Nordstadtblogger

Noch viele freie Lehrstellen in Handwerk, Industrie und Handel in Dortmund: HWK und IHK appellieren an Jugendliche

Philipp Seiffert (16) hat sich nach seinem Realschulabschluss für eine Ausbildung zum Industriemechaniker begonnen.

Philipp Seiffert (16) hat sich nach seinem Realschulabschluss für eine Ausbildung zum Industriemechaniker an der TU  begonnen. Doch noch viele junge Leute suchen einen Ausbildungsplatz. Fotos: Martina Hengesbach/ TU Dortmund

Fast 400 freie Lehrstellen gibt es derzeit noch im Bezirk der Handwerkskammer (HWK) Dortmund, rund 100 im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund – dabei ist das neue Ausbildungsjahr schon ein paar Wochen alt. Ob in den Kreisen Soest und Unna, in Hamm, Herne, Bochum, Hagen oder Dortmund: In unterschiedlichsten Berufen wird weiterhin nach jungen Menschen gesucht, die eine qualifizierte Ausbildung absolvieren möchten.

 Corona-Pandemie hat sehr großen Einfluss auf die Zahl der abgeschlossenen Lehrverträge

Tobias Schmidt ist HWK-Abteilungsleiter für Ausbildungsberatung und Lehrstellenvermittlung.

Tobias Schmidt ist HWK-Abteilungsleiter für Ausbildungsberatung und Lehrstellenvermittlung.

Besonders viele offene Ausbildungsplätze im Handwerk gibt es in den Berufen Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Dachdecker/in, Metallbauer/in oder Maler/in und Lackierer/in. Bei der IHK sind noch viele freie Lehrstellen in IT-Berufen, als Kaufleute für Versicherung und Finanzen sowie Kaufleute für Büromanagement gemeldet. ___STEADY_PAYWALL___

„Eine solche Situation haben wir noch nicht erlebt. Die Corona-Pandemie mit all ihren Auswirkungen hat leider sehr großen Einfluss auf die Zahl der abgeschlossenen Lehrverträge“, sagt Tobias Schmidt, HWK-Abteilungsleiter Ausbildungsberatung und Lehrstellenvermittlung.

Im gesamten Bezirk der HWK Dortmund wurden zum Stichtag 30. September 2020 insgesamt 3.482 neu abgeschlossene Lehrverträge verzeichnet. Das entspricht, im Vergleich zum Vorjahr, einem Minus von 468 / 11,8 Prozent.

„Das ist ein Ergebnis, mit dem wir absolut nicht zufrieden sein können. Umso mehr, als es in den vergangenen drei Jahren ein zwar langsames, aber stetiges Wachstum bei den Vertragsabschlüssen gegeben hat“, so Schmidt.

Die Chancen auf einen ‚Last Minute‘-Ausbildungsplatz stehen besser als im Vorjahr

Dirk Vohwinkel, Leiter der IHK-Ausbildungsberatung.

Dirk Vohwinkel, Leiter der IHK-Ausbildungsberatung.

Ähnlich sieht es auch im Bereich der IHK zu Dortmund aus. Zum 30. September 2020 wurden 4.149 neue Ausbildungsverträge registriert. Ein Minus von 14,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Aufholjagd hat aber begonnen: So wurden im September 9,1 Prozent mehr Verträge registriert als im Vorjahresmonat.

„Wir gehen davon aus, dass bis in den Winter noch viele Ausbildungsverträge geschlossen werden. Die Chancen auf einen ‚Last Minute‘-Ausbildungsplatz stehen besser als im Vorjahr“, sagt Dirk Vohwinkel, Leiter der IHK-Ausbildungsberatung.

Schmidt betont, dass eine Ausbildung auch jetzt noch begonnen werden könne. „Wer will, kann durchstarten. Ein Blick in unsere Lehrstellenbörse lohnt sich.“ Er rät Jugendlichen und deren Eltern, Kontakt zu den HWK- Lehrstellenvermittlern aufzunehmen und sich beim Finden des Wunschberufs helfen zu lassen. „Außerdem kann ich jedem nur ans Herz legen, auch eigenständig auf die Wunschbetriebe zuzugehen.“

Noch bis zum 13. Oktober gibt es das virtuelle Azubi-Speed-Dating

Die Lehrstellenbörse der IHK ist ein hilfreiches Tool bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz.

In der Lehrstellenbörse der IHK sind noch gut 100 freie Ausbildungsplätze für 2020 eingetragen. „Wer jetzt erst mit einer Ausbildung beginnt, hat nichts verloren“, so Vohwinkel. Der verpasste Stoff könne mithilfe der Ausbildungsbetriebe und Berufsschulen aufgeholt werden.

„Außerdem bieten wir gemeinsam mit der HWK noch bis zum 13. Oktober das virtuelle Azubi-Speed-Dating an. Ausbildungsinteressierte können sich hier über aktuelle Angebote oder für das kommende Jahr informieren“, so Vohwinkel.

Kontakt

Handwerkskammer Dortmund
Ausbildungsberatung/Lehrstellenvermittlung
Tel.: 0231 5493-333 (Kontakt auch per WhatsApp möglich) E-Mail: ausbildungsberatung@hwk-do.de
hwk-do.de/lehrstellenbörse

Industrie- und Handelskammer Dortmund
Dirk Vohwinkel
Tel.: 0231 5417-282
E-Mail: d.vohwinkel@dortmund.ihk.de
ihk-lehrstellenboerse.de

 

Unterstütze uns auf Steady

 

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

50.000 Ausbildungsverträge in zehn Jahren – IHK zu Dortmund feiert außergewöhnliche Premiere

Bauboom trifft auf Nachwuchs-Mangel: 42 Prozent der Ausbildungsstellen in Dortmund sind noch unbesetzt

FOTOSTRECKE AUSBILDUNG 2020: Über 350 neue Azubis starten ihre Karriere allein bei der Stadt Dortmund

Durch Covid-19: Verzögerungen auf dem Ausbildungsmarkt – gut 1.000 Plätze in Dortmund sind noch unbesetzt

Neues Ausbildungsjahr: Gewerkschaft NGG fürchtet um „Generation Corona“ – Rückgang bei Plätzen um 5,6 Prozent

Berufsausbildung während der Corona-Pandemie: Alle neuen Azubis der TU Dortmund bekommen einen Laptop

Stabilität, aber kein Wachstum – Wie wirkt sich die Coronakrise auf den Ausbildungsmarkt in Dortmund aus?

Noch 1.400 freie Ausbildungsplätze in Dortmund: Schule und Wirtschaft werben am Freitag virtuell für duale Ausbildung

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Noch viele freie Lehrstellen in Handwerk, Industrie und Handel in Dortmund: HWK und IHK appellieren an Jugendliche

  1. Mit selbstgedrehten Videos werben Azubis für ihre Berufe - Die besten des Wettbewerbs wurden von der IHK ausgezeichnet (PM) Beitrags Autor

    Mit selbstgedrehten Videos werben Azubis für ihre Berufe –
    Die besten des Wettbewerbs wurden von der IHK ausgezeichnet

    Warum eine Ausbildung in der Industrie genau die richtige Wahl ist, haben 26 Auszubildende aus sechs Industrieunternehmen in selbstgedrehten Videos in dem Wettbewerb „Mach Dir Dein eigenes Bild“ der Initiative Industry@work anschaulich dargestellt. Die meisten Stimmen bekamen die Beiträge der Azubi-Teams der Dula-Werke Dustmann & Co. GmbH und der KHS GmbH aus Dortmund sowie die TSR Recycling GmbH & Co. KG aus Lünen. Sie werden dafür von der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund ausgezeichnet.

    Auszubildende aus Industrie und industrienahen Dienstleistungen aus dem Bezirk der IHK zu Dortmund waren aufgerufen, ihren Beruf in Bild und Ton festzuhalten, um ihn auf kreative Weise vorzustellen. Industry@work ist ein von der IHK zu Dortmund auf den Weg gebrachter Zusammenschluss von Industrieunternehmen aus Dortmund, Hamm und dem Kreis Unna, die damit das Interesse für Arbeiten in der Industrie wecken wollen. „Uns ist es wichtig, gerade auch in Zeiten der Corona-Pandemie zu zeigen, dass die Industrie jungen Menschen interessante, gut bezahlte Jobs mit Aufstiegschancen bietet“, erläutert Wulf-Christian Ehrich, stellv. IHK-Hauptgeschäftsführer.

    Mit über 2.100 „Likes“ wurden die Videos innerhalb von 30 Tagen bewertet. Alle interessierten Besucher konnten online für ihr Lieblingsvideo auf http://www.industryatwork.de abstimmen, wo auch alle Videos weiterhin zur Verfügung stehen. Drei Teams setzten sich gegen eine starke Konkurrenz durch und konnten neben einer Urkunde auch Geldpreise im Gesamtwert von 900 Euro abräumen.

    Der erste Preis ging an das Azubi-Team der Dula-Werke Dustmann & Co. GmbH aus Dortmund mit Svea Britt Bansemer, Viktoria Lammers, Lea-Antonia Lüning, Julia Maleen Rogowski und Don Dominic Schreiber, der zweite Preis an das der KHS GmbH aus Dortmund mit Jethusan Jayendra, David Kampa, Lara Krohn und Nils Ortlieb, und der dritte Preis an das der TSR Recycling GmbH & Co. KG aus Lünen mit Alexander Butzek, Jan-Niklas Garand, Lucas Koch und Jana Mickeleit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen