Nordstadtblogger

Global Marijuana March in Dortmund war der größte in Deutschland – Hanfmesse erfolgreich angelaufen

Vom Nordausgang des Hauptbahnhofs aus liefen die Demonstrierenden bis zum Stadion und der Westfalenhalle – Fotos: Leopold Achilles

Wie jedes Jahr gab es auch 2019 zum Global Marijuana March am 4. Mai hunderte Demonstrationen weltweit für die Legalisierung von Cannabis – und 35 in Deutschland. Auch in Dortmund gingen trotz stark wechselndem Wetter, von Schneeregen bis strahlenden Sonnenschein, rund 700 Menschen auf die Straßen.

700 Menschen gingen (nicht nur) für die Legalisierung auf die Straßen

Kurz nach dem Start am Hauptbahnhof in Dortmund.

Vom Start am Nordausgang des Hauptbahnhofes in Dortmund verlief die Route des Global Marijuana Marches dieses Jahr in Richtung Süden, zum Stadion Rote Erde und den Westfalenhallen. Hier fand zeitgleich und erstmalig die CNBS, die Hanfmesse in Dortmund statt.

Legalisierung von Cannabis längst überfällig – „Es ist Zeit!“ meint Jugendrichter Andreas Müller

Wieder als Redner mit auf dem GMM in Dortmund: Jugendrichter Andreas Müller aus Bernau (bei Berlin). „Diese Prohibition hat so viele Opfer geschaffen – damit muss Schluss sein,“ so Müller zu den Demonstrierenden.

Außerdem sprachen Vertreter der Asta der TU Dortmund, Hendrik von der Partei „die Partei“, Micha Greif aus München (Hanfadler Preisträger 2018) und Jost Leßmann (Legalisierungslegende).

Zu der Abschlusskundgebung kam dann noch Georg Wurth, Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbands vom Messegelände zu den Demonstrierenden.

Zeitlgeich zum GMM fand die Hanfmesse CNBS  in den Westfalenhallen statt

Auf der CNBS Hanfmesse fand vom 3. bis 5. Mai 2019 in der Westfalenhalle erstmalig eine Messe mit diesem Thema in Dortmund statt.

Die Veranstaltern sprechen von einer hohen Zufriedenheit auf Seiten von Besuchern, wie Ausstellern und vollem Haus. „Viele unserer Aussteller waren am dritten Ausstellungstag leer gekauft,“ berichtet Johnhie Ahn-Bosch von cnbs.de.

„Viele der BesucherInnen freuten sich darüber hier in Dortmund, auf unserer Messe eine Platform zu finden, um besonders über die medizinischen Vorteile von Cannabis mehr zu erfahren“, so Ahn-Bosch weiter.

Die Forderung nach einem funktionierenden Jugendschutz ist Kern der Legalisierungsbewegung

Das TukTuk-Soundmobil machte ordentlich Dampf.

Ob auf der Hanfmsse oder auf der Demonstration: die Forderungen und Wünsche der Menschen sind seit Jahren die selben. Die Illegalisierung von Cannabis beenden, mündige Menschen nicht länger für eine so natürliche Sache verfolgen und am dadurch einen guten und funktionierenden Jugendschutz schaffen. Mit Transparenten und selbstgebastelten Plakaten brachten die Demonstrierenden ihre ganz eigenen Botschaften auf die Straße.

Unersetzlich für Sound und Bässe auf dem GMM war auch dieses Jahr wieder das TukTuk-Soundmobil mit von der Partie. Vorne weg folgte der Musik eine fröhliche Traube aus bis zu 700 Menschen, die aus dem gesamten Ruhrpott nach Dortmund gereist waren und sich auch von dem wechselnden Wetter nicht davon abbringen ließen, für ihre Sache zu demonstrieren.

Mit mehr als 600 Demonstrierenden war in Dortmund 2019 der größte March in Deutschland

Rund 700 Demonstrierende gingen in Dortmund für die Legalisierung auf die Straße.

Verblüffend für die Organisatoren des Global Marijuana Marches in Dortmund: die Zahlen der anderen Städte. Selbst Köln kam nur auf 500 Menschen, Rostock auf 100 und Düsseldorf auf etwa 200. „In den meisten deutschen GMM Städten litten die Teilnehmerzahlen unter schlechtem Wetter. Von Kälte über Regen, Hagel und Schneeschauer war alles dabei.“ schrieb der Deutsche Hanfverband in seinem Liveticker.

Während in Stuttgart über vermeintlich willkürliche Kontrollen durch die Polizei berichtet wurde, war es in Dortmund und den meisten anderen Städten friedlich. Probleme mit der Polizei gab es hier nach bisherigen Erkenntnissen nicht.

 


 

FOTOSTRECKE: Der sechste Global Marijuana March in Dortmund zog friedlich von der City bis in den Hoeschpark

Global Marijuana March zieht am Samstag durch Dortmund: Jugendrichter fordert Legalisierung von Cannabis

Von der City bis zum Westpark: Am Samstag zieht der fünfte Global Marijuana March durch Dortmund

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen