CORONA: Das Gesundheitsamt in Dortmund mahnt zur Vorsicht

Die 7-Tage-Inzidenz steigt derzeit deutlich an

Allein in Dortmund sind am Samstag, Sonntag und Montag an offiziellen Teststellen 809 positive Testergebnisse hinzugekommen. Foto: Alexander Völkel für Nordstadtblogger.de

Auch in Dortmund steigt die 7-Tage-Inzidenz derzeit deutlich an. Der auf Basis der letzten Meldungen vom RKI errechnete Inzidenz-Wert beträgt für Dortmund 796,3. „Die Hoffnung auf eine Sommerpause bei den Neuinfektionen wird sich nicht erfüllen“, so Dr. Frank Renken, Leiter des Gesundheitsamtes.

Deutliche Zunahme der neuen Omikron-Variante BA.5

Ein positiver Corona-Selbsttest. Diese fließen nicht in die offiziellen Statistiken ein.
Ein positiver Corona-Selbsttest. Diese fließen nicht in die offiziellen Statistiken ein.

Hintergrund ist die deutliche Zunahme der neuen Omikron-Variante BA.5, die inzwischen auch in Dortmund für die Mehrzahl der Infektionen verantwortlich ist.

„Die Zahl der Patient*innen in Krankenhäusern nimmt kontinuierlich zu, und auch die Zahl der schwer Erkrankten, die auf den Intensivstationen behandelt werden müssen, steigt seit etwa einer Woche“, so Dr. Frank  Renken.

Aktuell sind – nach offizieller Zählung – 7.615 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit werden in Dortmund 100 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter zehn intensivmedizinisch und zwei mit Beatmung. Die Kennzahlen, die vom Gesundheitsamt beobachtet werden, zeigen alle in die gleiche Richtung.

Der Reproduktions-Wert für Dortmund lag wiederholt deutlich über 1

„Wir haben derzeit die bislang höchsten Positivenraten bei den Schnelltestungen. Der R-Wert für Dortmund lag wiederholt deutlich über 1. Auch die breite Verteilung über alle Altersgruppen mit den höchsten Inzidenzen zwischen 15 und 60 Jahren zeigt deutlich, dass wir es mit einem nicht auf kleine Gruppen bezogenen Geschehen zu tun haben, das eingrenzbar wäre“, erläutert Dr. Renken.

Dr. Frank Renken ist Leiter des Gesundheitsamtes.
Dr. Frank Renken ist Leiter des Gesundheitsamtes. Foto: Anja Cord für nordstadtblogger.de

Bundesweit werden für einige Regionen wieder Inzidenzen über 2.000 erwartet. „Die große Zahl von Veranstaltungen, bei denen sehr viele Menschen zusammenkommen, die begonnene Reisezeit, wo Tausende an den Flughäfen stundenlang warten und Abstände oder andere Hygieneregeln nicht eingehalten werden können, all das begünstigt die Infektionsübertragung“, so Renken.

Auch scheint die neue Variante durch die sommerlichen Temperaturen wenig von ihrer Ansteckungsfähigkeit zu verlieren. Das Auslaufen der kostenfreien Bürgertestungen ab Juli könne die Situation verschärfen, glaubt Dr. Renken. Ab Juli zahlen Bürger*innen 3 Euro für einen Corona-Bürgertest.

Alle Menschen ab 60 Jahre sollen unbedingt eine Booster-Impfung haben

„Mein Appell geht in zwei Richtungen: Erstens sind wir alle aufgefordert, uns abzusondern, wenn wir Infektanzeichen haben. Und zweitens sollten alle Menschen ab 60 Jahre unbedingt eine Booster-Impfung haben. Unverändert gilt, dass die Impfung die meisten Menschen vor schweren Verläufen schützt. Leider verhindert sie bisher nicht, dass wir andere anstecken können, wenn wir uns nach einer Impfung doch infiziert haben.“

Dem Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall gemeldet. Am Sonntag starb eine 79-jährige Frau ursächlich an COVID-19. In Dortmund starben damit bislang 372 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 170 mit Corona infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

Von den bisher 537 in Dortmund an oder mit dem Corona-Virus Verstorbenen waren 59 Prozent (319 Personen) über 80 Jahre alt und 32 Prozent (170 Personen) zwischen 60 und 79 Jahre alt. Nur 48 Verstorbene waren jünger als 60 Jahre.

Weitere Corona-Informationen online

  • Antworten rund um Corona und die Situation in Dortmund: dortmund.de/corona
  • Überblick zu den Schnellteststellen in Dortmund inklusive mehrsprachiger Hinweise zu Regelungen im Falle eines positiven Schnelltests: dortmund.de/corona-schnelltest
Print Friendly, PDF & Email

Reaktionen

  1. Coronavirus: 967 weitere positive Testergebnisse – RKI-Inzidenzwert für Dortmund beträgt am Mittwoch 782,0 (PM)

    In Sachen Coronavirus lässt sich für Dortmund folgendes Update geben: Der auf Basis der letzten Meldungen vom RKI errechnete Inzidenz-Wert beträgt für Dortmund 782,0. Am Dienstag sind 967 positive Testergebnisse hinzugekommen.

    Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 184.551 positive Tests vor. 176.213 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 7.796 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit werden in Dortmund 117 Corona-Patient:innen stationär behandelt, darunter sieben intensivmedizinisch und drei mit Beatmung.

    In Dortmund starben bislang 372 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 170 mit Corona infizierte Patient:innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

    Impfungen
    Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 482.252 Menschen. Es wurden 428.158 Auffrischungsimpfungen verabreicht. Die Anzahl aller insgesamt durchgeführten Impfungen beträgt 1.386.874.

    Weitere Corona-Informationen online
    Antworten rund um Corona und die Situation in Dortmund: dortmund.de/corona
    Überblick zu den Schnellteststellen in Dortmund inklusive mehrsprachiger Hinweise zu Regelungen im Falle eines positiven Schnelltests: dortmund.de/corona-schnelltest
    Eine Übersicht zu den stationären Impfangeboten: dortmund.de/corona-impfung

  2. Coronavirus: 1.381 weitere positive Testergebnisse – RKI-Inzidenzwert für Dortmund am Donnerstag beträgt 827,8 (PM)

    In Sachen Coronavirus lässt sich für Dortmund folgendes Update geben: Der auf Basis der letzten Meldungen vom RKI errechnete Inzidenz-Wert beträgt für Dortmund 827,8. Gestern sind 1.381 positive Testergebnisse hinzugekommen.

    Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 185.932 positive Tests vor. 176.846 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 8.543 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.
    Zurzeit werden in Dortmund 118 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter zehn intensivmedizinisch und fünf mit Beatmung.

    Leider wurde dem Gesundheitsamt ein weiterer Todesfall gemeldet. Eine 88-jährige Frau verstarb bereits am vergangenen Freitag nicht ursächlich an COVID-19. In Dortmund starben damit bislang 372 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 171 mit Corona infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

    Impfungen

    Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 482.272 Menschen. Es wurden 428.563 Auffrischungsimpfungen verabreicht. Die Anzahl aller insgesamt durchgeführten Impfungen beträgt 1.387.322.

    Ab heute neue Testverordnung

    Ab heute (30. Juni) gilt eine neue Coronavirus-Testverordnung mit bundesweit neuen Regelungen bei Bürgertestungen. Danach sind kostenlose Schnellteste nun auf bestimmte Personenkreise beschränkt. Das gilt z.B. für das Freitesten nach einem positiven PCR-Test oder vor Besuchen von Menschen in Pflegeheimen oder Krankenhäusern. Für die meisten Menschen gilt ab sofort, dass sie einen Eigenanteil von 3 Euro für einen Schnelltest in einer Teststelle bezahlen müssen.

    Die vollständigen Informationen dazu gibt es auf den Seiten des Bundesgesundheitsministeriums (bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/nationale-teststrategie/faq-covid-19-tests.html) und auf der städtischen Homepage unter dortmund.de/corona-schnelltest.

    Eine Übersicht über die Teststellen in Dortmund gibt es weiterhin unter dortmund.de/corona-schnelltest. „In der geänderten Verordnung sind auch neue Regeln für die Abrechnung der Tests enthalten. Danach sinkt die Vergütung für die Teststellen. Es bleibt abzuwarten, ob deshalb weitere Teststellen schließen werden“, sagt Dr. Frank Renken, Leiter des Gesundheitsamts.

    Die Online-Übersicht über die Teststellen in Dortmund wird auf Basis der Hinweise der jeweiligen Betreiber aktualisiert. Für die Vollständigkeit der Angaben kann die Stadt Dortmund daher nicht garantieren. „Bitte informieren Sie sich vor dem Besuch einer Teststelle telefonisch beim jeweiligen Betreiber, ob die Teststelle noch geöffnet ist“, so Renken.

    Weitere Corona-Informationen online

    Antworten rund um Corona und die Situation in Dortmund: dortmund.de/corona

    Überblick zu den Schnellteststellen in Dortmund inklusive mehrsprachiger Hinweise zu Regelungen im Falle eines positiven Schnelltests: dortmund.de/corona-schnelltest

    Eine Übersicht zu den stationären Impfangeboten: dortmund.de/corona-impfung

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen