Nordstadtblogger

Volkshochschule Dortmund unter neuer Leitung: Stephan Straub stellt sich und das Programm 2021 vor

VHS-Direktor Stephan Straub (links) und Kulturdezernent Jörg Stüdemann mit dem neuen Halbjahresprogramm der VHS, das über 2.000 Veranstaltungen, darunter viele digitale Angebote, bietet . Fotos: Roland Gorecki, Dortmund Agentur

Die Volkshochschule (VHS) Dortmund steht unter neuer Leitung: Stephan Straub ist seit zwei Monaten Direktor der zentralen kommunalen Weiterbildungseinrichtung und damit verantwortlich für rund 85 Mitarbeiter*innen. Der 56-Jährige hat das Amt mitten in der Pandemie übernommen, in der die VHS ihren bereits begonnenen Digitalisierungskurs radikal beschleunigen musste.

Ziel: VHS soll Vorreiter für Innovationen in der Weiterbildung werden

Stephan Straub ist der neue Direktor der VHS Dortmund.

Stephan Straub stammt aus Karlsruhe und ist bereits seit 2005 in verschiedenen Funktionen für die VHS Dortmund tätig, seit Oktober 2017 als stellvertretender Direktor. In den kommenden Jahren will er die VHS Dortmund zu einem Vorreiter für Innovationen in der Weiterbildung machen: ___STEADY_PAYWALL___

„Ich möchte die Kräfte der Einrichtung noch stärker bündeln, um kreative Ideen und nachhaltige Weiterbildungssettings für alle Menschen dieser Stadt zu entwickeln. Aktuell arbeiten wir intensiv an der Digitalisierungsstrategie“, so Straub.

Kulturdezernent Jörg Stüdemann wünschte ihm auf diesem Weg viel Erfolg. „Die VHS Dortmund ist wirtschaftlich eine der erfolgreichsten in NRW und hat in der Vergangenheit schon häufig eine Vorbildrolle für andere Volkshochschulen übernommen“, betonte er.

Die Digitalisierungsstrategie der VHS spiegelt sich bereits im Programm für das erste Halbjahr 2021 wieder. Aktuell sind 50 der insgesamt 2.000 Veranstaltungen digital oder digital angereichert; in den kommenden Jahren soll die Zahl auf 200 wachsen – dann wären zehn Prozent des Weiterbildungsangebots digital abrufbar.

Krisenzeit ist Bildungszeit: Das VHS-Programm 2021 – entspannt durch die Pandemie

Derzeit läuft an der VHS ein eingeschränkter Kurs-Betrieb vor allem für berufsbegleitende Angebote und Sprachkurse – doch das Programm für das erste Halbjahr 2021 steht, das 152-seitige Programmheft ist gedruckt und wurde 10. Dezember auch online veröffentlicht (Link im Anhang des Artikels). Damit verbindet sich die Hoffnung, dass viele alte und neue Teilnehmer*innen nach dem Lockdown wieder den Weg zur VHS finden.

Krisen gehören zum Leben. Eine starke psychische Verfassung und körperliche Gesundheit unterstützen dabei, sie zu meistern. Der Kurs „Kundalini-Yoga“, ein Präsenzangebot, hilft dabei, sich zu entspannen und stärkt die innere Führung. Erholsame Atempausen verspricht auch ein Online-Kurs mit Audios, die rund um die Uhr zur Verfügung stehen. Ob zu Hause, in der Mittagspause oder im Nahverkehr – von Januar bis einschließlich März oder April bis Juni lässt sich online auf Entspannung zugreifen.

Schreiben über Corona oder Kriminalität / Sprachen (auch) online lernen

Das Programm für das erste Halbjahr 2021 ist online abrufbar (Link im Anhang des Artikels). Foto: Screenshot

In einem neuen Kreativ-Workshop können die Teilnehmenden sich schreibend mit ihren Erfahrungen und Veränderungen, die die Zeit der Pandemie gebracht hat, auseinandersetzen. Schreiben hilft dabei, Gedanken und Gefühle zu sortieren. Präsenz- und Onlinephasen wechseln sich ab. 

So haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre Texte über die vhs.cloud online auszutauschen. In der „Krimischreibwerkstatt“ mit Thomas Matiszik gibt es dagegen Gelegenheit, gemeinsam und unter professioneller Anleitung an seinem eigenen Kurzkrimi zu arbeiten.

Das Angebot, Sprachen online zu lernen, wird kontinuierlich erweitert. In der vhs.cloud stehen zum Beispiel der digitale Buchclub „Let’s get ready to read“ oder ein virtueller Koch-Kurs mit Oster-Rezepten von Jamie Oliver zur Verfügung. Auf Spanisch wird der Videochat „Chat en línea“ zu aktuellen Themen und ein Online-Grammatikatelier angeboten, in dem mit Liedern und Texten Schwerpunkte der spanischen Grammatik wiederholt werden.

Neben den Online-Sprachangeboten bietet die VHS wie gewohnt viel und guten Präsenzunterricht. Neu sind u.a. Anfängerkurse in Finnisch, Ukrainisch oder Indonesisch. Für Studierende/Abiturienten und Schnell-Lernende gibt es die English-Masterclass B2 mit einem samstäglichen Intensivtraining.

Schwerpunkt „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“

Der Programmbereich der politischen Bildung bietet im Jubiläumsjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ zahlreiche Veranstaltungen, darunter den Vortrag „Durch die Jahrhunderte jüdischen Lebens in Deutschland“ mit Dr. Uri R. Kaufmann, dem Leiter der Alten Synagoge Essen, im Stadtarchiv. Neu im Programm sind außerdem kompakte Online-Crashkurse zum Staats- und Kommunalwahlrecht.

Für Kinder, Senior*innen und Umweltbewusste

Um Grundkenntnisse zur Belichtung und Bildgestaltung geht es im Kurs „Fototipps für Smartphone und Co.“, der sich an Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren richtet. Eine teure Ausrüstung muss nicht sein – schon ein Smartphone, eine Kompakt- oder Bridgekamera reichen, um gute Bilder zu produzieren.

Im Kurs „Selbstverteidigung für Senior*innen“ lernen die Teilnehmenden, in typischen Gefahrensituationen Alltagsgegenstände zur Selbstverteidigung einzusetzen. Wer gerne möglichst abfallfrei leben möchte, bekommt im Workshop „Upcyclingideen und selbstgemachte Pflegeprodukte“ Anregungen und Anleitung, Müll zu vermeiden oder zu reduzieren und Dinge wiederzuverwenden. Unter anderem werden eine Zahnpasta und ein Deo aus einfachen Zutaten selbst hergestellt.

 

Unterstütze uns auf Steady
Weitere Informationen:

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Anvisierter Neubau für die VHS-Dortmund am Dortmunder U: Siegerentwürfe des Planungswettbewerbs stehen fest

VHS Dortmund: nach Ostern zusätzlicher Standort an der Kampstraße mit viel Platz für moderne Technik und neue Ideen

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Volkshochschule Dortmund unter neuer Leitung: Stephan Straub stellt sich und das Programm 2021 vor

  1. VHS Dortmund startet wieder – ab 7. Juni Angebote aus allen Bereichen für Getestete, Geimpfte, Genesene (PM) Beitrags Autor

    VHS Dortmund startet wieder – ab 7. Juni Angebote aus allen Bereichen für Getestete, Geimpfte, Genesene

    Ab dem 7. Juni wird die VHS Dortmund mit 350 Angeboten aus fast allen Programmbereichen ihren Präsenzbetrieb wieder aufnehmen. Anmeldungen dafür sind ab sofort online möglich. Ab dem 7. Juni ist auch das VHS-Kundencenter an der Hansastraße 2-4 wieder geöffnet, allerdings nur nach vorheriger Anmeldung über die Kunden-Hotline (0231/50-2 47 27). Die Termine können für dienstags von 13 bis 16.45 Uhr und mittwochs von 9 bis 12.45 Uhr gebucht werden.

    Bedingung für die Teilnahme an den Präsenzveranstaltungen ist der Nachweis eines negativen Coronatests, der nicht älter als 48 Stunden ist, oder der Nachweis eines vollständigen Impfschutzes (plus 14 Tage Immunisierung) bzw. der Nachweis einer Genesung von einer Corona-Erkrankung, die mindestens 28 Tage und max. 6 Monate zurückliegt. Online: vhs.dortmund.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen