Der Emschergenossenschaft gehören die Faulbehälter

Die wohl größten Oster-Eier in Dortmund

Beleuchtete Faulbehälter Kläranlage Dortmund-Scharnhorst
Beleuchtete Faulbehälter, Kläranlage Dortmund-Scharnhorst Foto: Frank Schultze/ EGLV

Wenn am Ostersonntag, 17. April, wieder die Suche nach den Oster-Eiern beginnt, sollte es den Dortmunder:innen nicht schwerfallen, die größten Eier der Region ausfindig zu machen. Kleiner Tipp: Wer sich unsicher ist, müsste mal einen Blick auf das Klärwerk in Dortmund-Deusen sowie in Dortmund-Scharnhorst werfen.

Die Eier bzw. Faulbehälter helfen bei der Abwasserreinigung

Ostern steht wieder vor der Tür und mit den Feiertagen leben viele Traditionen auf. Die Suche nach den Oster-Eiern ist besonders beliebt und verbreitet. Die Emschergenossenschaft und der Lippeverband können dank des Klärwerks in Deusen und in Scharnhorst besonders große Eier vorweisen: die womöglich größten Eier, die Dortmunder Bürgerinnen und Bürger am Sonntag finden werden.

Doch auch wenn sie an riesengroße Oster-Eier erinnern, steckt in ihnen doch viel mehr: Die bei Nacht blau beleuchteten Eier des Klärwerks Deusen – ganz im Stile der Emschergenossenschaft – und die grün beleuchteten Eier des Klärwerks Scharnhorst – getreu den Farben des Lippeverbands – sind nicht nur ein Hingucker, sondern erfüllen auch eine wichtige Funktion: die Eier oder vielmehr Faulbehälter, wie sie eigentlich heißen, dienen dazu, den durch die Abwasserreinigung gewonnenen Klärschlamm zu erhitzen und umzuwälzen.

Das beschleunigt den Faulprozess. Die durch diesen Vorgang gewonnenen Gase werden als Energiezufuhr genutzt. Die getrocknete Klärmasse wird wiederum als Brennmaterial verwendet. Somit ist selbst der Klärschlamm kein Abfall, sondern wird vollständig weiterverwertet. Ein nachhaltiger Kreislauf – und das alles dank riesengroßer Eier.

Warum sind die Faulbehälter ausgerechnet eiförmig?

Faulbehälter der Kläranlage Dortmund-Deusen
Faulbehälter der Kläranlage Dortmund-Deusen Foto: Jochen Durchleuchter/ EGLV

Dass die Faulbehälter eierförmig sind, erinnert zwar an Ostern, hat aber einen ganz praktischen wirtschaftlichen Hintergrund: Dank der ovalen Form wird lediglich ein Schraubenschaufler benötigt, um den Klärschlamm umzuwälzen.

Zudem kann sich mit Hilfe der Ei-Form kein Schlamm in den Ecken ablagern. So wird mit möglichst wenig Aufwand der Schlamm vollständig weiterverwertet. Zudem war es seit den 1950er Jahren möglich, Schalungen dieser Form zu verbauen. Die Form war zum damaligen Zeitpunkt also sehr modern und „en vogue“.

Emschergenossenschaft und Lippeverband (EGLV) sind öffentlich-rechtliche Wasserwirtschaftsunternehmen, die als Leitidee des eigenen Handelns das Genossenschaftsprinzip leben. Die Aufgaben der 1899 gegründeten Emschergenossenschaft sind unter anderem die Unterhaltung der Emscher, die Abwasserentsorgung und -reinigung sowie der Hochwasserschutz.

Print Friendly, PDF & Email

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen