Entsorger hierfür zur Verfügung gestellt haben – nur Batterien, Akkus und Leuchtmittel werden nicht angenommen.

Für jedes entsorgte Teil bekommen die E-Waste-Racer je nach Art eine bestimmte Anzahl Punkte. Sieger ist die Gruppe, die im Durchschnitt die meisten Punkte erzielt hat. „Das ist das Schöne an diesem Wettbewerb“, so Melanie Schäfer, Mitverantwortliche für den Wettbewerb an der MBS, „dass wir endlich einmal gleichberechtigt teilnehmen können.“

„Aufgrund der kleinen Klassen und der unterschiedlichen Beeinträchtigungen der Schülerinnen und Schüler stehen die Chancen, einen Wettbewerb mit einer Regelschule zu gewinnen, meist nicht so gut. Bei diesem Schulwettbewerb haben wir auch mal eine Chance, da der Gewinner mit einer Durchschnittszahl ermittelt wird und nicht mit der Gesamtsumme.“

„Natürlich wollen die anderen Schulen auch gewinnen – aber das lassen wir nicht zu!“

Foto: Pal Delia

In diesem Fall ist das aber anders – aktuell liegt die LWL-Schule Dortmund auf dem zweiten Platz! Mitschüler/innen, Lehrpersonen und Menschen aus der Nachbarschaft sind dem Aufruf gefolgt und haben alte Geräte aus den Schubladen oder vom Dachboden geholt und zur Entsorgung abgegeben.

„Natürlich wollen die anderen Schulen auch gewinnen – aber das lassen wir nicht zu!“, meint Collin, Schüler der Klasse 6/7. Es wird also weiter gesammelt, was die Nachbarn hergeben. Und damit schonen die Schüler der Klasse 6/7 nicht nur Ressourcen und die Umwelt, sondern sie können auch einen tollen Preis gewinnen: einen Besuch im größten Kindermuseum Deutschlands, im Explorado in Duisburg.

Unterstütze uns auf Steady

Weitere Informationen:

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen