Filmreihe GREEN MOVIES 2021 thematisiert „Young Climate Movement“

„Kino fürs Klima“ in Dortmund: Das ÖkoNetzwerk spendiert 100 Freikarten fürs „sweetSixteen“

Green Movies - Veranstalter sind das ÖkoNetzwerk Dortmund und das sweetsixteen Kino: Motto 2021 - Kino für's Klima...
Green Movies – Veranstalter sind das ÖkoNetzwerk Dortmund und das sweetsixteen-Kino: Motto 2021 – Kino für’s Klima… Foto: Ricarda Mohr/ÖkoNetzwerk Dortmund

Von Sonja Neuenfeldt

Ab 7. Oktober 2021 gibt es wieder Kino-Leckerbissen aus der Filmreihe „GREEN MOVIES“. Drei Filme werden gezeigt. Damit engagiert sich das „ÖkoNetzwerk Dortmund e. V.“ weiter für den Klimaschutz und möchte auch unter veränderten Corona-Vorzeichen den „Kulturort Kino“ stärken. Statt der sonst üblichen GREEN-MOVIES-Events mit Snacks und Drinks, gibt es in diesem Jahr insgesamt 100 Kino-Freikarten für alle drei Filme.

GREEN MOVIES – Grüne Filme in Reihe seit 2017

Die Filmreihe GREEN MOVIES zeigt unterhaltsame wie nachdenkliche Filme aus den Bereichen Ökologie, nachhaltiges Leben und faires Handeln. Mit der Reihe kooperieren das „ÖkoNetzwerk Dortmund“ und das sweetSixteen Programmkino im Kulturort Depot bereits zum vierten Mal. Der Themen-Schwerpunkt: „Youth Climate Movement“.

Start der Filmreihe ist am 07. Oktober 2021. Das ÖkoNetzwerk Dortmund unterstützt Kino und Film mit dem Kauf von 100 Kinokarten, die Interessierte als Freikarten erhalten können.


Engagierte Klima-Aktivistin und Regisseurin - Slater Jewell-Kemker. Dokumentarfilm Youth Unstoppable, Aktualisierte Fassung von 2020
Engagierte Klima-Aktivistin und Regisseurin – Slater Jewell-Kemker. Foto: Bundesverband Jugend und Film e.V.

Donnerstag, 07. Oktober 2021 um 19:30 Uhr
YOUTH UNSTOPPABLE –
Der Aufstieg der globalen Jugend-Klimabewegung

(Dokumentarfilm, Kanada 2020, 88 Min., OmU,
FSK: ab 6 Jahren, Regie: Slater Jewell-Kemker)

Zum Inhalt (Bundesverband Jugend u. Film e.V.):

„Im Alter von 15 Jahren nahm die Kanadierin Slater Jewell-Kemker als Jugenddelegierte an UN-Klimakonferenzen teil, mit der Kamera in der Hand, anfangs noch unsicher, aber bereit, etwas zu verändern. Was als individuelle Reise begann, entwickelte sich zu einem authentischen und herausfordernden Dokumentarfilm, der 12 Jahre lang hinter den Kulissen der Jugendklimabewegung gedreht wurde. Slater ist bei den Konferenzen in Brasilien, Dänemark und Polen dabei, spürt die Aufbruchstimmung mit Obama und Al Gore in Paris 2015 und die Enttäuschung über Trump, der drei Jahre später droht, das Pariser Klimaabkommen zu kündigen.“

Aber dann löst Greta Thunberg mit ihrem Schulstreik eine weltweite Massenbewegung der Jugendlichen aus.


Filmposter - Dear Future Children
Filmposter  von „Dear Future Children“ Foto: Camino Filmverleih GmbH

Donnerstag, 14. Oktober 2021 um 20:45 Uhr
DEAR FUTURE CHILDREN
Filmvorführung in Anwesenheit des Regisseurs

(Dokumentarfilm, DE/UK/AT 2021, 89 Min.,
FSK: ab 12 Jahren, Regie: Franz Böhm)

Zum Inhalt (Camino Filmverleih GmbH):

„Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ziemlich ähnliches Schicksal: Tränengas und Gummigeschosse, Wasserwerfer und tödliche Dürre, Regierungen, die nicht zuhören wollen und eine junge Generation, die zurecht wütend ist. Doch sie haben nicht vor aufzugeben: weder Hilda, die in Uganda für die Zukunft unserer Umwelt kämpft, noch Rayen oder Pepper, die in Santiago de Chile und Hongkong für mehr soziale Gerechtigkeit und Demokratie auf die Straßen gehen. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.“


I Am Greta
Szenenfoto aus dem Film „I Am Greta“ Foto: Filmwelt Verleihagentur GmbH

Donnerstag, 21. Oktober 2021 um 19:30 Uhr
I’AM GRETA
(Dokumentarfilm, UK 2020, 97 Min.,
FSK: ab 0 Jahren, Regie: Nathan Grossman)

Zum Inhalt (Filmwelt Verleihagentur):

„I AM GRETA erzählt die Geschichte von Greta Thunberg, die mit 15 Jahren anfing, freitags nicht mehr in die Schule zu gehen, sondern vor dem schwedischen Parlamentsgebäude, neben sich ein selbstgemaltes Plakat, zu streiken. In der Folge wurde sie zur Ikone einer globalen Jugendbewegung zur Eindämmung des Klimawandels und zur Rettung des Planeten. Der Dokumentarfilm setzt mit Greta Thunbergs Solostreiks im August 2018 ein, zeigt die Entwicklung der „Fridays For Future“-Initiativen, ihre stetig größer werdende Popularität und ihren atemberaubenden, emissionsfreien Segeltörn zum UNO-Klimagipfel in New York im Herbst 2019.“

Im Anschluss an jede Vorstellung besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch mit den Mitgliedern des ÖkoNetzwerks, dem Kinoteam und weiteren Mitwirkenden.

GREEN MOVIES 2021 – Jugend-Klimabewegung im Kino fürs Klima

Die Freikarten für die drei Filme YOUTH UNSTOPPABLE – Der Aufstieg der globalen Jugend-Klimabewegung, DEAR FUTURE CHILDREN –  sogar in Anwesenheit des Regisseurs – und schließlich noch I’AM GRETA gibt’s bei den Mitgliedsbetrieben des ÖkoNetzwerks. Auch das sweetSixteen vergibt Kino-Karten aus dem Kontingent (nur solange Vorrat reicht).

Weitere Infos:

HINTERGRUND:

„ÖkoNetzwerk Dortmund“ – Synergien für nachhaltiges Wirtschaften

ÖkoNetzwerk Dortmund: Team für Ökologie und nachhaltiges Wirtschaften
ÖkoNetzwerk Dortmund:
Team für Ökologie und nachhaltiges Wirtschaften Foto: Ricarda Mohr/ÖkoNetzwerk Dortmund

Das „ÖkoNetzwerk Dortmund e.V.“ vereint Betriebe aus dem Raum Dortmund, die Produkte verkaufen oder Dienstleistungen anbieten, die soziale und umweltschonende Produktionsmethoden fördern, Energie sparsamer einsetzen und gesunde Rohstoffe verarbeiten.

Entstanden ist das „ÖkoNetzwerk Dortmund“ aus einem Projekt der Universität Dortmund. Das Netzwerk dient seit dem Jahr 2003 dem Austausch zwischen den Betrieben sowie auch den verstärkten Werbe- und Vermarktungsmöglichkeiten durch gemeinsame Aktivitäten.

Das Netzwerk ist Ansprechpartnerin für Medien und Politik im Bereich nachhaltigen Wirtschaftens.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

  1. Kinotour "Dear Future Children" Sonderveranstaltung Dortmund (PM)

    Im Rahmen unserer Kinotour zeigen wir im SweetSixteen Kino in Dortmund am 14. Oktober um 20:45 Uhr unseren mehrfach ausgezeichneten Dokumentarfilm „Dear Future Children“, welcher drei junge Aktivistinnen aus Uganda, Hongkong und Chile bei ihrem Kampf für starke Demokratie und eine bessere Zukunft begleitet.

    Hinter dem Projekt steht ein junges, internationales Team, welches den Stimmen junger Aktivistinnen unbedingt eine große Plattform geben wollte. Am Abend der Sonderveranstaltung wird Franz Böhm, der Regisseur des Films, ebenfalls dabei sein, für anschließende Fragen zur Verfügung stehen und über die Ereignisreiche Entstehung des Films erzählen.

    Hier finden Sie den Trailer:
    https://www.youtube.com/watch?v=a_THgvN-f18

    Und hier auch noch eine Filmkritik:
    https://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/fuenfseen-filmfestival-atemberaubendes-debuet-1.5390763

    Der 14.10. ist ein besonderes Datum für uns, denn das ist der offizielle deutsche Kinostart. Damit unser Film möglichst lange in den deutschen Kinos läuft und dadurch viele Menschen erreicht wollen wir insbesondere um den 14.10. so viele Menschen wie möglich mobilisieren sich den Film anzuschauen.

    Vielleicht haben Sie, ihre Kolleg*innen und Freund*innen ja Lust uns zu Unterstützen, indem Sie eine Vorstellung besuchen und ihrem Umfeld von unserem Film erzählen.

    Wir freuen uns sehr über ihr Interesse sowie ihre Unterstützung durch die Bewerbung des Films über ihre Kanäle.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen