Deutschlandweit erste Professur für Datenjournalismus: Christina Elmer lehrt ab Herbst 2021 an der TU Dortmund

Die Professur wird von Christina Elmer übernommen. Foto: Privat

Zum Wintersemester 2021/2022 gibt es am Institut für Journalistik der Technischen Universität Dortmund eine neue Professur. Es ist die erste Professur für Digitalen Journalismus bzw. Datenjournalismus an einer Universität in ganz Deutschland. Datenjournalist*innen analysieren und interpretieren Datensätze. Diese bereiten sie dann für ihre Texte in verständlicher Sprache auf. Kombiniert werden dafür Fähigkeiten aus Informatik, Statistik und Journalistik.

Journalismus im digitalen Zeitalter nutzt Fähigkeiten aus Informatik und Statistik

„In einer zunehmend digital vernetzten Gesellschaft benötigen Journalistinnen und Journalisten neue Kompetenzen, um starke Recherchen umzusetzen und für ihre Rezipienten relevant zu bleiben. Die Arbeit ist komplexer und technischer geworden,“ so Christina Elmer, die die Professur an der TU Dortmund übernehmen wird übernimmt.

Das ist ganz besonders seit der Corona-Pandemie der Fall. Der Geschäftsführende Direktor des Instituts für Journalistik Prof. Holger Wormer erklärt, dass diese Form des Journalismus in der Pandemie hilfreich war: „Datenbasierte Analysen und Recherchen haben entscheidend dazu beigetragen, die Dynamik der Pandemie, aber auch die Lücken bei den vorhandenen Daten einzuschätzen und einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln.“

Christina Elmer ist auf dem Gebiet des Datenjournalismus nicht nur erfahren, sie war auch eine der ersten Datenjournalistinnen in Deutschland. Nach dem Studium der Journalistik arbeitete die 38-Jährige zunächst bei der Deutschen Presse-Agentur als Redakteurin für Infografiken. Später arbeitete sie im Bereich der investigativen Recherche des Magazins „Stern“.

Die frühere Redakteurin von Stern und Spiegel hat viel Erfahrung in Forschung und Lehre

Zuletzt war sie beim Spiegel. Ab 2013 arbeitete sie dort als Redakteurin im Online-Ressort Wissenschaft. Das dortige Ressort Datenjournalismus baute sie auf und leitete es. 2016 wählte sie das „Medium Magazin“ zur Wissenschaftsjournalistin des Jahres. Zur Chefredaktion von Spiegel Online gehörte sie seit 2017 als stellvertretende Entwicklungschefin.

Auch gehört sie zum Beirat des „Science Media Center Germany“. Elmer qualifiziert nicht nur durch ihre eigene Tätigkeit im Bereich des digitalen Journalismus. Sie lehrte auch selbst schon an verschiedenen Universitäten und Journalistenschulen. Auch im Bereich der Forschung ist sie aktuell aktiv.

Im Tübinger Forschungsverbund „Cyber Valley“ erfoscht sie, wie KI-Anwendungen verständlich gestaltet und wie Journalistinnen und Journalisten diese nutzen können. Für Christina Elmer passt der Datenjournalismus in die Zeit, denn er bietet „großartige neue Möglichkeiten, wie Menschen mit redaktionellen Inhalten erreicht werden können.“

Print Friendly, PDF & Email

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen