Begleitete Wege: ‚StadtPilgerTouren‘ in Dortmund

Neues Projekt der Stadtkirche St. Petri und dem Evangelischen Bildungswerk

Pfarrerin Christel Schürmann und Dr. Johanna Lohff an der ‚Pilgermuschel‘ vor dem Eingang von St. Petri. Foto: Stephan Schütze
Pfarrerin Christel Schürmann und Dr. Johanna Lohff an der ‚Pilgermuschel‘ vor St. Petri. Foto: Stephan Schütze

Pilgern ist beliebt. Und auch Dortmund bietet die Gelegenheit dazu. Die Stadtkirche St. Petri und das Evangelische Bildungswerk Dortmund stellten dazu ein neues Projekt für die Stadt vor. Ab September bieten die ‚StadtPilgerTouren‘ begleitete Wege mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten an. Die sind gleichsam für Dortmunder*innen wie für Gäste der Stadt interessant und lassen sich einzeln oder in Gruppen buchen. Das Projekt wird gefördert von „TeamGeist“, dem Innovationsfonds der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Thematische Kultur- und Kirchenführungen geplant, die sich zunächst auf die Innenstadt konzentrieren

Ursprünglich erdacht von Stadtkirchenpfarrerin Christel Schürmann und Teilnehmerinnen einer „Werkstatt Stadtpilgern“ stehen die StadtPilgerTouren seit Mai dieses Jahres unter einer neuen Projektleitung. Die Kunsthistorikerin Dr. Johanna Beate Lohff hat die Verantwortung für das Vorhaben übernommen, das es jetzt zu gestalten und auszubauen gilt.

Die promovierte Kunsthistorikerin wird das Projekt vor allem organisatorisch begleiten, aber auch selbst Führungen anbieten. „Über den Sommer werden verschiedene Touren ausgearbeitet, die wir ab Herbst anbieten werden“, stellt Johanna Lohff ein Programm mit unterschiedlichen Schwerpunkten in Aussicht. Die StadtPilgerTouren stehen für sie zwischen Kulturvermittlung, Tourismus und Spiritualität. So können Einheimische wie Gäste Dortmund aus verschiedenen Blickwinkeln erkunden. Wie die Frauen der ursprünglichen Pilger-Werkstatt ist sich auch Johanna Lohff sicher, dass dabei die Sicht weit über die bekannten touristischen Ziele hinausreichen wird.

Zum festen Programm sollen künftig thematische Kultur- und Kirchenführungen werden, die sich zunächst auf die Innenstadt konzentrieren. „Wir wollen aber perspektivisch auch in die Außenbezirke gehen, um uns an Orten umzuschauen, die bislang weniger im Fokus der Aufmerksamkeit standen“, sagt sie. Selbstverständlich möchte sie kunst- und kulturgeschichtliche Aspekte in den Blick nehmen. Aber es wird auch Führungen zu Themen mit aktueller gesellschaftlicher Relevanz geben. Denkbar ist etwa, Fragen der Geschlechtergerechtigkeit oder der Nachhaltigkeit auf den Touren nachzugehen oder es gibt besondere spirituelle Stadtspaziergänge zu erleben.

Interessierte gesucht, die in einer begleitenden „Fokusgruppe“ Anregungen für Themen-Touren entwickeln

Die Initiatorinnen möchten die StadtPilgerTouren als offenes Projekt anlegen. Auch schon bestehende Touren, wie etwa der Stadtrundgang „Kirche und Politik“ oder diverse Kirchenführungen, könnten zusätzlich über das neue Format beworben werden, ist auch Stadtkirchenpfarrerin Christel Schürmann überzeugt.

Zusammen mit Projektleiterin Lohff möchte sie zudem interessierte Menschen aus Dortmund und Umgebung gewinnen, die in einer begleitenden „Fokusgruppe“ neue Anregungen für themenbezogene Touren entwickeln und möglicherweise auch selbst Führungen übernehmen. Johanna Lohff freut sich auf viele, möglichst unterschiedliche Ideen. Vielleicht, so sagt sie, könnten ja in Zukunft an der Pilgermuschel vor St. Petri auch Touren für Liebespaare starten – oder solche, die speziell für Teilnehmer*innen mit Rollatoren oder Rollstühlen konzipiert sind.

Den offiziellen Startschuss für die StadtPilgerTouren gibt es am Donnerstag, 26. August. Dann wird das neue Programm um 17 Uhr in der Stadtkirche St. Petri einem interessierten Publikum vorgestellt. Schon am „Tag des offenen Denkmals“ am 12. September führt danach um 15 Uhr die erste Tour „Rund um St. Petri“. Die Teilnahme an diesem Rundgang ist kostenfrei. Künftig werden Teilnehmende für die Themen-Touren einen Teilnahmebeitrag entrichten. Anmeldungen für Gruppen oder Einzelpersonen sind schon jetzt möglich unter: StadtPilgerTouren@stpetrido.de.


Erste Termine: 

Donnerstag, 26. August, 15–16.30 Uhr: Auftaktveranstaltung 
Treffpunkt: St. Petri Für alle, die neugierig sind und / oder Lust haben, dabei zu sein.

Sonntag, 12. September, 15–16.30 Uhr: Rund um St. Petri
Treffpunkt Pilgermuschel vor dem Turmeingang. Anlässlich des Tags des offenen Denkmals nehmen wir die Ev. Stadtkirche St. Petri genauer unter die Lupe. Kostenfrei.

Samstag, 18. September, 18–19.30 Uhr: Rund um St. Petri
Treffpunkt: Pilgermuschel vor dem Turmeingang. Teilnahmebeitrag: 10 Euro

Donnerstag 29. September, 18–19 Uhr: Pilger dich frei.
Wie du deiner Freiheit aktiv entgegen laufen kannst. Autorenlesung mit Luisa Wulf.
Die Autorin nimmt uns mit auf eine emotionale und erkenntnisreiche Reise von Porto bis nach Santiago de Compostela. Sie verknüpft persönliche Erfahrungen mit hilfreichen und praktischen Tipps.
Ev. Stadtkirche St. Petri Teilnahmebeitrag: 5 Euro

Sa 23. Oktober, 15–16.30 Uhr: StadtPilgerTour durch die Dortmunder City
Treffpunkt: Pilgermuschel vor dem Turmeingang von St. Petri Wir wandern in den Fußstapfen der Jakobspilger durch die Dortmunder Innenstadt.
Eine StadtPilgerTour zwischen Kulturgeschichte, Tourismus und Spiritualität. Teilnahmebeitrag: 10 Euro

Sa 27. November, 11–12.30 Uhr: StadtPilgerTour durch die Dortmunder City
Treffpunkt: Pilgermuschel vor dem Turmeingang von St. Petri Wir wandern in den Fußstapfen der Jakobspilger durch die Dortmunder Innenstadt.
Eine StadtPilgerTour zwischen Kulturgeschichte, Tourismus und Spiritualität. Teilnahmebeitrag: 10 Euro

 

Unterstütze uns auf Steady

 

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Mit offenen Augen Dortmund neu erleben: „StadtPilgern“- Wegweiser eröffnet neue Blickwinkel an 17 Stationen

Pilgern für den Klimaschutz: Dortmunder Stationen auf dem Ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit

Die evangelische Stadtkirche St. Petri in Dortmund hat mit Christel Schürmann endlich eine neue Pfarrerin

Print Friendly, PDF & Email

Reaktionen

  1. StadtPilgerTouren. Dortmund mit anderen Augen sehen (PM)

    Samstag, 27. November, 11-12:30 Uhr
    StadtPilgerTour – Raus aus dem Getümmel
    Wir spazieren raus aus dem vorweihnachtlichen Getümmel. Unser Weg führt uns Richtung Westen:
    Wir entdecken Wandmalereien im Unionviertel und kommen im Westpark zur Ruhe. Eine StadtPilgerTour zum Auszeit nehmen.
    Leitung: Dr. Johanna Beate Lohff
    Treffpunkt: St. Petri-Kirche, Westenhellweg (Nähe Hbf), Pilgermuschel vor dem Turmeingang
    Anmeldung unter: stadtpilgertouren@stpetrido.de
    Teilnahmebeitrag: 10,- €

  2. StadtPilgerTouren. Dortmund mit anderen Augen sehen (PM)

    Freitag, 3. Dezember, 17 – 18:30 Uhr: StadtPilgerTour – Lichtorte

    Die spirituelle StadtPilgerTour im Advent lädt zum Innehalten, Staunen und Nachdenken ein. Von der Petrikirche aus geht es zu bekannten und vielleicht unerwarteten Lichtorten in der Stadt. An verschiedenen Haltepunkten verbinden sich die Licht-Erlebnisse im adventlichen Dortmund mit geistlichen und literarischen Impulsen.

    Leitung: Bettina Przytulla
    Treffpunkt: St. Petri-Kirche, Westenhellweg (Nähe Hbf), Pilgermuschel vor dem Turmeingang
    Anmeldung unter: stadtpilgertouren@stpetrido.de
    Teilnahmebeitrag: 10,- €

  3. „Ich tanze, was mich bewegt – Freude am LebendigSein“ – Tanzworkshop in der St. Petri-Kirche (PM)

    Mittwoch | 26. Januar | 2. und 9. Februar 22 | 18.30–20.45 h
    Ort: Ev. Stadtkirche St. Petri, Westenhellweg (Nähe Hbf)
    Tanzworkshop mit Gabriele Pechan, Tanztherapeutin, kreative Traumatherapeutin

    Sehnen, Suchen, Entdecken und Finden: Wie möchte sich mein Körper bewegen, was will einen Ausdruck finden, einen Raum, was will gesehen werden und erlaubt? Im Tanz verbinden wir uns mit unserer ganz eigenen Bewegung, spüren nach und erfahren Resonanz. Wir sind im Werden im Tanz, schöpfen neue Kraft, finden den Boden unter den Füßen, bringen ins Fließen, was fest war, begegnen uns mit Wohlwollen und finden die Freude des Lebendig-Seins. Ich tanze, was mich bewegt.

    Teilnahmebeitrag: 15 Euro pro Abend, 3 Abende: 40 Euro. Anmeldung buero@stpetrido.de oder Tel. 0231-7214173

  4. Dortmund entdecken: Studierende der TU zeigen ihren Blick auf die Stadt (PM)

    Samstag | 10. September 22 | 14–16.15 Uhr
    Ort: Petrikirchhof/Westenhellweg/ggü. Hbf, Petrikirchhof 7, 44137 Dortmund
    Referentinnen: Masterstudierende Kulturanalyse und Kulturvermittlung

    Die Stadt Dortmund aus neuen Blickwinkeln entdecken. Stadtgeschichte(n) anhand von ausgewählten Fassaden, Bauwerken, Plätzen oder Kunstwerken im öffentlichen Raum nachvollziehen: Hierzu laden Masterstudierende der Kulturanalyse und Kulturvermittlung sowie Lehramtsstudierende Fachrichtung Kunst der TU Dortmund ein. Eine studentische Sicht auf ihre Universitätsstadt.

    ohne Gebühr; Anmeldung hier: bildungswerk@ekkdo.de

  5. Ein Ritt durch die Zeit. Die Immanuelkirche in Dortmund-Marten (PM)

    Donnerstag | 8. September 22 | 18.30–20 Uhr
    Ort: Ev. Immanuelkirche Do- Marten, Bärenbruch 17-19, 44379 Dortmund
    Leitung: Ilja Czech, zertifizierter Kirchenführer

    Die Evangelische Immanuelkirche gilt heute als eine der schönsten Jugendstilkirchen in Deutschland. Auch wenn die Kirche nach nur zweijähriger Bauzeit am 1908 eingeweiht wurde, ist sie alles andere als “aus einem Guss”.

    In dieser Veranstaltung vor Ort unternimmt Ilja Czech mit Ihnen eine Zeitreise vom Planungsbeginn bis heute. Die Tour bietet die Gelegenheit zur ausführlichen Betrachtung von Kirchenbau und außergewöhnlicher Ausstattung und lässt Zeit für Fragen und Diskussion.

    Anmeldeende: MO 05.09.22, ohne Gebühr
    Anmeldung hier: bildungswerk@ekkdo.de

  6. Von Turm zu Turm. Eine detektivische Spurensuche an den Dortmunder Innenstadtkirchen (PM)

    Zu den bedeutenden Kulturdenkmälern Dortmunds zählen die vier Innenstadtkirchen, St. Petri, St. Reinoldi, St. Marien und die Propsteikirche St. Johannes Baptista. Anlässlich des Tags des offenen Denkmals begeben wir uns gemeinsam mit Eltern oder Großeltern und den Kindern auf die Suche nach den Spuren des Mittelalters, der Moderne aber auch der Gegenwart. Die Kinder werden zu kleinen Detektiven und Forschern. Wir entschlüsseln die Geheimnisse der vier Innenstadtkirchen und decken die Geschehnisse der Vergangenheit auf.

    Für (Groß-) Eltern mit Kindern im Alter von 6 bis 9 Jahren
    Sonntag | 11. September 22 | 11–13.15 Uhr
    Anmeldung hier: familienbildung@ekkdo.de
    Sonntag | 11. September 22 | 14–16.15 Uhr
    Anmeldung hier: familienbildung@ekkdo.de
    Treffpunkt: Ev. Stadtkirche St. Petri/Turmeingang
    Leitung: Ralf Herbrich, Leiter der Denkmalbehörde der Stadt Dortmund; Dr. Johanna Beate Lohff Kunsthistorikerin, StadtPilgerTouren
    Teilnehmendenzahl: max. 10 Kinder mit jeweils einer erwachsenen Begleitperson
    ohne Gebühr;

  7. Feministischer Gottesdienst, 25. September 22, 11.30–13 Uhr (PM)

    “als gäbe es einen Himmel” (Rose Ausländer)
    Feministischer Gottesdienst in der St. Nicolai-Kirche
    Sonntag, 25. September 22, 11.30 h
    Ort: St. Nicolai-Kirche, Kreuzstr./Ecke Lindemannstr., 44139 Dortmund
    Mechthild Schwarzenberger und Sybille Sonnabend, Prädikantin
    Musik: Stefanie Schulte-Hoffmann, Akkordeon und Michael Hönes, Orgel
    Herzliche Einladung an alle interessierten
    Frauen und Männer!

  8. Wandel auf dem Jakobsweg! Eine StadtPilgerTour von Dortmund Brechten bis St. Petri (PM)

    „StadtPilgerTouren. Dortmund mit anderen Augen sehen“ ermöglicht es, die Stadt aus ungewohnter Perspektive wahrzunehmen. Wir pilgern auf der knapp 10 km langen NordSüd-Route des Jakobsweges von der mittelalterlichen Dorfkirche Brechten zur Stadtkirche St. Petri. Wir erleben die Metropole des Ruhrgebiets als Stadt im Grünen bis hin zum Schmelztiegel der Kulturen. Auf dem Weg wird uns die Ruhrgebietsstadt aus unterschiedlicher Perspektive als Ort des Wandels begegnen. Auf unserem Weg werden kunst- und kulturhistorische Inhalte vermittelt und uns spirituelle Momente begleiten.

    Samstag 22. Oktober 22 12–18 Uhr
    Ort: Petrikirchhof/Westenhellweg/ggü. Hbf, Petrikirchhof 7, 44137 Dortmund
    Leitung: Johanna Beate Lohff; Heidrun Redetzki-Rodermann, EB Iserlohn, zertifizierte Pilgerbegleiterin; Wolfram Obermanns, zertifizierter Pilgerbegleiter
    Anmeldeende: SA 15.10.22, Gebühr: 18 €
    Anmeldung hier: http://www.bwdo.de

  9. Die Heiligen Drei Könige auf dem Marienaltar. Eine StadtPilgerTour in St. Marien (PM)

    Freitag | 06. Januar 23 | 11.30–13 h
    Ort: St. Marienkirche, Kleppingstraße 5, 44135 Dortmund
    Leitung: Beate Marciniak (Kirchenführerin in St. Marien), Dr. Johanna Beate Lohff (Kunsthistorikerin; StadtPilgerTouren)

    Am Dreikönigstag nähern wir uns in der stimmungsvoll geschmückten St. Marienkirche auf vielfältige Weise der Bedeutung der Heiligen Drei Könige. Das Marienretabel von Conrad von Soest steht im Mittelpunkt der Betrachtung. Noch heute besticht es durch seinen prachtvollen Glanz und seine kostbaren Farben. In der Bildgeschichte gehört die Szene zu den wichtigsten Darstellungen aus dem Marienleben, tatsächlich ist über die sogenannten Heiligen Drei Könige wenig bekannt. Der Evangelist Matthäus berichtet lediglich von „Weisen aus dem Morgenland“ (Matth. 2,1.).

    In dieser StadtPilgerTour in St. Marien wird das bekannte Retabel von Conrad von Soest als Glanzstück Dortmunder Malereigeschichte des späten Mittelalters beleuchtet und die Ikonografie der Dreikönigsdarstellung erklärt. Nach dem theoretischen Teil lassen wir die Veranstaltung meditativ ausklingen.

    Gebühr: 10,00 €
    Anmeldung hier: http://www.bwdo.de

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen