Nordstadtblogger

Vorhang auf zum 8. Tresen-Film-Festival: In dieser Woche werden in neun Dortmunder Kneipen 50 Kurzfilme gezeigt

Veranstaltungsbild des 8. Dortmunder Tresen-Film-Festival. Foto: DTFF

Das Dortmunder Tresen-Film-Festival (DTFF) lockt mit einer abwechslungsreichen Mischung aus 50 Kurzfilmen in die Bars und Kneipen der Stadt. Für einen Abend jeweils verwandeln sich Gaststätten vom Hafen bis ins Kreuzviertel in „Kleinkinos“. Auch 2018 wächst das Kurzfilmevent weiter und etabliert sich zu einem Filmfestival mit bundesweiter Bedeutung.

Zwischen Bundesliga und Fußball-Weltmeisterschaft ist auf den Kneipenleinwänden Platz für Kino

„Back & Forward Inc.“ ist ein Kurzfilm ohne Dialoge.

Normalerweise laufen auf den Leinwänden der Kneipen Fußballspiele. Bevor die Fußball-WM startet, ist diese Woche noch Platz für die ungewöhnliche Mischung aus Public Viewing und Kino. An jedem Abend zeigt das Festival unterschiedliche Kurzfilmprogramme mit Beiträgen aus allen Genres.

Das Spektrum reicht von Low-Budget-Filmen kleiner Independent-ProduzentInnen über Produktionen von Dortmunder FilmemacherInnen bis hin zu hochkarätig besetzten und mit renommierten Filmpreisen wie dem Studenten-Oscar ausgezeichneten Kurzfilmen.

Es gibt Lustiges, Albernes, Ehrliches, Herzzerreißendes, Existenzielles, Erfundenes, Übertriebenes und die ein oder andere wahre Geschichten aus dem echten Leben. Themen, die sich an jedem guten Tresen zuhause fühlen.

Freier Eintritt zu den Filmvorstellungen in neun Kneipen

Der Dokumentarfilm „Stadt Land Schaf“, begleitet einen Großstadtschäfer.

Der Eintritt zu den Filmvorführungen ist frei. Stattdessen geht am Ende des Abends das Festival-Sparschwein durch die Reihen und sammelt von jedem Besucher einen Beitrag in selbst gewählter Höhe zur Finanzierung der Veranstaltungskosten ein.

Mit dabei in der Dortmunder Nordstadt sind das „Subrosa“ in der Gneisenaustraße und das Kneipenschiff „Herr Walter“ in der Speicherstrasse im Hafenquartier. Im Kreuzviertel sind mit „Viertelliebe“ in der Kreuzstraße, dem „Luups“ und der „Gaststätte Tremonia“ drei Lokale vertreten.

Weitere Spielstätten der Kurzfilmwoche sind das „El Mundo“ und das „Balke“ in der südlichen Innenstadt. Außerdem dabei ist das „Missin’ Link“ im Unionviertel. Den Abschluss bildet die Veranstaltung im „Domicil“. Dort findet am letzten Festivaltag die Preisverleihung und eine große Abschlussparty statt. In guter alter Tradition wählt das Publikum am Ende jedes Abends wieder den besten Film nach dem Schulnotenprinzip.

Mehr Informationen:

  • 8. Dortmunder Tresen Filmfestival: 04. – 08. Juni 2018
  • 04.06. HERR WALTER | VIERTELLIEBE
  • 05.06  SUBROSA | LUUPS
  • 06.06. EL MUNDO | MISSIN’ LINK
  • 07.06. BALKE | GASTSTÄTTE TREMONIA
  • 08.06. DOMICIL (Preisverleihung & große Abschlussparty)
  • www.dtff.de
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen