Nordstadtblogger

Video und Fotostrecke: Sechstklässler der Schule am Hafen lernen im Nordbad und auf dem Phoenixsee segeln

Schule am Hafen Segelkurs im Nordbad

Bevor es auf den Phoenixsee geht, wurde im Nordbad das Kentern geübt.

Lernen Schülerinnen und Schüler besser, wenn sie mehr Sport haben? Dieser Frage geht die Schule am Hafen in einem langfristigen Vorhaben nach. Möglich wird das durch ein spezielles Projekt, welches der regionale Telekommunikationsdienstleister DOKOM21 ermöglicht.

Projektwoche: Segelkurs im Nordbad und auf dem Phoenixsee

Schule am Hafen Segelkurs im Nordbad

50 Schülerinnen und Schüler der Schule am Hafen nehmen am Segelkurs teil. Fotos: Alex Völkel

Rund 50 Sechsklässler der Schule am Hafen erlernen in ihrer Projektwoche vom 8. bis 12. September 2014 das Segeln in Hörde. Die Hauptschule aus der Nordstadt ist die erste Schule, die am Phoenix-See eine solche Aktion durchführt.

„Mit dem Segelkurs möchten wir den Kindern ein ganz besonderes Erlebnis bereiten. Auf dem Wasser sind sowohl Teamfähigkeit als auch das Vermögen, Probleme zu lösen, gefragt“, verdeutlichen die Ausbilder.  „Das sind Eigenschaften, die unsere Patenkinder für einen erfolgreichen Berufseinstieg benötigen und die wir ihnen mit unserem Engagement vermitteln möchten“, ergänzt Jenny Schnitter, Marketing-Mitarbeiterin bei DOKOM21.

Die Stufe ist Teil einer Langzeitstudie, in der erprobt wird, ob sich mehr Sport gepaart mit einer anderen Unterrichtsstruktur positiv auf das Selbstwertgefühl und die Lernmotivation der Schüler auswirken.

„Unser Ziel ist es, die Schüler für das Leben fit zu machen und das vorhandene Potenzial zu wecken“, betont Klassenlehrer Imo Gatz. Er schreibt über das Vorhaben seine Doktorarbeit und vergleicht die gesammelten Erkenntnisse aus der Nordstadt mit Schulklassen aus Wattenscheid und Lünen-Brambauer, die kein spezielles Sportprogramm bekommen.

 Das Kenternlernen steht am ersten Tag im Nordbad im Mittelpunkt

Schule am Hafen Segelkurs im Nordbad

Ab Dienstag geht es auf dem Phoenixsee weiter – dann hoffentlich ohne Kentern.

Bevor es auf den Phoenix-See ging, starteten die Hauptschüler ihre Segelwoche am Montag im Nordbad. Mit einem Kindersegelboot, einem so genannten Optimisten, lernten sie unter anderem das richtige Verhalten beim Kentern sowie weitere Grundkenntnisse.

Von Dienstag bis Freitag werden die DOKOM21-Patenkinder jeden Tag am See sein. Aufgeteilt in drei Gruppen trainieren sie unter den geschulten Augen einer Ausbilderin von der Segelschule Adriatic Sailingteam den praktischen Umgang mit den Booten.

In den Räumlichkeiten der Hörder Burg werden sich die Schüler dem theoretischen Teil des Segelsports wie der Material- und Knotenkunde sowie den Vorfahrtsregeln auf dem Wasser widmen.

Außerdem ist die Geschichte des Phoenix-Sees Teil der Projektwoche. Die Abnahme des Jüngstensegelscheins am Freitag beschließt die gemeinsame Segelwoche. „Dank der Unterstützung von DOKOM21 können wir mit unseren Schülern Aktionen wie diese umsetzen. Im nächsten Schuljahr planen wir den Schülern, die Interesse haben, das Segeln weiterhin regelmäßig zu ermöglichen“, so Gatz.

 Programm „schlau & fit – Verantwortung für die Region“ hat Nachhaltigkeit im Blick

Schule am Hafen Segelkurs im Nordbad

Die Schülerinnen und Schülern hatten viel Spaß im Nordbad.

Im vergangenen Jahr hatte DOKOM21 im Rahmen seines sozialen Engagements „schlau & fit – Verantwortung für die Region“ erneut eine Patenschaft für eine Jahrgangsstufe, der aktuellen Stufe 6, der Schule am Hafen in der Dortmunder Nordstadt übernommen.

Der Telekommunikationsdienstleister begleitet die rund 50 Jugendlichen von der 5. Klasse bis zu ihrem Schulabschluss und wird mindestens einmal pro Quartal Aktionen durchführen, die entweder ihren Horizont erweitern oder ihre Fitness fördern.

Mit dem Konzept zielt der Telekommunikationsdienstleister auf mehr Nachhaltigkeit bei den sozialen Aktivitäten. Darüber hinaus engagiert sich DOKOM21 gezielt für Einrichtungen und Institutionen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit in ausgewählten Regionen des Anschlussgebietes.


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen