Nordstadtblogger

Erstes Theaterlabor Deutschlands: Neubau der Akademie für Theater und Digitalität am Hafen soll 8,9 Millionen Euro kosten

An der Speicherstraße wird Platz für die neue Akademie geschaffen. Archivbild: Alex Völkel

An der Speicherstraße wird Platz für die neue Akademie geschaffen. Archivbild: Alex Völkel

Mit der „Akademie für Theater und Digitalität“ hat in Dortmund im vergangenen Jahr das erste Theaterlabor Deutschlands eröffnet. Nun soll die Akademie als sechste Sparte des Theaters Dortmund ein eigenes Gebäude erhalten. Der Verwaltungsvorstand hat eine entsprechende Vorlage zur Beschlussfassung in die politischen Gremien zu geben. 

Rund 8,9 Millionen Euro soll am Hafen in das Akademie-Gebäude investiert werden

Mit einem Investitionsvolumen von 8,9 Millionen Euro soll an der Speicherstraße am Hafen ein knapp 2.200 Quadratmeter großes Gebäude für Kunstschaffende der Akademie für Theater und Digitalität entstehen.

Der Baubeginn ist für Anfang 2021 geplant, die Fertigstellung für Sommer 2022. Der Standort ist nur wenige Minuten vom Zentrum entfernt. An der Speicherstraße bildet die Akademie einen der ersten Bausteine des neuen Digital- und Innovationscampus. 

Realisiert wird der Neubau durch das städtische Sondervermögen Grundstücks- und Vermögensverwaltungsfonds in Zusammenarbeit mit der DOLOG GmbH, einem Unternehmen aus dem Unternehmensverbund der EDG Entsorgung Dortmund GmbH. 

Als Planungspartner wurden nach einem öffentlichen Vergabeverfahren u.a. die Dortmunder Architekten vom Büro Architekten.dlx und das Ingenieurbüro Planungsgruppe M+P gewonnen. 

Akademie als Ort für Forschung, Aus- und Weiterbildung sowie inhaltliche Debatten

Eröffnung der Konferenz für Digitalität und Theater „Enjoy Complexity“ im Februar 2018 / Auftakt zur Akademiegründung (Foto: Edi Szekely

Die Akademie für Digitalität und Theater soll im Sommer 2022 in den Hafen umziehen. Foto: Edi Szekely

Die Akademie für Theater und Digitalität bietet Raum für anwendungsbezogene und künstlerische Forschung, berufliche Aus- und Weiterbildung sowie inhaltliche Debatten. Sie erforscht die Möglichkeiten der Darstellenden Künste in der digitalen Moderne und entwickelt neue Technologien, neue Arbeitsstrukturen und neue Erzählweisen. 

Dabei versteht sich die Akademie als einen Ort der Innovation, der Inspiration, des Diskurses, des Austauschs – ein Ort mit Mut zu Neuem, und auch zum Scheitern. Für Reflexion, Netzwerkbildung, Impulsgebung und Kommunikation – ein Ort der Kunst. 

Die Akademie für Theater und Digitalität ist ein Modellprojekt des Theater Dortmund für digitale Innovation, künstlerische Forschung und technikorientierte Aus- und Weiterbildung. Sie wird gefördert vom Land Nordrhein-Westfalen, der Kulturstiftung des Bundes sowie der WILO-Foundation und erhält Mittel aus dem EFRE-Fonds der Europäischen Union. Sie kooperiert mit der DTHG, dem Deutschen Bühnenverein und perspektivisch mit weiteren kommunalen und regionalen Partnern. 

Mehr Informationen zur Finanzierung:

Der Stiftungsrat der Kulturstiftung des Bundes hat die Akademie als „bundesweit herausragende Initiative“ bewertet und eine Förderung von 1 Million Euro Personalkosten für Forschungsstipendien sowie internationale Partnerschaften, künstlerische Austauschprogramme und die Fachkonferenz Enjoy Complexity. (Förderzusage für 2019-21) bewilligt. 

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW hat die Übernahme der Personalkosten von 1,3 Millionen Euro (Förderzusage für 2019-21) zugesagt. 

Aus Mitteln der Wirtschaftsförderung der Europäischen Union (EFRE) läuft ein Bewilligungsverfahren für eine Investitionsförderung der technischen Infrastruktur in Höhe von 1,5 Millionen Euro. 

 

Unterstütze uns auf Steady

 

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Abrissbeginn an der Speicherstraße: Altes macht Platz für den Neubau der Akademie für Theater und Digitalität

Die ersten 54 Stipendien ausgeschrieben: Akademie für Digitalität und Theater in Dortmund nimmt Betrieb auf

Kunst- und Kulturförderung: Das Land NRW unterstützt die Akademie für Digitalität und Theater in Dortmund

Die neue Akademie für Theater und Digitalität in Dortmund erhält zwei Millionen Euro Förderung von der EU

Die Entscheidung ist gefallen: Die „Akademie für Digitalität und Theater“ kommt in die Nordstadt von Dortmund

Nun ist es offiziell: Die Digital-Theater-Akademie kommt, Schauspiel-Chef Kay Voges geht 2020 – aber nicht so ganz

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen