Kunst, Kultur, Bildung und Unterhaltung in den Weihnachtsferien

Umfangreiche Angebote der Kultureinrichtungen in Dortmund zum Jahreswechsel

Auch in den Weihnachtsferien und zwischen den Feiertagen haben die Dortmunder Kultureinrichtungen einiges zu bieten.

Die städtischen Museen und das Dortmunder U sind in den Weihnachtsferien geöffnet. Lediglich am 24. und 25. Dezember sowie am 31. Dezember und Neujahr (1. Januar 2022) bleiben sie geschlossen. Montags haben darüber hinaus alle Museen geschlossen. Eine Ausnahme bildet das Hoesch-Museum, das am heutigen Donnerstag, 23. Dezember zum letzten Mal in diesem Jahr geöffnet hat und dann erst wieder am 2. Januar 2022 öffnet.

Was gibt es zu sehen? Freizeit-Tipps in den Ferien 

Auf Ebene 6 im Dortmunder U wird Kunst aus Ghana präsentiert.
Auf Ebene 6 im Dortmunder U wird Kunst aus Ghana präsentiert.

In den Museen gilt die 2G-Regel: Besucher:innen ab 16 Jahren müssen geimpft oder genesen sein. Darüber müssen Schüler:innen, die nicht immunisiert sind, in den Schulferien (27. Dezember bis einschließlich 9. Januar) einen aktuellen Corona-Test mitbringen (Antigen-Schnelltest, maximal 24 Stunden alt, oder PCR-Test, maximal 48 Stunden alt). Kinder vor dem Schuleintritt können ohne Test das Museum besuchen.

Im Dortmunder U zeigt das Museum Ostwall unter dem Titel „Body & Soul. Denken, Fühlen, Zähneputzen“ seine Sammlungspräsentation und macht dabei Bezüge zwischen Kunst und Körper bzw. unserem Alltag klar. Im MO-Schaufenster ist noch bis Ende Januar die Ausstellung des MO-Kunstpreisträgers Lee Mingwei zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Auf Ebene 6 im Dortmunder U lernt man nicht nur zeitgenössische Kunst aus Ghana kennen: Die Schau „EFIE: The Museum as Home“ zeigt Videoarbeiten und Multi-Media-Installationen junger Künstler:innen, aber auch historische Artefakte und stellt in der Art der Präsentation unser Verständnis von „Museum“ auf den Kopf. Eintritt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Kinder bis 6 Jahren frei.

Dortmunder Künstler:innen im U, „WELTGEIST“ im MKK und die Saurier im Naturmuseum

Foto des Gemäldes “BDM” von René Schoemakers aus der Ausstellung “Weltgeist” im MKK. Foto: Roland Gorecki für die Dortmund-Agentur

Auf der UZWEI im Dortmunder U sind in der Ausstellung der Biennale „Emerging Artists“ spannende Positionen junger Dortmunder Künstler:innen zu sehen. 

Im Museum für Kunst und Kulturgeschichte an der Hansastraße 3 läuft der Countdown für die Ausstellung „WELTGEIST“ in der großen Ausstellungshalle, die nur noch bis zum 9. Januar zu sehen ist.

Der Kieler Künstler René Schoemakers thematisiert in seinen Gemälden Extremismus, Ideologien und ihre teils Jahrhunderte alten Traditionen. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Mehr Infos unter weltgeist-mkk.de 

Das Naturmuseum lädt Kinder und Erwachsene ein, Saurier als „Erfolgsmodelle der Evolution“ kennenzulernen. Die Sonderausstellung verrät, warum die meisten Saurier keine Dinos sind, wie Saurier erfolgreich Luft, Land und Wasser besiedelten und ob es noch heute Saurier gibt. Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 3 Euro, unter 18 Jahren frei.

Comics von Holga Rosen im schauraum: comic + cartoon

Comiczeichner Holga Rosen im schauraum. Foto: Katrin Pinetzki / Stadt Dortmund

Der Eintritt in die Dauerausstellung des Naturmuseums ist frei, dort kann man auf unterhaltsame Art die heimische Natur in Gegenwart und Erdgeschichte kennenlernen. Während der Weihnachtsferien ist eine Vorabbuchung von Einlasstickets erforderlich.

Diese kann man unter www.naturmuseum-dortmund.de vornehmen. Unterstützung bei der Buchung bietet dienstags bis freitags von 10 bis 16 Uhr eine Hotline (0231/50-24856).

Lust auf Lachen? Im schauraum: comic + cartoon am Max-von-der-Grün-Platz zeigt der preisgekrönte Cartoon- und Comiczeichner Holga Rosen ein Best-of seiner Arbeiten aus den vergangenen Jahrzehnten – darunter viele mit Lokalkolorit. Der Eintritt ist frei.

Weihnachtstraditionen und -bräuche im Wandel der Zeit im Schulmuseum

Im Schulmuseum dreht sich alles rund um Weihnachtstraditionen. Foto: Katharina Kavermann für die Dortmund-Agentur

Wer glaubt, er wisse alles über Weihnachten, war noch nicht in der aktuellen Ausstellung im Westfälischen Schulmuseum. Von A wie Adventskalender bis Z wie Zipfelmütze kann man dort Überraschendes über Weihnachtsbräuche lesen, hören, riechen, entdecken – nur noch bis zum 6. Januar! (An der Wasserburg 1). Der Eintritt ist frei. 

Um die Blütezeit der Bierstadt Dortmund und das industrielle Brauen geht es in der Ausstellung des Brauerei-Museums (Steigerstr. 16). Zudem ist dort die Sonderausstellung „Bayrisch Bier fürs Revier“ zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Die Gedenkstätte Steinwache erzählt in der Dauerausstellung „Widerstand und Verfolgung in Dortmund 1933-1945“ von Protest gegen den Nationalsozialismus sowie von Tätern und Opfern. Der Eintritt ist frei. 

Schließzeiten weiterer Kultureinrichtungen in Dortmund

Musikschule, Dietrich-Keuning-Haus und Volkshochschule sind vom 24. Dezember bis einschließlich 3. Januar für Besucher:innen geschlossen. Das Kund:innenzentrum der VHS an der Hansastraße öffnet am 3. Januar wieder. 

Letzter Öffnungstag der Zentralbibliothek ist Freitag, der 23. Dezember. Erster Öffnungstag im neuen Jahr ist Dienstag, der 4. Januar 2022. Die Stadtteilbibliotheken und Institute haben zum Teil abweichende Schließzeiten, die rechtzeitig über die Homepage bekanntgegeben werden. 

In der Bibliothek des Deutschen Kochbuchmuseums in der Berswordt-Halle gibt es den ersten Beratungstermin im neuen Jahr am Mittwoch, 12. Januar, von 10 bis 14 Uhr. 

Unterstütze uns auf Steady
Print Friendly, PDF & Email

Reaktionen

  1. Kreativ ins neue Jahr beim Familiensonntag im Dortmunder U: Spiegel, Tücher und Armbänder gestalten (PM)

    Am 2. Januar bietet der Familiensonntag im Dortmunder U großen und kleinen Besucher*innen wieder kostenloses Programm: Die ganze Familie kann von 12 bis 17 Uhr das U und seine Angebote auf allen Ebenen entdecken.
    Rund um das Treppenhaus und auf der Dachterrasse des Dortmunder U haben sich eine Reihe von Tieren in Form von kleinen Stickern versteckt. Am Empfang gibt es zur Tiersuche eine Sammelkarte. Wer alle Tiere gefunden hat, erhält am Empfang eine kleine Belohnung (12-17 Uhr).

    Eine einstündige „Reise durchs U“ startet um 12.30 Uhr, 14 und um 15.30 Uhr. Die Kinderführungen für 5 bis 12-Jährige dauern eine Stunde, Treffpunkt ist der Empfang im Erdgeschoss.

    In der Farbwerkstatt II auf der UZWEI dreht sich alles um die Herstellung von unterschiedlichen Künstlerfarben, um verschiedene Maltechniken und Malgründe. Es muss nicht immer ein Pinsel sein – auch mit Zahnbürste, Sieb oder Schwämmchen lässt sich künstlerisch arbeiten, auf Papier ebenso wie auf Holz.

    Außerdem geht auf der UZWEI Silvester noch ein wenig weiter: Am Computer gestaltet man sich mit einem besonderen Papier und Kratztechnik ein wunderschönes Leuchtfeuerwerk – ganz ohne Knaller und Rauch.
    Auf der Ebene des HMKV können Kinder in einer Rallye anhand von Rätseln die aktuelle Ausstellung „Technoschamanismus“ spielerisch erkunden. In einem Workshop entstehen Schamanenmasken, die böse Geister abwehren, gute Geister anlocken oder einfach nur Spaß machen (12 bis 17 Uhr). Eine 20-minütige Familienführung durch die aktuelle Ausstellung startet um 15 Uhr, sie empfiehlt sich für Kinder ab 8 Jahren. Eine 45-minütige Führung für Erwachsene geht um 16 Uhr los.

    Beim Ghana Fashion-Kunstworkshop auf Ebene 2 kann man Kopftücher, Halstücher und Armbänder gestalten, die sich an den berühmten Adinkra Symbolen orientieren und die ghanaische Mode prägen. In einem Taschenspiegel-Kunstworkshop setzen sich die Teilnehmer*innen mit ihrem Selbstbild auseinander und gestalten künstlerische Taschenspiegel (12 bis 17 Uhr).

    Eine kostenlose Führung durch die Sonderausstellung „EFIE. Museum as Home. Kunst aus Ghana“ startet um 14 Uhr auf Ebene 6. Für die Teilnahme ist jedoch eine Eintrittskarte für die Sonderausstellung erforderlich. Eine Führung durch die Sammlungspräsentation „Body & Soul. Denken, Fühlen, Zähneputzen“ des Museums Ostwall beginnt um 15 Uhr.
    Im Kino im U läuft „Best of Tricks for Kids“, eine Auswahl der zehn schönsten Kurzfilme für Kinder, die beim Trickfilmfestival Stuttgart 2021 gelaufen sind. Von Abenteuern aus der Tierwelt bis hin zu einer Prinzessin, die sich in einen Banditen verliebt, ist alles dabei. Die Filme sind ohne Dialoge und empfohlen ab 5 Jahren (Altersfreigabe ab 0).

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen