Höhepunkt der Omikron-Welle könnte erreicht sein

Weniger Neuinfektionen, aber viele Fälle bei den hohen Altersgruppen in Dortmund

Die einrichtungsbezogene Impfpflicht wird von der Dortmunder Stadtspitze begrüßt.
Auch wenn es, gerade bei Personen im höheren Alter vermehrt zu Impfdurchbrüchen kommt, schützt die Impfung vor schweren Krankheitsverläufen. Von den Menschen, die seit Beginn der Pandemie im März 2020 an und mit einer Infektion mit COVID-19 gestorben sind, entfällt der größte Anteil (rund 59 Prozent) auf Menschen, die 80 Jahre und älter waren. Rund 32 Prozent entfallen auf die Altersgruppe von 60 bis 79 Jahren und rund acht Prozent auf die Altersgruppe von 40 bis 59 Jahren; bisher sind nur vier Person im Alter von 20 bis 39 Jahren gestorben. Foto: depositphotos.com

Bundesweit steigt die Sieben-Tage-Inzidenz weiter, so auch in Dortmund. Lag sie in der Stadt vor einer Woche bei 1186,5 ist der Wert bis zum heutigen Dienstag (22. März 2022) auf 1472,5 gestiegen. Der Zuwachs an Neuinfektionen ist von 936 am vergangenen Dienstag auf 914 heute gesunken, ein erstes Anzeichen dafür, dass der Höhepunkt der zweiten Omikronwelle erreicht sein könnte. Trotz der steigenden Inzidenz lässt die Impfbereitschaft in Dortmund weiter nach, so dass das städtische Impfangebot in der Berswordthalle ab dem 26. März beendet wird.

Ausbruchsgeschehen in den Krankenhäusern sind unter Kontrolle

Sorgen bereitet dem Corona-Krisenstab der Stadt die Verlagerung des Infektionsgeschehens in den Altersgruppen. Bei den über 80-jährigen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 559, in der Vorwoche bei 420, Höchstwerte im bisherigen Verlauf der Pandemie in Dortmund. Das infektiöse Hauptgeschehen spielt sich jedoch in den Altersgruppen von 16 bis 60 Jahren ab, wodurch die Stadtverwaltung den Lockerungsmaßnahmen des Infektionsschutzes skeptisch gegenübersteht.

Dr. Frank Renken ist Leiter des Gesundheitsamtes.
Dr. Frank Renken ist Leiter des Gesundheitsamtes. Foto: Alexander Völkel für Nordstadtblogger.de

Aktuell sind 15.754 Menschen in Dortmund mit dem Coronavirus infiziert. Zurzeit werden in Dortmund 240 Corona-Patient:innen stationär behandelt, darunter 19 Patient:innen intensivmedizinisch, zwölf davon mit Beatmung. In der Vorwoche waren es 228 Patient:innen, 15 auf der Intensivstation und sieben, die beatmet werden mussten.

„Auch wenn wir deutlich weniger Neuinfektionen verzeichnen als in der ersten Omikron-Welle Anfang des Jahres, ist das Infektionsgeschehen in den Kliniken deutlich zu spüren“, erläutert Dr. Frank Renken, Leiter des Dortmunder Gesundheitsamtes die Situation.

Derzeit gebe es Infektionsgeschehen in mehreren Dortmunder Krankenhäusern. In allen Fällen seien die Ausbrüche jedoch unter Kontrolle, was man mit Blick auf die gesamte Infektionslage in Dortmund jedoch leider nicht sagen könne.

Weniger Neuinfektionen, aber höhere Sterblichkeit

Habe man zum Jahresbeginn rund 40.000 Neuinfektionen innerhalb von vier Wochen registrieren müssen, seien es in den letzten vier Wochen rund 23.000 Neumeldungen gewesen, was allerdings immer noch der zweithöchste Wert in der bisherigen Pandemie gewesen sei.

Doch auch wenn die Zahl der unmittelbar an Corona verstorbenen Patient:innen sich von 23 in der ersten Omikron-Welle auf aktuell 21 Sterbefälle verringert habe, sei die Sterblichkeit an sich angesichts der niedrigeren Zahl der Neuinfektionen gestiegen.

Dies sei verbunden mit einem weiteren Anstieg des Durchschnittsalters der Infizierten. Derzeit macht die Omikron-Variante BA.2 70 Prozent der Infektionen in Dortmund aus. Unter den Dortmunder Stadtbezirken ist die Innenstadt-West mit einer Inzidenz von 1.826 Spitzenreiterin, während die Nordstadt hier das Schlusslicht bildet.

Höhepunkt der Omikron-Welle könnte gekommen sein

An und mit COVID-19 verstorbene Personen in Dortmund bis 14. März 2022. Grafik: Gesundheitsamt Dortmund

Dennoch gibt es auch Licht am Horizont. Denn rund 20 Neuninfektionen weniger als am vergangenen Dienstag seien ein Zeichen dafür, dass die Omikron-Welle nun zum ersten Mal abknicken würde. „Ich hoffe, dass wir bis zu einem bestimmten Wert einen Anstieg beobachten, der dann zu einer Seitwärtsbewegung wird, um schließlich abzufallen“, so Dr. Frank Renken.

Da aktuell kein Anstieg der Neuinfektionen zu erkennen sei, bestehe die Hoffnung, dass der Höhepunkt der Omikron-Welle erreicht sei. Doch die Verschiebung der Altersgruppen bei den Neuinfektionen bereitet den Verantwortlichen Sorge. In allen hohen Altersgruppen ab 61 Jahren würden sich in den letzten Wochen Spitzenwerte zeigen, die so noch nie da gewesen seien.

„Der Impfschutz nimmt besonders bei den Älteren ab – sie sind besonders gefährdet für schwere Verläufe“, so Renken. Da die Ansteckungsgefahr bei den Jüngeren durch Bildungseinrichtungen und Arbeitsplatz gerade jetzt, wenn die Homeoffice-Regelung wegfalle, besonders hoch sei, empfiehlt der Gesundheitsamtsleiter in allen Bereichen, in denen es möglich ist, weiter auf Distanz zu setzen.

Impfbereitschaft lässt weiter nach – Impfangebot in der Berswordthalle endet

Gesundheitsdezernentin Birgit Zoerner. Foto: Anja Cord
Gesundheitsdezernentin Birgit Zoerner. Foto: Anja Cord Foto: Anja Cord für Nordstadtblogger.de

In diesem Zusammenhang appelliert Dr. Frank Renken weiter für die Impfung, die deutlich vor schweren Krankheitsverläufen schützen würde, auch wenn die Wirkung bei älteren Personen abnehme. „Bei Omrikron ist es so, dass Geimpfte statistisch gesehen neun Mal seltener sterben als Ungeimpfte – die Schutzwirkung ist erheblich“, erklärt Frank Renken.

Dennoch nimmt die Impfbereitschaft in Dortmund weiter ab. „Die niedrigen Impfzahlen haben zur Folge, dass wir das Impfangebot in der Berswordthalle nur noch bis einschließlich Freitag, 25. März, aufrecht erhalten und danach schließen – alle weiteren Angebote bleiben bestehen“, erklärt die Gesundheitsdezernentin und Leiterin des Dortmunder Corona-Krisenstabs, Birgit Zoerner. Impfungen sind dann beispislweise in der Thier-Galerie noch möglich.

Großes Interesse besteht an der neuen Impfstelle in der Berswordthalle - wo man ohne Termin zur Impfung kommen kann.
Nur noch bis einschließlich Freitag kann man das städtische Impfangebot in der Berswordthalle nutzen. Foto: Anja Cord für Nordstadtblogger.de

In der vergangenen Woche seien lediglich 722 Impfungen durchgeführt worden, davon 156 Erst- und 302 Boosterimpfungen. 25 Kinder erhielten ihre erste Impfung gegen das Virus, 60 die Folgeimpfung. Die Kinderimpfungen in der Thier-Galerie sollen noch bis Ende April möglich sein. Ab Mai müssen Kinder dann bei Kinderärzt:innen geimpft werden.

Der Impfbus, in dem zuletzt an der Leopoldstraße ankommende Ukrainer:innen geimpft wurden, zieht zur neuen Anlaufstelle in Hörde am Entenpoth. Man wolle die Impfangebote für Geflüchtete noch mehr bewerben, so Zoerner. 161 Ukrainer:innen haben sich bisher impfen lassen.

Unterstütze uns auf Steady
Print Friendly, PDF & Email

Reaktionen

  1. Coronavirus: 1.192 weitere positive Testergebnisse – RKI-Inzidenzwert für Dortmund beträgt am Mittwoch 1465,9 (PM)

    In Sachen Coronavirus lässt sich für Dortmund folgendes Update geben:
    Der auf Basis der gestrigen Meldungen vom RKI errechnete Inzidenz-Wert beträgt für Dortmund 1465,9.Gestern sind 1.192 positive Testergebnisse hinzugekommen.
    Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 128.094 positive Tests vor. 111.694 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 15.886 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

    Zurzeit werden in Dortmund 248 Corona-Patient:innen stationär behandelt, darunter 22 Patient:innen intensivmedizinisch, elf davon mit Beatmung.

    Dem Gesundheitsamt wurden zwei weitere Todesfälle gemeldet. Leider verstarben am 20. März ein 90-jähriger Mann nicht ursächlich und am 21. März eine 93-jährige Frau ursächlich an COVID-19. In Dortmund starben bislang 361 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 153 mit Corona infizierte Patient:innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

    Impfungen

    Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 483.862 Menschen. Es wurden 346.293 Auffrischungsimpfungen verabreicht. Die Anzahl aller insgesamt durchgeführten Impfungen beträgt 1.279.393.

    Weitere Corona-Informationen online

    Antworten rund um Corona und die Situation in Dortmund: dortmund.de/corona

    Übersicht, welche betrieblichen Angebote zulässig sind und welche Betriebe öffnen dürfen: dortmund.de/corona-gewerbe

    Überblick zu den Schnellteststellen in Dortmund inklusive mehrsprachiger Hinweise zu Regelungen im Falle eines positiven Schnelltests: dortmund.de/corona-schnelltest

    Die nächsten Termine des Impfbusses: dortmund.de/corona-impfung

  2. Coronavirus: 1.700 weitere positive Testergebnisse – RKI-Inzidenzwert für Dortmund beträgt am Donnerstag 1443,1 (PM)

    In Sachen Coronavirus lässt sich für Dortmund folgendes Update geben:Der auf Basis der gestrigen Meldungen vom RKI errechnete Inzidenz-Wert beträgt für Dortmund 1443,1. Gestern sind 1.700 positive Testergebnisse hinzugekommen.

    Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 129.794 positive Tests vor. 112.863 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 16.417 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.Zurzeit werden in Dortmund 249 Corona-Patient:innen stationär behandelt, darunter 20 Patient:innen intensivmedizinisch, elf davon mit Beatmung.

    In Dortmund starben bislang 361 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 153 mit Corona infizierte Patient:innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

    Impfungen

    Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 483.935 Menschen. Es wurden 346.560 Auffrischungsimpfungen verabreicht. Die Anzahl aller insgesamt durchgeführten Impfungen beträgt 1.279.773.

    Weitere Corona-Informationen online

    Antworten rund um Corona und die Situation in Dortmund: dortmund.de/corona

    Übersicht, welche betrieblichen Angebote zulässig sind und welche Betriebe öffnen dürfen: dortmund.de/corona-gewerbe

    Überblick zu den Schnellteststellen in Dortmund inklusive mehrsprachiger Hinweise zu Regelungen im Falle eines positiven Schnelltests: dortmund.de/corona-schnelltest

    Die nächsten Termine des Impfbusses: dortmund.de/corona-impfung

  3. Coronavirus: 1.528 weitere positive Testergebnisse – RKI-Inzidenzwert für Dortmund beträgt am Freitag 1377,2 (PM)

    In Sachen Coronavirus lässt sich für Dortmund folgendes Update geben:

    Der auf Basis der gestrigen Meldungen vom RKI errechnete Inzidenz-Wert beträgt für Dortmund 1377,2. Gestern sind 1.528 positive Testergebnisse hinzugekommen.Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 131.322 positive Tests vor. 113.955 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 16.852 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

    Zurzeit werden in Dortmund 259 Corona-Patient:innen stationär behandelt, darunter 17 Patient:innen intensivmedizinisch, zehn davon mit Beatmung. Dem Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall gemeldet. Leider verstarb am 23. März ein 79-jähriger Mann nicht ursächlich an COVID-19. In Dortmund starben bislang 361 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 154 mit Corona infizierte Patient:innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

    Impfungen

    Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 484.022 Menschen. Es wurden 346.913 Auffrischungsimpfungen verabreicht. Die Anzahl aller insgesamt durchgeführten Impfungen beträgt 1.280.237.

    Weitere Corona-Informationen online

    Antworten rund um Corona und die Situation in Dortmund: dortmund.de/corona

    Übersicht, welche betrieblichen Angebote zulässig sind und welche Betriebe öffnen dürfen: dortmund.de/corona-gewerbe

    Überblick zu den Schnellteststellen in Dortmund inklusive mehrsprachiger Hinweise zu Regelungen im Falle eines positiven Schnelltests: dortmund.de/corona-schnelltest

    Die nächsten Termine des Impfbusses: dortmund.de/corona-impfung

  4. Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen: Jeden Donnerstag im April gibt es ein niederschwelliges Angebot im Klinikum Dortmund-Nord (PM)

    Das Klinikum Dortmund Nord bietet auch im April Impfungen mit oder ohne Termin an. Damit schaffen die Mediziner:innen vor Ort ein niederschwelliges Angebot, mit dem Menschen über 18 Jahren in ganz Dortmund und Umland erreicht werden sollen.

    Bei den Aktionen wird der Impfstoff von Moderna angeboten, den die STIKO für Personen ab 30 Jahren empfiehlt. Für alle unter 30 Jahren sowie Schwangere steht der Impfstoff von Biontech zur Verfügung. Termine können über den Online-Kalender unter http://www.klinikumdo.de/impfen ge- bucht werden. Durchgeführt werden sowohl Erst- und Zweit- als auch Booster- Impfungen.

    Alles, was die Menschen mitbringen sollten, sind
    – Impfausweis (falls vorhanden)
    – Personalausweis
    – Anamnese- und Einwilligungsbogen sowie Aufklärungsmerkblatt (ausgefüllt und unterschrieben)

    Die Bögen sind auf der Homepage http://www.klinikumdo.de/impfen oder vor Ort zu finden.
    Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen
    Ab 18 Jahren
    Donnerstags von 16 bis 18 Uhr

    Klinikum Dortmund Nord
    Münsterstr. 240
    44145 Dortmund

  5. Coronavirus: 3.019 weitere positive Testergebnisse – RKI-Inzidenzwert beträgt 1409,7 (PM)

    In Sachen Coronavirus lässt sich für Dortmund folgendes Update geben: Der auf Basis der gestrigen Meldungen vom RKI errechnete Inzidenz-Wert beträgt für Dortmund 1409,7. Am Freitag, Samstag und Sonntag sind 3.019 positive Testergebnisse hinzugekommen.

    Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 134.341 positive Tests vor. 116.698 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 17.128 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

    Zurzeit werden in Dortmund 234 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter zwölf Patient*innen intensivmedizinisch, sechs davon mit Beatmung.

    In Dortmund starben bislang 361 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 154 mit Corona infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

    Impfungen

    Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 484.165 Menschen. Es wurden 347.446 Auffrischungsimpfungen verabreicht. Die Anzahl aller insgesamt durchgeführten Impfungen beträgt 1.280.989.

    Weitere Corona-Informationen online

    Antworten rund um Corona und die Situation in Dortmund: dortmund.de/corona

    Übersicht, welche betrieblichen Angebote zulässig sind und welche Betriebe öffnen dürfen: dortmund.de/corona-gewerbe

    Überblick zu den Schnellteststellen in Dortmund inklusive mehrsprachiger Hinweise zu Regelungen im Falle eines positiven Schnelltests: dortmund.de/corona-schnelltest

    Die nächsten Termine des Impfbusses: dortmund.de/corona-impfung

  6. Coronavirus: 785 weitere positive Testergebnisse – RKI-Inzidenzwert für Dortmund am Dienstag beträgt 1326,7 (PM)

    In Sachen Coronavirus lässt sich für Dortmund folgendes Update geben: Der auf Basis der gestrigen Meldungen vom RKI errechnete Inzidenz-Wert beträgt für Dortmund 1326,7. Gestern sind 785 positive Testergebnisse hinzugekommen.

    Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 135.126 positive Tests vor. 117.632 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 16.979 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

    Zurzeit werden in Dortmund 231 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter zwölf Patient*innen intensivmedizinisch, sieben davon mit Beatmung.

    In Dortmund starben bislang 361 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 154 mit Corona infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

    Impfungen

    Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 484.237 Menschen. Es wurden 347.630 Auffrischungsimpfungen verabreicht. Die Anzahl aller insgesamt durchgeführten Impfungen beträgt 1.281.300.

    Weitere Corona-Informationen online

    Antworten rund um Corona und die Situation in Dortmund: dortmund.de/corona

    Übersicht, welche betrieblichen Angebote zulässig sind und welche Betriebe öffnen dürfen: dortmund.de/corona-gewerbe

    Überblick zu den Schnellteststellen in Dortmund inklusive mehrsprachiger Hinweise zu Regelungen im Falle eines positiven Schnelltests: dortmund.de/corona-schnelltest

    Die nächsten Termine des Impfbusses: dortmund.de/corona-impfung

  7. Corona-Testzentrum Bornstraße ist am kommenden Donnerstag (31. März 2022) nur vormittags geöffnet (PM)

    Im Corona-Testzentrum des Gesundheitsamtes an der Bornstraße 181 findet zum 1. April ein Wechsel des Dienstleisters statt. Das Testzentrum öffnet daher aus organisatorischen Gründen am Donnerstag, 31. März, nur vormittags von 10 bis 12 Uhr.

    Ab Freitag, 1. April, finden die Testungen durch den neuen Anbieter Danisik Medical wieder zu den gewohnten Zeiten statt: Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 10 bis 16 Uhr.

    Das Testangebot gilt dort ausschließlich für Menschen, die vom Gesundheitsamt zur Testung dort zugewiesen wurden.

  8. Coronavirus: 1451 weitere positive Testergebnisse – RKI-Inzidenzwert für Dortmund am Mittwoch beträgt 1405,5 (PM)

    In Sachen Coronavirus lässt sich für Dortmund folgendes Update geben: Der auf Basis der gestrigen Meldungen vom RKI errechnete Inzidenz-Wert beträgt für Dortmund 1405,5. Gestern sind 1451 positive Testergebnisse hinzugekommen.

    Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 136.577 positive Tests vor. 118.824 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 17.238 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.
    Zurzeit werden in Dortmund 222 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter zwölf Patient*innen intensivmedizinisch, acht davon mit Beatmung.

    In Dortmund starben bislang 361 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 154 mit Corona infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

    Impfungen

    Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 484.279 Menschen. Es wurden 347.931 Auffrischungsimpfungen verabreicht. Die Anzahl aller insgesamt durchgeführten Impfungen beträgt 1.281.660.

    Neues mobiles Impfangebot

    Die Stadt Dortmund bietet ab Freitag, 1. April eine neue mobile Impf-Gelegenheit: Immer montags, mittwochs und freitags zwischen 10 und 14 Uhr wird der Impfbus direkt vor der Warsteiner Music Hall (Phoenixplatz 4-6) in Hörde stehen. Im Angebot sind dort die Impfstoffe von Moderna, BioNTech/Pfizer und Novavax. Zudem sind auch Impfungen von Kindern ab fünf Jahren möglich.

    Das Impfangebot richtet sich vorrangig an aus der Ukraine geflüchtete Menschen, die übergangsweise in der Warsteiner Music Hall unterbracht sind. Sie steht jedoch auch allen anderen Bürger*innen zur Verfügung. Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

    Weitere Corona-Informationen online

    Antworten rund um Corona und die Situation in Dortmund: dortmund.de/corona

    Übersicht, welche betrieblichen Angebote zulässig sind und welche Betriebe öffnen dürfen: dortmund.de/corona-gewerbe

    Überblick zu den Schnellteststellen in Dortmund inklusive mehrsprachiger Hinweise zu Regelungen im Falle eines positiven Schnelltests: dortmund.de/corona-schnelltest

    Die nächsten Termine des Impfbusses: dortmund.de/corona-impfung

  9. Coronavirus: 1257 weitere positive Testergebnisse – RKI-Inzidenzwert für Dortmund beträgt am Donnerstag 1335,2 (PM)

    In Sachen Coronavirus lässt sich für Dortmund folgendes Update geben: Der auf Basis der gestrigen Meldungen vom RKI errechnete Inzidenz-Wert beträgt für Dortmund 1335,2. Gestern sind 1257 positive Testergebnisse hinzugekommen.

    Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 137.834 positive Tests vor. 120.646 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 16.672 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

    Zurzeit werden in Dortmund 212 Corona-Patient:innen stationär behandelt, darunter 13 Patient:innen intensivmedizinisch, acht davon mit Beatmung.

    Leider wurde dem Gesundheitsamt ein weiterer Todesfall gemeldet. Am Montag verstarb eine 81-jährige Frau nicht ursächlich an COVID-19. In Dortmund starben bislang 361 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 155 mit Corona infizierte Patient:innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

    Impfungen
    Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 484.322 Menschen. Es wurden 348.060 Auffrischungsimpfungen verabreicht. Die Anzahl aller insgesamt durchgeführten Impfungen beträgt 1.281.849.

    Weitere Corona-Informationen online:
    Antworten rund um Corona und die Situation in Dortmund: dortmund.de/corona
    Übersicht, welche betrieblichen Angebote zulässig sind und welche Betriebe öffnen dürfen: dortmund.de/corona-gewerbe
    Überblick zu den Schnellteststellen in Dortmund inklusive mehrsprachiger Hinweise zu Regelungen im Falle eines positiven Schnelltests: dortmund.de/corona-schnelltest
    Die nächsten Termine des Impfbusses: dortmund.de/corona-impfung

  10. Maskenpflicht in den Räumen und bei Veranstaltungen der Stadt Dortmund (PM)

    Auch nach dem 2. April gilt bei der Stadt Dortmund nach wie vor eine Maskenpflicht. Die Regelung ist wie folgt: Die Maskenpflicht für Kund*innen der Stadt Dortmund wird in den Innenräumen aller Bereiche aufrechterhalten, in denen die Stadt Dortmund verantwortliche Nutzer*in/Veranstalter*in ist.

    Ziel ist der Schutz der Mitarbeitenden vor einer Infektion sowie die Aufrechterhaltung des Dienstleistungsangebotes der Stadtverwaltung. Beispiele: Publikumsbereiche der einzelnen Fachbereiche/Ämter, Kunst- und Kultureinrichtungen, Jugendfreizeitstätten, Veranstaltungen der Stadt Dortmund in eigenen Räumlichkeiten sowie in Räumlichkeiten Dritter.

    In den Bereichen, in denen bislang die FFP2-Maskenpflicht gilt, soll diese auch weiterhin gelten. In allen anderen Bereichen soll eine medizinische Maske ausreichen. Sobald Liegenschaften der Stadt Dortmund durch Dritte genutzt werden, wird eine Empfehlung zur Beibehaltung der Maskenpflicht ausgegeben. Beispiele: Sportveranstaltungen, Kunst- und Kulturveranstaltungen in städtischen Gebäuden.

    Diese Regelung soll zunächst bis Ende April gelten.

  11. Coronavirus: 1.625 weitere positive Testergebnisse – RKI-Inzidenzwert für Dortmund am Freitag beträgt 1357,3 (PM)

    In Sachen Coronavirus lässt sich für Dortmund folgendes Update geben: Der auf Basis der gestrigen Meldungen vom RKI errechnete Inzidenz-Wert beträgt für Dortmund 1357,3. Gestern sind 1.625 positive Testergebnisse hinzugekommen.

    Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 139.459 positive Tests vor. 122.295 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 16.646 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

    Zurzeit werden in Dortmund 222 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 16 Patient*innen intensivmedizinisch, acht davon mit Beatmung.

    Leider wurden dem Gesundheitsamt zwei weitere Todesfälle gemeldet. Am Mittwoch verstarb ein 86-jähriger Mann ursächlich an COVID-19 und am Donnerstag ein 96-jähriger Mann nicht ursächlich COVID-19.

    In Dortmund starben bislang 326 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 156 mit Corona infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

    Impfungen

    Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 484.383 Menschen. Es wurden 348.324 Auffrischungsimpfungen verabreicht. Die Anzahl aller insgesamt durchgeführten Impfungen beträgt 1.282.221.

    Weitere Corona-Informationen online

    Antworten rund um Corona und die Situation in Dortmund: dortmund.de/corona

    Übersicht, welche betrieblichen Angebote zulässig sind und welche Betriebe öffnen dürfen: dortmund.de/corona-gewerbe

    Überblick zu den Schnellteststellen in Dortmund inklusive mehrsprachiger Hinweise zu Regelungen im Falle eines positiven Schnelltests: dortmund.de/corona-schnelltest

    Die nächsten Termine des Impfbusses: dortmund.de/corona-impfung

  12. Coronavirus: 2.073 weitere positive Testergebnisse – RKI-Inzidenzwert für Dortmund beträgt am Montag 1211,3 (PM)

    In Sachen Coronavirus lässt sich für Dortmund folgendes Update geben:
    Der auf Basis der gestrigen Meldungen vom RKI errechnete Inzidenz-Wert beträgt für Dortmund 1211,3. Am Freitag, Samstag und Sonntag sind insgesamt 2.073 positive Testergebnisse hinzugekommen.

    Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 141.532 positive Tests vor. 125.477 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 15.537 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

    Zurzeit werden in Dortmund 217 Corona-Patient.innen stationär behandelt, darunter 16 Patient.innen intensivmedizinisch, neun davon mit Beatmung.

    In Dortmund starben bislang 362 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 156 mit Corona infizierte Patient.innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

    Impfungen

    Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 484.541 Menschen. Es wurden 348.713 Auffrischungsimpfungen verabreicht. Die Anzahl aller insgesamt durchgeführten Impfungen beträgt 1.282.857.

    Weitere Corona-Informationen online

    Antworten rund um Corona und die Situation in Dortmund: dortmund.de/corona

    Übersicht, welche betrieblichen Angebote zulässig sind und welche Betriebe öffnen dürfen: dortmund.de/corona-gewerbe

    Überblick zu den Schnellteststellen in Dortmund inklusive mehrsprachiger Hinweise zu Regelungen im Falle eines positiven Schnelltests: dortmund.de/corona-schnelltest

    Die nächsten Termine des Impfbusses: dortmund.de/corona-impfung

  13. Coronavirus: 802 weitere positive Testergebnisse – RKI-Inzidenzwert für Dortmund am Dienstag beträgt 1218,3 (PM)

    In Sachen Coronavirus lässt sich für Dortmund folgendes Update geben: Der auf Basis der gestrigen Meldungen vom RKI errechnete Inzidenz-Wert beträgt für Dortmund 1218,3. Gestern sind 802 positive Testergebnisse hinzugekommen.

    Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 142.334 positive Tests vor. 126.390 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 15.425 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

    Zurzeit werden in Dortmund 226 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 16 Patient*innen intensivmedizinisch, neun davon mit Beatmung.

    Dem Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall gemeldet. Leider verstarb am 1. April ein 86-jähriger Mann nicht-ursächlich an COVID-19. In Dortmund starben bislang 362 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 157 mit Corona infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

    Impfungen

    Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 484.599 Menschen. Es wurden 348.878 Auffrischungsimpfungen verabreicht. Die Anzahl aller insgesamt durchgeführten Impfungen beträgt 1.283.103.

    Weitere Corona-Informationen online

    Antworten rund um Corona und die Situation in Dortmund: dortmund.de/corona

    Übersicht, welche betrieblichen Angebote zulässig sind und welche Betriebe öffnen dürfen: dortmund.de/corona-gewerbe

    Überblick zu den Schnellteststellen in Dortmund inklusive mehrsprachiger Hinweise zu Regelungen im Falle eines positiven Schnelltests: dortmund.de/corona-schnelltest

    Die nächsten Termine des Impfbusses: dortmund.de/corona-impfung

  14. „Sicherheit geht immer vor“ (PM Caritas)

    Seit 2. April sind in Dortmund zahlreiche Corona-Regeln weggefallen. Teilweise ist an ihre Stelle das sogenannte Hausrecht getreten, auch die Kitas der Caritas Dortmund machen davon Gebrauch.

    Alle Eltern, Verwandten und Betreuer, die ihre Kinder in eine Einrichtung der Caritas bringt, werden bis auf Weiteres gebeten, dabei einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Ob dieser in Teilen auch innerhalb des Gebäudes benötigt wird oder weitere Schutzmaßnahmen erforderlich sind, kann jede Kita selbst entscheiden, da sie sich in ihrer Größe und Belüftungsmöglichkeit stark unterscheiden.

    „Wir möchten damit die Entscheidungsfreiheit vertrauensvoll in die Hände unserer Mitarbeiter*innen vor Ort legen, denn sie kennen ihre räumlichen Besonderheiten am besten“, so die Abteilungsleiterin Kathrin Büttner. In wie weit sich Mitarbeiter*innen vor Ort wie schützen möchten, entscheiden die Einrichtungsleiter*innen, Kinder unter 6 Jahren sind vom Tragen einer Maske generell ausgenommen.

    „Uns ist es nach wie vor sehr wichtig, die Kinder in unserer Obhut zu schützen, aber genauso die Mitarbeiter*innen, die für uns tätig sind und selbstverständlich wollen wir auch weiterhin den Betrieb des Kindergartens aufrecht erhalten“, ergänzt Ansgar Funcke, Vorstandsvorsitzender der Caritas und weiter „vor Ort wird auch entschieden, wie Vorsichtsmaßnahmen im Sandkasten oder beispielsweise im Bereich der Spielgeräte und Schaukeln getroffen werden, denn das Hausrecht umfasst auch die Außenanlagen der jeweiligen Kitas“.

    Zunächst sind die aktuellen Corona-Betreuungsverordnungen nur bis zum 8. April 2022 gültig. So bald uns weitere Informationen zum Betrieb der Kindertageseinrichtungen vom Ministerium vorliegen, informieren wir sie wieder.

  15. Coronavirus: 889 weitere positive Testergebnisse – RKI-Inzidenzwert für Dortmund am Mittwoch beträgt 1096 (PM)

    In Sachen Coronavirus lässt sich für Dortmund folgendes Update geben: Der auf Basis der gestrigen Meldungen vom RKI errechnete Inzidenz-Wert beträgt für Dortmund 1096. Gestern sind 889 positive Testergebnisse hinzugekommen.

    Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 143.223 positive Tests vor. 127.580 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 15.123 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

    Zurzeit werden in Dortmund 217 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 18 Patient*innen intensivmedizinisch, neun davon mit Beatmung.

    Dem Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall gemeldet. Leider verstarb am 5. April eine 94-jährige Frau nicht-ursächlich an COVID-19.

    In Dortmund starben bislang 362 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 158 mit Corona infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

    Impfungen

    Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 484.650 Menschen. Es wurden 349.206 Auffrischungsimpfungen verabreicht. Die Anzahl aller insgesamt durchgeführten Impfungen beträgt 1.283.536.

    Weitere Corona-Informationen online

    Antworten rund um Corona und die Situation in Dortmund: dortmund.de/corona

    Übersicht, welche betrieblichen Angebote zulässig sind und welche Betriebe öffnen dürfen: dortmund.de/corona-gewerbe

    Überblick zu den Schnellteststellen in Dortmund inklusive mehrsprachiger Hinweise zu Regelungen im Falle eines positiven Schnelltests: dortmund.de/corona-schnelltest

    Die nächsten Termine des Impfbusses: dortmund.de/corona-impfung

  16. Hinweis auf angebliche Impfpass-Prüfungen - Polizei warnt vor Betrügern (PM)

    Die Polizei muss erneut vor einer neuen Masche von Betrügern warnen. Hintergrund ist die Meldung einer 76-Jährigen in Dortmund-Bodelschwingh, die glücklicherweise sofort misstrauisch wurde und die Polizei informierte.

    Die Dortmunderin meldete sich am Montagnachmittag (4. April) bei der Polizei und gab folgendes zu Protokoll: Gegen 14.30 Uhr habe es bei ihr geklingelt. Über die Gegensprechanlage nahm sie Kontakt auf und erfuhr, dass angeblich Polizeibeamte vor ihrer Tür stünden. Ihren Impfausweis müssten sie kontrollieren, gab ein unbekannter Mann an. Doch der Dortmunderin kam das verdächtig vor und sie handelte genau richtig: Ließ die Männer vor der Tür nicht hinein und verständigte stattdessen die “echte” Polizei.

    Sie beobachtete noch, wie zwei Männer und eine Frau die Adresse an der Straße Göllenkamp verließen. Die Männer werden wie folgt beschrieben:

    1. Mann: ca. 30 bis 40 Jahre alt, indischer Phänotyp, Vollbart, unter 180 cm groß, dunkel gekleidet

    2. Mann: trug ein Namensschild an der Jacke

    Da sich die mutmaßlichen Betrüger in Richtung weiterer Wohnhäuser entfernten, ist nicht auszuschließen, dass sie in Dortmund-Bodelschwingh weitere Versuche oder gar vollendete Taten begangen haben. Daher bittet die Polizei um Zeugen: Haben Sie in diesem Bereich verdächtige Personen gesehen? Hat ein solches Trio vielleicht auch bei Ihnen geschellt? Dann wenden Sie sich bitte an den Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

    Die Polizei rät zudem:

    Eine derartige Impfpass-Kontrolle an Ihrer Wohnanschrift gibt es nicht – weder von Polizei noch Gesundheitsamt oder anderen Institutionen. Wer sich mit diesem angeblichen Auftrag an Sie wendet, der tut dies daher mit anderen – mit falschen – Absichten: um sich Zutritt zu Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus zu verschaffen.

    Generell gilt: Seien Sie misstrauisch bei fremden Personen, die Eintritt in Ihre Wohnung verlangen, obwohl Sie sie weder eingeladen haben noch im Vorfeld Kenntnis von einem solchen Besuch erhalten haben (zum Beispiel durch Verwalter, Vermieter oder andere Stellen). Es ist Ihr gutes Recht, fremde Personen nicht einfach in Ihre Wohnung zu lassen!

    Und es ist Ihr gutes Recht, diese Personen im Zweifelsfall zu vertrösten, sich zunächst bei der Firma oder der Behörde zu erkundigen, ob ein entsprechender Auftrag an Ihrer Adresse besteht.

    In jedem Fall gilt zudem: Haben Sie einen verdächtigen Besuch erhalten, informieren Sie die Polizei über die 110 – egal, ob Sie den Betrug erkannt und die Person weggeschickt haben oder im schlimmsten Fall sogar Opfer zum Beispiel von einem Trickdiebstahl geworden sind.

    Die Polizei rät zudem: Seien Sie aufmerksame Nachbarn und Angehörige! Informieren Sie gerade ältere Menschen in Ihrem Umfeld über diese Betrugsmaschen und bieten Sie Ihre Erreichbarkeit an, wenn sie sich in einer Situation unwohl fühlen. Melden Sie verdächtige Beobachtungen in Ihrer Nachbarschaft sofort der Polizei!

  17. Coronavirus: 1.304 weitere positive Testergebnisse – RKI-Inzidenzwert für Dortmund am Donnerstag beträgt 1115,4 (PM)

    In Sachen Coronavirus lässt sich für Dortmund folgendes Update geben: Der auf Basis der gestrigen Meldungen vom RKI errechnete Inzidenz-Wert beträgt für Dortmund 1115,4. Gestern sind 1.304 positive Testergebnisse hinzugekommen.

    Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 144.527 positive Tests vor. 129.280 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 14.727 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

    Zurzeit werden in Dortmund 205 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 17 Patient*innen intensivmedizinisch, 13 davon mit Beatmung.

    In Dortmund starben bislang 362 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 158 mit Corona infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

    Impfungen

    Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 484.706 Menschen. Es wurden 349.424 Auffrischungsimpfungen verabreicht. Die Anzahl aller insgesamt durchgeführten Impfungen beträgt 1.283.847.

    Weitere Corona-Informationen online

    Antworten rund um Corona und die Situation in Dortmund: dortmund.de/corona

    Übersicht, welche betrieblichen Angebote zulässig sind und welche Betriebe öffnen dürfen: dortmund.de/corona-gewerbe

    Überblick zu den Schnellteststellen in Dortmund inklusive mehrsprachiger Hinweise zu Regelungen im Falle eines positiven Schnelltests: dortmund.de/corona-schnelltest

    Die nächsten Termine des Impfbusses: dortmund.de/corona-impfung

  18. Coronavirus: 875 weitere positive Testergebnisse – RKI-Inzidenzwert für Dortmund am Freitag beträgt 993

    In Sachen Coronavirus lässt sich für Dortmund folgendes Update geben: Der auf Basis der gestrigen Meldungen vom RKI errechnete Inzidenz-Wert beträgt für Dortmund 993. Gestern sind 875 positive Testergebnisse hinzugekommen.
    Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 145.402 positive Tests vor. 130.807 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 14.074 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

    Zurzeit werden in Dortmund 226 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 19 Patient*innen intensivmedizinisch, 10 davon mit Beatmung.

    Bedauerlicherweise ist ein weiterer Todesfall hinzugekommen. Ein 74-jähriger Mann ist nicht ursächlich an COVID-19 verstorben. In Dortmund starben bislang 362 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 159 mit Corona infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

    Impfungen

    Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 484.747 Menschen. Es wurden 349.941 Auffrischungsimpfungen verabreicht. Die Anzahl aller insgesamt durchgeführten Impfungen beträgt 1.284.438.

    Weitere Corona-Informationen online

    Antworten rund um Corona und die Situation in Dortmund: dortmund.de/corona
    Übersicht, welche betrieblichen Angebote zulässig sind und welche Betriebe öffnen dürfen: dortmund.de/corona-gewerbe
    Überblick zu den Schnellteststellen in Dortmund inklusive mehrsprachiger Hinweise zu Regelungen im Falle eines positiven Schnelltests: dortmund.de/corona-schnelltest
    Die nächsten Termine des Impfbusses: dortmund.de/corona-impfung

  19. Coronavirus: 2.537 weitere positive Testergebnisse – RKI-Inzidenzwert für Dortmund am Montag beträgt 1079,1 (PM)

    In Sachen Coronavirus lässt sich für Dortmund folgendes Update geben: Der auf Basis der gestrigen Meldungen vom RKI errechnete Inzidenz-Wert beträgt für Dortmund 1079,1. Am Freitag, Samstag und Sonntag sind 2.537 positive Testergebnisse hinzugekommen.

    Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 147.939 positive Tests vor. 133.826 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 13.590 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

    Zurzeit werden in Dortmund 227 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 19 Patient*innen intensivmedizinisch, zwölf davon mit Beatmung.

    Dem Gesundheitsamt wurden zwei weitere Todesfälle gemeldet. Bedauerlicher Weise verstarben am 8. April ein 65-jähriger Mann und eine 87-jährige Frau nicht-ursächlich an COVID-19.

    In Dortmund starben bislang 362 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 161 mit Corona infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

    Impfungen

    Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 485.044 Menschen. Es wurden 350.666 Auffrischungsimpfungen verabreicht. Die Anzahl aller insgesamt durchgeführten Impfungen beträgt 1.285.522.

    Städtische Impfstellen zu Ostern geschlossen

    Ab Karfreitag, 15., bis einschließlich Ostermontag, 18. April, bleiben die städtischen Impfstellen geschlossen. Das betrifft die Impfangebote in der Thier-Galerie und vor der Warsteiner Music Hall. Ab Dienstag, 19. April, werden die Impfstellen wieder geöffnet sein.

    Weitere Corona-Informationen online

    Antworten rund um Corona und die Situation in Dortmund: dortmund.de/corona

    Übersicht, welche betrieblichen Angebote zulässig sind und welche Betriebe öffnen dürfen: dortmund.de/corona-gewerbe

    Überblick zu den Schnellteststellen in Dortmund inklusive mehrsprachiger Hinweise zu Regelungen im Falle eines positiven Schnelltests: dortmund.de/corona-schnelltest

    Die nächsten Termine des Impfbusses: dortmund.de/corona-impfung

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen