Nordstadtblogger

Wenn 300 Grundschulkinder gemeinsam auf die Pauke hauen – Mitmach-Konzert an der Diesterwegschule

Kinder der Diesterwegschule erlebten Unterricht der anderen Art

Wenn 300 Grundschülerinnen und Grundschüler gleichzeitig auf die Trommel hauen, dann steht da doch sicher das Fach Chaos auf dem Stundenplan. Dem ist nicht so! Einen ganzen Vormittag haben die Kinder der Diesterwegschule an der Heroldstraße zusammen mit Thomas Soukou in der Turnhalle geübt um ihren Eltern und Geschwistern eines ansprechende Darbietung in afrikanischer Trommelkunst zu bieten.

Zum Klang der Djembe wurde spielerisch ein Eindruck in die afrikanische Kultur vermittelt

Eltern und Geschwister durften mitmachen

Und das klappte gut! Jedes Kind hat eine Djembe bekommen. Zum mittäglichen Konzert bekamen Mama und Papa ebenfalls eine Trommel in die Hand gedrückt, um ihre Sprösslinge aus der Dortmunder Nordstadt lautmalerisch zu unterstützen.

Es wurde gesungen und spielerisch wurde ein Einblick in die afrikanische Kultur vermittelt. Das machte Spaß – nicht nur den Kleinen. Thomas Soukou, in Togo in Westafrika geboren, forderte die anwesenden Väter und Mütter jeweils einzeln, zur Freunde ihre Kinder, auf, abwechselnd einfache Kinderlieder aus seinem Geburtsland zu singen. Das klappte ganz gut.

Lernziel erreicht: Motorik und Konzentrationsfähigkeit wurden verbessert

Konzentriert und mit viel Spaß dabei: Die Schüler aus der Nordstadt

Jedoch nicht nur der Spaß stand an diesem Tag im Fokus des Geschehens. Wie es sich für eine Einrichtung wie der Diesterwegschule gehört, gibt es da noch einen pädagogischen Hintergrund der ganzen Aktion.

Motorik und Konzentrationsfähigkeit sollen geschult, soziale Kompetenz und Selbstwertgefühl gesteigert, ein spielerischer Zugang zur eigenen Kreativität gefördert werden. Das gelang, wenn man dann man den Gleichklang von über dreihundert Trommeln als akustischen Gradmesser des Lernerfolges bestimmt.

Förderverein der Schule macht den außergewöhnlichen Unterricht möglich

Thomas Soukou dirigiert 300 Kinder

Diszipliniert ging es zu, Vortrommler Soukou hatte die Rasselbande im Griff. Alle agierten nach seinen Vorgaben – weil es offensichtlich Spaß bereitete. Möglich gemacht hatte diese Aktion der Förderverein der Schule. Er initiierte und finanzierte den Schulausflug in unbekannte Rhythmen und Klänge.

Trommelzauber ist ein Projekt von Johnny Lambrecht, der seit 15 Jahren mit seinem Team, Kindern es ermöglichen möchte, die Trommel als Instrument des Selbstausdrucks zu erleben.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen