Nordstadtblogger

Flüchtlingshilfeverein Train of Hope Dortmund e.V. räumt am Samstag sein Lager – Neuer Benefiz-Brunch geplant

Die erste Veranstaltung zur Lagerräumung am vergangenen Samstag stieß auf große Resonanz.

Die erste Veranstaltung zur Lagerräumung am vergangenen Samstag stieß auf große Resonanz.

Der Flüchtlingshilfeverein Train of Hope Dortmund e.V. räumt zum Ende des Monats Februar sein Lager an der Hannöverschen Straße 22. Am morgigen Samstag, 18. Februar, von 11 bis 15 Uhr, werden Kleidung und Schuhe für Männer, Frauen und Kinder in allen Größen in großer Menge sowie Haushaltsutensilien und -textilien abgegeben.

Mehr als 200 BesucherInnen nutzten das Angebot – 40 Paletten Kleidung wurden verteilt

Außer Winterbekleidung für Kinder sind nahezu alle Arten von Kleidungsstücken, in allen Größen und für alle Altersklassen sowie Bettwäsche vorrätig. Die Abgabe erfolgt kostenfrei. Eingeladen, sich mit Kleidung zu versorgen, sind alle Bürgerinnen und Bürger, die sich angesprochen fühlen.

Da nur wenige große Taschen und Verpackungsmaterialien im Lager vorhanden sind, werden die Besucher der Aktion ausdrücklich gebeten, Tüten, Taschen und Koffer für ihre Einkäufe mitzubringen.

Verein muss das Lager auflösen, weil er keine kostenlosen Räume mehr hat

Die Ruhe nach dem ersten Sturm. 40 Paletten Kleidung wurden ausgegeben. Fotos: (Rainer Wittig/ToH)

Die Ruhe nach dem ersten Sturm. 40 Paletten Kleidung wurden ausgegeben. Fotos: (Rainer Wittig/ Verein)

Bereits am vergangenen Samstag, 11. Februar, hatte der Verein mit der Räumung des Lagers begonnen. Mehr als 200 Besucher nutzten das Angebot und 40 Paletten voll Kleidung wurden verteilt. Ungefähr die gleiche Menge weiterer Textilien kann am kommenden Samstag ausgegeben werden.

Da der Zustrom geflüchteter Menschen abgenommen hat, werden in ganz Dortmund viele Spendenlager geräumt. Auch das Lager des Flüchtlingshilfevereins Train of Hope wird zum Ende des Monats Februar aufgelöst.

Bislang hatte die Feuerwehr der Stadt Dortmund dem Verein den Lagerplatz kostenfrei zur Verfügung gestellt. Da der Verein über keine neuen, kostenfreien Lagermöglichkeiten verfügt, findet nun eine große Ausgabe der noch vorhandenen Materialien statt.

Arbeitskreis „Bag of Hope“ organisiert erneut einen Benefiz-Brunch

Der Arbeitskreis „Bag of Hope“ des Flüchtlingshilfevereins „Train of Hope“ veranstaltet am Sonntag, 7. Mai , einen Benefiz-Brunch. Er findet statt von elf bis 15 Uhr im Kulturhaus Tarantababu, Humboldtstraße 44, 44137 Dortmund.

Angeboten werden kalte und warme, vegane und fleischhaltige, internationale Spezialitäten. Im Gegenzug wird um Geld- oder Sachspenden gebeten. Um alle Kosten zu decken und einen Spendenerlös zu generieren, wird um eine Spende von mindestens 12 Euro gebeten.

Erlös soll einer Einrichtung für minderjährige Flüchtlinge in der Nordstadt zukommen

Rund 300 Gäste ließen sich vom Team des Train of Hope verwöhnen.

Rund 300 Gäste ließen sich pro Termin vom Team des Train of Hope verwöhnen. Archivfoto: Alex Völkel

Da der Platz begrenzt am Veranstaltungsort begrenzt ist, wird um Voranmeldung und Platzreservierung via Facebook bei Pascal Pinther gebeten: https://www.facebook.com/profile.php?id=100000439915139

Die Spenden sollen einer Einrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Nordstadt zugute kommen.

Beim der letzten Veranstaltung der Arbeitskreises, einem herbstlichen Dinner, konnten rund 1400 Euro Spenden generiert werden, die der Wohnungsloseninitiative „Gasthaus statt Bank“ sowie benachteiligten Kindern und Jugendlichen aus Dortmund zugute kamen.

Das Gasthaus freute sich über Kaffee, Hygieneartikel und warme Handschuhe, für die Kinder wurde u.a. Winterkleidung, ein Ausflug ins Kino und zum Trampolin springen sowie ein Nachmittag mit Pizza und Spielen ermöglicht.

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

MIT VIDEO! Institutionalisiertes Gänsehaut-Gefühl: Aus dem Zug der Hoffnung wird ein Hilfsverein für Flüchtlinge

VIDEO – Ein Ort für Begegnung, Austausch und Integration: „Café of Hope“ im Dietrich-Keuning-Haus eröffnet

„Train of Hope“: Erfolgreicher „Brunch um die Welt“ zu Gunsten von jungen Flüchtlingen in der Nordstadt

Dortmund hat weit über die Grenzen der Stadt gezeigt: „So geht Flüchtlingshilfe!“ – Hannelore Kraft vor Ort

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen