Nordstadtblogger

Zwei Zusatztermine: „Echte Liebhaber“ bitten BVB-Fans zur Therapiesitzung ins Literaturhaus Dortmund

Frank Fligge und Gregor Schnittker für zwei Auftritte erneut ins Literaturhaus. Das Erfolgsduo hat 2017 bereits mehrfach schwarzgelbe Fans vor ausverkauftem Haus begeistert

Das Erfolgsduo: Frank Fligge und Gregor Schnittker kommen erneut für zwei Auftritte ins Literaturhaus.

Läuft nicht so richtig beim BVB, was zu „Schwarzgelbem Liebeskummer“ führen könnte. Und dann auch noch dies: Auba weg. Neven weg. Marc Bartra weg. Alle weg? – Nein, nicht alle: Die echten Liebhaber sind wieder da! Mit neuem Programm, das „Liebeskummer“ heißt. Gregor Schnittker und Frank Fligge, Journalisten und Buchautoren aus Dortmund, stellen und beantworten die Frage: War früher wirklich mehr Liebe? Oder nur anders? Sie versprechen allen Fans von Borussia Dortmund einen Abend im literaturhaus.dortmund – genau genommen zwei: 21. und 23. März 2018 – zum gemeinsamen Weinen und auch Lachen. Zwei gute Gründe also, unbedingt Papiertaschentücher mitzubringen.

Für echte Liebhaber liegen Liebe und Schmerz sehr dicht beieinander

„Geschichten, Gesänge und große Gefühle“ – so hieß Mitte 2017 das erste Programm der Echten Liebhaber. Dem Publikum gefiel der Mix aus Talk, Lesung, Fotos, Videosequenzen, interaktiven Elementen und Musik. Ein Zusatztermin musste her. Jetzt kehren Gregor Schnittker und Frank Fligge ins Literaturhaus Dortmund zurück.

Mit einem völlig neuen Programm. Darin nehmen sie die aktuelle Stimmung rund um den schwarzgelben Traditionsklub auf. Die ist geprägt von viel(en) Abschied(en). Von Trennungsschmerz. Von Identifikationsverlust. Manche Anhänger beklagen sogar: handfesten „Liebeskummer“!

Die Echten Liebhaber bitten zur Therapiesitzung. Sie werden beweisen, dass es auch früher immer wieder mal geschmerzt hat, ein Borusse zu sein. Und sie werden sich ausführlich mit DEM Derby beschäftigen. Dem REVIERderby. Immerhin ist 2018 das Jahr, in dem die letzte Meisterschaft des Nachbarklubs aus der verbotenen Stadt 60 Jahre zurückliegt. Was, je nach Alter, nichts anderes bedeutet als: Ein Leben lang keine Schale in der Hand. Wenn das kein Grund zum Feiern ist . . .

Als musikalischer Gefühlsverstärker begleitet erneut „Teen Cloud“ – der Chor mit dem gewissen schwarzgelben Schmelz in der Stimme. Mitsingen ist nicht nur erlaubt. Es ist ausdrücklich erwünscht.

Mehr Informationen:

  • zu sehen Literatur Haus jeweils am 21. und 23. MÄRZ 2018
  • Beginn: 19.30 Uhr (Einlass: 19 Uhr)
    Eintritt: VVK 9 Euro – ermäßigt 7 Euro – Abendkasse 11 Euro
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen