Nordstadtblogger

„Ich geh‘ tanzen“: Eine Hommage an die Lebensfreude hat am Sonntag im Theater im Depot Uraufführung

Jule Vollmer und die Stimme von Claus Dieter Clausnitzer stehen im Mittelpunkt.
Jule Vollmer (Foto) und die Stimme von Claus Dieter Clausnitzer stehen im Mittelpunkt.

Nach ihrem Erfolg als Antonia in der offenen Zweierbeziehung ist sie nun in einer neuen Produktion im Theater im Depot zu sehen: Jule Vollmer und die Stimme von Claus Dieter Clausnitzer in einer Hommage an die Lebensfreude  „Ich geh‘ tanzen“ – eine Hörspiel-Lesung. Die Uraufführung ist am Sonntag, 31. Mai, um 18 Uhr im Dortmunder Theater im Depot. „Ich geh‘ tanzen“ ist eine Hommage an die Lebensfreude.

Zum Inhalt:

Auf dem Friedhof, unmittelbar nach der Beerdigung ihres Mannes, sitzt Klarissa am Grab ihres verblichenen Goldemar und spricht mit ihm über das, was während ihrer Ehe ungesagt geblieben ist.

ich_geh_tanzen(1)Seine Stimme (gesprochen von Claus Dieter Clausnitzer, dem ‚Vadder Thiel‘ aus dem Tatort Münster) kann sie noch hören, und es entspinnt sich ein Dialog zwischen Diesseits und Jenseits, teils mit anrührenden, skurrilen Momenten und teils mit unerwarteten humorvollen Wendungen.

Immer wieder wird die merkwürdige Zweisamkeit durch Trauergäste unterbrochen, die ihren ganz eigenen Blick auf die Dinge des Lebens haben. Alle 6 Personen des Stückes sind auf einer Leinwand als Karikaturen zu sehen (Illustrationen von Sonja Morisse).

Jule Vollmer haucht ihnen mittels ihrer wandelbaren Stimme und szenischem Geschick Leben ein. Dabei entstehen ebenso kurzweilige wie tiefsinnige Einblicke in Lebenslügen und Zukunftsträume. Die musikalischen Akzente setzt Elmar Dissinger live am Piano.

Das Stück erhielt eine besondere Anerkennung im Rahmen des Stückewettbewerbs NRW 2014 „Reif für die Bühne“. Tickets gibt es im Vorverkauf für 13 Euro (8 Euro ermäßigt) oder für 15 Euro (10 Euro) an der Abendkasse.

Die Beteiligten:

  • JULE VOLLMER, aktuell im Theater im Depot als weiblicher Part der OFFENEN ZWEIERBEZIEHUNG zu erleben, arbeitet u.a. als Sprecherin für den WDR (Zeitzeichen/Planet Wissen u.a.) sowie als Autorin von Theaterstücken und satirischen Kurzgeschichten, Schauspielerin und Jazz-Sängerin.
  • CLAUS DIETER CLAUSNITZER, Kammerschauspieler, (im Stück mit seiner Stimme vertreten) spielte viele Jahre am Theater Dortmund. Mitte der 1970er Jahre gehörte er zum festen Stamm von Loriots Sketchpartnern. Seit 2002 ist er regelmäßig als Vater des Hauptkommissars Thiel im WDR-Tatort Münster zu sehen.
  • SONJA MORISSE, Grafik Designerin und Illustratorin.
  • ELMAR DISSINGER, Pianist und Komponist sowie Dozent an der Folkwang Universität der Künste in Essen.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen