Roto-Theater Dortmund: Wie geht es Kulturschaffenden in Corona-Zeiten? – Ein Gespräch mit Rüdiger Trappmann

Ein grünes Tor an der Gneisenaustraße führt zu einem Hinterhof. Links hinter den Garagen befindet sich der Eingang zum Theater. Fotos: Julian Ronneburger

Das Roto Theater in der Gneisenaustraße musste –  wie alle anderen Kulturbetriebe – die letzten Monate Corona-bedingt schließen. Frida Kahlo – die letzte Aufführung – lief am 8. März. In der Zwischenzeit musste das Theater auf die benötigten Hygiene-Standards gebracht werden. Das bedeutet unter anderem eine Umplanung der Ein- und Ausgänge, Spuckwand an der Kasse/Theke, Reduzierung der Sitzplätze und noch vieles mehr. Die Wiederaufnahme des Programms ist für den 15. August 2020 vorgesehen.

Zur Geschichte des Roto Theaters – entstanden als Theaterschule „Là Bouche“

Rüdiger Trappmann, Betreiber des Theaters, kann aber nur hoffen, dass an diesem Samstagabend im August wirklich „Der Heinz Erhard Abend“ stattfinden wird. Besteht die Gefahr einer zweiten Infektionswelle? Gibt es erneut Hygiene-Maßnahmen, die vielleicht noch aufwändiger sind? Die letzten Monate liefen nicht gerade wünschenswert ab, nur durch Gelder von Bund und Land konnte der Schließung aus dem Weg gegangen werden.

Das Roto Theater in der Gneisenaustraße
Rüdiger Trappmann und Barbara Kleyboldt leiten das Theater, führen Regie und sind beide Schauspieler. Archivfoto: Klaus Hartmann

Rüdiger Trappmann und Barbara Kleyboldt gründeten das Roto Theater erstmals als Theaterschule. Unter dem Namen „Là Bouche“ bildeten sie jahrelang Schüler*innen aus. Die ehemaligen Schüler*innen bilden das aktuelle Ensemble, mit denen die Stücke durchgeführt werden.

Erfahrung ist allemal zu erkennen – immerhin spielen sie jährlich 150 Aufführungen. Publikumsliebling ist eine Schauspiel zu Loriot. Sage und schreibe 300 mal haben sie es bereits gespielt. Das Publikum war jedoch schwer anzuziehen mit der Nordstadt als Umgebung.

Trappmann sagt, damals seien Leute einen Tag vor einer Vorführung vorbeigefahren, um sich sicher zu fühlen. Mittlerweile kommt das aus überwiegend älteren Menschen bestehende Stammpublikum aus dem Dortmunder Süden. Welches aber auch zur Risikogruppe der derzeitigen Corona-Pandemie gehört.

Goethe, Schiller, Hesse, Kästner, Heine – Klassiker aus der Literatur veranschaulicht

Wegen Corona muss genügend Abstand her. Die Anzahl von ursprünglich 70 Sitzplätzen musste um die Hälfte vermindert werden.

Das Programm des Roto Theaters reicht üblicherweise von Goethe über Schiller bis Kästner. Mit dem hauseigenen Ensemble werden die Literaturwerke auf die Bühne gebracht – ganz professionell mit Schauspieler*innen, Lichttechniker*innen und Musiker*innen. Jedoch limitiert die aktuelle Pandemie die Künstler*innen erheblich. 1,50 Meter ist der vorgegebene Mindestabstand, den selbst die Schauspieler*innen einhalten müssen.

Zusätzlich musste der Abstand zwischen erster Reihe und Bühne auf drei Meter verlängert sowie die Sitzplätze des Theaters von ursprünglich 74 auf 30 reduziert werden, was praktisch eine Halbierung des Umsatzes ist. Hinzu kommt noch ein separater Ausgang, der für die Besucher*innen geschafft wurde. Dieser Ausgang ist der Zugang der Schauspieler*innen auf die Bühne – also quasi der Backstage-Bereich.

Dort führt eine Tür zum Innenhof. Im Foyer des Theaters, wo sich die Theke befindet, musste eine Spuckwand aus Plexiglas installiert werden. Außerdem brauchte es eine Geschirrspülmaschine, denn die Gläser dürfen aktuell nicht per Hand gespült werden.

Ungewissheit bei der Zukunft – Vorführung in Berlin immer noch geplant

Einige der vielen geplanten Aufführungen. Fast keine der zu sehenden Vorführungen hat an den eigentlich geplanten Terminen stattgefunden.

Was die Zukunft bringt? Rüdiger Trappmann weiß es nicht. Der Programmkalender von März bis nächstes Jahr musste umstrukturiert werden. Premieren, wie „Der große Karl Valentin Abend“, im September müssen ausfallen. Denn während der Isolation waren die Proben unmöglich durchzuführen. Auftritte zur „Museumsnacht“ in der Stadt- und Landesbibliothek können nicht stattfinden.

Und die Gastspiele, unter anderem von Andreas Weißert und ZimmaOrkestra, werden nicht zu sehen sein. Die größte Befürchtung? Eine zweite Infektionswelle. Man weiß nicht, ob man so weiterhin die Miet- und Haltungskosten bezahlen kann. Rüdiger Trappmann zielt auf eine Wiedereröffnung am 15. August.

Bis dahin sind aber auch noch einige Wochen und das Szenario einer mehrwöchigen Wiederaufnahme des Programms genauso wie eine erneute Schließung bestünden weiterhin. Geplant sei jedenfalls eine Tournee. Bisher haben sie in vier Stadtbüchereien in Düsseldorf, auf Schloss Morsbroich in Leverkusen und im Schiffshebewerk Henrichenburg gespielt. Folgen soll am 21. Januar 2021 eine Aufführung im Berliner Fernsehturm am Alexanderplatz.

Mehr Informationen:

Print Friendly, PDF & Email

Reaktionen

  1. Veranstaltungshinweise des Roto-Theaters (PM)

    Samstag, der 02.10. 21, 19.30 Uhr
    „Der große Tucholsky Abend“

    mit Barbara Kleyboldt u. Rüdiger Trappmann – Rezitation u. Schauspiel
    Wie kein anderer begleitete Tucholsky die Politik der 20er und 30er Jahre mit bissigen Kommentaren.
    Aber er schaute auch den einfachen Leuten auf´s Maul. Sie begleitet er in Gedichten mit der für ihn
    typischen Berliner Schnauze. Barbara Kleyboldt schlüpft an diesem Abend in die Rolle von Kurt Tucholsky, und spielt und rezitiert aus seiner Prosa und aus seinen Gedichten. Rüdiger Trappmann begleitet sie mit biographischen Fakten.

    Sonntag, der 03.10. 21, 18.00 Uhr
    Frida Kahlo- Requiem für eine Malerin

    mit Barbara Kleyboldt- Schauspiel u. Rezitation
    und Roger Hanschel – Saxophon
    Frida Kahlo gehört wohl zu den berühmtesten Malerinnen Südamerikas. Verheiratet war sie mit Diego Rievera, der sie mehrfach betrog und den sie mit ihren Affären mit anderen Männern hinterging. Geliebt hat sie immer ganz oder gar nicht. Das beweisen ihre Briefe, überschwängliche, glühende Liebesbriefe. Mit der Leidenschaft einer solchen Liebe wollen wir die Zuschauer verzaubern. Musikalisch begleitet wird sie von dem Kölner Saxophonisten Roger Hanschel.

    Roto Theater Dortmund
    Gneisenaustr.30
    44147 Dortmund
    Tel 0231/422779
    Fax 0231/8822702
    rototheater@rototheater.de

  2. Wochenendtermine im Roto-Theater (PM)

    Samstag, 09. Okt. 2021, 19.30 Uhr
    „Goethe in Italien“
    mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann – Schauspiel u. Rezitation

    „Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn“: In einer Nacht- und Nebelaktion floh Goethe am 3. September 1786 nach Italien. Wir unternehmen an diesem Abend mit Goethe eine Reise durch sein Italien: Venedig, Rom, Neapel und Sizilien sind die Stationen. Barbara Kleyboldt schlüpft in die Rolle von Goethe und rezitiert seine berühmtesten Italiengedichte. Rüdiger Trappmann erzählt aus den Reisebeschreibungen.

    Sonntag, 10.Okt. 2021, 18.00 Uhr
    Kleyboldt singt Knef - für mich soll´s rote Rosen regnen
    mit Barbara Kleyboldt- Gesang und Niclas Floer – Piano

    Hildegard Knef war und ist eine Legende. Weltberühmt wurde siedurch ihre Filme. 1948 wurde Hollywood durch den Film „Die Mörder sind unter uns“ auf sie aufmerksam, und sie folgte einem Ruf nach Los Angeles. Einen Vertrag bekam sie dort, aber keine Rollen. Zurückgekehrt nach Deutschland spielte sie in dem Film „Die Sünderin“ eine Frau, die wenige Sekunden nackt zu sehen war. 1955 begann ihre musikalische Kariere,. als sie als erste Deutsche am Broadway im Cole Porters Musical „Silk Stockings”spielte und sang. Mit Hildegard Knef setzt Barbara Kleyboldt die Reihe der Chansonabende mit bekannten und weniger bekannten Liedern fort, auch ihre berühmtesten Lieder werden an diesem Abend zu hören sein.

    Roto Theater Dortmund
    Gneisenaustraße 30
    44147 Dortmund
    rototheater@rototheater.de

  3. Ingeborg Bachmann trifft Paul Celan (PM Roto-Theater)

    Sonntag, 17.10. 21 um 18.00 Uhr
    Ingeborg Bachmann trifft Paul Celan
    Herzzeit - Ein literarischer Abend

    Mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann- Rezitation und Schauspiel
    Regie: Rüdiger Trappmann
    Bühnenbild: Kornelius Wilkens, Berlin
    Musikauswahl: Roger Hanschel. Köln

    Zwei der bedeutendsten Dichter der deutschen Nachkriegszeit Ingeborg Bachmann und Paul Celan begegnen sich in Wien Ende der 40er Jahre und verlieben sich ineinander.

    Nach 6 Wochen reist Celan weiter nach Paris. In einer Stadt ewig Gestriger hält er es nicht mehr aus. Endet damit eine kurze und heftige Liebesgeschichte? Nein! Denn jetzt beginnt ein zwanzigjähriger Briefwechsel, der ihre Liebe aufrecht erhält, die in einer Beziehung unmittelbarer Nähe wahrscheinlich nie so lange fortgedauert hätte.

    20 Jahre Briefe hin und her, die mehr sind als Liebesbriefe, sondern auch eine intensive Auseinandersetzung zweier Dichter um ihr Werk beinhaltet. „Atemloser und verzweifelter haben zwei Liebende kaum je, so die FAZ, um Worte gerungen.

    Wir verfolgen an diesem Abend zwei spannende Lebensgeschichten und ein Wechselbad der Gefühle, wie sie uns in ihren Briefen begegnen.
    ….. und wie sie sich in ihren wichtigsten Gedichten äußern.

    Tel. Vorbestellung: 0231/422779
    Internet:
    Kartenvorbestellung unter: Kartenvorbestellung@rototheater.de
    info@proticket.de
    Vorverkauf
    Dortmund ticket DORTMUNDtourismus
    Kampstr. 80, 44137 Dortmund

  4. Wochenende-Termine im Roto-Theater (PM)

    Samstag, 30.10. 21, 19.30 Uhr

    „Der Heinz Erhardt Abend“
    mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann – Schauspiel u. Rezitation

    „Was bin ich heute wieder für ein Schelm“, ist das Motto, das ganz im Mittelpunkt des Heinz Erhardt Abends im Roto Theater steht. Wir zeigen einen Abend Heinz Erhardt von seiner komischen und melancholischenSeite. Wir rezitieren und spielen seine berühmtesten Gedichte und Sketsche und erzählen aus seinem Leben. Barbara Kleyboldt schlüpft in die Rolle von Heinz Erhardt.
    Es kann und darf gelacht und nachgedacht werden.

    Sonntag 31.10. 21, 19.30 Uhr

    Der große Rilke Abend fällt aus!

    Tel. Vorbestellung: 0231/422779
    Kartenvorbestellung unter: Kartenvorbestellung@rototheater.de
    info@proticket.de

    Vorverkauf
    Dortmund ticket DORTMUNDtourismus
    Kampstr. 80, 44137 Dortmund
    Tel. +49 (0) 231 / 18 999 – 130

  5. Wochenende-Termine im Roto-Theater (PM)

    Samstag, der 06. Nov. 21, 19.30 Uhr
    Rose Ausländer: „Schreiben war leben, überleben“
    Mit Barbara Kleyboldt – Schauspiel u. Rezitation

    Schreiben war leben, überleben ist der Titel der Veranstaltung mit: Barbara Kleyboldt (Rezitation),
    in dem Gedichte und Prosa von Rose Ausländer auf dem Hintergrund ihrer Biographie rezitiert werden.-
    Es wird ein Bogen gespannt von der Kindheit in der Bukowina, über Zeiten der Emigration und
    dem Leben im Czernowitzer Ghetto bis zu ihrem Alter in Düsseldorf- Golzheim.
    Rose Ausländer zeichnet in ihren Gedichten die Stationen ihres Lebens nach, mit schlichter kunstvoller
    Wortwahl läßt sie einen Einblick in ihr Innerstes zu, in ihre Kindheit, in die Zeit
    der bestürzenden Nazi- Verfolgung, in ihr Herz, als sie Versöhnung versucht.

    Samstag, der 15.6. 21, 18.00 Uhr
    Der neue französische Chanson Abend
    mit Barbara Kleyboldt – Gesang und Niclas Floer – Piano

    Unsere Hommage an 75 Jahre französische Chanson ist eine Liebeser klärung an die Franzosen
    und die französische Kultur, von der Tucholsky 1927 sagte: „hier muss man gebildet und kultiviert
    sein, hier sind die Leute von Witz und Esprit“.

    Tel. Vorbestellung: 0231/422779
    Kartenvorbestellung unter: Kartenvorbestellung@rototheater.de
    info@proticket.de

    Vorverkauf
    Dortmund ticket DORTMUNDtourismus
    Kampstr. 80, 44137 Dortmund
    Tel. +49 (0) 231 / 18 999 – 130

  6. Wochenend-Termine im Roto-Theater (PM)

    Samstag, 27.11.21, 19.30 Uhr
    Der große Hesse Abend
    mit Barbara Kleyboldt – Rezitation

    Anhand von Briefen, Zeitzeugnissen und Gedichten wird die Lebens-geschichte Hermann Hesses erzählt.
    Dieser Abend begibt sich auf die Spur des Menschen Hermann Hesse.Wir rezitieren aus einigen seiner wichtigen Prosawerke „Unterm Rad“,
    „Demian“, „Peter Camendzin“„Siddharta“ und „Der Steppenwolf“ und zeigen auch an Hand seiner Gedichte wie z.B. Stufen seine großen undradikalen Wandlungen

    Sonntag, 28.11. 21, 18.00 Uhr
    „Der große Tucholsky Abend“
    mit Barbara Kleyboldt u. Rüdiger Trappmann Schauspiel u. Rezitation
    An diesem Abend entwerfen wir ein Porträt eines widersprüchlichen Menschen, dessen Seelenleben
    zwischen Euphorie und tiefer Melancholie verlief. Wie kein anderer begleitete er die 20er und 30er Jahre
    mit bissigen Kommentaren.
    Aber er schaute auch den einfachen Leuten auf´s Maul. Sie begleitet er in Gedichten mit der für ihn
    typischen Berliner Schnauze.
    Barbara Kleyboldt schlüpft an diesem Abend in die Rolle von Kurt Tucholsky, spielt und rezitiert aus seiner Prosa und aus seinen Gedichten.

    Tel. Vorbestellung: 0231/422779
    Kartenvorbestellung unter: Kartenvorbestellung@rototheater.de
    info@proticket.de

    Vorverkauf
    Dortmund ticket DORTMUNDtourismus
    Kampstr. 80, 44137 Dortmund
    Tel. +49 (0) 231 / 18 999 – 130

  7. Termine im Roto-Theater (PM)

    Freitag, 11.2. 22, 19.30 Uhr
    Kleyboldt singt Knef
    Mit Barbara Kleyboldt- Gesang
    Niklas Floer am Flügel

    Hildegard Knef hatte 1986 ihr letztes Konzert in Hamburg. Bekannt wurde sie bereits in der Nachkriegszeit mit ihren ersten großen Filmerfolgen.

    1962 beginnt dann ihre Karriere als Chanson Sängerin, die sie ebenso berühmt machte wie ihre Karriere als Schauspielerin. In vielen ihrer Lieder spiegelt sich ihre Lebensgeschichte wider
    . In „Kleyboldt singt Knef“ bieten wir einen Querschnitt durch bekannte und weniger bekannte Lieder der Grande Dame des deutschen Chansons.

    Sonntag, 13.2. 22, 18.00 Uhr
    Der neue Loriot Abend
    mit dem Ensemble des Roto Theater

    nach 2 jähriger Pause ist er wieder da: Loriot
    Wenn man über seine Sketsche lacht, lacht man immer auch über sich selbst. Das ist das Geniale an Loriot: Er spiegelt den Normalbürger so charmant in seinem Lebensalltag, ohne ihn jemals herabzusetzen. Immer ist ein Augenzwinkern und Schmunzeln dabei.Neben aller Komik ist immer Politik und Gesellschaftskritik dabei. Der neue Loriot Abend wird gespielt mit Schauspielern, die Sie schon kennen und mit neuen Gesichtern.Wir laden Sie ein ihn unserem „Kosackenzipfel““, zu einem „Konzertbesuch“, einem gemütlichen „Fernsehabend“ und vielen anderen Geschichten

  8. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Samstag, 19.2. 22, 19.30 Uhr
    Herzzeit – Ingeborg Bachmann trifft Paul Celan,
    mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann – Schauspiel u. Rezitation

    Zwei der bedeutendsten Dichter der deutschen Nachkriegszeit Ingeborg Bachmann und Paul Celan begegnen sich in Wien Ende der 40er Jahre und verlieben sich ineinander. Nach 6 Wochen reist Celan weiter nach Paris . 20 Jahre Briefe hin und her, die mehr sind als Liebesbriefe, sondern auch eine intensive Auseinandersetzung zweier Dichter um ihr Werk beinhalten. Wir verfolgen an diesem Abend zwei spannende Lebensgeschichten und ein Wechselbad der Gefühle, wie sie uns in ihren Briefen begegnen und in ihren wichtigsten Gedichten.

    Sonntag, 20.2. 22, 18.00 Uhr
    Rose Ausländer – Portrait einer deutsch- jüdischen Dichterin
    „Schreiben war leben, überleben“

    Barbara Kleyboldt – Rezitation
    Schreiben war leben, überleben ist der Titel der Veranstaltung mit: Barbara Kleyboldt (Rezitation), in dem Gedichte und Prosa von Rose Ausländer auf dem Hintergrund ihrer Biographie rezitiert werden. Es wird ein Bogen gespannt von der Kindheit in der Bukowina, über Zeiten der Emigration und dem Leben im Czernowitzer Ghetto bis zu ihrem Alter in Düsseldorf- Golzheim.
    Rose Ausländer zeichnet in ihren Gedichten die Stationen ihres Lebens nach, mit schlichter kunstvoller Wortwahl läßt sie einen Einblick in ihr Innerstes zu, in ihre Kindheit, in die Zeit der bestürzenden Nazi- Verfolgung, in ihr Herz, als sie Versöhnung versucht.

  9. Hier die Veranstaltungen für kommendes Wochenende im Roto-Theater (PM)

    Freitag, 25.2. 22, 19.30 Uhr:
    Ferdinand von Schirach: Kaffee und Zigaretten
    Eine Lesung mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann

    „Schreiben kann ich nur mit Kaffee und Zigaretten“
    So hat er seinen persönlichen Bezug zum Titel seines Buches geschildert.
    Ferdinand von Schirach war ein bekannter Strafverteidiger. Von der Schilderung seiner Fälle sind bekannte Fernsehkriminalfilme gedreht worden, so z.B. Schuld und Verbrechen, Bekannt wurde er auch durch das Theaterstück „Gott“

    In Kaffee und Zigaretten beschreibt er Eindrücke, Erlebnisse und Beobachtungen von Menschen, Orten und Begegnungen und das alles in einer faszinierenden Sprache. Seine Sprache ist knapp und präzise, alles Überflüssige fehlt, sie lässt Raum für eigene Phantasien.

    Sonntag, 27.2. 22, 18.00 Uhr:
    „Der Heinz Erhardt Abend“ - Was bin ich heute wieder für ein Schelm

    mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann – Schauspiel u. Rezitation
    „Was bin ich heute wieder für ein Schelm“, ist das Motto, das ganz im
    Mittelpunkt des Heinz Erhardt Abends im Roto Theater steht. Zu erwarten
    ist also ein Programm voller Erhardtschen Witz und Humor, aber auch
    das Hintergründige. Es kann und darf gelacht und nachgedacht werden.

  10. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Sonntag, 6.3. 22, 18.00 Uhr
    „Der große Tucholsky Abend“

    mit Barbara Kleyboldt u. Rüdiger Trappmann Schauspiel u. Rezitation
    An diesem Abend entwerfen wir ein Porträt eines widersprüchlichen Menschen, dessen Seelenleben
    zwischen Euphorie und tiefer Melancholie verlief. Wie kein anderer begleitete er die 20er und 30er Jahre
    mit bissigen Kommentaren.

    Als erin kompromisloser Gegner von Gewalt und Krieg hat ere uns gerade heute eine wichtige Botschaft hinterlassen.
    Aber er schaute auch den einfachen Leuten auf´s Maul. Sie begleitet er in Gedichten mit der für ihn
    typischen Berliner Schnauze.

    Barbara Kleyboldt schlüpft an diesem Abend in die Rolle von Kurt Tucholsky, spielt und rezitiert aus seiner Prosa und aus seinen Gedichten. Rüdiger Trappmann liest aus seiner Lebensgeschichte.

  11. Die Veranstaltungen am kommenden Wochenende im Roto-Theater (PM)

    Samstag, 12.3. 22, 19.30 Uhr
    Frida Kahlo - Requiem für eine Malerin

    mit Barbara Kleyboldt- Schauspiel u. Rezitation
    und Roger Hanschel – Saxophon, Köln

    Frida Kahlo, mexikanische Malerin, geb. 6. Juli 1907, gest. 13. Juli 1954 in Mexiko Stadt. Sie gehört wohl zu den berühmtesten Malerinnen Südamerikas. Verheiratet war sie mit Diego Rievera, der sie mehrfach betrog und den sie mit ihren Affären mit anderen Männern hinterging. Geliebt hat sie immer ganz oder gar nicht. Das beweisen ihre Briefe, überschwängliche, glühende Liebesbriefe. Mit der Leidenschaft einer solchen Liebe wollen wir die Zuschauer verzaubern. Barbara Kleyboldt schlüpft in die Rolle von Frida Kahlo, der WDR- Preisträger Roger Hanschel am Saxophon mit eigenen Kompositionen.

    Sonntag, 13.3. 22, 18.00 Uhr
    „Goethe in Italien“
    mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann – Schauspiel u. Rezitation

    „Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn“
    In einer Nacht- und Nebelaktion floh Goethe am 3. September 1786 nach Italien.
    Wir unternehmen an diesem Abend mit Goethe eine Reise durch sein Italien:
    Venedig, Rom, Neapel und Sizilien sind die Stationen.

  12. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Samstag, 19.3. 22, 19.30 Uhr
    Kleyboldt singt Knef

    Mit Barbara Kleyboldt- Gesang
    Niklas Floer am Flügel

    Hildegard Knef hatte 1986 ihr letztes Konzert in Hamburg. Bekannt wurde sie bereits in der Nachkriegszeit mit ihren ersten großen Filmerfolgen. 1962 beginnt dann ihre Karriere als Chanson Sängerin, die sie ebenso berühmt machte wie ihre Karriere als Schauspielerin. In vielen ihrer Lieder spiegelt sich ihre Lebensgeschichte wider. In „Kleyboldt singt Knef“ bieten wir einen Querschnitt durch bekannte und weniger bekannte Lieder der Grande Dame des deutschen Chansons.

    Sonntag, 20.3. 22, 18.00 Uhr
    „Der Heinz Erhardt Abend“
    Was bin ich heute wieder für ein Schelm

    mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann – Schauspiel u. Rezitation
    „Was bin ich heute wieder für ein Schelm“, ist das Motto, das ganz im Mittelpunkt des Heinz Erhardt Abends im Roto-Theater steht. Zu erwarten ist also ein Programm voller Erhardtschen Witz und Humor, aber auch das Hintergründige. Es kann und darf gelacht und nachgedacht werden.

  13. Die Veranstaltungen im Roto-Theater am kommenden Wochenende (PM)

    Samstag, 26.3.2022, 19.30 Uhr
    Der neue Loriot Abend
    mit dem Ensemble des Roto Theater

    Nach zweijähriger Pause ist er wieder da: Loriot. Wenn man über seine Sketsche lacht, lacht man immer auch über sich selbst. Das ist das Geniale an Loriot: Er spiegelt den Normalbürger so charmant in seinem Lebensalltag, ohne ihn jemals herabzusetzen. Immer ist ein Augenzwinkern und Schmunzeln dabei.Neben aller Komik ist immer Politik und Gesellschaftskritik dabei. Der neue Loriot Abend wird gespielt mit Schauspielern, die Sie schon kennen und mit neuen Gesichtern.Wir laden Sie ein ihn unserem „Kosackenzipfel““, zu einem „Konzertbesuch“, einem gemütlichen „Fernsehabend“ und vielen anderen Geschichten

    Sonntag, 27.3.2022, 18.00 Uhr
    Theodor Fontane - zum 200. Geburtstag
    Barbara Kleyboldt u. Rüdiger Trappmann -Rezitation u. Schauspiel

    Im Mittelpunkt des Abends stehen seine berühmten Balladen, aber auch Ausschnitte aus seinem Roman Effi Briest und Wanderungen durch die Mark Brandenburg. Theodor Fontane wurde am 30. Dezember 1819 in Neuruppin geboren. Hier und inSwinemünde verbrachte er seine Kindheit. Wie sein Vater wurde Fontane Apotheker.Ein ungeliebter Beruf, der ihm aber oft das Überleben ermöglichte.1849 gab er den Apothekerberuf auf und widmete sich ausschließlich der Schriftstellerei.

    Die Themen seiner Balladen beruhen auf tatsächlichen Ereignissen, so u.a. „Die Brücke am Tai“, „John Maynard“, Herr von Ribbeck auf Ribbeck auf Havelland oder das Trauerspiel von Afghanistan, der Untergang britischer Truppen von 1844. Fontane ist immer auch ein politischer Dichter gewesen, so kämpfte er 1848 in den sogenannten Barrikadenkämpfen auf Seiten der Revolutionäre.

  14. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Samstag, 2.4.22, 19.30 Uhr
    Tierisches Vergnügen
    Ein Rezitationsabend mit dem Ensemble des Roto Theater
    Mit dem Ensemble des Roto Theater

    Man nehme Gedichte von Wilhelm Busch, Erich Kästner, Joachim Ringelnatz, Christian Morgenstern, Frank Wedekind und viele andere schüttle sie kräftig durcheinander , stelle sie gegeneinander, und übereinander und nebeneinander lasse sie tönen wie Orgelpfeifen, eine Symphonie der neuen Art, lustig, nachdenklich, frivol und nachhaltig. Da begegnen sich ein Kästner und ein Wedekind in einem völlig neuen Zusammenhang, da fragt ein .Morgenstern an und ein Ringelnatz antwortet. Ein literarischer Abend der neugierig macht und …. Es kann und darf gelacht werden.

    Sonntag, 3.4.22, 18.00 Uhr
    Der neue französische Chanson-Abend
    mit Barbara Kleyboldt – Gesang
    und Niclas Floer am Piano

    Wir präsentieren einen Streifzug durch die bunte Welt des französischen Chansons, von den 40er
    Jahren des 20. Jahrhunderts bis heute: die berühmtesten Lieder von Edith Piaf und Charles Trenet, die unvergessenen Lieder von Georges Brassens, Michel Fugain und natürlich Barbara, die in den 70er Jahre eine sensationelle Deutschlandtournee ´machte. Und heute: die Lieder von Patricia Kaas und Zaz, die gerade auf Top 1 der französischen Charts steht. Der Abend wird zu einem tief berührenden Klangerlebnis in Orginalsprache.

  15. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Samstag, 23.4. 22, 19.30 Uhr
    „Der Heinz Erhardt Abend“ – Was bin ich heute wieder für ein Schelm
    mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann – Schauspiel u. Rezitation

    „Was bin ich heute wieder für ein Schelm“, ist das Motto, das ganz im Mittelpunkt
    des Heinz Erhardt Abends im Roto Theater steht. Zu erwarten ist also ein Programm
    voller Erhardtschen Witz und Humor, aber auch das Hintergründige.
    Es kann und darf gelacht und nachgedacht werden.

    Sonntag, 24.4. 22, 18.00 Uhr
    Der große Ringelnatz Abend
    mit Barbara Kleyboldt u. Rüdiger Trappmann -Rezitation u. Schauspiel

    Ringelnatz war in seinem Lebern ein Abenteurer, voll überschäumender Phantasie, voller Lust am ungewöhnlichen Leben.
    Das Leben meinte es nicht immer gut mit ihm. Oft musste er um seine Existenz kämpfen, bis er in den20er Jahren in Berlin seinen großen Erfolg hatte. In seinen Gedichten beschreibt er die Freuden und Nöte des „Kleinen Mannes“
    Seine Gedichte sind skurril, witzig, voll überraschender Pointen, aber auch von tiefer Melancholie. Wir erzählen an diesem Abend im Dialog zweier Schauspieler(Innen) sein Leben, rezitieren und spielen unbekannte und bekannte Gedichte, Barbara Kleyboldt schlüpft in die Rolle von Ringelnatz

  16. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Samstag, 29.4. 22, 19.30 Uhr
    Der neue Loriot Abend
    mit dem Ensemble des Roto Theater

    Wenn man über seine Sketsche lacht, lacht man immer auch über sich selbst. Das ist das Geniale an Loriot: Er spiegelt den Normalbürger so charmant in seinem Lebensalltag, ohne ihn jemals herabzusetzen. Immer ist ein Augenzwinkern und Schmunzeln dabei.Neben aller Komik ist immer Politik und Gesellschaftskritik dabei. Der neue Loriot Abend wird gespielt mit Schauspielern, die Sie schon kennen und mit neuen Gesichtern.Wir laden Sie ein ihn unserem „Kosackenzipfel““, zu einem „Konzertbesuch“, einem gemütlichen „Fernsehabend“ und vielen anderen Geschichten

  17. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Freitag, 6.5. 22, 19.30 Uhr
    Ferdinand von Schirach
    Kaffee und Zigaretten – Eine Lesung mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann

    „Schreiben kann ich nur mit Kaffee und Zigaretten“. So hat er seinen persönlichen Bezug zum Titel seines Buches geschildert. Ferdinand von Schirach war ein bekannter Strafverteidiger. Von der Schilderung seiner Fälle sind bekannte Fernsehkriminalfilme gedreht worden, so z.B. Schuld und Verbrechen. In Kaffee und Zigaretten beschreibt er Eindrücke, Erlebnisse und Beobachtungen von Menschen, Orten und Begegnungen und das alles in einer faszinierenden Sprache. Seine Sprache ist knapp und präzise, alles Überflüssige fehlt, sie lässt Raum für eigene Phantasien.

    Samstag, 7.5. 22, 19.30 Uhr
    Tierisches Vergnügen
    Ein Rezitationsabend mit dem Ensemble des Roto Theater

    Regie: Rüdiger Trappmann, Barbara Kleyboldt
    Bühnenbild Kornelius Wilkens
    Mit dem Ensemble des Roto Theater

    Man nehme Gedichte von Wilhelm Busch, Erich Kästner, Joachim Ringelnatz, Christian Morgenstern, Frank Wedekind und viele andere schüttle sie kräftig durcheinander , stelle sie gegeneinander, und übereinander und nebeneinander lasse sie tönen wie Orgelpfeifen, eine Symphonie der neuen Art, lustig, nachdenklich, frivol und nachhaltig. Da begegnen sich ein Kästner und ein Wedekind in einem völlig neuen Zusammenhang, da fragt ein .Morgenstern an und ein Ringelnatz antwortet.
    Ein literarischer Abend der neugierig macht und …. Es kann und darf gelacht werden.

    Sonntag, 8.5. 22, 18.00 Uhr
    Kleyboldt singt Knef
    Mit Barbara Kleyboldt- Gesang
    Niklas Floer am Flügel

    Hildegard Knef hatte 1986 ihr letztes Konzert in Hamburg. Bekannt wurde sie bereits in der Nachkriegszeit mit ihren ersten großen Filmerfolgen. 1962 beginnt dann ihre Karriere als Chanson Sängerin, die sie ebenso berühmt machte wie ihre Karriere als Schauspielerin. In vielen ihrer Lieder spiegelt sich ihre Lebensgeschichte wider. In „Kleyboldt singt Knef“ bieten wir einen Querschnitt durch bekannte und weniger bekannte Lieder der Grande Dame des deutschen Chansons.

  18. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Samstag, 14.5.2022, 19.30 Uhr
    Herzzeit - Ingeborg Bachmann trifft Paul Celan
    mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann – Schauspiel u. Rezitation

    Zwei der bedeutendsten Dichter der deutschen Nachkriegszeit Ingeborg Bachmann und Paul Celan begegnen sich in Wien Ende der 40er Jahre und verlieben sich ineinander. Nach 6 Wochen reist Celan weiter nach Paris
    20 Jahre Briefe hin und her, die mehr sind als Liebesbriefe, sondern auch eine intensive Auseinandersetzung zweier Dichter um ihr Werk beinhalten. Wir verfolgen an diesem Abend zwei spannende Lebensgeschichten und ein Wechselbad der Gefühle, wie sie uns in ihren Briefen begegnen und in ihren wichtigsten Gedichten

    Sonntag, 15.5.2022, 18 Uhr
    Der neue Loriot Abend
    mit dem Ensemble des Roto Theater

    Wenn man über seine Sketsche lacht, lacht man immer auch über sich selbst. Das ist das Geniale an Loriot: Er spiegelt den Normalbürger so charmant in seinem Lebensalltag, ohne ihn jemals herabzusetzen. Immer ist ein Augenzwinkern und Schmunzeln dabei.Neben aller Komik ist immer Politik und Gesellschaftskritik dabei. Der neue Loriot Abend wird gespielt mit Schauspielern, die Sie schon kennen und mit neuen Gesichtern.Wir laden Sie ein ihn unserem „Kosackenzipfel““, zu einem „Konzertbesuch“, einem gemütlichen „Fernsehabend“ und vielen anderen Geschichten

  19. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Samstag, 21.5.2022, 19.30 Uhr
    „Der große Hesse Abend“
    mit Barbara Kleyboldt – Rezitation

    Anhand von Briefen, Zeitzeugnissen und Gedichten wird die Lebensgeschichte – Hermann Hesses erzählt. Dieser Abend begibt sich auf die Spur des Menschen Hermann Hesse. Wir rezitieren aus einigen seiner wichtigen Prosawerke „Unterm Rad“, „Demian“, „Peter Camendzin“„Siddharta“ und „Der Steppenwolf“ und zeigen auch an Hand seiner Gedichte seine großen und radikalen Wandlungen

    Sonntag, 22.5.2022, 18.00 Uhr
    „Der Heinz Erhardt Abend“
    Was bin ich heute wieder für ein Schelm
    mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann – Schauspiel u. Rezitation

    „Was bin ich heute wieder für ein Schelm“, ist das Motto, das ganz im Mittelpunkt des Heinz Erhardt Abends im Roto Theater steht. Zu erwarten ist also ein Programm voller Erhardtschen Witz und Humor, aber auch das Hintergründige. Es kann und darf gelacht und nachgedacht werden.

  20. Der große Kästner Abend im Roto-Theater (PM)

    Freitag, 27.5.2022, 19.30 Uhr
    Der große Kästner Abend
    mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann – Rezitation u. Schauspiel

    Barbara Kleyboldt lässt einen Kästner voller Sensibilität, aber auch mit einer gehörigen Portion Wut und Sarkasmus wieder auferstehen: die feinen Untertöne seiner
Ironie, die Frivolität seiner Bargedichte, die Melancholie der Liebesgedichte der,
Kampfgeist seiner politischen Gedichte…
Dieser Abend beinhaltet alles, was man von Kästner erwartet: atemberaubende Spannung, Witz, Komik und tragische Augenblicke. Rüdiger Trappmann erzählt Kästners Lebensgeschichte: die 20er Jahre, die 30erJahre nach der großen Depression, die 50er Jahre nach Faschismus und Krieg und
die 70 Jahre in einem friedlichen Deutschland
.

  21. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Sonntag, 12.6. 22, 18 Uhr
    Der große Rilke Abend
    mit Barbara Kleyboldt – Rezitation

    Anhand von Briefen, Zeitzeugnissen und Gedichten wird seine Lebensgeschichte erzählt. Dieser Abend begibt sich auf die Spur des Menschen Rilke, seinen Ängsten und Leidenschaften, seiner Einsamkeit, den Begegnungen mit vielen berühmten Frauen und Männern seiner Zeit, seinen schwierigen Liebesbeziehungen. Im Mittelpunkt stehen zwei seiner größten Werke: „Das Requiem für eine Freundin und die erste Duineser Elegie“.

  22. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Samstag, 13.8. 22, 19.30 Uhr
    „Der Heinz Erhardt Abend“
    Was bin ich heute wieder für ein Schelm

    mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann – Schauspiel u. Rezitation
    „Was bin ich heute wieder für ein Schelm“, ist das Motto, das ganz im Mittelpunkt
    des Heinz Erhardt Abends im Roto Theater steht. Zu erwarten ist also ein Programm
    voller Erhardtschen Witz und Humor, aber auch das Hintergründige.
    Es kann und darf gelacht und nachgedacht werden.

    Sonntag, 14.8. 22, 18.00 Uhr
    „Goethe in Italien“
    mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann – Schauspiel u. Rezitation

    „Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn“
    In einer Nacht- und Nebelaktion floh Goethe am 3. September 1786 nach Italien.
    Wir unternehmen an diesem Abend mit Goethe eine Reise durch sein Italien:
    Venedig, Rom, Neapel und Sizilien sind die Stationen.
    Barbara Kleyboldt schlüpft in die Rolle von Goethe und rezitiert seine berühmtesten
    Italiengedichte. Rüdiger Trappmann erzählt aus den Reisebeschreibungen.

  23. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Samstag, 27.8. 22, 19.30 Uhr
    Mascha Kaléko – Ein Leben im Exil
    mit Barbara Kleyboldt – Rezitation

    Die Sozialkritik verbindet Mascha Kaléko mit Kurt Tucholsky, auch die Berliner
Schnodderigkeit in vielen Gedichten und Songs. Was sie unterscheidet: 
Mascha Kaleko hat auch immer einen Zug zur menschlichen Wärme und Melancholie.
Mascha Kaleko hat also alles, was man von einem spannenden Programm mit emotionaler 
Tiefe erwarten kann.

    Sonntag, 28.8. 22, 18.00 Uhr

    Wir eröffnen den Abend mit einem besonderen Schmankerl:
    15 Min. Gesang von Barock bis zur Moderne des Jugendmädchenchores
    der Chorakademie Dortmund.

    Danach:
    Ferdinand von Schirach
    Kaffee und Zigaretten

    Eine Lesung mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann

    „Schreiben kann ich nur mit Kaffee und Zigaretten“. So hat er seinen persönlichen Bezug zum Titel seines Buches geschildert. Ferdinand von Schirach war ein bekannter Strafverteidiger. Von der Schilderung seiner Fälle sind bekannte Fernsehkriminalfilme gedreht worden, so z.B. Schuld und Verbrechen.

    In Kaffee und Zigaretten beschreibt er Eindrücke, Erlebnisse und Beobachtungen von Menschen, Orten und Begegnungen und das alles in einer faszinierenden Sprache. Seine Sprache ist knapp und präzise, alles Überflüssige fehlt, sie lässt Raum für eigene Phantasien

  24. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Samstag, 3.9. 22, 19.30 Uhr
    Der neue Loriot Abend
    mit dem Ensemble des Roto Theater

    Wenn man über seine Sketsche lacht, lacht man immer auch über sich selbst. Das ist das Geniale an Loriot: Er spiegelt den Normalbürger so charmant in seinem Lebensalltag, ohne ihn jemals herabzusetzen. Immer ist ein Augenzwinkern und Schmunzeln dabei.Neben aller Komik ist immer Politik und Gesellschaftskritik dabei. Der neue Loriot Abend wird gespielt mit Schauspielern, die Sie schon kennen und mit neuen Gesichtern.Wir laden Sie ein ihn unserem „Kosackenzipfel““, zu einem „Konzertbesuch“, einem gemütlichen „Fernsehabend“ und vielen anderen Geschichten

    Sonntag, 4.9. 22, 18.00 Uhr
    „Der große Ringelnatz Abend“
    mit Barbara Kleyboldt u. Rüdiger Trappmann Schauspiel und Rezitation

    Wir erzählen an diesem Abend im Dialog zweier Schauspieler(Innen) sein Leben und rezitierenund
    spielen unbekannte und bekannte Gedichte, so wie Ringelnatz es tat, als er 1909 im Münchener Simplicissimus
    zum ersten Mal auftrat. Seine Verse sind oft skurril, witzig und komisch, voll überraschender Pointen, aber auch von tiefer Melancholie geprägt.

  25. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Samstag, 10.9.. 22, 19.30 Uhr
    Der große Erich Kästner Abend
    mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann – Rezitation u. Schauspiel

    Seine Kinderbücher machten ihn weltberühmt. Doch Erich Kästner ist weit mehr als nur der Autor von „Emil und die Detektive“ Er war ein scharfer Beobachter seiner Zeit, Lyriker, Satiriker, Journalist und Moralist. Kästner war Zeitzeuge großer Ereignisse und Katastrophen des 20. Jahrhunderts. Wir begeben uns mit seinen Gedichten und Geschichten auf eine Zeitreise. Erleben Sie einen Abend spannend, packend und voller Witz und Humor.

    Sonntag, 11.9. 22, 18.00 Uhr
    „Goethe in Italien“
    mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann – Schauspiel u. Rezitation

    „Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn“: In einer Nacht- und Nebelaktion floh Goethe am 3. September 1786 nach Italien. Wir unternehmen an diesem Abend mit Goethe eine Reise durch sein Italien: Venedig, Rom, Neapel und Sizilien sind die Stationen. Sie lernen Italien auf eine besondere Weise kennen.

  26. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Zur Museumsnacht gibt es zwei „Auswärtsspiele“ des Roto-Theaters. Sie finden im Studio B der Stadt- und Landesbibliothek statt.

    Samstag,17.10. 22, 18.00 Uhr
    Kleyboldt singt Knef
    Mit Barbara Kleyboldt- Gesang
    Und Niclas Floer. Piano

    Samstag,17.10. 22, 21.00 Uhr
    Der französische Chanson Abend
    Von Edith Piaf bis Charles Trenet und Zaz

    Mit Barbara Kleyboldt- Gesang
    Und Niclas Floer. Piano

  27. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Samstag, 24.9.. 22, 19.30 Uhr
    „Der Heinz Erhardt Abend“
    Was bin ich heute wieder für ein Schelm
    mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann – Schauspiel u. Rezitation

    „Was bin ich heute wieder für ein Schelm“, ist das Motto, das ganz im Mittelpunkt
    des Heinz Erhardt Abends im Roto Theater steht. Zu erwarten ist also ein Programm
    voller Erhardtschen Witz und Humor, aber auch das Hintergründige.
    Es kann und darf gelacht und nachgedacht werden.

    Sonntag, 25.9. 22, 18.00 Uhr
    Herzzeit – Ingeborg Bachmann trifft Paul Celan
    mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann – Schauspiel u. Rezitation

    Zwei der bedeutendsten Dichter der deutschen Nachkriegszeit Ingeborg Bachmann und Paul Celan begegnen sich in Wien Ende der 40er Jahre und verlieben sich ineinander. Nach 6 Wochen reist Celan weiter nach Paris. 20 Jahre Briefe hin und her, die mehr sind als Liebesbriefe, sondern auch eine intensive Auseinandersetzung zweier Dichter um ihr Werk beinhaltet. Wir verfolgen an diesem Abend zwei spannende Lebensgeschichten und ein Wechselbad der Gefühle, wie sie uns in ihren Briefen begegnen. ….. und wie sie sich in ihren wichtigsten Gedichten äußern.

  28. Gastspiel im Roto Theater: Lenz nach Georg Büchner (PM)

    Freitag, 7.10. 2022, und Samstag, 8.10.2022, jeweils um 19.30 Uhr

    Studio Trafique Köln und Dortmund (Kulturpreis der Stadt Köln)
    Lenz nach Georg Büchner

    LENZ nach Georg Büchner, eine klassische Tragödie im digitalen Zeitalter – erstaunlich aktuell. Live-, Film-, Theater vom Studio Trafique, Köln/Dortmund. Das Studio Trafique ist ein Theater in Köln und Dortmund, das zeitgenössische Ästhetiken in den Fokus rückt. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung neuer Theatererlebnisse in Kombination traditioneller Theaterformen, filmischen und digitaler Technologien.

    Büchners dramatische Erzählung über den Schriftsteller Lenz schildert dessen Aufbruch ins Gebirge. Von den Wirren des Lebens fortgetrieben, zerrissen von widerstreitenden Gefühlen, die sich zunehmend in Wahnvorstellungen steigern, sucht Lenz Halt an den gängigen Erklärungsversuchen dieses nicht zu erklärenden Lebens. Zuflucht findet er bei einem Geistlichen: Oberlin nimmt Lenz auf und bietet ihm Halt durch gelebte Menschlichkeit mittels seiner religiösen Weltanschauung. Aber die Ruhe, die Lenz finden kann, ist nur von kurzer Dauer.

    Sonderpreis: 10,– Euro 8,–Euro ermäßigt

  29. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Samstag, 15.10.. 2022, 19.30 Uhr
    Ferdinand von Schirach – Kaffee und Zigaretten
    Eine Lesung mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann

    „Schreiben kann ich nur mit Kaffee und Zigaretten“. So hat er seinen persönlichen Bezug zum Titel seines Buches geschildert. Ferdinand von Schirach war ein bekannter Strafverteidiger. Von der Schilderung seiner Fälle sind bekannte Fernsehkriminalfilme gedreht worden, so z.B. Schuld und Verbrechen, In Kaffee und Zigaretten beschreibt er Eindrücke, Erlebnisse und Beobachtungen von Menschen, Orten und Begegnungen und das alles in einer faszinierenden Sprache. Seine Sprache ist knapp und präzise, alles Überflüssige fehlt, sie lässt Raum für eigene Phantasien.

    Sonntag, 16.10.2022, 18.00 Uhr
    „Der große Tucholsky Abend“
    mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann – Schauspiel u. Rezitation

    An diesem Abend entwerfen wir ein Porträt eines widersprüchlichen Menschen, dessen Seelenleben zwischen Euphorie und tiefer Melancholie verlief. Wie kein anderer begleitete er die 20er und 30er Jahre mit bissigen Kommentaren. Aber er schaute auch den einfachen Leuten auf´s Maul. Sie begleitet er in Gedichten mit der für ihn typischen Berliner Schnauze. Barbara Kleyboldt schlüpft an diesem Abend in die Rolle von Kurt Tucholsky, Kaspar Hauser und Theobald Tiger und spielt und rezitiert aus seiner Prosa und aus seinen Gedichten. Rüdiger Trappmann begleitet sie mit der Lebensgeschichte von Tucholsky.

  30. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Samstag, 22.10. 22, 19.30 Uhr
    Der neue Loriot Abend
    mit dem Ensemble des Roto Theater

    Wenn man über seine Sketsche lacht, lacht man immer auch über sich selbst. Das ist das Geniale an Loriot: Er spiegelt den Normalbürger so charmant in seinem Lebensalltag, ohne ihn jemals herabzusetzen. Immer ist ein Augenzwinkern und Schmunzeln dabei.Neben aller Komik ist immer Politik und Gesellschaftskritik dabei. Der neue Loriot Abend wird gespielt mit Schauspielern, die Sie schon kennen und mit neuen Gesichtern.Wir laden Sie ein ihn unserem „Kosackenzipfel““, zu einem „Konzertbesuch“, einem gemütlichen „Fernsehabend“ und vielen anderen Geschichten

    Sonntag, 23.10. 22, 18.00 Uhr
    Kleyboldt singt Knef
    Mit Barbara Kleyboldt- Gesang
    Niklas Floer am Flügel

    Hildegard Knef hatte 1986 ihr letztes Konzert in Hamburg. Bekannt wurde sie bereits in der Nachkriegszeit mit ihren ersten großen Filmerfolgen. 1962 beginnt dann ihre Karriere als Chanson Sängerin, die sie ebenso berühmt machte wie ihre Karriere als Schauspielerin. In vielen ihrer Lieder spiegelt sich ihre Lebensgeschichte wider. In „Kleyboldt singt Knef“ bieten wir einen Querschnitt durch bekannte und weniger bekannte Lieder der Grande Dame des deutschen Chansons.

  31. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Samstag, 29.10.2022, 19.30 Uhr
    „Der Heinz Erhardt Abend“
    Was bin ich heute wieder für ein Schelm
    mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann – Schauspiel u. Rezitation

    „Was bin ich heute wieder für ein Schelm“, ist das Motto, das ganz im Mittelpunkt des Heinz Erhardt Abends im Roto Theater steht. Zu erwarten ist also ein Programm voller Erhardtschen Witz und Humor, aber auch das Hintergründige. Es kann und darf gelacht und nachgedacht werden.

    Sonntag, 30.10.2022, 18.00 Uhr
    Frida Kahlo – Requiem für eine Malerin
    mit Barbara Kleyboldt- Schauspiel u. Rezitation
    und Roger Hanschel – Saxophon

    Frida Kahlo, mexikanische Malerin, geb. 6. Juli 1907, gest. 13. Juli 1954 in Mexiko Stadt. Sie gehört wohl zu den berühmtesten Malerinnen Südamerikas. Verheiratet war sie mit Diego Rievera, der sie mehrfach betrog und den sie mit ihren Affären mit anderen Männern hinterging. Geliebt hat sie immer ganz oder gar nicht. Das beweisen ihre Briefe, überschwängliche, glühende Liebesbriefe. Mit der Leidenschaft einer solchen Liebe wollen wir die Zuschauer verzaubern.

  32. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Freitag, 4.11.2022, 19.30 Uhr
    Ferdinand von Schirach – Kaffee und Zigaretten
    Eine szenische Lesung mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann

    „Schreiben kann ich nur mit Kaffee und Zigaretten“: So hat er seinen persönlichen Bezug zum Titel seines Buches geschildert. Ferdinand von Schirach war ein bekannter Strafverteidiger. Von der Schilderung seiner Fälle sind bekannte Fernsehkriminalfilme gedreht worden, so z.B. Schuld und Verbrechen. In Kaffee und Zigaretten beschreibt er Eindrücke, Erlebnisse und Beobachtungen von Menschen, Orten und Begegnungen und das alles in einer faszinierenden Sprache. Seine Sprache ist knapp und präzise, alles Überflüssige fehlt, sie lässt Raum für eigene Phantasien.

    Sonntag, 6.11.2022, 18.00 Uhr
    „Heine in Paris“
    mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann – Schauspiel u. Rezitation

    An diesem Abend begleiten wir Heine auf seine Reise nach Paris, dem Mekka der der Liberalität des Anfang des 19. Jahrhunderts. Es sind die Jahre nach der Juli Revolution und Heine nimmt rege am politischen Leben teil. In Paris heiratet er Mathilde. Aber Deutschland und die deutsche Frage läßt ihn nicht los. So unternimmt er im November 1844 seine berühmte Deutschland Reise, die er in Deutschland ein Wintermärchen verewigt.

  33. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Freitag, 11.11.2022, 19.30 Uhr
    Rose Ausländer
    mit Barbara Kleyboldt – Rezitation
    „Schreiben war leben, überleben“ – zur Erinnerung an die Pogromnacht 9. November 1938

    Schreiben war leben, überleben ist der Titel der Veranstaltung mit: Barbara Kleyboldt (Rezitation), in dem Gedichte und Prosa der jüdischen Dichterin Rose Ausländer auf dem Hintergrund ihrer Biographie rezitiert werden. Es wird ein Bogen gespannt von der Kindheit in der Bukowina, über Zeiten der Emigration und dem Leben im Czernowitzer Ghetto bis zu ihrem Alter in Düsseldorf- Golzheim.

    Sonntag, 13,11.2022, 18 Uhr
    „Der große Ringelnatz Abend“
    mit Barbara Kleyboldt u. Rüdiger Trappmann Schauspiel und Rezitation

    Wir erzählen an diesem Abend im Dialog zweier Schauspieler(Innen) sein Leben und rezitieren und spielen unbekannte und bekannte Gedichte, so wie Ringelnatz es tat, als er 1909 im Münchener Simplicissimus zum ersten Mal auftrat. Seine Verse sind oft skurril, witzig und komisch, voll überraschender Pointen, aber auch von tiefer Melancholie geprägt.

  34. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Samstag, 19.11.2022, 19.30 Uhr
    Tierisches Vergnügen
    Ein Rezitationsabend mit dem Ensemble des Roto Theater

    Regie: Rüdiger Trappmann, Barbara Kleyboldt
    Bühnenbild Kornelius Wilkens

    Man nehme Gedichte von Wilhelm Busch, Erich Kästner, Joachim Ringelnatz, Christian Morgenstern, Frank Wedekind und viele andere schüttle sie kräftig durcheinander , stelle sie gegeneinander, und Übereinander und nebeneinander lasse sie tönen wie Orgelpfeifen, eine Symphonie der neuen Art, lustig, nachdenklich, frivol und nachhaltig.

    Sonntag, 20.11.2022, 18.00 Uhr
    Premiere: Berliner Chansons der goldenen 20er
    Mit Barbara Kleyboldt – Gesang
    Und Niklas Floer – am Flügel
    Musik und Texte: Friedrich Hollaender

    Mitter der 1920er Jahre ging ein musikalischer Stern am Himmel Berlins auf: Friedrich Hollaender. Die Berliner Chansons der goldenen 20er sind untrennbar mit diesem Namen verbunden.Er war der größte Komponist dieser Zeit in Berlin.Er gilt als Erfinder des deutschen Chansons. Bekannt und berühmt wurde er vor allem durch den Film „Der blaue Engel“ mit Emil Jannings und mit der jungen und noch völlig unbekannten Schauspielerin Marlene Dietrich, für die er das Lied schrieb „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt. Barbara Kleyboldt singt Lieder, die er für Marlene Dietrich, aber auch für seine Frau Blandine Ebinger schrieb.

  35. Die nächsten Termine im Roto-Theater (PM)

    Samstag, 26.11.2022, 19.30 Uhr
    Der neue Loriot Abend
    mit dem Ensemble des Roto Theater

    Wenn man über seine Sketsche lacht, lacht man immer auch über sich selbst. Das ist das Geniale an Loriot: Er spiegelt den Normalbürger so charmant in seinem Lebensalltag, ohne ihn jemals herabzusetzen. Immer ist ein Augenzwinkern und Schmunzeln dabei.Neben aller Komik ist immer Politik und Gesellschaftskritik dabei. Der neue Loriot Abend wird gespielt mit Schauspielern, die Sie schon kennen und mit neuen Gesichtern.Wir laden Sie ein ihn unserem „Kosackenzipfel““, zu einem „Konzertbesuch“, einem gemütlichen „Fernsehabend“ und vielen anderen Geschichten

    Sonntag, 27.11.2022, 18 Uhr
    „Der Heinz Erhardt Abend“
    Was bin ich heute wieder für ein Schelm
    mit Barbara Kleyboldt und Rüdiger Trappmann – Schauspiel u. Rezitation

    „Was bin ich heute wieder für ein Schelm“, ist das Motto, das ganz im Mittelpunkt des Heinz Erhardt Abends im Roto Theater steht. Zu erwarten ist also ein Programm voller Erhardtschen Witz und Humor, aber auch das Hintergründige. Es kann und darf gelacht und nachgedacht werden.

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen