Nordstadtblogger

Blindgängerverdacht im Bereich der Westfalenhütte: Brackeler Straße bleibt länger gesperrt als ursprünglich geplant

Umleitung - BaustelleDie Brackeler Straße muss in Richtung Innenstadt zwischen B 236 und Im Spähenfelde voraussichtlich noch bis Freitag, 8. April 2016, gesperrt bleiben. Am östlichen Einfahrtstor zur Nordstadt wird es daher länger als geplant zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Verdacht hat sich erhärtet – jetzt muss gegraben werden

Die Sperrungen sind erforderlich, da bei einer Luftbildauswertung durch die Bezirksregierung Arnsberg mehrere Blindgängerverdachtspunkte festgestellt wurden.

Die Verkehrssicherungsmaßnahmen im Zuge des ersten Bauabschnittes der Kanalbauarbeiten Nordspange Westfalenhütte müssen verlängert werden, um Verdachtspunkte zu untersuchen.

Denn bei Untersuchungen in der Brackeler Straße erhärtete sich der Verdacht auf Blindgänger im Untergrund. Deshalb sind Ausgrabungen nötig.

Verkehrsbehinderungen bzw. Sperrungen dauern weiter an

Die Brackeler Straße wird voraussichtlich bis Freitag, 8. April 2016, in Fahrtrichtung Innenstadt ab der Zufahrt B 236 bis zur Straße Im Spähenfelde voll gesperrt.

In Gegenrichtung kann es in der Zeit von Montag, 4. April 2016, bis Freitag, 8. April 2016, ebenfalls durch halbseitige Sperrungen zu Behinderungen kommen.

Print Friendly, PDF & Email

6 Gedanken über “Blindgängerverdacht im Bereich der Westfalenhütte: Brackeler Straße bleibt länger gesperrt als ursprünglich geplant

  1. Stadt Dortmund Beitrags Autor

    Brackeler Straße: Fliegerbombe wird heute entschärft

    Eine britische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wird heute Nachmittag entschärft. Der 250-Kilo-Blindgänger wurde bei Luftbildauswertungen im Rahmen einer Baumaßnahme im Bereich der Brackeler Straße in Dortmund-Mitte gefunden.

    Die Bombe muss am heutigen Freitag durch einen Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden. Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet (siehe beigefügte Karte) in einem Radius von 250 Metern evakuiert werden.

    Von der Evakuierung sind Teilbereiche der ehemaligen Westfalenhütte betroffen. Außerdem wird während der Entschärfung der angrenzende Bahnverkehr, sowie die Brackeler Straße Stadtauswärts gesperrt. Anwohnerinnen und Anwohner sind von der Evakuierung nicht betroffen.

    Updates zum Thema jeweils unter: twitter.com/stadtdortmund und dortmund.de

  2. Stadt Dortmund Beitrags Autor

    Brackeler Straße: Fliegerbombe entschärft

    Eine britische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde heute Nachmittag von Feuerwerker Rainer Woitschek (Bezirksregierung Arnsberg) in der Zeit von 13:05 – 13:45 Uhr entschärft. Der 250-Kilo-Blindgänger war bei Luftbildauswertungen im Rahmen einer Baumaßnahme im Bereich der Brackeler Straße in Dortmund-Mitte gefunden worden.

    Aus Sicherheitsgründen musste das umliegende Gebiet in einem Radius von 250 Metern evakuiert werden. Von der Evakuierung waren Teilbereiche der ehemaligen Westfalenhütte betroffen. Außerdem wurden während der Entschärfung der angrenzende Bahnverkehr sowie die Brackeler Straße stadtauswärts gesperrt. Anwohnerinnen und Anwohner waren von der Evakuierung nicht betroffen.

    Siehe auch: twitter.com/stadtdortmund und dortmund.de

  3. Stadt Dortmund Beitrags Autor

    Brackeler Straße bis Montag gesperrt:
 Verdacht auf weitere Blindgänger

    Die Sperrung der Brackeler Straße in Fahrtrichtung Innenstadt zwischen B 236 und Im Spähenfelde muss verlängert werden. Im Zuge der Untersuchung der Blindgängereinschlagsstellen in der Brackeler Straße muss eine weitere Stelle im Bereich der Fahrbahn aufgegraben werden.

    Die Brackeler Straße wird nun bis Montag, 11. April 2016, in Fahrtrichtung Innenstadt ab der Zufahrt B 236 voll gesperrt bleiben. In Gegenrichtung kann es voraussichtlich bis Freitag, 15. April 2016, durch halbseitige Sperrung ebenfalls zu Behinderungen kommen.

    Die Sperrungen sind erforderlich, da bei einer Luftbildauswertung durch die Bezirksregierung Arnsberg mehrere Blindgängerverdachtspunkte festgestellt wurden.

  4. Stadt Dortmund Beitrags Autor

    Brackeler Straße: Eine weitere Fliegerbombe wird heute entschärft

    Eine britische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wird heute Nachmittag entschärft. Der 250-Kilo-Blindgänger wurde bei Luftbildauswertungen im Rahmen einer Baumaßnahme im Bereich der Brackeler Straße gefunden.

    Die Bombe muss am heutigen Freitag durch einen Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden. Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet (siehe beigefügte Karte) in einem Radius von 250 Metern evakuiert werden.

    Von der Evakuierung sind Teilbereiche der ehemaligen Westfalenhütte betroffen. Außerdem wird während der Entschärfung der angrenzende Bahnverkehr, sowie die Brackeler Straße stadtauswärts gesperrt. Anwohnerinnen und Anwohner sind von der Evakuierung nicht betroffen.

    Updates zum Thema jeweils unter: twitter.com/stadtdortmund und dortmund.de

  5. Stadt Dortmund Beitrags Autor

    Brackeler Straße: Fliegerbombe entschärft

    Eine britische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde heute Nachmittag von Feuerwerker Rainer Woitschek (Bezirksregierung Arnsberg) in der Zeit von 13:37 – 13:16 Uhr entschärft. Der 250-Kilo-Blindgänger war bei Luftbildauswertungen im Rahmen einer Baumaßnahme im Bereich der Brackeler Straße in Dortmund-Mitte gefunden worden.

    Aus Sicherheitsgründen musste das umliegende Gebiet in einem Radius von 250 Metern evakuiert werden. Von der Evakuierung waren Teilbereiche der ehemaligen Westfalenhütte betroffen. Außerdem wurden während der Entschärfung der angrenzende Bahnverkehr sowie die Brackeler Straße stadtauswärts gesperrt. Anwohnerinnen und Anwohner waren von der Evakuierung nicht betroffen.

  6. Stadt Dortmund Beitrags Autor

    Blindgängerverdacht: Teilsperrung der Straße Im Spähenfelde/Ecke Werkmeisterstraße

    Das Tiefbauamt der Stadt Dortmund teilt mit, dass von Montag, 18. April 2016, bis Sonntag, 24. April 2016, der Bereich Im Spähenfelde/Ecke Werkmeisterstraße für eine Untersuchung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes aus Arnsberg teilweise gesperrt wird.

    Bei der Auswertung von Luftbildern für die Verlegung einer neuen Gasleitung ist ein Blindgängerverdachtspunkt festgestellt worden. Um die Auswirkungen auf den Verkehr so gering wie möglich zu halten, werden beide Fahrspuren (stadteinwärts und stadtauswärts zur B 236) mit Hilfe einer Baustellenampel geführt. Für anliefernde LKW bleibt es so weiterhin möglich, z. B. die Metro zu erreichen.

    Um einen Rückstau zu vermeiden, werden alle Ortskundigen gebeten, den Bereich zu umfahren.
    Das Tiefbauamt und die ausführende Baufirma bitten um Verständnis für nicht vermeidbare Beeinträchtigungen während der Bauzeit.
    Aktuelle Informationen zu Baustellen sind auch im Internet unter http://www.baustellen.dortmund.de abrufbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen