Nordstadtblogger

Daten-, Waren- und Menschenströme, fließende Übergänge: Diskussionsabend über das neue Amazon-Logistikzentrum

Endlose Transitschleifen, Kreisläufe verschiedener Ströme in technischen und gesellschaftlichen Prozessen unter den Voraussetzungen sich globalisierender Strukturen. Die Welt wird unübersichtlicher, die sozialen Folgewirkungen immer komplexer. Grund genug, mal näher an einem Beispiel drüber nachzudenken oder miteinander zu reden: Am Samstag, den 18. November 2017, um 19 Uhr findet im Chancen-Café am Dortmunder Borsigplatz ein Diskussionsabend mit der Künstlergruppe „knowbotiq“, Experten und Interessierten zum Thema „Wir sind mehr als Daten! Neue Imaginationen des Arbeitskampfes“ statt.

Das neue Techno-Logistikzentrum – Amazon setzt in Dortmund neue Maßstäbe

Hintergrund ist die künstlerische Recherche „Amazonian Flesh“, die Zusammenhänge von Migration und Logistik am Beispiel von Logistikzentren in Nordrhein-Westfalen untersucht.

Aktueller Anlass ist die Eröffnung von „DTM2“ auf dem Gelände der ehemaligen Westfalenhütte, des 50.000 Quadratmeter (sieben Fußballfelder) großen und ersten mit Fördertechnik automatisierten Umverteilungszentrums in Europa, das 29 weitere Amazon-Logistikzentren in ganz Europa beliefert. Der Abend mit Film-Ausschnitten und spannenden Diskussionen hält überraschende Perspektiven auf die „schöne neue Arbeitswelt“ bereit.

Amazon ist die Speerspitze der neuen Arbeitsverhältnisse in der digitalen Wirtschaft. Jede Bewegung wird erfasst, ausgewertet und optimiert. Die Grenzen zwischen Menschen und Maschinen verschwimmen. Sie sind einfach Bestandteile einer sich dauernd ändernden Matrix der Wertschöpfung und Ausbeutung. Wer keine Höchstleistung bringt, dessen Vertrag wird nicht verlängert. Zugleich ist Amazon offen für Menschen, die sonst kaum eine Chance auf dem Arbeitsmarkt haben.

Offener Diskussionsabend zum Projekt „Amazonian Flesh“

„Amazonian Flesh“ ist ein Projekt von knowbotiq im Rahmen des Programms „Uncommon Ground“ von „Interkultur Ruhr“, gefördert von Pro Helvetia und Kulturbüro Dortmund. Der Diskussionsabend ist eine Kooperation mit Machbarschaft Borsig11 e.V.

Die Künstlergruppe „knowbotiq“ (Nina Bandi, Yvonne Wilhelm, Christian Hübler) und „Interkultur Ruhr“ laden zu einem offenen Diskussionsabend ein. Ort: Chancen-Café 103 an den Borsigplatz in Dortmund, in unmittelbare Nähe zum neuen Logistikpark an der Westfalenhütte.

Debattieren werden:

  • Streikführer von der Gewerkschaft ver.di (Karsten Rupprecht und Tim Schmidt)
  • Alisa Cusic, Sprecherin der verdi-Vertrauensleute und Amazon-Mitarbeiterin am Standort Rheinberg
  • der Autor Hans-Christian Dany (u.a. „Morgen werde ich Idiot, Kybernetik und Kontrollgesellschaft“)
  • der Medientheoretiker Felix Stalder („Kultur der Digitalität“)

Mehr Informationen:

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Anbindung des Logistikzentrums: Neues Nahverkehrsangebot an der Westfalenhütte startet gemeinsam mit Amazon 

Neue „Hoeschallee“ für die Nordstadt und Verlängerung der Stadtbahnlinie U44 auf das Westfalenhütten-Gelände

1.000 VersandmitarbeiterInnen gesucht: Amazon beginnt mit der Personalsuche für das neue Logistikzentrum in Dortmund

Amazon verbaut 27 Millionen Euro und verspricht langfristig mindestens 1000 Jobs – verbesserte Verkehrsanbindung

Scharfe Kritik von ver.di an den Arbeitsbedingungen bei Amazon – Mieterverein plädiert für Werkswohnungen

Weiteres Logistikzentrum auf der Westfalenhütte in Dortmund: Amazon schafft 1.000 Arbeitsplätze bis Ende 2017

Mehr zum Thema Logistik auf nordstadtblogger.de:

Bis zu 700 Arbeitsplätze auf der Westfalenhütte: Garbe baut für 26 Millionen Euro das zweite deutsche Decathlon-Lager

2. deutsches Decathlon-Logistikzentrum in Betrieb – 700 Arbeitsplätze für Dortmund – Versand von 15 Mio. Artikeln

Millionenschwere Zukunftsinvestition: Rewe Dortmund baut ab 2018 ihr neues Frischelager auf der Westfalenhütte

Instandhaltungswerk für den Rhein-Ruhr-Express soll in der Nordstadt errichtet werden – Bis zu 100 neue Arbeitsplätze

Logistik auf der Westfalenhütte: Areal der ehemaligen Sinteranlage für Gewerbe- und Industrieflächen

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen