Nordstadtblogger

Alles Gute, Willi: Nashorn-Nachwuchs im Zoo Dortmund begeistert Millionen – ein Ball zum Geburtstag 

Willi döst in der Sonne. Nach rund einem Jahr bringt der junge Breitmaul-Nashorn-Bulle schon satte 400 bis 500 Kilogramm auf die Waage. Fotos: Marcel Stawinoga / Zoo Dortmund

Happy Birthday, Willi: Das junge Breitmaulnashorn, das am 8. Januar 2020 im Zoo Dortmund zur Welt kam, feierte seinen ersten Geburtstag. Der Zoo überraschte es mit einer Extra-Portion Futter und einem neuen Ball, da Willi liebend gern hinter Steinen und Bällen herläuft. Mit seiner stürmischen und aufgeschlossenen Art wurde Willi im vergangenen Jahr schnell zum Publikumsliebling und weit über Dortmund hinaus bekannt.

Alle wollen Willi: Online begeistert er ein Millionenpublikum

Willi rund zwei Wochen nach seiner Geburt im letzten Jahr.

Als der Zoo das Nashorn-Haus etwa zwei Wochen nach Willis Geburt erstmals für die Öffentlichkeit wieder öffnete, bildeten sich täglich lange Schlangen vor dem Gebäude. Besucher*innen nahmen stundenlange Wartezeiten in Kauf, um einen Blick auf das neu geborene Südliche Breitmaulnashorn zu werfen.  ___STEADY_PAYWALL___

Doch auch als der Zoo am 17. März coronabedingt schließen musste, ebbte die Begeisterung für Willi nicht ab – denn der Zoo berichtete weiterhin regelmäßig mit Fotos und Videos auf seiner Facebook-Seite aus dem Leben des jungen Nashorns. Dabei stießen die Beiträge über Willi grundsätzlich auf ein überdurchschnittlich hohes Interesse. 

Sechs Videos über das junge Nashorn erreichten jeweils über eine Million Menschen. Ein Film, der Willi und seinen Vater, den 15-jährigen Amari, bei einem spielerischen Kampf zeigt, erzielte sogar eine Reichweite von mehr als 3,7 Millionen Personen.

Willi entwickelt sich gut und wiegt mittlerweile zwischen 400 und 500 Kilogramm

Willis vorderes Horn ist schon knapp 12 cm lang.

Willi hat sich in den ersten zwölf Monaten zu einem stattlichen jungen Nashornbullen entwickelt, der mittlerweile zwischen 400 und 500 Kilogramm auf die Waage bringen dürfte.

Das junge Breitmaulnashorn hat einen gesunden Appetit und futtert ordentlich Gras und Heu, trinkt aber auch noch Milch bei seiner Mutter, der 15-jährigen Shakina. Denn ein junges Breitmaulnashorn wird bis zu zwei Jahre lang gesäugt.

Auch Willis Hörner können sich mittlerweile sehen lassen: So ist sein unteres und größeres Horn schon etwa zwölf Zentimeter lang, und das kleinere obere Horn misst etwa sechs Zentimeter. Nashörner kommen ohne Hörner zur Welt, um die Mutter bei der Geburt nicht zu verletzen.

Den Titel „jüngstes Nashorn in Deutschland“ musste Willi allerdings am 28. November abgeben, als im Thüringer Zoopark Erfurt ebenfalls ein junges männliches Breitmaulnashorn geboren wurde. Bis dahin lebten im Zoo Dortmund mit Willi und Nashorn-Oma Natala Deutschlands jüngstes und ältestes Nashorn. 

Dass Willi knapp elf Monate lang diesen Titel trug, ist wenig verwunderlich. Denn Nashorn-Geburten sind selten, und speziell Breitmaulnashörner kamen bisher nur in sechs deutschen Zoos zur Welt.

Willi ist nicht mehr das jüngste Nashorn in Deutschland und bleibt Dortmund noch einige Jahre erhalten

Willi und Nashorn-Oma Natala im April.

Geschlechtsreif wird Willi etwa in einem Alter von vier bis fünf Jahren. Daher wird das junge Nashorn auch noch einige Zeit im Zoo Dortmund bleiben, ehe er eines Tages im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP) in einen anderen Zoo vermittelt wird.

Dieses Erhaltungszuchtprogramm für die gefährdeten Breitmaulnashörner koordiniert europaweit der Zoo Beekse Bergen bei Hilvarenbeek in den Niederlanden.

Breitmaulnashörner sind, wie auch die vier anderen Nashorn-Arten, in der Wildnis vor allem durch Wilderei bedroht. Wilderer und Wilderinnen machen Jagd auf das Horn der Tiere. Allein in Südafrika, wo weltweit die meisten Nashörner vorkommen, wurden in den letzten zehn Jahren laut WWF über 8.500 Breitmaul- und Spitzmaulnashörner gewildert.

 

Unterstütze uns auf Steady

 

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Eine „schwere Geburt“ im Zoo Dortmund: Gesundes Nashorn-Baby hat zum Jahresbeginn das Licht der Welt erblickt

FOTOSTRECKE: Zoo Dortmund präsentiert stolz sein Breitmaulnashorn-Baby „Willi“ der Öffentlichkeit 

Niedlich hoch fünf: Zwergotter-Nachwuchs im Zoo Dortmund

FOTOSTRECKE Im Zoo sind jetzt Besucher*innen die Exoten – Musik und Beschäftigungstherapie gegen tierische Langeweile

Geplante Robbenanlage im Dortmunder Zoo: artgerechtere Haltung und mehr Erlebnischarakter für Besucher*innen

Munterer Nachwuchs im Zoo Dortmund: Vier Capybaras

Das Zukunftsprogramm für den Zoo Dortmund läuft: Bis 2023 werden über 31 Millionen Euro in 40 Anlagen investiert

Die Erdmännchen-Familie im Zoo Dortmund wächst weiter: Zwei Jungtiere kamen dort bereits im August zur Welt

Plumploris-Verein im Zoo Dortmund ergreift Initiative gegen Wilderei, Missbrauch und artfremde Haltung der Primaten

Neubau der Robbenanlage im Dortmunder Zoo soll viele Vorteile für Tiere schaffen und Besucher*innen anlocken

Zuchterfolg: Oncilla-Kätzchen im Zoo in Dortmund geboren

Tierischer Nachwuchs im Vogelpark: Dem Zoo in Dortmund gelingt erstmals die Nachzucht eines Brillenkauzes

Nachwuchs: Erste Inkaseeschwalbe im Zoo Dortmund geschlüpft – Ausflüge in begehbarer Voliere

Gefiederter Neuzugang aus Südamerika: Dem Zoo Dortmund gelingt erstmals die Nachzucht von Guirakuckucken

Breitmaulnashorn-Oma Natala wird 51 – im Zoo Dortmund leben das älteste und das jüngste Nashorn Deutschlands

Giraffe Gambela musste im Zoo Dortmund eingeschläfert werden – 23 Jahre altes Tier litt unter massiven Schmerzen

Wie aus dem Ei gepellt: Im Zoo Dortmund wurden zwei Rabengeier erfolgreich von Hand aufgezogen

Ein echter Winzling: Dem Zoo in Dortmund gelingt erstmals Nachzucht einer Salvins Kreuzbrustschildkröte

Hoffnung auf erfolgreiche Nachzucht: Humboldtpinguine brüten im Zoo Dortmund früher als erwartet

 

Neue Attraktion im Zoo Dortmund: Das Skorpionarium öffnet seine Pforten mit einer der größten Arten der Erde

Zwillingsnachwuchs bei Zwergseidenäffchen im Zoo Dortmund

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen