Nordstadtblogger

„Gitarrenmusik im Torhaus“ wird zur „Gitarrenmusik in der Rotunde“ – Konzertreihe startet im Februar am neuen Ort

Zum Auftakt der Konzertreihe steht am 17. Februar das Gitarrentrio Alegrias im MKK auf der Bühne. Foto: Timo Eger

„Gitarrenmusik im Torhaus“, die beliebte und renommierte Konzertreihe des Kulturbüros, hat nach der Schließung des Torhauses Rombergpark eine neue Heimat gefunden: Im Jahr 2019 werden die Konzerte in der Rotunde des Museums für Kunst und Kulturgeschichte (MKK) in der Hansastraße 3 stattfinden – barrierefrei und mitten in der City von Dortmund. Das 1681 erbaute Torhaus Rombergpark erfüllt nicht die geltenden Brandschutz-Anforderungen.

Neuer Spielort ist barrierefrei zu erreichen; Programm von Februar bis Dezember

Die Rotunde des MKK. Foto: Stadt Dortmund

Die Rotunde des MKK. Foto: Stadt Dortmund

Nun gastieren die GitarristInnen und Ensembles im ebenfalls historischen Ambiente des MKK – international bekannte MusikerInnen ebenso wie Nachwuchstalente der Region. Die Struktur des Konzertprogramms bleibt am neuen Ort unverändert: Von Februar bis Dezember gibt es acht Veranstaltungen, jeweils sonntags um 18 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr). Die gute Neuigkeit: Alle Veranstaltungen sind nun barrierefrei zu erreichen.

___STEADY_PAYWALL___

Den Auftakt der neuen Reihe macht das Alegrias Guitar Trio am 17. Februar. Das spanische „Alegrias“ bedeutet übersetzt „Freude“ – und genau diese Spielfreude und Leidenschaft bringen die Musiker Dimitri Lavrentiev, Takeo Sato und Klaus Wladar mit.

International haben sie schon eine breite Fangemeinde gefunden, denn in ihrem Programm „Crossroads“ setzen sie sich über die Grenzen von Klassik und Unterhaltungsmusik hinweg und spielen die ganze Palette prachtvoller Klangfarben aus. Der Abend bietet enorme musikalische Vielfalt und verspricht, mit Virtuosität und Bandbreite zu beeindrucken.

Es stehen sowohl international bekannte MusikerInnen als auch Nachwuchstalente auf der Bühne

Das Armaos Rastani Duo.

Das Armaos Rastani Duo. Foto: Stefan Zimmermann

Es folgen am 17. März das Duo Montes-Kircher und am 14. April das Americas Guitar Duo. Vor der Sommerpause hat der Nachwuchs seinen festen Platz in der Konzertreihe. Der 16. Juni ist wieder den AbsolventInnen der verschiedenen Musikhochschulen in NRW gewidmet, und die Rotunde wird dann zur Plattform für talentierte und ambitionierte Studierende des Faches Konzertgitarre.

Die zweite Jahreshälfte beginnt am 15. September mit dem Amadeus Guitar Duo, das treuen BesucherInnen der Reihe schon bekannt und bei ihnen beliebt ist. Es folgen am 13. Oktober das Armaos Rastani Duo und das Dortmunder Trio Sajuf am 17. November.

Zum Finale präsentiert sich das Adventskonzert der Musikschule Dortmund – eine liebgewonnene Tradition, die Konzertsaison in enger Kooperation mit der Musikschule zu beenden. SchülerInnen aller Altersklassen spielen zusammen mit den Lehrkräften klassische und neue Weihnachtslieder und laden zum Mitsingen ein.

Unterstütze uns auf Steady

Weitere Informationen:

Eintritt und Vorverkauf

Eintritt an der Abendkasse 8 Euro, Schüler und Studenten 6,50 Euro. (Die Konzerte mit den Hochschulen und der Musikschule kosten 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.)

Vorverkauf über AD Ticket/reservix u.a.. im Servicecenter der Ruhr Nachrichten, Silberstraße 21, 44137 Dortmund (Öffnungszeiten: täglich 9.30 bis 17.30 Uhr), im Ticketshop Corsopassage, Hansastr. 44/ Corsopassage, 44137 Dortmund (Öffnungszeiten: täglich 10 bis19 Uhr) oder online unter www.reservix.de sowie an der Abendkasse an Veranstaltungstagen.

Mehr zum Thema bei Nordstadtblogger.de:

Brandschutz: Im Torhaus Rombergpark gibt es keine Ausstellungen und Konzerte mehr – weil der Fluchtweg fehlt

Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken über “„Gitarrenmusik im Torhaus“ wird zur „Gitarrenmusik in der Rotunde“ – Konzertreihe startet im Februar am neuen Ort

  1. Kulturbüro Dortmund (Pressemitteilung) Beitrags Autor

    Gitarrenmusik in der Rotunde: Alegrias Guitar Trio eröffnet die neue Musikreihe im MKK

    Nach der vorläufigen Schließung des Torhauses Rombergpark wird die renommierte Gitarrenmusik-Konzertreihe des Kulturbüros nun im Museum für Kunst und Kulturgeschichte fortgeführt. Den Auftakt zur „Gitarrenmusik in der Rotunde“ macht am Sonntag, 17. Februar 2019, um 18 Uhr das Alegrias Guitar Trio im historischen Ambiente des MKK, Hansastraße 3.

    Das spanische „Alegrias“ bedeutet übersetzt „Freude“ – und genau diese Spielfreude und Leidenschaft bringen die Musiker Dimitri Lavrentiev, Takeo Sato und Klaus Wladar mit. International haben sie eine breite Fangemeinde gefunden, denn in ihrem Programm „Crossroads“ setzen sie sich über die Grenzen von Klassik und Unterhaltungsmusik hinweg und spielen die ganze Palette prachtvoller Klangfarben aus. Der Abend bietet enorme musikalische Vielfalt und verspricht, mit Virtuosität und Bandbreite zu beeindrucken.

    Die aus Russland, Österreich und Deutschland stammenden Musiker des Trios legten mit ihrem Erstling „One Night in Sevilla“ bereits die bestverkaufte CD 2011 beim renommierten Münchner Label Raccanto vor. 2014 erschien die zweite CD „Café International“, die ebenfalls einen großen Anklang beim Publikum fand. Das Ensemble legt nun mit seinem neuen Programm nach: „Crossroads“. Von der „Carmen Suite“ von George Bizet bis zu Hits wie Bert Kaempferts „Las Vegas“, von Tschaikowskys „Nussknacker“ bis zum „Pink Panther“-Thema von Henry Mancini; es wird ein Genuss, nicht nur für Freunde der klassischen Gitarre.

    http://www.alegriastrio.de

    Der Eintritt beträgt 8 Euro, für Schüler und Studenten 6,50 Euro. Karten sind auch an der Abendkasse erhältlich.

    Die Veranstaltung ist barrierefrei zu erreichen.

  2. Kulturbüro Dortmund (Pressemitteilung) Beitrags Autor

    „Gitarrenmusik in der Rotunde“ geht weiter mit dem Duo Montes Kircher

    Nach dem erfolgreichen und ausverkauften Start der Musikreihe „Gitarrenmusik in der Rotunde“ im Februar gibt es nun die Fortsetzung: Am Sonntag, 17. März, 18 Uhr spielt das Duo Montes Kircher im Museum für Kunst und Kulturgeschichte (Hansastr. 3). Dorthin wurde die beliebte Gitarrenmusik-Konzertreihe des Kulturbüros verlegt, nachdem das Torhaus Rombergpark vorübergehend schließen musste.

    Das Duo Montes Kircher besteht aus Irina Kircher und Alfonso Montes. Seit ihrem Debüt 1984 ist aus dem deutsch-venezolanischen Ehepaar ein hervorragendes Ensembles der internationalen Musikszene geworden, das inzwischen 22 Platten produziert und mehr als 1000 Konzerte in 37 Ländern gespielt hat. Respekt und Bewunderung ernten sie für ihre technische Virtuosität, die Präzision und klangliche Harmonie und insbesondere die immense Gefühlspalette, mit der es ihnen gelingt, das Publikum mitzureißen.

    Konzerttourneen haben die Künstler sowohl als Solisten als auch als Ensemble durch Süd- und Nordamerika und durch Europa geführt, wo sie auf bedeutenden Bühnen spielten, u.a. Wigmore Hall und Purcel Room in London, Alten Oper in Frankfurt, Mozart-Saal in Stuttgart, Philharmonie in Berlin, Notre Dame in Paris oder Munchmuseet in Oslo. Als Solisten wirkten sie in internationalen Orchestern mit, z.B. dem Saint John Smith Square aus London, bei den Berliner Symphonikern, dem Orchester des Warschauer Konservatoriums und dem Symphonischen Orchester von Venezuela.

    Außerdem sind sie erfolgreiche Lehrer der Stuttgarter Musikschule. Beide gehören der exklusiven Künstlerliste der nordamerikanischen D’Addario Coorporation an.

    Eintritt an der Abendkasse 8 Euro, Schüler und Studenten 6,50 Euro.

    Vorverkauf über AD Ticket/reservix u.a. im Servicecenter der Ruhr Nachrichten, Silberstraße 21, 44137 Dortmund (Öffnungszeiten: täglich 9.30-17.30 Uhr), im Ticketshop Corsopassage, Hansastr. 44/ Corsopassage, 44137 Dortmund (Öffnungszeiten: täglich 10-19 Uhr) oder online unter http://www.reservix.de.

    Die Veranstaltung ist barrierefrei zu erreichen.

  3. Kulturbüro Dortmund (Pressemitteilung) Beitrags Autor

    Amadeus Guitar Duo im MKK: „Gitarrenmusik in der Rotunde“ mit Musikern der internationalen Spitzenklasse

    Nach der Sommerpause geht die „Gitarrenmusik in der Rotunde“ mit prominenter Besetzung weiter: Am Sonntag, 15. September, 18 Uhr ist das Amadeus Guitar Duo, ein Duo der internationalen Spitzenklasse, mit Thomas Kirchhoff und Dale Kavanagh zu Gast im Museum für Kunst und Kulturgeschichte (Hansastr. 3). Der Eintritt kostet an der Abendkasse 8 Euro, Schüler und Studenten zahlen 6,50 Euro. Auf dem Programm stehen u.a. die Suite Nr. 7 von Georg-Friedrich Händel sowie ein dem Amadeus Guitar gewidmetes Werk von Jaime M. Zenamon, sowie Stücke Alexander Borodin, Gaspar Sanz, Johann Sebastian Bach und Alfonso Montés.

    Die Kanadierin Dale Kavanagh und der Deutsche Thomas Kirchhoff bilden seit 1991 das Amadeus Guitar Duo und geben rund 80 Konzerte im Jahr. Inzwischen ist das Duo mit weit über 1.400 Konzerten in mehr als 70 Ländern Europas, Nord-, Mittel- und Südamerikas und Asiens aufgetreten. Das Duo konzertiert regelmäßig mit dem Prager, Mainzer und Mannheimer Kammerorchester, dem Philharmonischen Staatsorchester Halle, der Internationalen Philharmonie, der Thüringen Philharmonie Gotha, der Philharmonia Hungarica, der Capella Cracoviensis, dem Präsident Orchestra Ankara und der Philharmonie Südwestfalen.

    Dale Kavanagh und Thomas Kirchhoff haben zahlreiche Produktionen für Rundfunk und Fernsehen eingespielt. Namhafte Komponisten haben Orchesterkonzerte oder Kompositionen für Duos für sie geschrieben. 1992 gründeten sie das Internationale Gitarren-Symposion Iserlohn, das heute mit über 300 Teilnehmern aus mehr als 50 Ländern, Konzerten mit Weltstars der Szene, Meisterkursen, Vorträgen, Ausstellungen und zahlreichen Aktivitäten eins der bedeutendsten Festivals dieser Art weltweit ist (www.guitarsymposium.com).

    Dale Kavanagh und Thomas Kirchhoff unterrichten seit 2003 als Professoren an der Gitarrenklasse der Musikhochschule Detmold.

    VVK über AD Ticket/reservix u.a. im Servicecenter der Ruhr Nachrichten, Silberstraße 21, 44137 Dortmund (Öffnungszeiten: täglich 9.30-17.30 Uhr), im Ticketshop Prinzenstraße 15, 44135 Dortmund (Öffnungszeiten: täglich 10-19 Uhr) oder online unter http://www.reservix.de sowie an der Abendkasse am Veranstaltungstag.

  4. MKK Dortmund (Pressemitteilung) Beitrags Autor

    Von Astor Piazolla bis Vivaldi: Trio SajuF spielt „Gitarrenmusik in der Rotunde“ im MKK

    Mit einem großen Klangfarbenreichtum, natürlichem Charme und frischer Spielfreude erkundet das Trio SaJuF die unendlichen musikalischen Weiten, die die Formation mit drei Gitarren bietet. Zu hören gibt es das am Sonntag, 17. November, 18 Uhr im Museum für Kunst und Kulturgeschichte (Hansastr. 3). In der Reihe „Gitarrenmusik in der Rotunde“ spielt das Trio aus Sandra Wilhelms, Julian Schlitzer und Frank Gerstmeier u.a. Tangos und andere spanische Tänze von Astor Piazolla und Enrique Granados, ebenso wie Bach und Vivaldi. Der Eintritt kostet an der Abendkasse 8 Euro, Schüler und Studenten zahlen 6,50 Euro.

    Die drei Musiker kennen sich, seitdem Julian Schlitzer und Sandra Wilhelms bei Frank Gerstmeier Unterricht nahmen. Das war vor 20 Jahren. Aus Schülern wurden Studierende, aus Studierenden wurden Kollegen und Freunde.

    Frank Gerstmeier ist seit 1989 Dozent für klassische Gitarre an der Hochschule für Musik in Detmold, außerdem unterrichtet er an der Musikschule Dortmund. Er spielt klassische und Jazz-Gitarre sowie Ukulele auf vielen Festivals und Veranstaltungen.

    Sandra Wilhelms studierte zunächst bei Frank Gerstmeier Diplom-Instrumentalpädagogik, bevor sie an der Hogeschool voor Wetenschap en Kunst in Leuven den Master of Music in Gitarre und Kammermusik erlangte. Neben ihrer Unterrichtstätigkeit an der Musikschule Dortmund spielt sie in verschiedenen Kammermusikprojekten von Duo bis Barockorchester. Solistisch, mit dem Duo Aciano und mit dem Parhelia-Quartett spielte sie mehrere CDs ein.

    Julian Schlitzer ist ausgebildeter Musiklehrer und Master of Professional Performance. Er spielt alle Saiteninstrumente von Ukulele bis E-Gitarre.

    Gemeinsam widmen sich die drei mit viel Enthusiasmus dem Spiel auf 18 Saiten. Ihr Programm erstreckt sich von glanzvollen barocken Klängen über verträumte spanische Melodien und leidenschaftliche Tango-Rhythmen bis zu modernen Grooves. Von Luigi Boccherini und Antonio Vivaldi über Enrique Granados bis Astor Piazzolla und Máximo Diego Pujol wird dabei alles gespielt, was auf drei Gitarren am besten klingt und Raum bietet für einen satten Gitarrensound.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen