Nordstadtblogger

„Dortmund zweipunktnull“: Ein Lied für die Stadtverwaltung feiert beim „DORTBUNT“-Festival Premiere

Dortmund-Lied, Dortmund 2.0. Rich Boogie, Jo Marie Dominiak und derWolf

Singen das neue Dortmund-Lied: Rich Boogie, Jo Marie und der Wolf. Fotos: Klaus Hartmann

„Ein Lied für die Stadtverwaltung, hört sich erstmal komisch an“, findet Sören Spoo, Social Media Beauftrager der Stadt Dortmund. Das neue Dortmund-Lied ist eine Auftragsarbeit der städtischen Dortmund-Agentur im Rahmen der Imagekampagne DORTMUND ÜBERRASCHT. DICH!

Neues Dortmund-Lied beschreibt die Stadt fernab jeder Montan-Romantik

Dortmund-Lied, Dortmund 2.0. Jo Marie Dominiak

Jo Marie Dominiak.

„Man hat uns gefragt, was wir an Dortmund so überraschend finden“, beschreibt Jo Marie die Vorgabe der Stadt.

„Alles andere, wie Musik und Text, lag in unserer Hand“, beschreibt die junge Sängerin, die besonders den Fans der Borussia bekannt ist, die künstlerische Freiheit in Inhalt und Produktion.

Zusammen mit dem Wolf (Gibt´s doch gar nicht!) und dem Rapper und DJ Rich Boogie ist dabei eine Ode auf Dortmund, abseits aller Montan-Romantik, herausgekommen.

Die montanindustrielle Vergangenheit hat die neunzehnjährige Jo-Marie auch gar nicht mehr mitbekommen. „Wie soll ich darüber singen können“, fragt sie zurecht. Der Song soll vor allem ein junges Publikum erreichen.

Der Song Song „Dortmund 2.0″ soll vor allem ein junges Publikum erreichen

Dortmund-Lied, Dortmund 2.0. Rich Boogie

Dortmund-Lied, Dortmund 2.0. Rich Boogie

„Yo“ ,geht es im Stück dann auch gleich los. Rapper „Der Wolf“ rappt in bekannter Manier, in den Refrains setzt Jo Marie ihren süßen Gesang dagegen.

Ab Minute 1:42 stößt dann auch Rich Boogie dazu, du zunächst nur englisch singt, spätestens bei „Kronen-Export“ singt er dann auch auf deutsch weiter.

Der Hip-Hopper, der nicht in Dortmund geboren wurde, repräsentiert dann auch den Teil der Dortmunder Bevölkerung, der in die Stadt zugewandert ist.

Dass passt natürlich gut zum DortBunt-Festival, das am Wochenende auf den Straßen und Plätzen in der Innenstadt stattfindet. Um 20:45 Uhr ist am Samstag die Livepremiere vor großem Publikum auf der Bühne am Friedensplatz vor Frida Gold.

Kreativ-Schmiede „Tapir Media“ drehte das Video zum Lied auch in der Nordstadt

Dortmund-Lied, Dortmund 2.0. Videoproduzenten: David Döhrer und Dennis Treu von Tapir Media

Videoproduzenten: David Döhrer und Dennis Treu von Tapir Media.

Das Stück und das Video kann man sich kostenlos im Netz herunterladen. Gedreht wurde vor zwei Wochen an verschiedenen Orten in der Stadt.

So auch im Hafen, in der Nordwestpassage, in der Skaterhalle am Dietrich-Keuning-Haus und in der Münsterstraße in der Nordstadt.

„Die Dreharbeiten in der Münsterstraße waren cool“, erinnert sich Jo Marie an den Menschenauflauf, den die Filmaufnahmen erzeugten.

Für das Video zeichnen sich Dennis Treu und David Döhrer von Tapir Media an der Rheinischen Straße im Unionviertel verantwortlich

Download von Song und Video: www.zweipunktnull.dortmund.de

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen