Nordstadtblogger

Ferienspaß 2020: Trotz Corona viel Sport, Bildung und Unterhaltung für Kinder und Jugendliche in Dortmund

Wie bei der Kinderferienparty in der Helmut-Körnig-Halle, die in diesem Jahr leider ausfallen muss, stehen auch bei den Angeboten zum Ferienspaß 2020 Sport und Bewegung im Vordergrund. Foto: Archivbild

Spiel, Spaß und viele Möglichkeiten, Neues in den Sommerferien zu entdecken – all das wird es auch in diesem Jahr für die Dortmunder Kinder und Jugendlichen geben. Gemeinsam schaffen Schulen, die Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit, die Jugendverbände, die freien Träger und viele weitere Akteure einen bunten Strauß attraktiver Ferienangebote. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in diesem Sommer Corona-bedingt auf Bewegung und Aktionen im Freien sowie auf Bildungs- und Förderangeboten. Da die Hygiene- und Infektionsschutzbestimmungen auch in den Ferien gelten, müssen sich die Kinder und Jugendlichen in diesem Jahr für die Aktivitäten der Jugendfreizeiteinrichtungen und der Jugendverbände anmelden. Einen Programmflyer mit den nötigen Adressen und Kontaktdaten finden Sie im Anhang des Artikels.

Kinder und Jugendliche müssen sich für die Aktivitäten anmelden

Daniela Schneckenburger

Jugend- und Familiendezernentin Daniela Schneckenburger. Foto: Alex Völkel/Archiv

„Dortmund hält zusammen. Alle Beteiligten der Stadtgesellschaft haben sich gemeinsam angestrengt, um trotz der Bedingungen der Coronoa-Pandemie und der Kürze der zur Verfügung stehenden Planungszeit ein vielfältiges Ferienprogramm zu ermöglichen. Dafür herzlichen Dank allen Beteiligten“, sagt Jugend- und Familiendezernentin Daniela Schneckenburger.  ___STEADY_PAYWALL___

„Leider sind wir in den vergangenen Wochen dabei von der Landesregierung nicht unterstützt worden. Zwar hat die Schulministerin ein umfangreiches Förderprogramm pressewirksam angekündigt – bis Ende letzter Woche standen uns aber keine Ausführungsbestimmungen zur Verfügung.

So geht es nicht. Wir können nicht auf Zuruf arbeiten. Im Interesse aller Beteiligten – Kinder, Eltern, Mitarbeiter*innen – muss sich hier die Kultur der Zusammenarbeit deutlich verändern“, so Schneckenburger. Das vollständige Angebot aller Dortmunder Ferienangebote steht online zur Verfügung (Link im Anhang des Artikels). Dort bietet die Stadt konkrete Informationen und Kontaktdaten für ihre eigenen Angebote, aber auch für die von Vereinen, Organisationen und anderen Akteuren.

In diesem Jahr stehen Aktionen im Freien mit viel Bewegung im Vordergrund

Eröffnung der Erlebniswelt Big Tipi am Fredenbaum. Mitglieder des Kletterteams

Die Erlebniswelt Fredenbaum ist die ganzen Sommerferien über geöffnet. Foto: Klaus Hartmann/Archiv

An den Grund- und teilweise auch an den Förderschulen gibt es stadtweit ein abwechslungsreiches Ferienangebot der Offenen Ganztagsschulen. Die Jugendfreizeiteinrichtungen des Jugendamts sowie der freien Träger machen Kindern und Jugendlichen in allen Ferienwochen und in allen zwölf Stadtbezirken offene Angebote. 

So werden an der Jugendfreizeitstätte Hörde am 2. und 3. Juli Bewegungstage angeboten. Im Treff im Winkelriedweg drehen die Kinder und Jugendlichen in der dritten Ferienwoche Stop-Motion-Filme selbst, und in Aplerbeck gibt es in der sechsten Ferienwoche ein Tanzprojekt. Die Abenteuerspielplätze in Rahm und Scharnhorst sowie die Erlebniswelt am Fredenbaum/Big Tipi sind die gesamten Sommerferien über geöffnet.

Auch die Jugendverbände und freien Träger bieten eine breite Auswahl von Freizeiten, Aktionen und Ausflügen. So kann man beispielsweise „Ferien ohne Koffer“ beim Jugendrotkreuz verbringen, mit der ADFC Radfahrjugend Fahrradausflüge unternehmen und mit den Pfadfinder*innen der DPSG Abenteuer bei Tagesausflügen erleben.

Bildungsangebote für den Übergang zur weiterführenden Schule

Der Sportpark des DKH kann auch in den Ferien genutzt werden. Foto: Wolf-Dieter Blank/Archiv

Neu ist in diesem Jahr der Bildungssommer: Die Anne-Frank-Gesamtschule, das Heisenberg-Gymnasium, das Reinoldus- und Schiller-Gymnasium und die Wilhelm-Busch Realschule setzen ein abwechslungsreiches Bildungs- und Freizeitangebot für jeweils eine Woche um – insbesondere für Kinder am Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule. Für dieses Angebot kooperieren die Schulen mit den Fachbereichen Schule und Jugend der Stadt, der TU Dortmund und vielen weiteren Partnern aus der Bildungslandschaft.

FerienSpecial: Die städtische Kinder- und Jugendförderung bietet, unterstützt von Schulen und freien Trägern, ein buntes und verlässliches Wochenprogramm für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren abwechselnd in den Stadtbezirken Innenstadt-West, Aplerbeck, Westerfilde und Scharnhorst. Das Programm läuft von der zweiten bis zur fünften Ferienwoche. Das Käthe-Kollwitz-Gymnasium und das Stadtgymnasium planen ein weiteres Angebot mit dem Schauspielhaus und dem Kinder- und Jugendtheater.

Das Dietrich-Keuning-Haus an der Leopoldstraße öffnet seinen Kinder- und Jugendbereich an allen sechs Ferienwochen und bietet Kindern und Jugendlichen dienstags bis samstags Spiel und Spaß. Dabei gibt es Sport- und Kreativangebote, und natürlich können Sportpark und Spielegarten genutzt werden.

Weitere Angebote zur Bekanntgabe auf der Ferienspaß-Internetseite sind willkommen

Das Fußballmuseum bei der Extraschicht in Dortmund 2016

Im Fußballmuseum wird eine Schreibwerkstatt angeboten. Foto: Leopold Achilles/Archiv

Eine breite Auswahl an Lernförderprogrammen wird an Grundschulen umgesetzt: Von „Fit in Deutsch“ in den ersten beiden Ferienwochen in der Diesterweg-Grundschule oder der Jungferntal-Grundschule über die „Lernförderung nach dem Dortmunder Modell“ bis hin zu den „CLIMB Lernferien“ an der Petri-Grundschule, der Steinhammer-Grundschule, der Herder-Grundschule, der Elisabeth-Grundschule und der Weingartenschule am See.

Für Schüler*innen der weiterführenden Schulen findet das Sprachförderprogramm „Fit in Deutsch“ in den ersten beiden Ferienwochen an der Anne-Frank-Gesamtschule, der Martin-Luther-King-Gesamtschule, der Gesamtschule Scharnhorst und am Goethe-Gymnasium statt. Außerdem gibt es eine Schreibwerkstatt im Fußballmuseum und „Lernförderung nach dem Dortmunder Modell“ an ausgewählten Schulen.

Auf der Webseite ist noch Platz für viele weitere Angebote: Wer Kindern und Jugendlichen in den Sommerferien Programm bietet, kann sich gerne beim Jugendamt melden, um auf der Überblicksseite aufgeführt zu werden (Mailadresse im Anhang des Artikels).

 

Unterstütze uns auf Steady

 

Weitere Informationen:

Print Friendly, PDF & Email

7 Gedanken über “Ferienspaß 2020: Trotz Corona viel Sport, Bildung und Unterhaltung für Kinder und Jugendliche in Dortmund

  1. Die Farben des Sommers: Fotowettbewerb für Zehn- bis 14-Jährige (PM KUlturucksack NRW) Beitrags Autor

    Die Farben des Sommers: Fotowettbewerb für Zehn- bis 14-Jährige

    Der Sommer ist bunt: Der Himmel blau, das Wasser glitzert in der Sonne, die Blumen blühen… Um die Farben des Sommers geht es in einem Fotowettbewerb des Landesprogramms „Kulturrucksack“. Teilnehmen können Dortmunder Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren. Die Motive sind völlig freigestellt.

    Ob in Dortmund oder am Urlaubsort mit der Handy,- Kompakt- oder Spiegelreflexkamera fotografiert, alles ist erlaubt. Die besten Fotos und die besten Ideen werden mit Sachpreisen belohnt. Alle eingereichten Fotos sind am Ende in einer Ausstellung zu sehen. Einsendeschluss ist der 19. September 2020; maximal sechs Fotos dürfen eingeschickt werden an kulturrucksack@stadtdo.de.

    Tipps und Anregungen fürs Fotografieren gibt Fotografin Etta Gerdes in fünf Video-Tutorials, die auf der Seite https://kulturrucksack-dortmund.de zu sehen sind.
    http://www.kulturrucksack-dortmund.de

  2. Sommerferien in Dortmund: Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche in den Westfalenpark (PM) Beitrags Autor

    Sommerferien in Dortmund: Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche in den Westfalenpark

    Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren haben in den Sommerferien freien Eintritt in den Westfalenpark. Der Verwaltungsvorstand der Stadt Dortmund möchte den Familien damit die Planung ihrer Freizeit erleichtern und einen Beitrag zu ihrer finanziellen Entlastung leisten. Die Regelung gilt für den gesamten Zeitraum der Schulferien vom 29. Juni bis zum 11. August.

    „Der Besuch in Dortmunds grüner Lunge soll für alle ein erschwingliches Vergnügen sein“, sagt Stadträtin Birgit Zoerner. „Wir wissen, dass viele Familien in diesem Jahr keine Gelegenheit haben zu verreisen und freuen uns, wenn sie ihre Freizeit gerne und oft im Westfalenpark verbringen.“ Die großen und kleinen Besucher*innen können sich auf interessante und zusätzliche Angebote und Aktionen freuen, zum Beispiel im und am Regenbogenhaus. Das detaillierte Programm wird rechtzeitig veröffentlicht.

    Auch Vereine und Gruppen sind eingeladen, das Programm mit ihren Angeboten im Westfalenpark zu bereichern.

  3. Filmen, Fotografieren, Pinsel schwingen: Kreativ-Angebote im Museum Ostwall und auf der UZWEI (Pressemitteilung Stadt Dortmund)

    Filmen, Fotografieren, Pinsel schwingen: Kreativ-Angebote im Museum Ostwall und auf der UZWEI

    Im Dortmunder U können Kinder und Jugendliche in den Sommerferien kreativ werden. Nach einer langen Zeit ohne Workshops freuen sich Museum Ostwall und UZWEI darauf, in den Sommerferien spannende Workshops anbieten zu können.

    Ferienworkshops im Museum Ostwall

    Im Museum Ostwall im Dortmunder U können Kinder ungewöhnliche künstlerische Techniken ausprobieren. Passend zur aktuellen Sammlungspräsentation „Body & Soul. Denken, Fühlen, Zähneputzen“ geht es um die Beschäftigung mit Körperbewegung und -wahrnehmung.

    In Bildern können eigene Gedanken, Träume und Wünsche ausgedrückt werden. Viel Fantasie, künstlerisches Experimentieren und der Spaß am Umgang mit verschiedenen Materialien steht bei allen Workshops im Vordergrund. Bei schönem Wetter kann auch im Freien gearbeitet werden. Die Angebote richten sich an Kinder ab 6 Jahren und kosten je 8 Euro.

    Donnerstag, 02. Juli, 15.00 – 18.00 Uhr: Seilchen springen, Pinsel schwingen – Kunst in Aktion

    Samstag, 04. Juli, 11.00 – 14.00 Uhr: Augen schließen, Hände öffnen – Bilder von Träumen und Gedanken

    Donnerstag, 09. Juli, 11.00 – 14.00 Uhr: Gesicht spiegeln, Körper abbilden – Kunst für ein positives Selbstbild

    Samstag, 11. Juli, 15.00 – 18.00 Uhr: Kunst-Kraft-Training – Materialien mit Körperkraft formen

    Infos auch zu den Hygienemaßnahmen und Anmeldung per Mail unter mo.bildung@stadtdo.de oder telefonisch: (0231) 50-2 27 91 (Di-Do 10-15 Uhr)

    Ferien auf der UZWEI mit Medien und Manga, Rap und Street Art

    Acht mehrtägige Workshops rund um Medien und Kunst bietet die UZWEI, die Medien-Mitmach-Etage im Dortmunder U. Die Angebote richten sich an verschiedene Altersgruppen ab mindestens 10 Jahren. Auf der UZWEI trifft Rap auf Fotografie, und zum eigenen Song wird auch gleich ein Cover designt.

    Im TV-Studio können Kinder und Jugendliche Nachrichten und Geschichten erfinden und professionell aufnehmen, es wird analog und digital mit Porträtfotografie und Schwarz-Weiß-Techniken experimentiert oder an einem persönlichen Foto-Sketch-Heft gebastelt.

    Aus Materialien vom Schrottplatz entstehen Trash-Skulpturen, aber man kann auch sein eigenes Videospiel samt Controller selbst bauen. In anderen Kursen geht es mit der Filmkamera und Künstler*innen auf die Jagd nach Street Art auf Dortmunder Straßen. Auch Manga-Fans kommen auf ihre Kosten und zeichnen mit Acrylfarben auf große Leinwände.

    Das komplette Programm mit allen mehrtägigen Workshops findet sich im Anhang sowie unter http://www.aufderuzwei.de

    Info/Anmeldung: u2@dortmund.de, 0231-5023843

  4. Ferienangebote für Kinder im Westfalenpark Dortmund (PM) Beitrags Autor

    Ferienangebote für Kinder im Westfalenpark Dortmund

    Mit dem Ferienstart geht es auch im Westfalenpark Dortmund mit Angeboten und Aktionen los. Passend dazu haben Kinder bis 14 Jahren in den Sommerferien freien Eintritt in den Park. So werden am Samstag, 27. Juni mit den kleinen Besucher*innen ab 5 Jahren von 12 bis 17 Uhr – in Kleingruppen und immer open air – Schmetterlinge gebastelt (Terrasse ParkAkademie). Samstag, 27. Juni und Sonntag, 28. Juni wird an der Holzbaustelle (Nähe Eingang Baurat-Marx-Allee) gehämmert und gesägt.

    Im neuen Format findet das Kinderkulturcafé auch wieder für jeweils max. 20 Kinder, dafür aber zweimal hintereinander statt. Das Mini-Open-Air-Kinderkulturcafé startet am Sonntag, 28.Juni mit der Zaubershow „KindSalabim“ jeweils um 14 Uhr und um 15.30 Uhr auf der Terrasse ParkAkademie. Sitzplatzkarten werden jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn am Kioskfenster Regenbogenhaus ausgegeben.

    „Gemeinsam aktiv“ soll das Motto der Sommerferien 2020 werden. Um miteinander zu spielen, sich zu bewegen und Spaß zu haben, verleiht das Regenbogenhaus an jedem Ferientag zwischen 12 und 17 Uhr Federball, Boccia, Wikinger-Schach und vieles mehr. Somit kann auf den großen Parkwiesen mit ausreichendem Abstand zueinander und zu anderen gespielt werden.

    Auch im westlichen Parkbereich gibt es eine solche Ausleih-Station an der „Pusteblume“ (Gebäude oberhalb der Festwiese). Bei allen Aktionen kommt es auf das Einhalten der Corona-Regeln und auf Rücksichtnahme aufeinander an. Man muss ein wenig Geduld haben, wenn die begrenzten Plätze schon vergeben sind.

  5. Kultur in den Sommerferien! NRW-weite Angebote für Kinder und Jugendliche (PM) Beitrags Autor

    Kultur in den Sommerferien! NRW-weite Angebote für Kinder und Jugendliche

    Langeweile? Is‘ nicht. Mehr als 200 spannende, kulturelle Projekte für Kinder und Jugendliche finden landesweit in der Zeit der Sommerferien statt. In 50 Städten, von Aachen bis Wipperfürth, wird Kultur zum Mitmachen angeboten, für Kinder ab sechs Jahren: Archimedischer Sandkasten, Wolkenkratzerstadt, Bude to go, Afrika-Camp, Showtime in Hollybroich, Swinging Kids – die Projekte sind so klingend wie vielfältig. Sie greifen die Interessen der jungen Menschen auf und bieten allen Daheimgebliebenen Aktivitäten in den Bereichen Tanz, Graffiti, Musik, Literatur, Theater, Zirkus oder Medien an.

    Wo viele Urlaube storniert werden mussten, Eltern ihre freien Tage schon für die Kinderbetreuung verbraucht haben und dazu noch in vielen Städten die alljährlichen Ferienspiele abgesagt wurden, haben kulturelle Arbeitsgemeinschaften sowie Jugendkunstschulen kurzfristig reagiert und eine Alternative für die Sommerferien organisiert.
    Alle Angebote sind nach Städten in alphabetischer Reihenfolge einsehbar unter http://www.lkj-nrw.de.

    Zum Download der Projektliste: tinyurl.com/ybo2qbqs

  6. Steinwache bietet wieder wöchentliche Führungen an (PM) Beitrags Autor

    Steinwache bietet wieder wöchentliche Führungen an

    Die Mahn- und Gedenkstätte Steinwache startet am Sonntag, 5. Juli wieder mit einem eingeschränkten Veranstaltungsangebot: Um 14 Uhr werden zwei öffentliche Veranstaltungen angeboten.

    In der Gedenkstätte selbst gibt es eine Einführung in die Geschichte des Hauses sowie in die Dauerausstellung. Anschließend kann die Ausstellung besucht werden, und die Mitarbeiter*innen stehen als Ansprechpartner*innen zur Verfügung. Eine klassische Führung durchs Haus ist derzeit aufgrund der geringen Raumgröße der ehemaligen Zellen nicht möglich.

    Parallel beginnt im Hof der Steinwache eine öffentliche Führung für zehn Teilnehmende, die an unterschiedliche Orte in der Innenstadt führt und deren NS-Geschichte vorstellt. Thematisiert werden dabei die „Machtergreifung“ in Dortmund, der blutige Terror der Nationalsozialisten 1933, Krieg, Holocaust und Zwangsarbeit.

    Beide Veranstaltungen dauern etwa 90 Minuten. Vorab müssen sich die Teilnehmenden in Listen eintragen, um ggf. Infektionsketten nachvollziehbar zu machen.

  7. Noch freie Plätze im Ferienprogramm im Zoo Dortmund (PM) Beitrags Autor

    Noch freie Plätze im Ferienprogramm im Zoo Dortmund

    Im Sommerferienprogramm im Zoo Dortmund sind in allen verbliebenen Wochen noch Plätze frei. Über die gesamten Sommerferien, noch bis zum 7. August, bietet der Zoo Dortmund werktags ein Ferienprogramm in mehreren Gruppen für Schulkinder ab sieben und ab neun Jahren an, das einhergehend mit der aktuellen Coronaschutzverordnung allerdings einigen Einschränkungen unterliegt.

    Getrennte Gruppen am Vormittag und am Nachmittag

    Die Kinder werden in zwei Gruppen wahlweise von 10 Uhr bis 13 Uhr oder von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr von den Dortmunder Zoolotsen betreut. Dabei lernen die Kinder viel Interessantes und Wissenswertes aus der Welt der Tiere und über die Dortmunder Tierpersönlichkeiten. Jede Woche steht dabei unter einem anderen Thema, wie beispielsweise „Arbeitsplatz Zoo“, bei dem die Kinder schauen, wie ein Zoo funktioniert, oder „Fotosafari“, bei der die Teilnehmer die Grundlagen der Tierfotografie lernen und knipsend im Zoo unterwegs sind.

    Coronabedingte Einschränkungen

    Das komplette Ferienprogramm findet im Freien statt. Außerdem waschen sich zu Beginn des Ferienprogramms alle Kinder gründlich die Hände, die Zoolotsen führen Handdesinfektionsmittel mit sich, und während des gesamten Programms ist ein Mund-Nasen-Schutz sowohl von den Zoolotsen als auch von den Kindern zu tragen. Bei Anzeichen von Krankheitssymptomen ist die Teilnahme am Ferienprogramm nicht gestattet. Tierfütterungen oder Highlights mit den Tieren sind im Rahmen des Programms nicht möglich.

    Preis und Anmeldungen

    Das Ferienprogramm wird zu einem ermäßigten Preis von 50 Euro inklusive Eintritt pro Kind und Woche angeboten. Anmeldungen unter 0231 50-2 86 28, montags bis freitags von 9 Uhr bis 12 Uhr oder via E-Mail an zoo-info@dortmund.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen