Nordstadtblogger

„Vielfalt erleben“: Neues Programm der VHS Dortmund ist erschienen – Neu ist sprachlicher Orientierungstag

Nurten Altunbas-Alpaslan, Ulrike Rüthing-Vollmer, Kerstin Piel, Bianka Baumhögger, Dr. Roderich Grimm. Foto: J.v. Brocke

Von Joachim vom Brocke

Bereits acht Minuten nach Mitternacht meldete sich schon die erste Teilnehmerin für einen Nähkursus der VHS an. Das neue Programm war pünktlich um Mitternacht im Internet online geschaltet worden. Dr. Roderich Grimm, stellvertretender Direktor der VHS, stellte mit einigen Mitarbeitern die Highlights für das zweite Halbjahr 2016 vor. „Unter dem Motto ,Vielfalt erleben’ gibt es 1974 Veranstaltungen – so viele wie noch nie. Das Programmheft bietet auf 248 Seiten neben den Klassikern auch aktuelle Trends – ebenfalls so viele wie noch nie“, freute sich Grimm.

Neun Sprachen im Haus Rodenberg kennenlernen

Neu ist zum Beispiel ein Orientierungstag zum Thema „Sprachenvielfalt erleben“. Wer wissen möchte, welche Sprache die richtige ist, hat dazu am 9. September von 16 bis 20 Uhr in Haus Rodenberg Gelegenheit.

Dann gibt es die Möglichkeit, sich zu orientieren und einen ersten Kontakt zu neun Fremdsprachen aufzunehmen, erläuterte Ulrike Rüthing-Vollmer von der Programmbereichsleitung Sprachen. Angeboten werden Russisch, Polnisch, Spanisch, Italienisch, Griechisch, Vietnamesisch, Kroatisch und Chinesisch sowie Englisch für den Beruf.

Ulrike Rüthing-Vollmer: „Das Angebot ist kostenlos“. Zudem könne die kostenlose Sprachberatung in Anspruch genommen werden. Insgesamt 33 Sprachen werden an der VHS Dortmund unterrichtet. Der Orientierungstag im Aplerbecker Haus Rodenberg wird von einem Rahmenprogramm mit Musik und Cocktails begleitet.

Fotowettbewerb sucht Kuriositäten auf Speisekarten und Schildern

Schließlich lädt der Bereich Sprachen zu einem Fotowettbewerb ein. Ulrike Rüthing-Vollmer bittet darum: „Fotografieren Sie in Ihrem Urlaub sprachliche Kuriositäten auf Speisekarten oder auf Schildern im Ausland“. Die Bilder können bis zum 20. August an vhs@dortmund.de gemailt werden. Zu gewinnen gibt es einen Gutschein für VHS-Sprachkurse. Der Gewinner wird am Orientierungstag bekanntgegeben.

Kritische Auseinandersetzung mit eigenem Rollenverhalten

Für Menschen, die andere beraten, werden von der VHS speziell auf sie zugeschnittene Veranstaltungen angeboten. Zum Beispiel will das Seminar „Genderkompetenz in der Beratungs- und Bildungsarbeit“ Ende Oktober die kritische Auseinandersetzung mit dem eigenen Rollenverhalten fördern und dafür sensibilisieren, die Vielfalt von Geschlechterrollen in einer Kultur der Zweigeschlechtlichkeit wahrzunehmen.

In dem Workshop „Kulturdimensionen – Kulturstandards – Kulturelle Orientierung“ wird im September in interkulturellen Zusammenhängen notwendige Fähigkeiten vermittelt, sich und anderen bestimmte Handlungszusammenhänge in der eigenen und der fremden Kultur erklären zu können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden erkennen, dass alles menschliche Verhalten kulturgebunden ist.

Workshops zu Gewalt, Rassismus, Flucht und Asyl

Ein weiterer Workshop setzt sich bereits im Juli mit „Aggression – Gewalt – Rassismus“ auseinander. Primäres Ziel ist es, die eigene Position zu unterschiedlichen Ausdrucksformen von Gewalt zu überprüfen, eigene Widersprüche und Aggressionspotentiale zu erkennen und Strategien zur Intervention zu entwickeln.

Der Workshop „Migration, Flucht und Asyl“ im November will für Chancen, Risiken und Auswirkungen der aktuellen Flüchtlingspolitik sensibilisieren. Schließlich gibt es noch das Seminar „Kommunikation mit traumatisierten Menschen“, ebenfalls im November, das über die relevanten neurologischen Prozesse im Traumageschehen aufklärt und informiert und Handlungsoptionen für den Umgang mit Menschen, die sich in einer Notsituation befinden, aufklärt.

Schließlich werden im zweiten Halbjahr viele Seminare zur beruflichen Orientierung, Rhetorik, zum Führen, Moderationstraining, Elternkompetenz, wissenschaftliches Arbeiten und Unterrichten angeboten. Im Bereich EDV gibt es erstmals die Arbeit mit einem 3-D-Drucker.

Ausflug in die Unterwelt: Besuch im Bunker an der Ruhrallee

Eine spannende Exkursion in Dortmunds Unterwelt steht im Dezember an. Dann wird die riesige Bunkeranlage aus dem 2. Weltkrieg, die versteckt an der Ruhrallee liegt, besucht. Die originale Ausstattung aus der Zeit der 1970er Jahre (von 1997 bis 1992 galt sie als Leitzentrale für den Katastrophenschutz) ist auf rund 1500 qm Nutzfläche mit 56 Räumen unter einer 3 Meter dicken Ecke immer noch erhalten.

In der Vorweihnachtszeit geben Dozentinnen und Dozenten einen Einblick in Traditionen und Besonderheiten des Weihnachtsfestes in England, Spanien, Mexiko, Kuba, Italien, Ukraine, Kroatien, Polen, Australien, USA und stellen ihre Weihnachtsbräuche vor.

Mehr Informationen:

  • Kostenlose Programmhefte liegen in den städtischen Dienststellen, einigen Buchhandlungen aus aus, ebenso in den Bezirksverwaltungsstellen.
  • Das Programm gibt es auch online: www.vhs.dortmund.de
Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “„Vielfalt erleben“: Neues Programm der VHS Dortmund ist erschienen – Neu ist sprachlicher Orientierungstag

  1. Doris Predoehl

    Guten Tag!

    Enttäuschend, dass in diesem Jahr im Oktober nicht zur Buchmesse nach Frankfurt am Main gefahren wird.

    Gruß

    Doris Predöhl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen