Nach der abgesagten Heiligabend-Aktion 2020 gibt's einen neuen Anlauf

Die Nordstadt-Kirchengemeinden machen sich erneut auf den Weg nach Betlehem

Von links: Pfarrerin Birgit Worms-Nigmann, Vikarin Verena Tigges, Diakon Karsten Haug, Organist Tobias Schneider und Pfarrerin Carola Theilig. Als Römer verkleidet steht Justin Sathiskumar an Heiligabend an einer der sechs Mitmach-Stationen zwischen den beiden Kirchen.
Von links: Pfarrerin Birgit Worms-Nigmann, Vikarin Verena Tigges, Diakon Karsten Haug, Organist Tobias Schneider und Pfarrerin Carola Theilig. Als Römer verkleidet steht Justin Sathiskumar an Heiligabend an einer der sechs Mitmach-Stationen zwischen den beiden Kirchen. Archivbild: Susanne Schulte für nordstadtblogger.de

Von Susanne Schulte

Letztes Jahr sind die evangelische Lydiagemeinde und die katholische Pfarrei Heilige Dreikönige nicht in Betlehem angekommen. Jetzt machen sich die Ehrenamtlichen erneut auf den Weg und sind zuversichtlich, ihr Ziel zu erreichen. „Unterwegs nach Betlehem“ nannten und nennen sie damals wie heute die Aktion, an der Familie zwischen der Lutherkirche und Dreifaltigkeitskirche in der Flurstraße teilnehmen können.

Die ökumenische Nachbarschaftsveranstaltung beginnt an der Lutherkirche

Archivbild: Susanne Schulte für nordstadtblogger.de

Von Station zu Station – die meisten davon sind draußen aufgebaut – gehen die Gäste, hören Lieder und Geschichten, können sich mit Engeln und Hirten unterhalten und gemütlich ums Feuer stehen. Obwohl so kontaktlos wie möglich geplant, wurde die Heiligabend-Veranstaltung im vergangenen Jahr kurzfristig doch noch abgesagt.

„Bis auf Pfarrerin Carola Theilig sind es die selben Akteur:innen, die schon im letzten Dezember dabei waren“, sagt Justin Sathiskumar, der wieder einen Römer mimt. Für Carola Theilig, die im Sommer in den Ruhestand verabschiedet wurde, ist nun Pfarrerin Sandra Laker dabei. Aber sonst bleibt alles wie es schon vor zwölf Monaten hätte sein sollen.

Archivbild: Susanne Schulte für nordstadtblogger.de

Doch eines ist für die Gäste einfacher geworden: Sie müssen sich nicht mehr anmelden. Diese ökumenische Nachbarschaftsveranstaltung beginnt am Freitag, 24. Dezember, um 14 Uhr an der Lutherkirche an der Flurstraße 41. Verantwortliche sind Pfarrerin Laker und Gemeindereferent Karsten Haug.

Von hier geht es sowohl in die Kirche wie über mehrere Stationen hinüber auf den andere Straßenseite zur Dreifaltigkeitskirche. Der Weg nach Betlehem dauert etwa 45 Minuten. Bis 17 Uhr sind die Stationen besetzt. Der letzte Zugang zur Lutherkirche ist jedoch bereits um 16 Uhr. Wer dazu noch fragen hat, ruft Sandra Laker an, Telefon 0231/819302, oder Gemeindereferent Karsten Haug, Telefon 0231/813827.

An der Pauluskirche ist eine Krippe mit lebenden Tieren und Menschen zu sehen

Pauluskirche
In der Pauluskirche an der Schützenstraße wird es eine „lebendige Weihnachtskrippe“ geben. Foto: Alexander Völkel für nordstadtblogger.de

Und damit nicht genug an besonderen Heiligabend-Veranstaltungen. An der Pauluskirche an der Schützenstraße ist von 14.30 bis 18.30 Uhr im Kirchgarten eine lebende Krippe zu sehen. Der große Holzpavillon verwandelt sich dabei in einen Stall mit echten Tieren und Menschen. Die weihnachtliche Atmosphäre wird mit Hirtenmusik, Lesungen und einem Weihnachtssegen noch besinnlicher sein.

Bei größerem Besucher:innen-Andrang können eventuell Wartezeiten entstehen. Die Gemeinde wirbt schon vorab für Verständnis. Die Veranstalter:innen sind bemüht, zu gewährleisten, dass sich nicht zu viele Menschen gleichzeitig im Kirchgarten aufhalten. Die notwendigen Abstände werden eingehalten werden können.

Das sind die Gottesdiensttermine der evangelischen Lydiagemeinde

Die weiteren Gottesdienst der Lydiagemeinde über die Feiertage sind wie folgt geplant: Heiligabend um 17 Uhr in der Markuskirche mit Pfarrerin Ilse Kalweit und ebenfalls um 17 Uhr in der Pauluskirche mit Pfarrer Sadrack Djiokou. Die Christmetee um 23 Uhr in der Markuskirche leitet Pfarrerin Birgit Worms-Nigmann, die in der der Pauluskirche Pfarrer Ekkehard Brach.

Am ersten Weihnachtsfeiertag trifft sich die Gemeinde um 11 Uhr zum Gottesdienst mit Abendmahl in der Markuskirche mit Pfarrerin Worms-Nigmann, am zweiten Weihnachtstag um 10 Uhr in der Pauluskirche mit Pfarrerin Sandra Laker. Die Silvestergottesdienst sind am Freitag, 31. Dezember, um 17 Uhr in der Markuskirche mit Pfarrer Djiokou und um 18 Uhr in der Pauluskirche mit Pfarrer Friedrich Laker.

Für alle diese Veranstaltungen und Gottesdienste gilt: Impfpass mitbringen oder Genesenenzertifikat oder Bescheinigung über einen negativer Test jeweils in Verbindung mit dem Personalausweis. Die Erwachsenen sollten eine FFP-2-Maske tragen.

Das sind die Gottesdiensttermine der katholische Pfarrei Heilige Dreikönige

Nordstadtblogger-Redaktion | Nordstadtblogger
Print Friendly, PDF & Email

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen