Nordstadtblogger

Kunst im öffentlichen Raum meets Graffiti: Dreitägiger Workshop bei „More than Words“ am Hafen Dortmund

Die Teilnahme am Workshop ist auf zwölf Personen begrenzt. Wer zuerst kommt, malt zuerst, daher am besten frühzeitig anmelden. Foto: Rosemarie Pahlke

Wie macht man eigentlich Graffiti? Wie entwickelt man seinen eigenen „Tag“? Und wie geht man mit einer Spraydose um? Wer Lust hat, sich einmal selbst an den bunten Schriftzügen und Bildern zu probieren, sollte sich die Tage von Mittwoch bis Freitag, 7. bis 9. August, 11 bis 14 Uhr vormerken. In einem dreitägigen Workshop bei der Kreativ- und Kunstagentur „More Than Words“ am Hafen erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer viel über die Geschichte des Graffitis und entwickeln als kleine Fingerübung ihren eigenen Schriftzug oder ein Symbol, genannt „Tag“.

Teilnahme auf zwölf Personen beschränkt, daher rechtzeitig anmelden

Erst kürzlich wurde der Nordausgang des Hauptbahnhofes von „More than Words“ neu gestaltet.

Ab dem zweiten Tag geht es an die Spraydose, und die Teilnehmenden gestalten ihre eigene Fläche. Treffpunkt ist an der Drehbrückenstraße 5 bis 11 im Dortmunder Hafengebiet (U-Bahn Haltestelle Hafen und etwa 15 Minuten zu Fuß). Die Teilnehmergebühr beträgt 18 Euro, ermäßigt 9 Euro. 

___STEADY_PAYWALL___

Bitte rechtzeitig anmelden, die Gruppe ist auf zwölf Personen begrenzt. Tickets gibt es an der Kasse des Museums für Kunst- und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, Telefon (0231) 50-25525. Gäste von außerhalb erhalten eine Rechnung.

Die Dortmunder Spaziergänge zur Kunst im öffentlichen Raum können auch separat gebucht werden, zum Beispiel für eine Geburtstagsfeier, einen Betriebsausflug oder für externe Gästegruppen. Infos unter Telefon (0231) 50-24876.

Unterstütze uns auf Steady

Weitere Informationen:

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Spannende Streetart von „More than Words“ sorgt in Kürze für einen bunten Empfang auf der Nordseite des Hauptbahnhofs

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Kunst im öffentlichen Raum meets Graffiti: Dreitägiger Workshop bei „More than Words“ am Hafen Dortmund

  1. Graffiti selber machen: Zweitägiger Workshop bei „More Than Words“ (PM) Beitrags Autor

    Graffiti selber machen: Zweitägiger Workshop bei „More Than Words“

    Wie macht man eigentlich Graffiti? Wer Lust hat, sich selbst einmal an bunten Schriftzügen, Bildern oder Zeichen zu probieren, sollte sich den Freitag, 11. September, 16 bis 19 Uhr und Samstag, 12. September, 10 bis 13 Uhr vormerken. Die Kreativ- und Kunstagentur „More Than Words“ am Hafen ist Gastgeber eines Graffiti-Workshops in der Reihe „Kunst im öffentlichen Raum“.

    Am ersten Tag hören die Teilnehmer*innen einiges über die Geschichte des Graffitis und entwickeln selbst ein „Tag“. Am zweiten Tag geht es an die Spraydose: An einer großen Wall (Mauer) kann man seinen Entwurf umsetzen. Begleitet wird der Workshop von „More than Words“-Geschäftsführer Markus Happe, Karsten Stieber und Franziska Kraut.

    Treffpunkt ist an der Drehbrückenstraße 5-11 am Dortmunder Hafen. Der Workshop dauert ca. zwei Stunden und kostet 12 Euro, ermäßigt 6 Euro. Bitte rechtzeitig anmelden, die Gruppe ist auf 15 Personen begrenzt.

    Tickets gibt es nur an der Kasse des Museums für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, Telefon (0231) 50-25525. Es gibt keine Möglichkeit, vor Ort Tickets zu erwerben.

    Mehr Infos zu „More Than Words“: http://www.morethanwords.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen