Nordstadtblogger

Zum dritten Mal findet das DORTBUNT!-Cityfest statt: Gemeinsam für multikulturelles Erleben in Dortmund

Die OrganisatorInnen freuen sich auf das dritte DORTBUNT!-Cityfest. Fotos (3): Alex Völkel

Die Dortmunder Innenstadt verwandelt sich am 5. und 6. Mai wieder ein riesiges Festgelände: Die BesucherInnen erwartet ein üppiges und vielfältiges Angebot. DORTBUNT! – das Cityfest – wartet mit fast 125 Stunden Bühnenprogramm mit über 100 KünstlerInnen auf, die musikalisch eine große Bandbreite an Genres abdecken. Am Sonntag stellen sich zudem unzählige Initiativen, Vereine und Projekte, Behörden und Kulturschaffende mit ihren Ständen und Angeboten vor. Es soll wieder ein Fest für die ganze Stadt – vielfältig, kostenlos und draußen – werden.

DORTBUNT!-Cityfest finanziert sich über Spendengelder und SponsorInnen

Oberbürgermeister Ullrich Sierau zwischen einigen der VeranstalterInnen bei der Vorstellung des Programms.

Wie in den letzten Jahren soll die multikulturelle Vielfalt Dortmunds gefeiert werden. „Es geht darum aufeinander zuzugehen, voneinander zu lernen und für Toleranz und Respekt zu werben“, so Oberbürgermeister Ullrich Sierau. Dortmund sei ein Schmelztiegel der Kulturen und man wolle mit DORTBUNT! den interkulturellen Zusammenhalt stärken.

An insgesamt 17 Standorten innerhalb des Wallrings und am Dortmunder U wird es dafür zahllose Möglichkeiten geben. Ein übersichtliches Programmheft ist in den Ausgabestellen der städtischen Behörden erhältlich. Und das alles kostet die Stadt Dortmund so gut wie nichts. Denn die Bühnen- und StandbetreiberInnen finanzieren sich durch Spendengelder und SponsorInnen. Nur wer, keine/n SponsorIn findet, kann eine geringe Aufwandsentschädigung beantragen.

Zudem freut sich Ullrich Sierau sehr darüber, junge Menschen aus insgesamt sechs Partnerstädten Dortmunds begrüßen zu dürfen, die in verschiedene Veranstaltungen und Programmpunkte des City-Festes involviert sind. Ein persönliches Highlight für ihn ist hierbei das Treffen mit dem Oberbürgermeister der Stadt Rostow am Don (Russland). Die beiden Amtsinhaber hätten eine Art Wettstreit untereinander entfacht, in welcher Stadt das größere, vielfältigere und buntere Fest veranstaltet wird.

Die Evangelische Kirche ist zum ersten Mal mit einer eigenen Kirchenbühne mit dabei

In den Parallelveranstaltungen, die an diesem Wochenende im Stadtgebiet stattfinden, sieht Sierau kein Problem für DORTBUNT. Das Wetter solle mitspielen und so rechnen die OrganisatorInnen mit bis zu 70.000 BesucherInnen. Am Samstag, 5. Mai 2018, geht’s mit dem Musikprogramm los.

Erstmalig wird es eine Kirchenbühne vor der St. Reinoldi-Kirche geben. Die Kirche möchte sich hier mal von einer ganz anderen Seite zeigen. So wird am Samstag ein sogenannter Preacher-Slam veranstaltet, bei dem verschiedene PfarrerInnen ihre Botschaft in bester Poetry-Slam-Manier kommunizieren werden. Außerdem wird es um Speiseregeln der verschiedenen Kulturen gehen. Hierfür wird eine Kochshow mit typisch muslimischen, jüdischen und christlichen Rezepten und Gerichten inszeniert.

„Wir freuen uns auch sehr Künstler wie Station17 aus Hamburg für unsere Bühne gewonnen zu haben. Sie werden ihren Tourstart in Dortmund absolvieren und bis zum Hurricane-Festival Ende Juni mit ihrem christlichen Hip Hop unterwegs sein. Und ja, das gibt es wirklich“, freut sich Wolfgang Scharenberg vom Evangelischen Kirchenkreis Dortmund. Anlässlich der Austragung des Evangelischen Kirchentages 2019 in Dortmund wird auch dieser eine Informationsbude betreiben und ist Teil verschiedener Programmpunkte.

Eintrag der Partnerstadtdelegationen in das Goldene Buch der Stadt Dortmund

 Jo Marie ist zum dritten Mal dabei.

Im Rahmen der Internationalen Demokratietage 2018 wird Oberbürgermeister Ullrich Sierau bereits am Freitag um 10 Uhr Schülerdelegationen der Partnerstädte auf dem Friedensplatz empfangen. Hier werden sich die jungen Leute aus den Partnerstädten mit Jugendlichen aus Dortmund über ihr Leben und Schaffen in einer globalisierten Welt austauschen. Anschließend um 10.30 Uhr gibt es einen OB-Empfang im Rathaus mit Eintrag in das Goldene Buch aller Delegationen. Auch ein Stadtspaziergang steht auf dem Programm.

Der Sonntag wird wieder mit dem bekannten Friedensgebet der Religionen beginnen und wartet auch mit einer Menge unterhaltsamen und informativen Programmpunkten auf. Neu ist in diesem Jahr die Familiendisko im Stadtgarten von 14 bis 18 Uhr. Zum Abschluss wird um 16 Uhr, der Wegweiser „Städtepartnerschaften“ vor dem Dortmunder U durch den OB enthüllt.

An beiden Tagen geht es auf den verschiedenen Bühnen musikalisch heiß her. Unter anderem wird Jo Marie Dominiak wieder dabei sein und die BesucherInnen mit ihren Akustikstücken und den liebevollen Songtexten mit Ruhrgebietsbezug gut unterhalten. Die junge Dortmunderin nimmt schon zum dritten Mal am Cityfest teil und hat gerade ihre neue Single „EASY“durch innovative Crowdfunding-Finanzierung veröffentlicht. DORTBUNT! bietet ihr und anderen MusikerInnen den perfekten Rahmen ihre Musik einem breiten Publikum vorzustellen.

Neben den Bühnenprogrammen wird es wieder viele Mitmachaktionen geben

Insgesamt gibt es an beiden Tagen wieder umfangreiches Programm. Hier sollte für jede/n etwas dabei sein. Neben den musikalischen Acts wird es auch wieder viele Mitmachaktionen geben.

So wird es an der Reinoldikirche zwei Kletterstationen des Jugendamts Dortmund geben, wo Jugendliche unter dem Motto „Jugend seilt sich ab“ versuchen können, den Turm der St-Reinoldi-Kirche herunter zu klettern. In Kooperation mit dem Fussballmuseum hat man wieder eine kleines Turnier, diesmal bezogen auf die bevorstehende WM organisiert und vieles mehr.

So sollte jeder Gast auf seinen Geschmack kommen. Sowohl die OrganisatorInnen als auch die TeilnehmerInnen fühlen sich dem solidarischen Format der Veranstaltung verpflichtet und sprechen sich einhellig gegen jegliche Form von Intoleranz, Fremdenhass und Gewalt aus.

Weitere Informationen:

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Impressionen vom gut besuchten Stadtfest in der Dortmunder City – Das twittert die Online-Welt von #DORTBUNT

FOTOSTRECKE Über 100 Organisationen und Programm auf 12 Bühnen bei „DORTBUNT“: Bunte Vielfalt gegen braune Einfalt

„Dortmund zweipunktnull“: Ein Lied für die Stadtverwaltung feiert beim „DORTBUNT“-Festival Premiere

Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken über “Zum dritten Mal findet das DORTBUNT!-Cityfest statt: Gemeinsam für multikulturelles Erleben in Dortmund

  1. Greenpeace Dortmund

    Pinguine für DORTBUNT! bei Greenpeace

    Am 06.05., dem Familientag des Dortmunder Stadtfestes, wird auch Greenpeace Dortmund mit einem Stand auf dem Hansaplatz vertreten sein. Die Aktivisten und Aktivistinnen informieren Groß und Klein über die Situation in der Antarktis und bieten Bastelspaß für jedermann.

    Passend zum Thema können Pinguine gebastelt werden, die den ein oder anderen vielleicht auch Zuhause auf die eigene Verantwortung für die Antarktis aufmerksam machen, denn die Antarktis ist bedroht. Daher fordert Greenpeace fischereifreie Meeresschutzgebiete.

    Über Meeresschutzgebiete im Südpolarmeer entscheidet die internationale Antarktis-Kommission CCAMLR. Auf der nächsten Sitzung im Oktober steht ein Schutzgebiet für das antarktische Weddellmeer zur Abstimmung. Mit einer Fläche von 1,8 Quadratkilometern, also fünfmal so groß wie Deutschland, wäre es das bisher größte Meeresschutzgebiet weltweit.

    Greenpeace fordert, dass die neue Bundesregierung den von Deutschland eingebrachten Schutzgebietsvorschlag gegen Länder mit starken Fischereiinteressen wie Norwegen, China, Südkorea und Russland durchsetzt.

  2. Juicy Beats

    DORTBUNT! | Stadtgarten Elektronisch 2.0
    Präsentiert vom Juicy Beats Festival und den Summersounds DJ-Picknicks

    Sa. 05.05. | 15.00 – 23.00 Uhr | Eintritt frei | Stadtgarten | Dortmund
    Live: Mahan | Flo Mrzdk | Cadnap | DJ Dash | Cosanne | Larse | Carsten Helmich & Ingo Sänger

    Am Samstag den 05. und Sonntag den 06. Mai 2018 feiert Dortmund zum zweiten Mal das Stadtfest „DORTBUNT! Eine Stadt. Viele Gesichter.“. Auch dieses Jahr bespielt der UPop e.V. in diesem Rahmen wieder ein eigenes Areal. Der „Verein für urbane Popkultur“, der unter anderem das Juicy Beats Festival veranstaltet und die Summersounds DJ-Picknicks organisiert, verwandelt den Stadtgarten an diesem Wochenende in eine große Tanzfläche.

    Am Samstag (05.05.) versetzen acht Dortmunder DJs, nach dem Motto „Stadtgarten Elektronisch 2.0“, die Wiese hinter dem Rathaus mit elektronischer Tanzmusik zwischen Deep-House, Electronic Beats und Techno in Vibrationen. Den Auftakt um 15 Uhr macht Mahan, bei dem man sich auf treibende Tracks mit persischem Flair freuen darf. Sowohl mit Solo-Veröffentlichungen, als auch mit neuen musikalischen Kooperationen begeistert Flo Mrzdk immer wieder seine Zuhörer. Cadnap erzählt mit melodischen und zugänglichen Deep- & Tech-House den Tanzwütigen seine Geschichte von einer besseren Welt. Steffen Korthals alias DJ Dash ist seit über zwei Dekaden einer der großen Pioniere der elektronischen Tanzmusik im Ruhrgebiet. Mit Cosanne ist eine meist elektronische Musik mit unvorhersehbaren Wendungen, und oft ohne klare Trennschärfe zwischen House & Techno, zu erwarten. Der gefragte Remixer und 1Live-Clubbing-Resident Larse liefert Tracks in seinem typischen, geschmeidig-tanzbaren Stil. Zum Abschluss beehren uns die Deep House-Spezialisten Ingo Sänger und Carsten Helmich und sorgen gemeinsam für feine Electronic Beats und den richtigen Groove zum großen Finale. Carsten Helmich gestaltet als Festivaldirektor und Organisator das Juicy Beats Festival und die Summersounds DJ Picknicks und Ingo Sänger betreibt mit Farside Records eines der stilprägenden Deep-House-Labels der Republik. Am Sonntag (06.05.) findet dann die Familiendisko statt, die normalerweise im Dortmunder FZW zu Hause ist. Dabei können Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern wie in einer richtigen Disko mit DJ, guter Musik und mehr, feiern.

    Mit dem Juicy Beats Festival veranstaltet der Verein für urbane Popkultur Dortmunds größtes Musikevent. Das zweitägige Festival zieht jährlich bis zu 50.000 Musikfans aus ganz Deutschland an und präsentiert dabei auch die vielfältige Musik- und Kulturszene der Stadt. Zudem organisiert der Verein die beliebten Summersounds DJ-Picknicks, die im Sommer durch die Dortmunder Parks ziehen. Stadtgarten Elektronisch 2.0 wird unterstützt von Dortmunder Kronen, Dortmund24 und Urlaubsguru.

    Line-Up:
    15.00 Uhr Mahan (Be An Ape)
    16.00 Uhr Flo Mrzdk (Kittball)
    17.00 Uhr Cadnap (Tabula Rasa) 18.00 Uhr DJ Dash (Vinyl Asyl(Subport)
    19.00 Uhr Cosanne (True/Oma Doris)
    20.00 Uhr Larse (1Live/Suol)
    21.00 Uhr Carsten Helmich & Ingo Sänger (Juicy Beats)

    FB-Event: https://www.facebook.com/events/196479357608685/

  3. UPop e.V.

    DORTBUNT! – Familiendisko im Stadtgarten

    So. 06.05. | 14.00 – 18.00 Uhr | Eintritt frei | Stadtgarten | Dortmund |
    Mit den Familiendisko-DJs, dem tanzenden Elefanten, den Cheerleadern von United Cheer Sports e.V. und dem Duo Artistico

    Am Sonntag (06.05.) präsentiert der UPop e.V. (Juicy Beats / Summersounds DJ-Picknicks) zum Cityfest Dortbunt im Stadtgarten eine Familiendisko. Die Riesenparty für Groß und Klein findet regulär im FZW statt und wird bei Dortbunt erstmals als Open Air präsentiert. Auf der Tanzfläche laufen bei kinderfreundlicher Lautstärke die beliebtesten Lieder aus den aktuellen Charts und die größten Hits der 80er, 90er und 2000er Jahre aus Pop & Rock, Dance, House & Hip Hop. Neben dem tanzenden Elefanten sind auch die Cheerleader von United Cheer Sports e.V., die u.a. auch schon beim DFB Pokalfinale, beim FIFA Fan Fest, im ZDF Fernsehgarten, bei Shows auf RTL, Nickelodeon uvm. aufgetreten sind, zu Gast. Verschiedene Cheerleader Gruppen werden neben ihren Auftritten den ganzen Nachmittag über für Fotos bereit stehen, Fragen beantworten und auch leichte Tanzschritte mit den Kindern einüben. Jonglieren lernen kann man bei den Workshops des Duo Artistico. Für Familien mit ganz jungem Nachwuchs gibt es zudem eine Wickelstation und einen eigenen Buggy-Parkplatz. Abgerundet wird das Programm durch ein Angebot an Food Trucks vor Ort. Die Familiendisko wird unterstützt von Urlaubsguru und dem Jugendamt der Stadt Dortmund.

    Familiendisko im Stadtgarten
    So. 06.05. | 14.00 – 18.00 Uhr | Eintritt frei | Stadtgarten | Dortmund

    FB-Event: https://www.facebook.com/events/953583868139579/

  4. Ev. Kirchenkreis Dortmund

    Cityfest DORTBUNT – bei St. Reinoldi steht die Kirchenbühne:
    Gospel, HipHop, Preacher Slam: ‚Gott will’s bunt‘

    Wenn die Dortmunderinnen und Dortmunder zum dritten Mal ihr großes Cityfest DORTBUNT feiern, ist auch der Evangelische Kirchenkreis dabei. An der Südseite der Stadtkirche St. Reinoldi steht am Wochenende 5./6. Mai die Kirchenbühne. Darauf gibt es Musik, Infos und Entertainment – allerhand zum Zuhören, Staunen und Feiern. Wer gedacht hat, dass Kirche immer nur langweilig ist, darf sich wundern. Es lohnt sich, neugierig zu sein, denn ‘Gott will’s bunt’.

    Schon am Samstag erwartet die Besucherinnen und Besucher auf der Kirchenbühne Außergewöhnliches. Zu sehen und zu hören ist am Nachmittag unter anderem ein ‚Preacher Slam‘, bei dem ‚slamende‘ Pfarrerinnen und Poetry-Slamer gegeneinander antreten. Gospelmusik vom Feinsten verspricht das internationale Chorprojekt ‚Just Sing!‘, in dem Geflüchtete und Einheimische miteinander auftreten, ‚Station 17‘, das experimentelle Band-Kollektiv aus Musiker/innen mit und ohne Behinderung aus Hamburg, startet seine Tour zur neuen CD auf der Dortbunten Kirchenbühne, bevor die ‚17er‘ unter anderem auf dem Hurricane-Festival zu sehen sind. Das Samstags-Programm bei St. Reinoldi beginnt mit einer Tanzshow der Dortmunder HipHop Dance Academy. Und der Abend endet auch mit HipHop. ‚fil_da_elephant‘ bietet Deutschrap mit fetten Beats und starken Texten über Glauben in guten und schweren Zeiten.

    Der Sonntag beginnt um 12 Uhr mit dem Friedensgebet der Religionen auf dem Friedensplatz. Anschließend geht es auf der Kirchenbühne bei St. Reinoldi weiter mit einem Ausblick auf den Deutschen Evangelischen Kirchentag, zu dem Dortmund im Juni 2019 mehr als 100.000 Besucherinnen und Besucher erwartet. Superintendent Ulf Schlüter empfängt zum Talk den Präsidenten des Kirchentages, den Journalisten Hans Leyendecker, und die Generalsekretärin Julia Helmke.

    Es folgen neben Musik mit dem Tuba-Quartett TU-baduba-Do, den ‚Singing Diamonds‘ und dem ‚Ensemble Soundgarden‘ eine ‚Kochshow der Religionen‘, bei der es humorvoll um Speiseregeln von Christen, Juden und Muslimen geht. Danach ist Oberbürgermeister Ullrich Sierau zu Gast zum Gespräch über die gemeinsame Kampagne ‘Wir alle sind Dortmund’.

    Den Abschluss machen auf der Kirchenbühne afrikanische Gruppen des Netzwerks AFRIDO.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen