Nordstadtblogger

70 Jahre alter Bunker in der Innenstadt wird zum Wohnambiente – Grundsteinlegung für Projekt „Südtribüne“

Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Gerhard Wittfeld, Geschäftsführung Kadawittfeld Architekten, Christoph Gröner, Vorstandsvorsitzender und Gründer CG Gruppe AG, legten die Zeitkapsel in die Baugrube. Fotos: Stadt Dortmund

Der bundesweit agierende Mietwohnungsentwickler, die CG Gruppe AG, ist erstmals in Dortmund aktiv und legte Anfang Februar den Grundstein für das Projekt „Südtribüne“ zwischen Ruhrallee und Leipziger Straße. In Anwesenheit von Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau und dem Vorstandsvorsitzenden der CG Gruppe, Christoph Gröner, wurde mit dem Grundstein auch eine Zeitkapsel versenkt. 

Krone für den Bunker: 65 Wohneinheiten auf drei bis fünf Etagen 

Visualisierung des Projekts.

Als Spezialist für die Umnutzung von Immobilien plant der Projektentwickler auf dem in der Innenstadt Ost gelegenen Grundstück 65 Wohneinheiten, ca. 60 PKW-Stellplätze und eine kleine Gewerbeeinheit nach dem Entwurf des Architektenbüros Kadawittfeldarchitektur aus Aachen. 

___STEADY_PAYWALL___

Dem auf dem Gelände befindlichen massiven Bestandsgebäude, einem über 70 Jahre alten Bunker, soll mit modernen Wohnungen sinnbildlich „die Krone aufgesetzt“ werden. Ein halb offenes Parkdeck zwischen Bunkerdecke und Wohnebene, großzügige Fensterflächen und die Etagenanordnung des drei- bis fünfgeschossigen Ensembles sollen dem Gebäude eine herausragende Form verleihen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Südtribüne unser erstes Projekt in Dortmund realisieren. Dortmund als ehemalige Bergbau- und Stahlarbeiterstadt hat den Strukturwandel im Revier erfolgreich vollzogen. Wie eine architektonisch anspruchsvolle Transformation von Gebäuden aussehen kann, das demonstrieren wir mit diesem Projekt“, so Christoph Gröner, Vorstandsvorsitzender und Gründer der CG Gruppe.

Mehr Wohnraum für stetig zunehmende Bevölkerung in Dortmund

Die Arbeiten schreiten gut voran.

Das Unternehmen trete mit den Wohnungsneubauten konsequent für die Verbesserung der modernen urbanen Stadtentwicklung ein. Dazu würdenCO2 reduzierende Heizsysteme, eine ressourcenschonende und energieeffiziente Energieversorgung und der Bau mit nachhaltigen Materialien gehören.

„Schon viele Jahre in Folge verzeichnet Dortmund eine positive Entwicklung. Die Stadt wächst. Mit jetzt über 603 000 Bewohnerinnen und Bewohnern ist sie die achtgrößte Stadt Deutschlands. Dortmund ist attraktiv und will die positive Entwicklung auch durch vielfältige, anspruchsvolle und nachhaltige Wohnungsangebote verstetigen“, sagt Oberbürgermeister Ullrich Sierau.

Das Projekt mit dem sympathischen Namen „Südtribüne“ sei ein Beispiel für die Schritte, die die Stadt in diese Richtung gehe. Die Stadtverwaltung freue sich, mit der CG Gruppe den deutschlandweit größten Mietwohnungsentwickler mit im Boot zu haben.

Umweltschonende Energieversorgung durch Blockheizkraftwerk

Die Bauarbeiten auf dem Grundstück schreiten zügig voran. Die Ausführungsplanung übernehmen Planquadrat Architekten aus Duisburg. Auf rund 4.350 Quadratmetern Wohnfläche entstehen Wohnungen unterschiedlicher Größenordnungen. 

Großzügige Fenster, ein begrünter Innenhof und der benachbarte kleine Park mit Spielflächen sollen den zukünftigen Bewohner*innen das Gefühl verleihen, im Grünen und doch mitten in der Stadt zu wohnen. 

Mit dem Einsatz eines Blockheizkraftwerks im Projekt „Südtribüne“ legt die CG Gruppe Zeugnis ab, dass nachhaltige und zukunftsorientierte Energieversorgung, die die Umwelt schont und Kosten für die Bewohner*innen senkt, auch in komplexen Sanierungsprojekten realisierbar ist. Die Fertigstellung des Projektes ist für Mitte 2021 vorgesehen. 

 

Unterstütze uns auf Steady

 

Weitere Informationen:

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen