Nordstadtblogger

URLAUB@HOME: Dortmund in den Sommerferien auf ausgeschilderten ADFC-Radtouren kennenlernen

Impressionen von der Radtour durch Eving: Bramey-Havelandsheck, am höchsten Punkt der Tour.

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah liegt. Wenn wegen der Corona-Krise Urlaub abgesagt werden muss, kann auch Urlaub in der Großstadt Dortmund erlebnisreich sein. In jedem Stadtbezirk gibt es eine vom ADFC ausgeschilderte Radtour, zudem gibt es noch sechs Touren, nach Himmelsrichtungen benannt, die sich etwa über das halbe Stadtgebiet erstrecken.

Die geplanten Touren haben eine Länge zwischen 12 und 45 Kilometern

Bogen Kemminghausen Friedhof. Fotos: ADFC

Die meisten Touren haben eine Länge von rund 25 Kilometern (eine kleine Tour von 12 Kilometern, eine Tour von ca. 45 Kilometern). Die Touren im Norden wie die Eving- und Scharnhorst-Tour haben fast keine Steigungen und sind daher auch für Einsteiger*innern gut geeignet.

Die Süd-Tour, Hörde-, Hombruch-, Aplerbeck-Tour haben viele Steigungen. Das sind Touren zum sportlichen Radfahren oder sie sind ohne große Anstrengung mit Pedelecs zu fahren. Alle Touren sind Rundtouren, das heißt, überall kann die Tour begonnen werden.

Zudem hat der ADFC zu allen Touren mehrere Einstiegsorte genannt, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind. Zum Beispiel kann man mit der U 42 aus Hombruch oder der Innenstadt nach Scharnhorst anreisen, um diesen Stadtbezirk mit den Vororten Kurl, Grevel, Lanstrop, Derne zu „erfahren“.

In Dortmund gibt es 17 ausgeschilderte und vom ADFC gepflegte Radtouren

Radweg im Grünen  – in der Osterfeldstraße.

Allgemein ist es so, dass man sich nur meistens nur im eigenen Vorort gut auskennt, aber kaum im Vororten, die vom eigenen weit entfernt sind. Die 17 in Dortmund ausgeschilderten und vom ADFC gepflegten Radtouren sind eine Möglichkeit, das große Stadtgebiet von 280 qkm umweltfreundlich mit dem Fahrrad zu erkunden, andere Siedlungen, Grünflächen, Wälder, neue Sehenswürdigkeiten kennenzulernen.

Auch wenn die Touren nur etwa 25 km lang sind, kann man daraus mit Hin- und Rückfahrt einen Ausflug von vier bis fünf Stunden machen: mit Picknick-Pause, mit Kindern auf einem Spielplatz, mit ausführlicher Betrachtung von Sehnswürdigkeiten, Lesen von Informationstafeln vor Ort, den Ausblick von einem hohen Punkt genießen, z.B. in Derne vom Landschaftsbauwerk Gneisenau mit der Schaukel …

Die Touren sind auch eine Möglichkeit, Verwandten, Freunden, Gästen aus anderen Städten zu zeigen, was Dortmund alles zu bieten hat, mehr als Einkaufen in der City, den BVB, den Westfalenpark und vieles anderes schönes.

Der Fahradstadtplan Dortmund ist vergriffen – aber online gibt es ausführliche Beschreibungen

Leider ist der Fahradstadtplan Dortmund vergriffen, wo alle Touren eingezeichnet waren.

Aber auf der Homepage des ADFC Dortmund (www.adfc-dortmund.de) sind alle Touren zum Teil sehr ausführlich beschrieben und die Strecken sind auf einer Karte ersichtlich.

Einfach auf der rechten Seite auf die Abbildung „beschilderte Touren“ klicken. Die Strecken sind auch herunterladbar für Navigationsgeräte. Die GPS-Daten befinden sich auf der Seite des ADFC Dortmund.

 

Radtour-Impressionen durch den Bezirk Eving
Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken über “URLAUB@HOME: Dortmund in den Sommerferien auf ausgeschilderten ADFC-Radtouren kennenlernen

  1. ADFC-Tages-Radtour: Zum Ternscher See mit Baden (PM) Beitrags Autor

    ADFC-Tages-Radtour: Zum Ternscher See mit Baden

    Am Sonntag, 26. Juli 2020, fährt der ADFC eine Tages-Radtour: Zum Ternscher See mit Baden“.
    Los geht es um 10 Uhr am Steinernen Turm an der Westfalenhalle, Glasdach der Stadtbahnhaltestelle, Rheinlanddamm 200,
    2. Treffpunkt: 10.30 Uhr Fredenbaum, Parkplatz Klinikzentrum Nord, Schützenstraße/Beethovenstraße.
    Länge ca 70 km, Schwierigkeit: schwer, Dauer ca 7 Stunden.

    Es wird um eine Spende gebeten.
    Tourenführer Karl-Heinz Kibowski, mobil: 01637594592.

  2. Der ADFC Dortmund bietet eine Tages-Radtour zum Schleusenwärterhaus in Witten an (PM) Beitrags Autor

    Der ADFC Dortmund bietet eine Tages-Radtour zum Schleusenwärterhaus in Witten an

    Am Donnerstag, 30. Juli 2020, fährt der ADFC eine Tages-Radtour: Zum Schleusenwärterhaus in Witten. Los geht es um 10 Uhr Fredenbaum, Parkplatz Klinikzentrum Nord, Schützenstraße/Beethovenstraße. Länge ca. 50 km, Schwierigkeit: mittel, Dauer ca 5 Stunden. Es wird um eine Spende gebeten. Informationen bei Tourenführerin Gela S., mobil: 01 76 50 93 98 84

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen