Nordstadtblogger

Wenn der BVB die Meisterschale gewinnen sollte: Großer Autokorso vom Borsigplatz bis in die City von Dortmund

Trotz des zweite Tabellenplatzes bereitet man sich auf eine große Siegesfeier vor. Fotos: Roland Klecker

Von Joachim vom Brocke

Wenn, ja wenn der BVB am Samstag in Mönchengladbach die Meisterschale gewinnen sollte, dann steht auf jeden Fall die Stadt kopf. Das ist sicher. Etwa um 17.20 Uhr wird das Ergebnis feststehen. Stadt und die zuständigen Sicherheitsbehörden sind jedenfalls vorbereitet, wenn es am Sonntag (19. Mai 2019) eine Meisterschaftsfeier geben sollte und die Schale den Fans präsentiert werden kann. Bei gutem Wetter werden im Meisterschaftsfall rund 250 000 schwarz-gelbe Fans in der Stadt erwartet.

Autokorso startet 14.09 Uhr an der Westfalenhütte

Eines steht auf jeden Fall fest: ein TV-Erlebnis auf Großleinwand auf dem Friedensplatz wird es nicht geben; auch wenn der Bayern die Schale holen sollten, gibt es für die Dortmunder Sicherheitskräfte einen ruhigen Sonntag.

___STEADY_PAYWALL___

Sollten die Dortmunder die Meisterschaft erreichen, wird das Ereignis mit einem Korso gefeiert. Dieser Autokorso wird sich laut Planung um 14.09 Uhr vom Gelände der Westfalenhütte aus in Bewegung setzen. Gegen 15.09 Uhr soll er nach eineinhalb Runden den Borsigplatz passieren und dann über Oesterholzstraße, Weißenburg Straße, Heiliger Weg, Ernst-Mehlich-Straße, Märkische Straße, Südwall, Hiltropwall und Hoher Wall das Ziel Hoher Wall/Ecke Grafenhof erreichen.

Vier Stunden dürfte der Umzug dauern. Der Konvoi wird aus dem rund zehn Meter lange Mannschaft-Truck, einem Begleitfahrzeug für Medienvertreter und einigen anderen Fahrzeugen bestehen.

Ab 5 Uhr morgens wird die Strecke gesperrt – Wagen in Sicherheit bringen

Alle AutofahrerInnen werden schon im Vorfeld gebeten, die Beschilderung der Halteverbote entlang der Korsostrecke und im näheren Umfeld zu beachten. Andernfalls könnte im Interesse der Sicherheit abgeschleppt werden.

Ordnungsamt und Tiefbauamt machen darauf aufmerksam, dass entlang der Strecke am Sonntag, 19. Mai, von 5 Uhr morgens bis Mitternacht ein absolutes Halteverbot bestehen wird. Mobile Schilder werden darauf hinweisen. Wenn der BVB Meister wird, werden AutobesitzerInnen gebeten, ihre Fahrzeuge am Sonntag an einen anderen Ort zu bringen.

Bahn rechnet mit vollen Zügen – City ist während des Umzugs zu erreichen

Wer mit der Bahn nach Dortmund kommt, muss mit vollen Zügen und Bahnhöfen rechnen. Das betrifft besonders die Fußballfans, die über den Hauptbahnhof anreisen. Die Bundespolizei macht darauf aufmerksam, dass es besonders nach Beendigung der Feiern zu längeren Wartezeiten vor dem Hauptbahnhof geben kann. 

Aus Sicherheitsgründen werden vor den Eingängen Durchlassstellen eingerichtet, um den Zufluss der Reisenden steuern zu können. Ab dem 18. Mai ist das Abstellen von Fahrrädern auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs verboten, zudem sind die Parkmöglichkeiten eingeschränkt.

Die City wird auch während des Autokorsos grundsätzlich erreichbar bleiben. Punktuell könnte es Absperrungen geben. Im Bereich Westentor werden der Wall am Sonntag zwischen Schmiedingstraße und Lange Straße wie der Stadtbahn-Haltepunkt Westentor ab 9 Uhr gesperrt sein, somit auch die Kreuzung zur Rheinischen Straße.

Anreisenden mit Pkw wird empfohlen, über die Bornstraße das Parkhaus „Konzerthaus“, Burgwall 8, anzufahren oder die ausgewiesenen Park&Ride-Plätze zu nutzen. Die Zufahrt zu den Parkhäusern Stadttheater, Hansaplatz und Rathaus wird nicht möglich sein.

Das absolute Glasverbot gilt entlang der gesamten Korsostrecke – Kontrollen

Von 5 Uhr bis Mitternacht gilt am Sonntag ein Glasverbot entlang der Korsostrecke. Es gilt neben dem Mitführungsverbot auch ein Verkaufsverbot für Glasflaschen. Gastwirte dürfen in ihrer Außengastronomie entlang der Strecke nicht in Gläsern ausschenken.

Deshalb der Appell an die feiernden Fans: keine Glasflasche in die Innenstadt bringen. Das Glasverbot wird an mehreren Stellen in der Stadt kontrolliert. Rucksäcke und größere Taschen sollten ebenfalls nicht mitgenommen werden.

Außerdem bitten die Sicherheitskräfte, Kleinkinder und Kinder in Kinderwagen nicht der möglichen großen Menschenmenge auszusetzen – dies betrifft ebenfalls Haustiere.

Weitere Informationen:

  • Einschränkungen und Ausweitungen gibt es im Nahverkehrsangebot von DSW21. Aktuelle Informationen, zu Tarifen und Fahrplänen sind in der Internetseite www.bus-und-bahn.de oder der DSW21-App zu entnehmen.
  • Stadt Dortmund und Polizei geben gemeinsam Auskunft am Bürgertelefon. Zwei Polizeibeamte sind am Sonntag ab 10 Uhr unter der Rufnummer (0231) 132-5555 zu erreichen. Von 12 Uhr bis Veranstaltungsende ist die gemeinsame Rufnummer (0231) 50 13247 geschaltet.
  • Unter dem Account twitter.com/stadtdortmund wird getwittert. Alle Follower können sich hier auf dem Laufenden halten. Sicherheitsrelevante Inhalte werden von Borussia Dortmund, der Polizei und anderen Beteiligten retweetet. Sicherheitsrelevante Informationen gibt es auch über den Twitterkanal der Feuerwehr: twitter.com/fw_dortmund.

 

 

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

FOTOSTRECKE Über 200.000 BVB-Fans feierten in der Nordstadt und der Dortmunder City ausgelassen den Pokal

Trotz der 3:1-Niederlage im Berliner Pokalfinale: Der Borsigplatz feiert den BVB und sich selbst

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen