Nordstadtblogger

Rassismus, Sexismus und Integration sind die Themen beim „Talk im DKH“ in der Nordstadt im Dezember und Januar

Reyhan Şahin, vielen besser bekannt als Lady Bitch Ray und FH-Professor Ahmet Toprak sind am kommenden Freitag zu Gast beim „Talk im DKH“ in der Nordstadt. Fotos: Carlos Fernandez Laser/Marcus Heine

„Yalla Feminismus!“ versus „Muslimisch, männlich, desintegriert“: Beim nächsten „Talk im DKH“ sind am Freitag, 20. Dezember 2019 um 19 Uhr, Ahmet Toprak und Reyhan Şahin aka Lady Bitch Ray mit ihren aktuellen Büchern zu Gast. Moderiert wird der Abend im Dietrich-Keuning-Haus in der Nordstadt von Aladin El-Mafaalani. Und der erste Gast im neuen Jahr steht auch schon fest. Am 17. Januar 2020 ist Alice Hasters beim Talk und wird mit den Gästen über ihr Buch „Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten“ sprechen. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei.

Toprak spricht Klartext: Schonungslose Analyse und notwendige Schlussfolgerungen

Autor Ahmet Toprak, Professor an der FH Dortmund, beschäftigt sich in seinem Buch „Muslimisch, Männlich, desintegriert“ damit, was bei der Erziehung muslimischer Jungen schiefläuft. Diese brechen öfter die Schule ab, werden häufiger arbeitslos und gewalttätig. 

___STEADY_PAYWALL___

Zudem sind sie oft anfällig für religiöse oder nationalistische Radikalisierung. Dem Erziehungswissenschaftler Toprak zufolge gründet das Problem der neuen Bildungsverlierer nicht nur in einer verfehlten Integrationspolitik. 

Ausgehend von seiner Forschung, seinen Erfahrungen als Sozialarbeiter und seiner eigenen Biographie belegt er, dass der gesellschaftliche Misserfolg der Jungen in erster Linie an der Erziehung im Elternhaus liegt. Analytisch stark und unterstützt mit Fallbeispielen zeigt Toprak die Gründe und macht unmissverständlich klar, was sich ändern muss, damit Integration funktionieren kann.

Feminismus im Ghettoslang – Reyhan Şahin bricht Tabus

Reyhan Şahin, besser bekannt als Lady Bitch Ray, verkörpert eine ebenso einzigartige wie aufregende Position im feministischen Diskurs: Als promovierte Linguistin, Rapperin und alevitische Muslimin spricht sie über Sexualität, Islam, Popkultur und Antirassismus wie keine andere. 

Denn sie kennt sich mit Diskriminierung aus: als Frau im wissenschaftlichen Universitätsbetrieb, als türkisch-muslimische Alevitin, als Rapperin in der männlich dominierten Hip Hop-Szene.

Şahin steht für einen neuen Feminismus, der sich für Selbstermächtigung und Entscheidungsfreiheit für alle Menschen einsetzt. 

In einer Sprache, in der sich Ghettoslang und wissenschaftliche Analyse unverschämt nahekommen, zeigt sie, wo in Sachen Gleichberechtigung die Diskrepanzen liegen.

Lady Bitch Ray engagiert sich für Frauensolidarität, bricht mit Sex-Tabus und macht deutlich, dass sich Kopftuch, Modebewusstsein und Feminismus keineswegs ausschließen.

Alice Hasters und der ganz alltägliche Rassismus in Deutschland

„Wo kommst du eigentlich her?“, „Kannst du Sonnenbrand bekommen?“ Wer solche Fragen stellt, meint es oft nicht böse. Dennoch: sie sind rassistisch. Warum, das wollen weiße Menschen oft nicht hören. 

Am 17. Januar 2020 spricht Aladin El-Mafaalani mit der Autorin Alice Hasters über ihr Buch „Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten“. Darin schildert die Autorin anschaulich und eindringlich, wie Rassismus ihren Alltag als schwarze Frau in Deutschland prägt. Sofort wird klar: Rassismus ist ein Problem und das nicht nur am rechten Rand der Gesellschaft. 

Unterstütze uns auf Steady

Weitere Informationen:

Aus organisatorischen Gründen bittet das DKH um Anmeldung: hier

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Zeig’ mir Deine Eltern: dort steht, wer Du bist! – Anstelle der katholischen Arbeitertöchter trifft es heute muslimische Söhne

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Rassismus, Sexismus und Integration sind die Themen beim „Talk im DKH“ in der Nordstadt im Dezember und Januar

  1. DKH (Pressemitteilung) Beitrags Autor

    „Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten“: DKH-Talk mit Alice Hasters

    „Wo kommst du eigentlich her?“ „Kannst du Sonnenbrand bekommen?“ Wer solche Fragen stellt, meint es oft nicht böse. Dennoch sind sie rassistisch. Warum, das wollen weiße Menschen oft nicht hören. Im nächsten „Talk im DKH“ am Freitag, 17. Januar, 19 Uhr spricht Moderator Aladin El-Mafaalani mit der Autorin Alice Hasters über ihr Buch „Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten“. Darin schildert die Autorin einprägsam und geduldig, wie Rassismus ihren Alltag als schwarze Frau in Deutschland prägt. Dabei wird klar: Rassismus ist nicht nur ein Problem am rechten Rand der Gesellschaft.

    Der Eintritt ins Dietrich-Keuning-Haus (Leopoldstraße 50-58) ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen