Riesiger Andrang bei Sonder-Impfaktion in der Nordstadt –  Dortmund nimmt Kurs auf weitere Corona-Lockerungen

Rund um den Häuserblock ging die Warteschlange vor dem Sozialen Zentrum. Fotos: Alex Völkel
Rund um den Häuserblock ging die Warteschlange vor dem Sozialen Zentrum. Fotos: Alex Völkel

Dortmund bereitet sich für den nächsten Schritt der Lockerungen vor: Drei Tage in Folge liegt die Sieben-Tage-Inzidenz unter 50. Allerdings braucht es fünf Werktage in Folge, damit dann am übernächsten Tag der nächste Schritt der Lockerungen kommen kann. Und der ist insbesondere für Gastronom*innen wichtig. Derweil wird deutlich, wie hoch die Impfbereitschaft in der Nordstadt ist: Bis zu sechs Stunden standen Interessierte an, um eine Impfung zu bekommen.

Wenn der Trend anhält, könnten ab Donnerstag neue Lockerungen kommen

Nachdem Dortmund in der vergangenen Woche immer knapp über 50 bei der durch das Robert-Koch-Institut berechneten Sieben-Tage-Inzidenz lag und am Mittwoch um 0 Uhr sogar auf 56 gestiegen war, lag der offizielle Wert am Donnerstag bei 49,8 und am Freitag bei 43,0. Für Samstag rechnet die Stadt mit 37,2 (die offizielle Zahl gibt es dann erst wieder am Samstag um 0 Uhr). 

Wenn der Trend anhält, kann man bald ohne Test in den Biergarten – und mit Test in den Innenbereich.

Sollte sich dieser Trend stabilisieren und die Werte bis Mittwoch unter 50 bleiben, könnte am Freitag die nächste Öffnungsstufe in Kraft treten. Diese ist dann vor allem für die Gastronom*innen von Interesse. Denn diese ermöglicht nicht nur, die Außengastronomie auch ohne Test zu besuchen, sondern vor allem auch die Öffnung der Innengastronomie  – zumindest für Getestete, Genesene und Geimpfte.

Treffen im öffentlichen Raum wären dann ohne Begrenzung für Angehörige aus drei Haushalten erlaubt. Außerdem wären Treffen im öffentlichen Raum für zehn Personen mit negativem Test aus beliebigen Haushalten möglich. Auch für Schule, Bildung, Kultur und Sport gäbe es vielfältige Lockerungen. 

Dann dürften beispielsweise auch die Fitnesstudios wieder öffnen. Auch die Bäder dürften wieder öffnen. Konzerte innen, Theater, Oper, Kinos sind mit bis zu 500 Personen möglich, sofern ein Sitzplan, ein negativer Test sowie eine Sitzordnung nach Schachbrettmuster vorliegen. Museen, Ausstellungen usw. können ohne Terminvergabe öffnen. Auch Kirmesveranstaltungen wären wieder möglich.

Sechs Stunden Wartezeit für eine Einmal-Impfung in der Nordstadt

Bis zu sechs Stunden standen Menschen geduldig an, um Einlass in Zentrum zu erhalten.
Bis zu sechs Stunden standen Menschen geduldig mit Maske und Abstand an, um Einlass zu erhalten.

Bis dahin (und auch danach) sind Impfungen wichtig – auch und gerade für den Urlaub. Denn hierdurch wird das Reisen wieder deutlich leichter. Daher kommt es nicht von ungefähr, dass dieses Argument auch in der gefühlt schwer endlosen Warteschlange bei der Sonderimpfung in der Nordstadt ein wichtiges Thema war. 

Noch bis Sonntag können sich Menschen mit einer Meldeadresse mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson ohne Termin impfen lassen – wenn sie denn die Wartezeit überstehen und dann noch eine der begehrten Spritzen „erobern“ können. Am Freitag bildete sich eine Mega-Schlange vor dem Sozialen Zentrum in der Westhoffstraße. Bereits im Morgengrauen hatten sich Menschen angestellt. 

Wer um 6.30 Uhr kam für die Impfaktion ab 8 Uhr, stand dann aber schon auf der Mallinckrodtstraße. Die Schlange reichte von der Westhoffstraße über die Münsterstraße und die Mallinckrodtstraße bis zum Nordmarkt. Gut beraten waren die, die mit Campingstühlen gekommen waren. Sie standen geduldig bis zu sechs Stunden an – bei hochsommerlichen Temperaturen. Das Impf-Team verteilte zwischendurch Wasser.

Für die Nordstadt stehen im ersten Schritt nur 1500 Impfdosen zur Verfügung

Dennoch waren die Menschen geduldig und hielten mit Maske Abstand. Die Hoffnung überwiegt, mit dieser Impfung das Thema ein für alle mal hinter sich zu bringen. Denn bei dem Vaccine des US-Herstellers reicht eine Spritze, um nach 14 Tagen die volle Immunität aufzubauen. Insbesondere mit Blick auf die Sommerferien war dies für viele Menschen ein Argument. 

Das Interesse in der Nordstadt ist riesig - bis Sonntag gehen die Sonderaktionen weiter.
Das Interesse in der Nordstadt ist riesig – bis Sonntag gehen die Sonderaktionen weiter.

Ob es mit dem Andrang so weitergeht, wird sich am Samstag zeigen. Dann gibt es ab 8 Uhr einen zweiten Termin an der Westhoffstraße. Parallel dazu wird auch am Bernhard-März-Haus unweit des Borsigplatzes geimpft. Dort geht es dann auch am Sonntag weiter. Doch das wird sicher nicht reichen, um die Nachfrage zu befriedigen. Denn der Impfstoff ist knapp: Nur 1500 Impfdosen stehen dafür bereit. 

Bei der ersten Sonderaktion am vergangenen Wochenende in Nette standen 2000 Impfdosen bereit – aber „nur“ 1588 wurden abgerufen. Bislang ist auch nicht geplant, die mehr als 400 nicht verimpften Dosen in der Nordstadt „unters Volk“ zu bringen. Ein Grund: Die Kapazitäten zur Verimpfung reichen nicht. 

Doch auch mit den 400 zusätzlichen Dosen wäre das kaum mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein – bei 60.000 Bewohner*innen im Stadtteil. Daher ist die Hoffnung, dass die Stadt Dortmund weitere Dosen für das Sonderprogramm bekommt. Das Land hatte für Kommunen mit prekären bzw. verdichteten Wohnlagen 100.000 Impfdosen angekündigt. Doch nur ein Drittel wurden bisher an die Kommunen geliefert. 

 

Unterstütze uns auf Steady

 

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

„Entscheidend ist auffe Couch!“ Während Vorfreude auf DFB-Pokalfinale steigt, appellieren Stadt und Polizei an die Fans

Vier Männer rauben Obdachlosen aus und verletzen ihn schwer: 20 Euro Beute – Polizei sucht Zeug*innen

Die neue Coronaschutzverordnung des Landes NRW ist ab heute (28. Mai 2021) in Kraft – das gilt ab sofort in Dortmund!

Der Corona-Inzidenzwert in Dortmund liegt stabil unter 100 – das sind die wichtigsten Lockerungen ab Donnerstag

Vier Männer rauben Obdachlosen aus und verletzen ihn schwer: 20 Euro Beute – Polizei sucht Zeug*innen

„Entscheidend ist auffe Couch!“ Während Vorfreude auf DFB-Pokalfinale steigt, appellieren Stadt und Polizei an die Fans

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

  1. Coronavirus: 12 weitere positive Testergebnisse in Dortmund am Freitag – Inzidenzwert voraussichtlich bei 37,2 (PM Stadt Dortmund)

    Coronavirus: 12 weitere positive Testergebnisse in Dortmund am Freitag – Inzidenzwert voraussichtlich bei 37,2

    In Sachen Coronavirus lässt sich für Dortmund folgendes Update geben:

    Heute sind 12 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Neuinfektionen sind zwei Infektionsfälle zwei Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 936 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 27.965 positive Tests vor. 27.062 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 518 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

    Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 37,2 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

    Zurzeit werden in Dortmund 33 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 13 intensivmedizinisch, davon wiederum 13 mit Beatmung.

    In Dortmund starben bislang 269 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

    Virusvarianten

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den verschiedenen Varianten des Coronavirus neutrale Namen gegeben: Ab sofort heißen sie nach den Buchstaben des griechischen Alphabets. Bislang wurden die Varianten nach dem Land bezeichnet, in dem sie zum ersten Mal nachgewiesen wurden. Die neuen Bezeichnungen:

    Variante B.1.1.7 (erstmals nachgewiesen in Großbritannien): Alpha
    Variante B.1.351 (erstmals nachgewiesen in Südafrika): Beta
    Variante P.1 (erstmals nachgewiesen in Brasilien): Gamma
    Variante B.1.617.2 (erstmals nachgewiesen in Indien): Delta

    Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5648 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5636 der Variante Alpha (B.1.1.7), 9 Fälle der Variante Beta (B.1.351) und 3 Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Grund: Die Sequenzierung dauert mehrere Tage.)

    Geschehen an den Schulen und Kitas

    Am Käthe-Kollwitz-Gymnasium ist wegen eines Corona-Falls eine Klasse geschlossen worden. An der Fabido-Kita Steinkühlerweg wurde eine Gruppe wegen eines Corona-Falls geschlossen.

    Weitere Corona-Informationen online

    Antworten rund um Corona und die Situation in Dortmund: corona-inzidenz.dortmund.de
    Übersicht, welche betrieblichen Angebote zulässig sind und welche Betriebe öffnen dürfen: dortmund.de/corona-gewerbe
    Informationen zum aktuellen Stand der Impfungen im Impfbericht der KVWL: corona-kvwl.de/impfbericht
    Impffahrplan mit den aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen: dortmund.de/corona-impfung
    Überblick zu den Schnellteststellen in Dortmund inklusive mehrsprachiger Hinweise zu Regelungen im Falle eines positiven Schnelltests: dortmund.de/corona-schnelltest
    Infos und Anmeldung für an Restimpfdosen Interessierte: dortmund.impfbruecke.de.

  2. Coronavirus: 34 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 32 (PM)

    Coronavirus: 34 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 32

    In Sachen Coronavirus lässt sich für Dortmund folgendes Update geben: Heute sind 34 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Neuinfektionen sind zehn Infektionsfälle vier Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 954 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 27.999 positive Tests vor. 27.121 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 493 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

    Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 32 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

    Zurzeit werden in Dortmund 34 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 13 intensivmedizinisch, davon wiederum 12 mit Beatmung.

    In Dortmund starben bislang 269 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

    Virusvarianten

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den verschiedenen Varianten des Coronavirus neutrale Namen gegeben: Ab sofort heißen sie nach den Buchstaben des griechischen Alphabets. Bislang wurden die Varianten nach dem Land bezeichnet, in dem sie zum ersten Mal nachgewiesen wurden. Die neuen Bezeichnungen:

    Variante B.1.1.7 (erstmals nachgewiesen in Großbritannien): Alpha

    Variante B.1.351 (erstmals nachgewiesen in Südafrika): Beta

    Variante P.1 (erstmals nachgewiesen in Brasilien): Gamma

    Variante B.1.617.2 (erstmals nachgewiesen in Indien): Delta

    Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5691 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5679 der Variante Alpha (B.1.1.7), 9 Fälle der Variante Beta (B.1.351) und 3 Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Grund: Die Sequenzierung dauert mehrere Tage.)

    Weitere Corona-Informationen online

    Antworten rund um Corona und die Situation in Dortmund: corona-inzidenz.dortmund.de
    Übersicht, welche betrieblichen Angebote zulässig sind und welche Betriebe öffnen dürfen: dortmund.de/corona-gewerbe
    Informationen zum aktuellen Stand der Impfungen im Impfbericht der KVWL: corona-kvwl.de/impfbericht
    Impffahrplan mit den aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen: dortmund.de/corona-impfung
    Überblick zu den Schnellteststellen in Dortmund inklusive mehrsprachiger Hinweise zu Regelungen im Falle eines positiven Schnelltests: dortmund.de/corona-schnelltest
    Infos und Anmeldung an Restimpfdosen Interessierte: dortmund.impfbruecke.de.

  3. Schmidt

    Hallo, ich finde es super für bestimmte Gruppen spezielle Impfaktionen anzubieten. Leider habe ich den 2. Impftag (5.6.) etwas anders gesehen. Im Bernhard März Haus war so gut wie kein Andrang. Keine Schlangen eher Leere. Trotzdem wurden Impfwillige, welche zwar aus Dortmund aber nicht aus der Nordstadt kamen, abgelehnt. Es wurde auch weit vor 18.30 Uhr nicht mehr geimpft. Keine Restimpfdosen.
    Am sozialen Zentrum war mehr los. Es waren immer so 10 bis 20 Personen in der Warteschlange. Davon die Hälfte Bürger der Nordstadt und wieder die anderen , die nur in Dortmund wohnen. Auch hier gab es keine Restimpfdosen. Für impfwillige.
    Fazit: wenn der Impfstoff zur Verfügung steht, das Angebot aber nicht ausreichend angenommen wird – WARUM werden impfwillige Dortmunder Bürger dann nicht geimpft , die halt nicht in der Nordstadt ihren festen Wohnsitz haben? Wollen wir eine Herdenimmunität erreichen, oder nicht?

    Sorry, aber angefangen von den Prioritätslisten ( welche nicht ordentlich abgearbeitet wurden) bis hin zu solchen Aktionen – hat unsere Politik versagt. Sehr erbost bin ich darüber, dass Finanzbeamte und Geldeintreiber VOR den chronisch erkrankten aus der PrioGruppe 3 geimpft sind. Lächerlich!
    Weiter so !

  4. Coronavirus: Fünf weitere positive Testergebnisse am Sonntag in Dortmund – Inzidenzwert voraussichtlich bei 30,8 (PM)

    Coronavirus: Fünf weitere positive Testergebnisse am Sonntag in Dortmund – Inzidenzwert voraussichtlich bei 30,8

    In Sachen Coronavirus lässt sich für Dortmund folgendes Update geben: Heute sind fünf positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Neuinfektionen sind zwei Infektionsfälle einer Familie zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 925 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.004 positive Tests vor. 27.143 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 476 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

    Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 30,8 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

    Zurzeit werden in Dortmund 33 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 12 intensivmedizinisch, davon wiederum 11 mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 269 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

    Virusvarianten

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den verschiedenen Varianten des Coronavirus neutrale Namen gegeben: Ab sofort heißen sie nach den Buchstaben des griechischen Alphabets. Bislang wurden die Varianten nach dem Land bezeichnet, in dem sie zum ersten Mal nachgewiesen wurden. Die neuen Bezeichnungen:

    Variante B.1.1.7 (erstmals nachgewiesen in Großbritannien): Alpha

    Variante B.1.351 (erstmals nachgewiesen in Südafrika): Beta

    Variante P.1 (erstmals nachgewiesen in Brasilien): Gamma

    Variante B.1.617.2 (erstmals nachgewiesen in Indien): Delta

    Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5691 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5679 der Variante Alpha (B.1.1.7), 9 Fälle der Variante Beta (B.1.351) und 3 Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Grund: Die Sequenzierung dauert mehrere Tage.)

    Weitere Corona-Informationen online

    Antworten rund um Corona und die Situation in Dortmund: corona-inzidenz.dortmund.de
    Übersicht, welche betrieblichen Angebote zulässig sind und welche Betriebe öffnen dürfen: dortmund.de/corona-gewerbe
    Informationen zum aktuellen Stand der Impfungen im Impfbericht der KVWL: corona-kvwl.de/impfbericht
    Impffahrplan mit den aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen: dortmund.de/corona-impfung
    Überblick zu den Schnellteststellen in Dortmund inklusive mehrsprachiger Hinweise zu Regelungen im Falle eines positiven Schnelltests: dortmund.de/corona-schnelltest
    Infos und Anmeldung für an Restimpfdosen Interessierte: dortmund.impfbruecke.de.

  5. Coronavirus: Sieben weitere positive Testergebnisse am Montag in Dortmund– Inzidenzwert voraussichtlich bei 27,9 - zwei weitere Todesfälle (PM)

    Coronavirus: Sieben weitere positive Testergebnisse am Montag in Dortmund –
    Neuer Inzidenzwert voraussichtlich bei 27,9 – zwei weitere Todesfälle

    In Sachen Coronavirus lässt sich für Dortmund folgendes Update geben: Heute sind 7 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Neuinfektionen sind vier Infektionsfälle drei Familie zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 951 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.011 positive Tests vor. 27.170 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 454 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

    Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 27,9 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

    Zurzeit werden in Dortmund 33 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 12 intensivmedizinisch, davon wiederum 11 mit Beatmung.

    Bedauerlicherweise wurden dem Gesundheitsamt zwei weitere Todesfälle gemeldet. Eine 62-jährige Frau starb heute ursächlich an COVID-19 nach einmonatiger Krankenhausbehandlung. Ebenfalls ursächlich an Covid-19 starb gestern ein 47 Jahre alter Mann, der seit Mitte Mai stationär behandelt wurde.

    In Dortmund starben damit bislang 271 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

    Virusvarianten

    Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5716 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5704 der Variante Alpha (B.1.1.7), 9 Fälle der Variante Beta (B.1.351) und 3 Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Grund: Die Sequenzierung dauert mehrere Tage.)

    Bilanz der Impfaktion in der Nordstadt, Eving und Lütgendortmund

    Die Sonderimpfaktion in der Nordstadt am Wochenende ist sehr erfolgreich verlaufen. Insgesamt konnten 2.591 Menschen mit dem Impfstoff Johnson&Johnson geimpft werden. Träger- und Wohlfahrtsverbände haben die Vor-Ort-Aktion flankierend intensiv begleitet. Zudem wurde das Impfangebot über die sozialen Medien, mehrsprachige Lautsprecherdurchsagen sowie persönliche Ansprachen auf zentralen Plätzen beworben. Dadurch konnten mehr Menschen erreicht werden als ursprünglich geplant.

    Die Zahlen der Nordstadt-Aktion gliedern sich wie folgt auf:

    Freitag, 4. Juni: 708 Impfungen im Sozialen Zentrum
    Samstag, 5. Juni: 376 Impfungen im Bernhard-März-Haus und 785 Impfungen im Sozialen Zentrum (insgesamt 1.161 Impfungen)
    Sonntag, 6. Juni: 722 Impfungen im Bernhard-März-Haus

    Die Gutscheinaktionen in den Stadtteilen Eving und Lütgendortmund verliefen ohne Störungen. Mit diesem Vorgehen konnten ganz gezielt Menschen in Wohnbebauungen mit einer überdurchschnittlich hohen Inzidenz erreicht werden. Insgesamt wurden 520 Gutscheine verteilt und 434 Menschen im Impfzentrum geimpft. Die Zahlen teilen sich wie folgt auf:

    Lütgendortmund: 341 Gutscheine verteilt; 293 Menschen geimpft
    Eving: 179 Gutscheine verteilt; 141 Menschen geimpft

    Weitere Corona-Informationen online

    Antworten rund um Corona und die Situation in Dortmund: corona-inzidenz.dortmund.de

    Übersicht, welche betrieblichen Angebote zulässig sind und welche Betriebe öffnen dürfen: dortmund.de/corona-gewerbe

    Informationen zum aktuellen Stand der Impfungen im Impfbericht der KVWL: corona-kvwl.de/impfbericht

    Überblick zu den Schnellteststellen in Dortmund inklusive mehrsprachiger Hinweise zu Regelungen im Falle eines positiven Schnelltests: dortmund.de/corona-schnelltest

    Infos und Anmeldung für an Restimpfdosen Interessierte: dortmund.impfbruecke.de.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen