Nordstadtblogger

Diakonie, Kirchenkreis und Stadtgesellschaft verabschieden Anne Rabenschlag und begrüßen neue Geschäftsführung

Anne Rabenschlag hat sich in den Ruhestand verabschiedet. Fotos: Stephan Schuetze

Diakonie-Chefin Anne Rabenschlag hat sich in den Ruhestand verabschiedet. Fotos: Stephan Schuetze

Zum Mai 2019 geht Anne Rabenschlag als Geschäftsführerin der Diakonie in Dortmund und Lünen in den Ruhestand. In der Stadtkirche St. Petri wurde sie jetzt von der Diakonie, dem Evangelischen Kirchenkreis Dortmund, Vertretern der Stadt Dortmund und der Landeskirche sowie der Dortmunder Wohlfahrtsverbände verabschiedet.

Ruhestand nach über 23 Jahren: Abschiedsgottesdienst in St. Petri

Anne Rabenschlag (r.) gemeinsam mit dem neuen Team der Geschäftsführung der Diakonie in Dortmund und Lünen beim Einzug in die Petrikirche. Foto: Diakonie

Anne Rabenschlag (r.) gemeinsam mit dem neuen Team der Geschäftsführung der Diakonie in Dortmund und Lünen beim Einzug in die Petrikirche. Foto: Diakonie

Der von Heike Proske, Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund, geleitete Gottesdienst in der vollen Petrikirche bot gleichzeitig einen feierlichen Rahmen für die Einführung der Nachfolger in der Geschäftsführung des Diakonischen Werkes und der Diakonischen Pflege.

___STEADY_PAYWALL___

In 23 Jahren Diakonie in Dortmund wurde unter der Leitung von Anne Rabenschlag aus einer Abteilung der verfassten Kirche mit 267 Mitarbeitenden die heutige gGmbH mit ihrer Tochtergesellschaft Diakonische Pflege. Heute arbeiten hier rund 900 Menschen.

Über zwei Jahrzehnte sind zahlreiche Schwerpunkte der diakonischen Arbeit entstanden, etwa der Ausbau der Beschäftigungsförderung, wo langzeitarbeitslose Menschen auf den ersten Schritten zurück ins Berufsleben Begleitung finden, oder Projekte wie Seelenpflaster, welches Kinder psychisch erkrankter Eltern fördert, sowie die Ökumenische Anlaufstelle „Willkommen Europa“.

Große Herausforderungen der Diakonie in den letzten beiden Jahrzehnten

Neben den über 30 Arbeitsgebieten, in denen das Diakonische Werk in Dortmund und Lünen heute tätig ist – vom Frühförderzentrum bis zum Hospizdienst, von der Psychiatrie bis zur Wohnungslosen- und Suchthilfe – war die Zeit der Leitung durch Anne Rabenschlag häufig von Phasen geprägt, in denen die gut eingespielte Kooperation der Diakonie mit anderen Verbänden und der Stadt Dortmund zum Tragen kam.

Dazu gehört die Flüchtlingskrise ab 2015, in der die Diakonie über Nacht zwei Unterkünfte in Dortmund bezog, ausstattete und Menschen, die aus großer Not in unsere Stadt kamen, eine sichere Unterkunft bieten konnte. Die Diakonie griff hier auf Erfahrungen aus den frühen 1990er Jahren zurück; damals tobte der Krieg im ehemaligen Jugoslawien und bereits hier lag ein Fokus der Diakonie auf der Unterbringung, Versorgung und Integration von Geflüchteten.

Ein weiterer viel beachteter Moment in der Geschäftsführung von Anne Rabenschlag, den Oberbürgermeister Ullrich Sierau in seinem Grußwort hervorhob, spielte sich 2008 mit der Emscherflut ab, als zahlreiche BürgerInnen im Dortmunder Westen ihr Zuhause verlassen mussten. Das Diakonische Werk koordinierte damals die Spenden und leistete Hilfsgüterlieferungen nach Dorstfeld und Marten, wo Wiederaufbau und Rückkehr angegangen wurden.

„Das Engagement von Anne Rabenschlag galt stets allen Menschen unserer Gesellschaft, aber im Besonderen denen, an die sonst niemand denkt. Dafür danke ich ihr im Namen unserer Stadt, aber auch ganz persönlich“, so Ullrich Sierau.

Neues Führungstrio übernimmt ab dem 1. Mai die Diakonische Arbeit

Niels Back, Uta Schuette und Sabine Kalies bilden das neue Führungs-Trio. Foto: Stephan Schuetze

Niels Back, Uta Schuette und Sabine Kalies bilden das neue Führungs-Trio der Diakonie in Dortmund.

Für die Fortsetzung der diakonischen Arbeit verantwortlich ist ab 1. Mai 2019 ein neues Führungstrio: Uta Schütte-Haermeyer ist bereits seit 2010 im Diakonischen Werk tätig, zuletzt als Fachbereichsleitung. Sie teilt sich die Geschäftsführungsaufgaben künftig mit Niels Back, Diakoniepfarrer und Gemeindepfarrer in Dortmund-Wellinghofen.

Auch für die Diakonische Pflege Dortmund gemeinnützige GmbH wurde intern eine Nachfolgerin in der Geschäftsführung gefunden: Sabine Kalies arbeitet seit 1985 für den Kirchenkreis und seit 2007 für das Diakonische Werk, zuletzt als Verwaltungsleitung.

Musikalisch begleitet wurde der liturgische Teil vom Diakoniechor CHORiander. Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Christian Heine-Göttelmann, Vorstand Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe e.V., und Frank Ortmann, Kreisgeschäftsführer DRK Dortmund, gaben der alten und neuen Geschäftsführung persönliche Grußworte mit auf den Weg.

 

Unterstütze uns auf Steady

 

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

FOTOSTRECKE: Diakoniezentrum in der Kirchenstraße feiert Grundsteinlegung – für die Inklusion von Jung und Alt

Zum x-ten Mal: Wohnungslose in Dortmund brauchen Hilfe – Diakonie: „Wenn es kalt wird, zeigen Sie Herz!“ – Ist das so?

Diakonie-Weihnachtsfeier für wohnungslose Menschen in Dortmund erhält 4000 Euro Spendenunterstützung

Obdachlosigkeit in Dortmund: Die Notschlafstelle für Frauen der Diakonie ist überfüllt – eine Alternative gibt’s noch nicht

„Monat der Diakonie“ als Generalprobe für den Evangelischen Kirchentag: Vertrauen ist die Basis nachhaltig sozialer Arbeit

Neuer Ort für Hilfen der Diakonie im Kaiserstraßenviertel: Das Diakoniezentrum Arndtstraße ist offiziell in Betrieb

In der Nordstadt wird ein neues Diakoniezentrum mit Kita, Seniorentagespflege und Reha-Einrichtung gebaut

Heiligabend nicht allein: Weihnachtsfeier der Diakonie für Dortmunder Wohnungslose erhält 4000-Euro-Spende

Helfen kann jeder: Mit Handwärmern gegen das Erfrieren – Aktion der Diakonie gegen Obdachlosigkeit in Dortmund

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen