Nordstadtblogger

„lokal willkommen“ nun auch in der Nordstadt: Das Dortmunder Integrationsnetzwerk eröffnet sein siebtes Büro 

Das Team vor dem neuen Büro: v.l. Leiterin Nahid Farshi mit ihren Kolleg*innen Daniela Engel, Dilek Yildiz, Haifaa Abdulaziz, Ahmad Kamalmaz und Ulrike Podhajski sowie Saziye Altundal-Köse (VMDO) Foto: Stadt Dortmund

Das Dortmunder Integrationsnetzwerk „lokal willkommen“ eröffnet das siebte und somit letzte Bezirksbüro als Anlaufstelle für Flüchtlinge – Standort ist die Brunnenstraße 25 (Ecke Flensburger Straße), im Herzen der Nordstadt. Damit ist „lokal willkommen“ nun im gesamten Stadtgebiet präsent.

Wohnortnahe Beratung und Unterstützung nun in allen Stadtbezirken von Dortmund

Sozialdezernentin Birgit Zoerner. Foto: Alex Völkel

Sozialdezernentin Birgit Zoerner. Foto: Alex Völkel

Los ging es im Oktober 2016 mit der Eröffnung des ersten „lokal willkommen“-Standorts im Brackel/Aplerbeck. Nach einer sehr erfolgreichen Pilotphase kamen nach und nach weitere Standorte in und für Hörde/Hombruch, Mengede/Huckarde, Eving/Scharnhorst, Lütgendortmund und die Innenstadt West und Ost dazu. ___STEADY_PAYWALL___

In der Nordstadt ist „Der Paritätische Dortmund“, vertreten durch den VMDO e.V., der Kooperationspartner der Stadt Dortmund. VMDO e.V. ist ein interkulturell und säkular aufgestellter Dachverband von über 60 Migrantenvereinen in Dortmund und Umgebung. Der VMDO fördert seit über 12 Jahren mit seinen sozialen Diensten und Angeboten die Teilhabe und Integration von Migrant*innen in Dortmund. Er ist mit seinen mehrsprachigen Haupt- und Ehrenamtlichen u.a. aktiv in den Bereichen Arbeitsmarktintegration, Bildung, Kinder- und Jugendarbeit, Stärkung von Frauen und Familien.

„Wir freuen uns sehr, dass ,lokal willkommen‘ im Stadtbezirk Innenstadt-Nord die Arbeit aufnehmen kann“, sagt Tülin Tolutas, Vorstandsvorsitzende des VMDO e.V. „Mit dem Büro in der Innenstadt-Nord ist ,lokal willkommen‘ nun in allen Dortmunder Stadtbezirken vertreten und kann den neuzugewanderten Menschen wohnortnah mit Rat und Tat zur Seite stehen“, so Dortmunds Sozialdezernentin Birgit Zoerner. 

„Dortmund ist beim Thema ,Integration‘ einen weiteren Schritt in die richtige Richtung gegangen.“

„,lokal willkommen‚ bietet dabei sowohl den neuzugewanderten Menschen als auch der alteingesessenen Bevölkerung einen wohnortnahen und niedrigschwelligen Anlaufpunkt und ist gleichzeitig eine Anlaufstelle für Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen. Dortmund ist beim Thema ,Integration‘ einen weiteren Schritt in die richtige Richtung gegangen.“

Im Stadtbezirksbüro arbeiten fünf hauptamtliche Mitarbeiter*innen, welche den Flüchtlingen, Anwohner*innen und allen Interessierten bei allen Fragen rund um Integration zur Seite stehen werden. Daniela Engel, Haifaa Abdulaziz, Ulrike Podhajsky, Dilek Yildiz und Ahmad Kamalmaz freuen sich zu den bekannten Öffnungszeiten und nach Terminvereinbarung auf zahlreiche Besucher*innen. Sie werden mit verschiedensten Akteuren der Flüchtlingshilfe zusammenarbeiten und weitere Netzwerke knüpfen.

Darüber hinaus stehen am Standort fünf „Kompetenzpartner*innen“ dem Stadtbezirksbüro zur Seite: Der Planerladen e.V., die Stadtteilschule Dortmund e.V., das Soziale Zentrum Dortmund e.V., die Grünbau gGmbH und der Train of Hope e.V. werden in Zusammenarbeit mit dem Team vor Ort die bestehenden, vielschichtigen Aufgaben meistern.

 

Unterstütze uns auf Steady
Weitere Informationen:

„lokal willkommen“
Brunnenstraße 25
44145 Dortmund
Telefon: (0231/ 50-111 82/84/85/86/87)
Mail: lokalwillkommen.IN@stadtdo.de

Sprechzeiten:
Montag und Freitag 09:00-12:00
Dienstag 13:00-16:00
Donnerstag 14:00-17:00
Mittwoch geschlossen

Pandemie: Persönliche Vorsprachen sind zum aktuellen Zeitpunkt nur mit Terminvereinbarung möglich.

 

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Integrationsnetzwerk „Lokal Willkommen“ nun auch in der City: Sechster Standort in Dortmund ging an den Start 

Nun soll auch die Nordstadt ein „lokal willkommen“-Büro bekommen – letzter und größter Netzwerk-Standort

„lokal willkommen“ eröffnet: Ein Pilotprojekt zur besseren Integration von Flüchtlingen ist in Brackel gestartet

„lokal willkommen“ – Willkommenskultur in Dortmund mit einem zweiten Büro des Integrationsnetzwerkes

„lokal willkommen“ in Dortmund: Drei Sprachcafés für Flüchtlinge schaffen Raum für Begegnung und Integration

Neue Standorte: „Lokal willkommen“ bietet zusätzliches Beratungsangebot für Eving und Scharnhorst an 

„lokal willkommen“-Büro für die Stadtbezirke Mengede und Huckarde ist in die Westerfilder Straße umgezogen 

„lokal willkommen“: Das ausgezeichnete Integrationsnetzwerk soll um zwei neue Standorte in Dortmund erweitert werden

„lokal willkommen“: Das Dortmunder Integrationsnetzwerk erweitert sich um eine Anlaufstelle für Hörde und Hombruch

Das Integrationsnetzwerk „lokal willkommen“ soll weiter wachsen: Anlaufstelle für Innenstadt-West und -Ost

Ausgezeichnet: Integrationsnetzwerk „lokal willkommen“ erhielt Preis des Innenministeriums – Verleihung in Berlin

„Lokal willkommen“ mal anders: Geflüchtete geben Insekten in Dortmund eine neues Zuhause und bauen ihnen Hotels

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen