Nordstadtblogger

Ferien zuhause? Das geht! Der PSD-Park-Sommer im Westfalenpark Dortmund bietet buntes Programm

Ernie, August Wilhelm Albert, Vorstand der PSD-Bank, Peter Moneta, Bürgermeisterin Jörder und Bert freuen sich auf das Ferienprogramm. Foto: A. Steger

Ernie, August Wilhelm Albert, Vorstand der PSD-Bank, Peter Moneta, Bürgermeisterin Birgit Jörder und Bert freuen sich auf das Programm. Alle Angebote sind kostenlos – es wird nur der Parkeintritt berechnet. Fotos (2): Katharina Kavermann

von Angelika Steger

Die Coronakrise hat den Alltag von allen Menschen verändert und macht das Reisen nur eingeschränkt möglich. Kurzarbeit war in vielen Betrieben die Regel, was weniger Einkommen bedeutet. Der eigene Urlaub, oft genug schon geplant, muss dieses Jahr ausfallen. Damit die Sommerferien aber dennoch nicht langweilig sein müssen, hat der Westfalenpark in Zusammenarbeit mit der PSD-Bank ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Alle Angebote im Westfalenpark sind kostenlos, es muss nur der Eintritt für den Park bezahlt werden. Dieser ist von drei auf 2,50 € reduziert. Kinder bis 14 Jahre brauchen keinen Eintritt zu bezahlen.

Ferienprogramm unter Einhaltung aller Corona-Verhaltensregeln

Sabine Müller (l.) und Annette Kulozek freuen sich, möglichst viele Kids im Park begrüßen zu dürfen.

Veranstaltungen, wie man sie bisher erleben konnte, wird es dieses Jahr nicht geben. Abstand halten, um die eigene Gesundheit und die anderer zu schützen, das ist auch dem Team des Westfalenparks wichtig. „Stattdessen bieten wir an jedem Tag Aktivitäten an, um seine Freizeit im Westfalenpark zu verbringen“, sagt Sabine Müller, stellvertretende Leiterin. ___STEADY_PAYWALL___

So können am Regenbogenhaus und an der Pusteblume Spielgeräte unter dem Motto „gemeinsam aktiv!“ für z. B. die Spiele Boccia oder Wikinger-Schach ausgeliehen werden, eine Stunde lang gegen Pfand. „Alles findet Open Air statt“, betont Müller. Sie bittet aber um Geduld, wenn etwas nicht sofort wieder ausleihbar ist: die Geräte müssen nach Gebrauch erst wieder gereinigt werden.

Für nicht ganz so bewegungsfreudige Menschen gibt es Themenspaziergänge z. B. zu den zahlreichen Rosen des Westfalenparks. Auch einen Baumpfad gibt es. Zu allen Themen sind Informationsblätter erhältlich. Nach Anmeldung kann man auch im Skulpturengarten zeichnen oder mit der Familie im Freien bei den Kreativ-Workshops basteln.

Neue Situation erfordert ungewöhnliche Orte: kein Konzert auf der Seebühne, aber…

Beim KinderKulturcafé war ein Umdenken notwendig: um den Abstand zu gewährleisten, können nicht so viele Kinder auf einmal teilnehmen. „Die Premiere vergangenen Sonntag hat schon gut funktioniert, alle Kinder sind auf ihren Plätzen geblieben während der gesamten Zeit“, freut sich die stellvertretende Leiterin.

Beim Disc Golf wird mit Frisbees auf Körbe geworfen. Foto: Wolfgang Strausdat/Archiv

Ohne Kooperation mit den Besucher*innen kann aber keine Aktivität im Westfalenpark funktionieren: so erfolgt die Ausgabe der Eintrittskarten für das KinderKulturCafé eine Stunde vor Vorstellungsbeginn, fünf Minuten vor Beginn müssen die Kinder auf dem Platz sitzen.

„Beim Westfalenpark sind alle Eingänge offen, um zu engen Kontakt zwischen Besucher*innen zu vermeiden, damit es keine Warteschlangen gibt. Bisher läuft es gut. Wir sind aber alle auf ein Miteinander angewiesen“, macht die Leiterin des Westfalenparks, Annette Kulozek, deutlich.

Das hätten sich die Freund*innen dieses Sports wohl nie träumen lassen: dass sie auf der Seebühne, wo sonst Künstler*innen auftreten, ihren Yoga-Kurs machen werden. Tatsächlich erfordert dies die Coronakrise, um Abstand zwischen den Teilnehmer*innen gewährleisten zu können.

„Deshalb werden manche Programme auch zu verschiedenen Zeiten angeboten. Am Samstag kann deshalb DiscGolf gespielt werden. Für Sonntag ist ein Animateur engagiert. Eigentlich ein Pantomine, der sich nicht viel bewegen muss. Er hat sich eine Schneekugel gebaut, in der er sitzt.“ Müller nennt sie aber scherzhaft „Coronakugel.“

Kooperationspartnerin PSD-Bank bietet mit dem PSD ParkSommer ein weiteres Highlight

Ab der dritten Ferienwoche (vom 18. Juli bis 9. August 2020) wird zusätzlich zum Westfalenpark-Programm der Löwenzahn-Bauwagen auf einer der Wiesen oberhalb des Sonnensegels stehen. 21 Tage lang können dort Kinder naturwissenschaftliche Sachverhalte aus dem Alltag erforschen und Experimente machen.

Die Umwelt- und Infosendung begeistert seit 1980 auf unterhaltsame Weise und informiert über Alltagsphänomene – ganz ohne Leistungsdruck wie im Physikunterricht in der Schule. Außerdem kann man im Park von Donnerstag bis Sonntag (ab dem 16. August 2020) den Stars der Sesamstraße begegnen. Wer wollte nicht schon mal ein Foto mit Ernie, Bert oder Elmo machen?

Die PSD-Bank ist dabei nicht nur Sponsor, sie gestaltet das Sommer-Ferienprogramm aktiv mit. „Viele Familien sind durch die Coronakrise in eine finanzielle Schieflage geraten und können nicht wie sonst Urlaub machen. Manche verzichten auch bewusst auf den Urlaub. Deshalb freue ich mich, dass es jetzt den PSD-Park-Sommer 2020 gibt“, ergänzt die Schirmherrin und Bürgermeisterin Birgit Jörder abschließend.

 

Unterstütze uns auf Steady

Weitere Informationen:

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Ferienspaß 2020: Trotz Corona viel Sport, Bildung und Unterhaltung für Kinder und Jugendliche in Dortmund

Sparkasse spendet für die „FerienZeit“ und weitere Sommerferienaktionen in Dortmund satte 73.000 Euro

Ferienspaß: Temporärer Freizeitpark an der Westfalenhalle geplant – Ruhrhochdeutsch“-Festival im „Schalthaus 101“

URLAUB@HOME: Dortmund in den Sommerferien auf ausgeschilderten ADFC-Radtouren kennenlernen

URLAUB@HOME: Öffentliche Spaziergänge zu Stefan Marx‘ Wandmalereien bei den „Irrlichter-Touren“ im Ruhrgebiet

URLAUB@HOME auf der Kokerei Hansa in Dortmund: Sechs Wochen gibt es Naturführungen für Ferienkinder

URLAUB@HOME: Mit dem Fahrrad zur Kunst – ab Juli gibt es geführte Radtouren entlang des Emscherkunstwegs 

Nach der Wiederöffnung des Westfalenparks: Buntes Blumenbeet bringt Dortmund dem Sommer ein Stück näher

Wiedereröffnung des Westfalenparks: Das Sonnensegel soll zum öffentlichen Treffpunkt für alle umgestaltet werden

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen