Nordstadtblogger

Wegen Bombensondierungsbohrungen: Einschränkungen im Bus- und Individualverkehr rund um „Schulte Rödding“

Bombensondierungsbohrungen

Die Kreuzung Derner Straße/Feineisenstraße kann für etwa vier Wochen in Richtung Derne nicht befahren werden.

Mit teilweise massiven Einschränkungen des Bus- und Individualverkehrs muss in der nächsten Zeit in Ober-Eving rund um „Schulte Rödding“ gerechnet werden. Als notwendige Vorarbeiten für Gleisbauarbeiten, die im kommenden Sommer hier stattfinden sollen, müssen in den kommenden ca. vier Wochen an mehreren Stellen Bombensondierungsbohrungen durchgeführt werden.

Drei Verdachtspunkte sollen bei den Bohrungen untersucht werden

Die Sperrung läuft seit heute (26.03.2018). Betroffen von den Einschränkungen sind nach Auskunft der DSW21 ab Montag, den 26. März, die Buslinien 410, 411, 414 , NE2 und C5 rund um Schulte Rödding.

Aufgrund notwendiger Bombensondierungsbohrungen auf der Kreuzung Derner Straße/Feineisenstraße in Höhe der Haltestelle „Schulte Rödding“ kann dieser Bereich in den nächsten ca. vier Wochen in Richtung Derne nicht mehr befahren werden.

Bei den Sondierungsbohrungen sollen drei Verdachtspunkte untersucht werden. Die DSW21-Linien 410, 411, 414 und NE2 sowie die VKU-Linie C5 werden für die Dauer der Untersuchungen eine Umleitung über Innsbruckstraße – Bayrische Straße – Alter Heideweg – Kemminghauser Straße – Walther-Kohlmann-Straße – Derner Straße fahren.

Stadtbahnlinie U42 von Sperrungen nicht betroffen – Individualverkehr wird umgeleitet

Mit Behinderungen muss wegen der Bohrungen gerechnet werden.

Mit Behinderungen muss wegen der Bohrungen gerechnet werden.

Die Haltestelle „Schulte Rödding“ auf der Derner Straße wird während der Arbeiten nicht angefahren werden können. Die Haltestelle „Franz-Zimmer-Siedlung“ entfällt, die Haltestelle „Schulte Rödding“ wird ersatzweise zur Haltestelle „Innsbruckstraße“ verlegt.

Die Stadtbahnlinie U42 mit ihrer Haltestelle „Schulte Rödding“ ist von den Arbeiten nicht betroffen. Der Individualverkehr wird über die Eisenstraße – Burgholzstraße – Osterfeldstraße umgeleitet.

Grund für die Bohrungen: Im Sommer dieses Jahres sind Gleisbauarbeiten an der Stelle geplant. Zum Ausschluss von Risiken bei den in diesem Zusammenhang anstehenden Grabungen, ist bei vorliegenden Verdachtsmomenten die Suche nach alter Munition unumgänglich.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen